Steeldart.Info

darts-piraten-st-pauli - Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Darts-Piraten St.Pauli

Spielbericht FCSP1 v DVNB Verbandsliga

Gleich 5 von 6 Teams des FCSP mussten heute antreten. So musste auch unsere erste Mannschaft zu ihrem ersten Heimspiel in der Vegas Lounge heran. Und hier ein kleiner Bericht:

1. Spiel: Joey gegen Franka - Joey mit guten Beginn und gewinnt sein Spiel 3:1
2. Spiel: Mark gegen Antje - Mark gewohnt souverän gewinnt klar 3:0  23LD, 23LD
3. SpielMaik gegen Sabrina - Starkes Spiel von Sabrina mit einer 171 und 21 sowie 16 Least Darts wurde am Ende aber nicht belohnt, da Maik stabil auf die Doppel blieb und so ein vielleicht am Ende glückliches Spiel 3:2 gewinnt
4. Spiel Hübi gegen Marcel - Guter Start fuer Hübi der seinen Gegner anfangs mit guten Scores kaum eine Chance lässt und 3:0 klar gewinnt auch hier fielen 2 Sonderleistungen mit 23 und 24 Darts

Die Doppel mit Mark und Joey sowie Maik und Alex spielten gewohnt stark und gewannen klar mit je 3:0 
Halbzeit 6:0 und 18:3 für FCSP

Zweiter Block starten mit Dieter gegen David und Alex gegen Anika, Während Dieter gut spielt aber auf die Doppel heute leider kein Glück hatte und sein Spiel 0:3 abgeben musste, hatte Alex weniger Probleme und konnte sein Spiel mit 3:0 sowie einem 110er Finish und einem 20 Darter gewinnen. Somit war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Die nächsten Einzel waren Janosch und Andre die wenig Probleme in ihren Spielen hatten und ihre Spiele souverän mit 3:0 und 3:1 sowie ein paar Sonderleistungen gewinnen konnten.

Rein in die letzten Doppel auf der einen Seite Janosch und Dieter gegen Marcel und Sabrina auf der anderen Hübi und Andre gegen Anika und David. Während Jansoch und Dieter eine 3:1 Niederlage hinnehmen mussten, in dem Marcel unter anderem ein 136er Finish auspackte, könnten Hübi und Andre mit 4 Sonderleistungen ihr Doppel 3:0 gewinnen.

Endstand 10:2 und 31:10 - ein in dieser Höhe verdienter Sieg der Ersten.

Ozzy 25.09.2018, 23.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP 4 - ASV 2.0 Bezirksliga


Die Vierte Mannschaft der Dartpiraten hieß am ersten Spieltag der neuen Saison die neugegründete Mannschaft ASV 2.0 aus Bergedorf zu Gast. Was dann zum Saisonstart ein gutes und spannendes Spiel wurde, auch hier mit allem was das Darterherz begehrt.

In den ersten Einzeln setzte der ASV die erste Markierung, nahm sich gleich zwei Punkte mit. Einmal mit verlor Tomel/FCSP gg Alex/ASV klar mit 1:3. Das andere Mal mußte St. Paulis Junior John den Punkt an ASVs Christian auch mit 1:3 abgeben.

Die nächsten beiden Einzel gewann Bergedorf ebenfalls klar, man merkte hier schon eine gewisse Dominanz. Christians 1:3 gg Bernhard/ASV wurde noch mit einem gefühlt halbstündigen Check auf der Doppel-Eins gwürzt.
Am anderen Board hatte St. Paulis Joshua gg ASVs Heiko keine Chance, 0:3 gings hier aus. Nach Einzeln stand es schon 0:4, Schluck, wir kuckten uns schon fragend an.

In den Doppeln holten sich die Dartpiraten dann ihren ersten Punkt. Katy & Christian gewannen mit einem fein erkämpften 3:1 gg Christian & Bernhard vom ASV. Im anderen Doppel hatten St. Paulis Saskia & Joshua mit 0:3 gegen Alex & Heiko aus Bergedorf aber wieder keine Chance.

Der Zwischenstand war mit 1:5 und 6:16 Legs jetzt schon ziemlich deutlich. Aber noch war nichts entschieden, und die zweite Halbzeit sollte richtig spannend werden

Die nächsten Einzel begannen gleich mit einem Paukenschlag, St. Paulis Tom machte in der dritten Aufnahme gleich eine 180 und gewann damit das erste Leg. ASVs Thorsten konterte allerdings, und gewann das zweite Leg mit einem 22er.
Was Tom sofort mit einem 21er Leg beantwortete, und das dritte Leg gleich souverän mit nach Hause brachte, 3:1, der nächte Punkt. Auf der anderen Seite gewann St. Paulis Mush klar mit 3:1 gg Marco/ASV, und nahm damit den dritten Punkt für die Dartpiraten auf.
Dann kam St. Paulis Jerome mit dem nächsten Paukenschlag, ein 180er und klare Scorervorsprünge in allen Legs zeigtem dem Gegner Sven/ASV klar die Grenzen auf. Beim Checken verzichteten beide auf Sonderleistung, macht nix, Highsore reicht, 3:1 für St. Pauli, der nächste Punkt.
Auf der anderen Seite gewann diesmal der ASV sein Set, St. Paulis Kaschi mußte es mit 0:3 an Sydney abgeben.

Jetzt stand es insgesamt 4:6 nach Spielen, und es wurde richtig spannend, in den beiden letzten beiden Todesdoppeln ging es für beide Mannschaften um Alles oder Nichts.

Das Dartpiraten Doppel mit Tom & Kaschi mußte sich erstmal gg ASVs Thorsten und Sydney beugen, und lagen trotz erheblichem Widerstand mit 0:2 im Rückstand. Im dritten Leg killte dann Tom den Gegner mit einem 130er Highfinish! Jetzt wurde der Fight richtig heiß.
Das vierte Leg gewann Kaschi für St. Pauli, der Decider mußte her. Und hier wurde bis zum letzten Pfeil gekämpft, bis runter auf die Doppel-Zwei. Tom checkte, 3:2, ein Aufschrei, es geht doch, Bäm!

Gleichzeitig trat das Todesdoppel der Dartpiraten Mush & Tomel an, und sie wollten ASVs Sven & Marco bezwingen. Auch hier wurde es zum heißen Fight, eine schnelle 2:0 Führung mit guten Scores und schnellen EMCs von Mush. Die Rettung der Dartpiraten lag zum Greifen nahe.
Doch auch hier wurden die Nerven blank, Bergedorf holte die nächsten beiden Legs, glichen aus, und wieder mußte der Decider her. Beide Mannschaften schenkten sich nichts mehr, hier ging es sogar auf die Doppel-Eins runter. Mush checkte, 3:2, großer Aufschrei, Gerettet, Bäm!

Ein Dartspiel vom Spannendsten, spielerisch vielleicht nicht die höchste Klasse, aber Mängel wurden durch Kampf mit Herz ausgeglichen. Das 6:6 Unentschieden mit 21:26 Legs war hochverdient, beide Mannschaften kämpften bis zum letzten Pfeil. St. Paulis Vierte zeigte in der zweiten Halbzeit ein starkes Spiel, da kamen auch die Sonderleistungen, Highscores und Highfinishes.
Einen Gesamtrückstand von 1:5 aufzuholen, und gegen eine starke Mannschaft Paroli auf Augenhöhe zu bieten, das können wir, das sind die Dartpiraten.

Die neue Saison 21018/19 fing gut an, jetzt freuen wir uns auf den Rest der Spiele, erstmalig in der neuen Bezirksliga.

In diesem Sinne Good Darts!

Tomel

Ozzy 19.09.2018, 16.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2. Spieltag FCSP3 v DVH2 Landesliga

Wow, was war das für ein Spiel. Zweiter Spieltag in der Landesliga und die neue "Dritte" durfte ihr erstes Heimspiel in der neuen Spielstätte Vegas Lounge bestreiten. Alle freuten sich schon darauf und waren rechtzeitig da, da auch noch ein Fotoshooting angesetzt war. Die Gäste kamen spät, aber sie kamen und so konnte doch noch pünktlich gestartet werden. 

Im ersten Block sollten Nils, Pagger, Ozzy und Lazza mit den Einzeln starten. Während Pagger einen gebrauchten Tag hatte, holte sich Nils einen klaren 3:0 Sieg. Ozzy spielte sein Spiel ruhig runter und gewann 3:0. Lazza brauchte etwas um ins Spiel zu kommen, doch nachdem er das erste Leg verloren hatte, kam er in Schwung und drehte das Ding auf 3:1. Das war dann auch der Zwischenstand nach den Einzeln, wir führten mit 3 Siegen zu einem für die Harburger. 

Die Doppel sollten dann das erste mal Spannung aufkommen lassen, denn sowohl Nils und Ozzy, als auch Lazza und Pagger mussten sich bis in den Decider kämpfen. Eigentlich waren beide Doppel ziemlich überlegen, wenn man nur auf den Score geschaut hätte, aber hätte , hätte , Fahrradkette ... wenn da nicht die Doppel am Ende eines Legs wären. Beide Doppel gingen dann mit mehreren liegen gelassen Matchdarts an die Harburger. Halbzeit 3:3

Im zweiten Block kamen dann Axel, Schmidti, Steffen und Janina zum Einsatz. Axel normalerweise ein Bank hatte es mit Daniel D. zu tun und führte auch 1:0, doch dann kippte das Match und Axel verlor 1:3. Schmidti hingegen spielte überwiegend überlegen in seinem Match, er musste zwar ein Leg abgeben, aber doch ein klarer 3:1 Sieg. Zwischenstand 4:4. 

Dann kam unsere Familienreihe an den Zug und während Steffen auch dieses mal keine Freude auf die Doppel hatte und sein Match 1:3 abgeben musste, spielte daneben Janina ein absolut cooles Match und gewann ganz klar 3:0. Zwischenstand 5:5.

Inzwischen lagen bei allen die Nerven blank und die Spannung war auf dem Höhepunkt, als es in die letzten Doppel ging mit Axel und Steffen und Schmidti und Rene. Schmidti und Rene liessen sich nur ein Leg abnehmen und gewannen 3:1, doch Axel und Steffen mussten erneut in den Decider. Das ganze Team stand nun hinter dem letzten Ochey, an dem noch gespielt war und zitterte förmlich den letzten Dart gemeinsam ins Doppel. Axel traf und der erste Heimsieg war perfekt. Endstand 7:5 für die Dritte. 

So kann es gern weiter gehen, wenn es auch nicht immer so spannend sein muss ;)
Game on! 

Ozzy 19.09.2018, 09.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spieltag 1 des LDVH: AOD3-FCSP3


Es geht also wieder los! Zum einen die Saison des LDVH hier mit seinen drei Ligen und zum anderen natürlich auch meine Berichte und auch Berichte anderer Dartpiraten über die Spiele mit unserer jeweiligen Teams. Für mich ging es in diesem Jahr ganz bewusst einen Schritt zurück, denn während wir im Sommer an den neuen Mannschaften bastelten, erkannte ich, dass mir bisher am meisten die Zeit Spass gemacht hat, als wir "damals" die Dritte zu einer Mannschaft geformt haben. Mein Freund Axel und ich waren uns einig, wir wollen die neu gebildete dritte Mannschaft der Dartpiraten zu einer neuen starken Mannschaft bringen. 

Gestern startete also die neue Dritte Mannschaft der FCSP Dartpiraten  mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison in der Landesliga. Das Team das im Prinzip aus Teilen dreier früherer Mannschaften besteht, hatte sich bereits schon einmal bei einem Training zusammen gefunden. Sich beschnuppert und die neuen Personen kennengelernt. Wie fast immer, wenn es weit raus geht, wurde der Amateurbus besorgt und der größte Teil des Teams startete pünktlich am Millerntor. Bis wir in nach kurzer Fahrt in einem fetten Stau standen und unsere Fahrzeit sich immer länger und länger hinzog. Trotzdem war die Stimmung gut und alle waren gut drauf. Nach Buxtehude waren wir mit 9 unserer 13 gemeldeten Spieler angereist. 

Nach dem warm spielen gings dann auch endlich los und mit Lazza und Ozzy schickte und Kapitän Axel auch mal gleich ein paar Sommercup erprobte Spieler an den Start. Lazza ganz stark mit einem 3:0 und einem 18er Und einem 106er Highfinish. Ozzy gewann ebenfalls souverän mit 3:1 sein Spiel. Danach sollte Familie Seeger ihr bestes geben, was beide auch wirklich taten, aber Janinas Gegner war einfach eine Nummer zu stark für sie und bei Steffen  wurde es nach hinten raus immer enger mit den Doppeln und so verloren beide ihre Spiele. Auch die beiden ersten Doppel konnten nicht viel ausrichten und verloren. Zur Halbzeit stand es also 4:2 für AOD3

In den zweiten Block startete unser Pagger gleich mal mit einem Paukenschlag und holte sich das erste Leg mit einem 24er und einem 121er Bullseye-Finish. Doch sein Gegner liess sich nicht beeindrucken und  setzte Pagger danach mächtig unter Druck. So verlor er sein Spiel 3:1. Nebenan war Rene nicht wirklich glücklich mit seinem Spiel und verlor ebenfalls mit 3:1. Klare Sache war dann das Spiel unseres Kapitäns Axel, der einen 23er und einen 17er spielte und 3:1 siegen konnte. Mark hingegen hätte sein Spiel mit Sicherheit auch gewinnen können, wäre ihm nicht die Doppel ausgegangen. Im Grunde war hier schon alles klar. Das Spiel war verloren. Ein Doppel konnten Pagger und Axel zusammen noch holen, am Ende ein durchaus klarer Sieg für AOD3, bei dem mehr für die Dritte der Dartpiraten drin gewesen wäre. 

Nächste Woche gibt es dann das erste Heimspiel, auf das wir uns schon jetzt freuen. 

Zusätzlichen spielten gestern in der Verbandsliga unseren beiden Top Mannschaften 1 und 2 und während unser Erste Mannschaft gleich SCE1 im Cafe Kö mit einem 7:5 besiegen konnte, spielte auch unsere Zweite einen tollen Heimsieg gegen den HSV2 mit 7:5 ein. Toller Start in die Saison.  

Ozzy 12.09.2018, 14.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

An Tagen wie diesen ...

... muss einfach die Sonne über dem Millerntor scheinen, werden Kinderherzen höher schlagen und Erwachsene zu Kindern werden. Die PDC ist mit dem European Darts Matchplay in der Stadt und stets gibt es auch immer irgendwelche Pressetermine darum herum. Dieses Mal hat es die PDC und den FC St. Pauli zusammengebracht, insbesondere auch die Abteilung der der Dartpiraten. 
Fantastischer Besuch von Weltmeister Rob Cross und Stephen Bunting hatte sich angesagt und schon früh wurde alles vorbereitet und bereitgelegt. 
In der Mixed Zone wurden die Boards bereitgestellt, der Pressebereich abgesperrt und natürlich wurden unsere Boards und Ocheys aufgebaut.
Und vor allem unsere ganz jungen Spieler spielten sich schon mal warm ... 
Der 11 jährige John und unser aktueller Vereinsmeister Mark hatten die einmalige Möglichkeit mit dem Weltmeister ans Board zu treten und sich zu messen.
Und dann trafen sie endlich ein ... Rob Cross, Stephen Bunting und Ewald Lienen und natürlich ein Tross von Reportern und Fotografen.
Was für ein Gefühl, wenn man sich neben dem Weltmeister warm werfen kann. 

Zunächst wollte man sich am Dartboard messen, auch wenn das ganze natürlich nicht ganz so ernst genommen wurde. Es wurde ein Doppel gespielt. Dabei spielte der 11 jährige John mit dem Weltmeister Rob Cross in einem Team  und Mark Molitor spielte mit Ewald Lienen zusammen in dem zweiten Team. Es sollte ein Best of 3 Match werden.
Und dazwischen immer wieder Pressefotos.

      
Die beiden Teampartner besprechen sich und schwören sich ein... Rob Cross zu John ... "come on we win !!!"

Tatsächlich war dann Rob's erste Aufnahme gleich eine 180, die natürlich bejubelt wurde ... am Ende stellte Cross 32 Rest für seinen kleinen Partner, der mit dem ersten Pfeil direkt das erste Leg für die beiden holte. Auch das zweite Leg holten sich der Weltmeister und sein kleiner Dartpirat ganz souverän. 

Danach sollte ein bisschen gekickt werden. Die Torwand wurde aufgebaut und die Dart Spieler sollten zeigen, ob sie auch mit dem Fuß und einem Ball spielen können. 
Und die Sonne schien als gäbe es kein morgen mehr ... 
Und das sah gar nicht so schlecht aus. 
Und es gab natürlich für alle Anwesenden Shirts des FC St. Pauli mit den Unterschriften aller Spieler der letzten Saison.
Zum Schluss sollte noch etwas für den guten Zweck gemacht werden. In einer Bullseye Challenge sollten von den Anwesenden so viele Bullseyes wie möglich getroffen werden. Für jeden Treffer soltter eine Summe von der PDC und  von dem FC St. Pauli sowohl für einen guten Zweck der PDC(Integrationsschule) als auch für die St.Pauli Kiezhelden gespendet werden. Und alle gaben wirklich ihr Bestes. 
Unser Show Board wurde an diesem Tag mit zwei wundervollen Unterschriften verschönert.

Wir wissen nicht, was der 1.Vorsitzende mit den beiden besprochen hat, ob sie in der nächsten Saison bei den Dartpiraten spielen ... 

... aber eines ist sicher, die beiden und natürlich auch die Großen Dartpiraten werden an diesen Tag noch lange denken.
... und auch der Ozzy war in seinem Element .... 

Ozzy 30.06.2018, 15.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

St.Pauli Vereinsliga - Turnier 8 - Bericht

Gestern Abend ging in der Domschänke die zweite Saison unserer St.Pauli Vereinsliga mit dem 8.ten Turnier zu Ende. Und vorab will ich mich bei all den Spielern bedanken, die in dieser Saison wieder mit gespielt haben. Die primäre Aufgabe der Vereinsliga, die Dartpiraten aller Mannschaften näher zusammen zu bringen, hatte sie bereits in der ersten Saison erreicht. In dieser zweiten Saison habe ich festgestellt, dass sich inzwischen eine weitere Aufgabe herausgebildet hat und sich in dieser Saison auch gleich erfüllt hat. Es gibt unter den Dartpiraten viele Spieler, die sich einfach weiter entwickeln wollen und die einen kontinuierlichen Wettkampf unter Freunden und unter Mannschaftskameraden und auch Mannschaftsübergreifend zu schätzen wissen. Viele haben sich in dieser zweiten Saison sehr stark entwickelt und haben den Wettkampf gesucht und genossen. 

Am Ende des letzten Turniers sollte es dann wieder die große Siegerehrung für die Gesamtwertung geben, doch vorher musste erstmal noch ein Turnier gespielt werden. 15 Spieler hatten sich eingefunden und so gab es in der Vorrunde 4 Gruppen, 3 a 4 Spieler und eine a 3 Spieler. Keiner würde ausscheiden, wenn wir danach in den Doppel-KO Plan starten würden. In der Gesamtwertung war beim ersten Platz schon alles klar, aber Platz 2-6 waren nur wenige Punkte auseinander und da könnte sich noch einiges verändern, die letzten Punkten mussten da entscheiden.  

Wie immer gabs natürlich auch wieder viel Spass mit diversen Freilos und leichten Gegner Wünschen, doch an diesem Abend musste auch ein hier nicht näher genannter Käpten der Vierten feststellen, auch ein Freilos hilft ihm nicht weiter. Und irgendwann kamen wir dann wieder zu den Finals:

Einzugsfinale Gewinnerseite
Best of 5 - Axel gewinnt das Ausbullen
Axel v Janosch
0-1 Janosch startet mit einem Break mit 20 Darts
0-2 Janosch dominiert den Score und gewinnt auch das zweite Leg
1-2 Axel stellt sich mit einer 180 nach 15 Darts 4 Rest und holt sich das Leg mit 19 Darts
1-3 Janosch gewinnt das Spiel und spielt einen deutlich besseren Average als Axel.

Averages: Axel 57er und Janosch 66er

Einzugsfinale Verliererseite
Best of 5 - Maiksen gewinnt das Ausbullen
Maiksen v Axel

0-1 Axel dominiert das erste Leg und holt sich das Break mit einem 24er
1-1 doch Maik kontert mit einem 18er Rebreak
2-1 beide mit sehr guten Scores, doch dann bei beiden Probleme auf die Doppel mit dem besseren Ende für Maik
2-2 eigentlich ist Maiksen vorn, doch Axel kommt noch mal ran und holt sich den Ausgleich
2-3 beide schenken sich nichts im Decider und wieder verweigern sie die Doppel, diesmal gewinnt Axel und zieht erneut ins Finale ein.

Finale
Best of 9 - Janosch gewinnt das Ausbullen
Janosch v Axel

1-0 Janosch gewinnt das erste Leg mit 22 Darts
1-1 Beide stehen nach 12 Darts auf einem Finish, beide vergeben erste Legdarts mit 18 und Axel holt sich das Leg mit 21 Darts
2-1 beide sind ziemlich gleich auf, Janosch gewinnt das Leg mit 24 Darts.
3-1 Eigentlich ein klares Leg für Axel, der nach 15 Darts auf 52 Rest steht, doch Janosch spielt sich mit ein paar großen Scores wieder ran und kann sich doch noch das Leg mit 23 Darts holen.
4-1 Janosch kann sich das Leg holen, nachdem Axel ein Bullseye-Finish verpasst
4-2 Axel mit einer 180 steht nach 12 Darts auf 93 Rest und holt sich das Leg mit 20 Darts
4-3 Axel macht jetzt druck holt sich mit einem 160er Highfinish nach 18 Darts das Leg
4-4 Axel ist absolut jetzt im Spiel und erkämpft sich mit 19 Darts den Ausgleich.
4-5 Axel gewinnt einen spannenden Decider

Und das heisst der Gewinner ist: Axel Kruck aus der dritten Mannschaft


Und dann kamen wir natürlich noch zur großen Siegerehrung der gesamten Saison 2017-18. Mit einem Klick wurden die Werte des Turniers in die Gesamtwertung übernommen und wir konnten direkt feststellen, wer in dieser Saison die besten Spieler waren. Die Pokale waren bereit und dann gab es drei glückliche Gewinner:



Die komplette Punktetabelle nach sieben Turnieren gibt es HIER  

Hier die abschliessende Tabelle der Sonderleistungen.

Es ist unglaublich aber wahr, Axel startete in allen 8 Turnieren und kam insgesamt 7 mal ins Finale. Und wenn Axel ins Finale kam, dann konnte er es auch gewinnen. Das zeigte auch die Tabelle, denn Axel führt mit mehr als 800 (was ungefähr die Punkte für 3 Turniersiege sind) Punkten vor dem Zweitplatzierten. Und natürlich konnte Axel auch den Sonderpreis für den Besten in den Sonderleistungen gewinnen und auch da führte er deutlich mit 180 Punkten vor dem Zweitplatzierten.  Sehr stark ist auch das Robert seinen zweiten Platz aus der ersten Saison verteidigen konnte. Und auch Torsten konnte in dieser Saison mehrfach überzeugen und kämpfte sich unter die Top3 der Dartpiraten.  

Eine schöne Saison ist zu Ende gegangen und nun freuen wir uns auf den Sommercup der Dartpiraten, der kommende Woche startet und ich freue mich dann schon wieder auf den Herbst und auf die Fortsetzung der dritten Saison der Dartpiraten Vereinsliga. 

Euer Ozzy

Ozzy 19.05.2018, 14.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP2 v DVE2 Landesliga

Die Zweite Mannschaft der Dartpiraten hieß am letzten Spieltag der Saison DVE 2 zu Gast. Für St. Pauli 2 ging es um die Platzsicherung in der Tabellenmitte, während DVE2 tabellentechnisch im oberen Bereich noch punkten wollte. Was dann zum Saisonabschluß noch einmal ein gutes Spiel wurde, mit allem was das Darterherz begehrt.

In den ersten Einzeln setzte der DVE die erste Markierung, nahm sich gleich zwei Punkte mit. Einmal mit Marcs unaufgeregtem 3:0 gegen Nils/FCSP. Das andere Mal mußte St. Paulis Alex den Punkt an DVEs Julian (ein 22er) unaufgeregt mit 1:3 abgeben.

Im nächsten Einzel gab es sofort einen Paukenschlag, Lukas/DVE machte in der ersten Aufnahme gleich die 180. Sein vierter Pfeil flog ebenfalls in die Triple 20, und alle Anwesenden wollten jetzt was sehen. Leider nein, Pfeil 5 flog in die 5, nix Neundarter, der Ally Pally muß auf LDVHler noch ein bischen warten. Lukas gewann mit einem 22er 3:0 gegen den sich mit hohen Scores heftig wehrenden Tomel/FCSP. Auf der anderen Seite gewann St. Paulis Pagger souverän mit 3:1 gegen Sven/DVE, und nahm damit den ersten Punkt für die Dartpiraten auf.

Die Doppel wurden sich geteilt, St. Paulis Nils & Pagger gewannen gegen Lukas & Marc vom DVE, die mit einem 24er und einem 118er Highfinish steil vorlegten. Dank St. Paulis Widerstand kam es zum Deciderfight, den die Dartpiraten mit 3:2 nach Hause nahmen. Im anderen Doppel erkämpften sich DVEs Florian & Sven ihren Punkt mit einem schwergängigen 3:1 gegen Alex & Schmiddi von den Dartpiraten .

Der Zwischenstand war mit 2:4 und 8:15 Legs schon ziemlich deutlich, aber es war noch nichts gegessen, die zweite Halbzeit sollte richtig spannend werden

Das nächste Einzel ließ die Fingernägel kurz werden, die Führung, der Ausgleich und der Rückstand wechselten sich ständig ab. Was Mush/FCSP mit einem 22er und einer 148 Highfinish Bombe im Decider gegen DVEs Sascha für sich entschied. St. Paulis Jerome mußte sein Einzel trotz guter Leistung nach langer Spielpause gegen Tobias/DVE mit 1:3 leider abgeben. Zwischenstand 3:5.

In den nächste Einzeln zogen die Dartpiraten auf einmal gleich, Schmiddi holte mit einem 22er den souveränen 3:0 Sieg gegen DVEs Sven.
Auf der anderen Seite gewann St. Pauli ebenfalls sein Set, mit Hollys ebenfalls souveränen 3:1 gegen Florian vom DVE. Gesamtzwischenstand jetzt 5:5.

Es wurde es noch einmal spannend, in den beiden letzten Doppeln ging es um Alles oder Nichts. Die Todesdoppel der Dartpiraten traten an, Mush & Tomel wollten DVEs Sven & Tobias bezwingen. Sie schafften es leider nicht, die Luft war trotz zwischenzeitlichem Ausgleich mit 1:3 langsam raus Und Jerome & Holly/FCSP mußten ihr Set mit 0:3 an Julian & Sascha/DVE abgeben.

DVE2 konnte sich damit in der Abschlusstabelle auf den dritten Platz hochschieben. Und St. Paulis Zweite blieb auf Ihrem Platz im Mittelfeld. Der 7:5 Auswärtssieg des DVE2 mit 27:19 Legs war verdient, St. Paulis Zweite zeigte dennoch ein starkes Spiel, wie ihr Gegner geizten nicht mit Sonderleistungen und Highfinishes. Einen Gesamtrückstand aufzuholen, und gegen eine starke Mannschaft Paroli auf Augenhöhe zu bieten, ein jeder aber kann das nicht, denn aus St. Pauli muß er sein :) Alles in Allem ging unsere Fahrradkette in dieser Saison bis zum Mond.

Und dort schmierten wir mit kühlen Bier den Saisonabschluß. Willkommen Sommerpause, Sommerliga, Sommercup, wir freuen uns auf die neue Saison. Auf deren Neustrukturierung wir sehr gespannt sind.

In diesem Sinne Good Darts!

Tomel

Ozzy 16.05.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht DVE3 v FCSP4 Landesliga


Letztes Punktspiel – Auswärts beim DVE3
Am 22. Spieltag musste die Vierte der Dartpiraten noch einmal auswärts antreten. In der Dreißig wartete die Dritte vom DVE auf uns. Da auch die Erste gegen Harburg spielte, mussten wir, wie sollte es anders sein, in den Katakomben der Location spielen. Gewohnt pünktlich wie über die gesamte Saison hin schon, trafen alle Piraten vor 19 Uhr in der Dreißig ein. Ich konnte an diesem Tag aus dem vollem schöpfen, da bis auf Christian P. (mit unseren Fußballern auf USA Reise) und Dennis ( der für die Sicherheit in den Bäderländern sorgte) alle Teammitglieder der Vierten anwesend waren. Es sollte auch jeder zu seinem Einsatz kommen, dennoch wollte ich am letzten Spieltag nichts wirklich dem Zufall überlassen und mit Drei Punkten die doch etwas unglückliche Rückrunde versöhnlich abschließen.

In die erste Hälfte schickte ich somit Chris B., Lars, Gerhard und meine Wenigkeit. Die Doppel besetzte ich mit Chris B/ Lars und Mark W./ John. Während Chris sich ein enges und hartumkämpftes 2:3 gegen Marco sicherte, zerlegte Lars seine Gegner Hakim mit 1:3. Gerhard erkämpfte sich ebenfalls ein 2:3 und ich spielte mal wieder gegen Sebastian, gegen den ich in diesem Jahr schon das eine oder andere Match bei Slam gewonnen hatte. Vielleicht war ich mir da zu sicher – auf jeden Fall musste ich mich im Decider mit 2:3 geschlagen geben.

Ich stellte mich dann als Schreiber für das Doppel Birgitt/ Hakim vs. Mark / John ans Board. John legte auch gleich gut los, scorte hoch und sicherte sich mit Mark das erste Leg. Danach entstand aus meiner gefühlten Sicht das längste Doppel unsere Saison. Beide Parteien hatten sich wohl abgesprochen nicht mehr als 40 Punkte pro Aufnahme zu erzielen, sich gegenseitig die Aufschläge zu nehmen und gefühlte 28 Darts für ihre Doppel zu testen. Am Ende sicherte uns Mark aber den 2:3 Erfolg. Chris B. und Lars fertigten dagegen Marco und Joachim mit einem glatten 0:3 ab.

Halbzeit. 1:5 Führung – was für ein gutes Gefühl.

Die zweite Hälfte sollte die Entscheidung bringen. Arnold, Marc E., Timo und Bernd "Bruce" Sierk, gingen in die Einzel. Arnold, vom ersten Dart an höchst konzentriert, holte sich mit zwei Sonderleistungen, 23er, 24er, ein 1:3 und auch Marc, im ersten Leg noch etwas wackelig, sicherte sich mit einem 20er im vierten Leg sein Spiel ebenfalls mit 1:3. Damit war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Timo, 3:1 und Bernd 3:0 verloren dann ihre Einzel, wobei gerade Timo immer wieder an den eigenen Ansprüchen scheiterte und Bernd leider nach langer Zeit mal wieder in alte Muster zurück viel und mehr mit sich selbst schimpfte als sich auf das Spiel zu konzentrieren. Schade.

Timo bewies dann im Doppel mit Olli, das er es doch besser kann und die beiden holten sich mit einem 2:3 ihr Erfolgserlebnis. Und Arnold und Marc…….? machten im Doppel einfach da weiter wo sie im Einzel aufgehört hatten. 20er, 22er, - ein nie gefährdetes 0:3 Am Ende hieß es 3:9 für die Ü50 mit Anhang und dieses Ergebnis spiegelte genau das, was sich in den letzten Wochen entwickelt hatte.

Die ständig nach oben steigende Kurve im Training oder bei Freitagturnieren wurde bestätigt und knüpften an die guten erste Hälfte der Saison noch einmal an.

Fazit: die erste Saison der neu aufgestellten Vierten fand einen versöhnlichen Abschluss. Nun geht es in die Sommerpause; die Komplette Vierte ist beim Sommercup am Start und wird sich für die neue Saison, egal in welcher Liga, vorbereiten. Ich danke meinem Team, das immer (fast immer) hinter meinen Entscheidungen stand, und egal wie, wann und wo wir verloren haben in der Rückrunde, sich immer wieder gegenseitig motivierte, aufbaute und unterstützte. Und ganz zu schweigen von der sensationellen Trainingsbeteiligung. Diese lag in der gesamten Saison bei über 90 %.

 Forza - René – Käpt´n der Vierten.

Ozzy 16.05.2018, 11.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP3 v HSV1 Verbandsliga

Letzter Spieltag der Saison und als letztes gab es noch mal ein Heimspiel gegen den Tabellenführer HSV1, die natürlich mit einem Sieg den Meistertitel perfekt machen wollten ... und so wurde vorher auch schon mal gescherzt, dazu müsst ihr aber auch erstmal uns besiegen. 

Das Team der dritten war bis auf 3 Leute anwesend und spielte sich wie meistens schon zwei Stunden vorher warm, die Gäste trudelten so langsam ein, der Spielplan wurde erstellt und dann ging es auch schon los. Ohne Druck und mit viel Elan starteten wir in die erste Hälfte. Hübi spielte gegen Christian und Diva gegen Jens. Während Diva leider die Doppel nicht traf und 1:3 verlor, konnte Hübi sein Match am Ende noch mit einem 120er Shanghai in 24 Darts 3:1 gewinnen. Dann waren Maik und Jannosch dran, die gegen Jörg und Marcel spielen mussten. Maik spielte zwar wieder eine 180 musste aber gegen Jörg kämpfen und unterlag nur knapp 2:3 im Decider. Jannosch dagegen war heiss und spielte 19,19,20 und kassierte nur einen 23er von Marcel und gewann also 3:1.

Die ersten Doppel waren dann Maik und Alex gegen Thomas und Stefan und unsere beiden Stammdoppeler spielten zwar nicht überragend, sicherten sich aber einen ganz klaren 3:0 Sieg. Auf der zweiten Bahn sah es da aber erstmal ganz anders aus. Die beiden HSVer Christian und Marcel legten los wie die Feuerwehr mit einem 20er und einem 19er, doch dann wachten unsere Jungs Hübi und Jannosch auf und erkämpften sich erst den Ausgleich und drehten das Match dann im Decider. 

Halbzeit:4:2 für die Dritte und für eine kurze Zeit sahen die Gesichter unserer Gegner nicht gerade glücklich aus ...

In die zweite Hälfte starteten wir eigentlich mit einer Bank und das sind Alex und Axel, die normalerweise immer für einen Sieg gut sind, doch auch wenn Axel einen 18er mit einem 110er Highfinish spielte , so musste er sich doch Stefan mit 1:3 geschlagen geben und Alex fand keine Mittel gegen Eynur und verlor 0:3. Danach war das Spiel leider gelaufen und es lief alles für den neuen Meister der Verbandsliga. Chris und Ozzy verloren ihre Einzel glatt 3:0 und bei den Doppel aus Chris und Ozzy und Axel und Diva war nichts mehr zu holen, denn der Gegner spielte sich noch mal so richtig heiss mit Sonderleistungen. 

Endstand: 4:8  besser als erwartet

Und das ist wohl auch das Motto, wenn wir auf unsere erste Saison in der Verbandsliga zurück schauen ... Wir haben uns als Dritte Mannschaft nicht blamiert, es gab diverse Achtungserfolge und es wäre sogar das eine oder andere mal mehr drin gewesen. Am Ende hat wohl niemand damit gerechnet, dass die Jungs aus der Landesliga sich in der Verbandsliga in ihrem ersten Jahr so beachtlich schlagen. Es war mir eine Ehre ein Teil dieses fantastischen Teams gewesen zu sein. Mal sehn, was die neue Saison dann bringen wird ...   

Ozzy 16.05.2018, 11.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht HSV3 v FCSP2 Landesliga

Am zweitletzten Spieltag der Saison durfte die Zweite Mannschaft der Dartpiraten nach Hummelsbüttel zur Dritten des HSV fahren. Das Team der Dartpiraten war leider stark ersatzgeschwächt, doch mit der Teilnahme des lange Zeit fehlenden Stammspielers Christian konnte das Team zu Acht antreten.

Beide Mannschaften fanden mühselig zum Spiel, mit den erhöhten Temperaturen am Spielort entwickelte es sich zu einer äußerst zähen Hitzeschlacht, das den Spielern einiges abforderte. Die ersten Einzel teilten sich beide Teams, St. Paulis Christian ließ die fehlende Spielpraxis schnell vergessen, mußte den Punkt aber an HSVs Felix nach einem 1:3 abgeben. Auf der anderen Seite quälte sich Nils/FCSP im Decider 3:2 gegen Kathleen/HSV durch, nahm den Punkt so mit. In den nächsten beiden Einzeln zogen beide Teams kampfbetont an, einmal gewann St. Paulis Holly mit schnellen Checks ein 3:1 gegen Thomas/HSV, auf der anderen Seite nahm sich Jürgen/HSV das Set mit hohen Scores, 100%iger Checkquote und einem 23er 3:1 gegen Tomel/FCSP mit.

Die ersten Doppel wurden sich ebenfalls geteilt, St. Paulis Nils & Pagger gewannen souverän 3:0 gegen Kathleen & Thomas vom HSV. Und HSVs Felix & Wolfgang erkämpften sich in einem schwergängigen Doppel den Punkt mit einem 3:1, gegen die sich tapfer wehrenden Dartpiraten Katy & Christian.

Der Zwischenstand war mit 3:3 und 12:12 Legs sehr ausgeglichen, der Schweiß floß auf beiden Seiten in Strömen. Und es sollte noch heißer werden.

Denn die nächsten beiden Einzel waren heftige Fights, langwierig und zäh erkämpfte sich Alex/FCSP einen Decider nach 0:2 Rückstand gegen HSVs Philipp. Und St. Paulis Pagger gab seine Führung gegen Christoph/HSV zum Decider ab. Und genau diese beiden Decider wurden zum Siedepunkt, die jeweils letzten Legs gaben alles her, was zur Hitzeschlacht notwendig ist. Pfeile rutschten aus kondensfeuchten Boards, die Drahtspinnen verhinderten jede Checkmöglichkeit, die Schreiber wollten sich schon hinsetzen. Beide Decider gewann der HSV, mit gefühlt halbstündigen Mitten-aus-dem-Spiel Doppeleins Checks. Das musste erstmal verdaut werden.

Der nächste Decider ließ nicht lange auf sich warten, Stefan erkämpfte sich mit einem 24er den 3:2 Sieg schwer gegen HSVs Klaus-W. Auf der anderen Seite gewann Janis das Set mit 3:0 gegen St. Paulis Katy. Und dieses Spiel war trotz des klaren Ergebnisses ebenso schwer erkämpft, auch hier fighteten beide Teams um jeden Pfeil.

Jetzt hatte der HSV mit 6:4 einen Punkt schon in der Tasche, jetzt mußte St. Pauli noch einmal alles geben, um hier noch was zu holen.

Die beiden letzten Doppel wurden auf hohem Niveau gespielt, es ging um Alles oder Nichts. Das Reserve-todesdoppel der Dartpiraten Holly & Tomel bügelten die Rauten Janis & Jürgen im Decider an die Wand. Hollys schneller Check legte gleich vor. Und Tomel wurde im dritten Leg von der Hitze so schwindlig, das er den Rest 46 mit dem ersten Pfeil via 6 auf Tops stellte, aber glaubte es wären 36 Rest. Die Doppelachtzehn checkte er auch sofort, freute sich und wollte den zweiten Pfeil schon aus dem Board ziehen. Aber der Schreiber hinderte ihn daran, hier sind noch 4 Rest über. Uups, na gut, wenns sein muß, die checkte Tomel mit seinem dritten Pfeil auch sofort. Jetzt war dem Gegner schwindlig, und Holly knackte das Spiel im Decider für die Dartpiraten. Der Auswärtspunkt lag in greifbarer Nähe. Doch daraus wurde Nichts, denn St. Paulis Alex und Stefan mußten ihr Set trotz einem 22er mit 1:3 an Christoph & Klaus-W./HSV abgeben.

Der 7:5 Heimsieg des HSV mit 28:23 Legs war an Spannung nicht zu überbieten. Nur drei Sonderleistungen und 5 schwer erkämpfte Decider sagen schon alles. Das Spiel wurde im Anschluß mit viel Bratwurst, vielen Steaks und noch mehr kühlen Bieren aufgefangen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Gastgeber, im Golden Gate machts immer wieder riesig Spaß.

Nächste Woche kommt noch ein Heimspiel für die Zweite Mannschaft, wir freuen uns auf eine ruhige und tiefenentspannte Sommerpause, mit heißer Sommerliga, und mörderischem Sommercup,
die uns auf die neue Saison freuen lassen.

In diesem Sinne Good Darts!

Bericht: Tomel

Ozzy 09.05.2018, 15.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Die St.Pauli Vereinsliga