Steeldart.Info

darts-piraten-st-pauli - Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Darts-Piraten St.Pauli

Spielbericht FCSP3 v DVNB Verbandsliga

Der Weg aus Buxtehude ist weit, also kam unser gestriger Gegner erst recht spät in der Domschänke an. Trotzdem starteten wir dann so gegen 20:05 Uhr in den 13.ten Spieltag. Beim Hinspiel konnten wir unseren ersten Sieg in der Verbandsliga feiern und gestern Abend sollte uns dann der erste Heimsieg in der Verbandsliga gelingen. Doch alles der Reihe nach erzählt.

Janina und Robert B. eröffneten die erste beiden Einzel und beide machten es recht spannend und liessen es bis in den Decider gehen. Janina in diesem Jahr sehr lange krank gewesen, scheint nun inzwischen wieder am Board angekommen zu sein, nach ihrem Sieg letzte Woche konnte sie auch diese Woche wieder ihr Einzel gewinnen. Robert B. musste sich aber im letzten Leg dann doch geschlagen geben.  1:1
Maik und Robert H. spielten dann die nächsten beiden Einzel. Maik versuchte alles, musste sich aber ebenfalls im Decider geschlagen geben. Hübi spielte dagegen die erste Sonderleistung für uns an diesem Abend und holte einen 3:1 Sieg. Es blieb ausgeglichen 2:2
Doch dann kamen die ersten Doppel mit Maik und Alexander startete unser Todesdoppel, das bisher nur einmal verloren hatte und die beiden starteten mal so richtig durch und spielten 21,18 und 23 Darts und holten sich einen 3:1 Sieg. Auf der zweiten Bahn spielten Steffen und Ozzy zusammen und diesmal lief alles ganz hervorragend, ohne größere Probleme dominierten sie die 3 Legs, spielten einen 24er und siegten klar 3:0.  Halbzeitstand 4:2 für Pauli3

Die zweite Hälfte starteten wir dann mit Axel und Alex, die beide hoch motiviert an Ihre Spiele gingen. Axel spielte einen 19er und einen 20er und siegte mit 3:1 mit einem knapp 70er Average. Alexander spielte ziemlich viele gute Scores, liess sich aber beim Doppeln etwas Zeit, sonst wären da auch mehr als ein 20er rausgekommen bei seinem 3:0 Sieg.  6:2
Chris und Mischa sollten es nun richten, einen Sieg brauchten wir noch. Chris spielte ganz ordentlich, musste sich aber seinem sehr starken Gegner Lars M. geschlagen geben. Mischa spürte wohl den Druck zu sehr und geriet zunächst mit 1:2 in Rückstand, doch dann glich er aus und holte dann im letzten Leg einen 21er und den 3:2 Sieg, was gleichzeitig den Gesamtsieg bedeutete. 7:3

Die Doppel spielten also nur noch eine Rolle auf dem Papier und klar hätten wir sie auch gern noch gewonnen, aber diesmal mussten sich beide Doppel Axel/Chris und Hübi/Mischa geschlagen geben. Endstand  7:5.

Es hat gedauert, aber am 13.ten Spieltag konnten wir nun auch unseren ersten Heimsieg in der Domschänke feiern.

Ozzy 24.01.2018, 09.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP 4 vs. FCSP 5 Verbandsliga

Oder – wenn man seinen Gegner unterschätzt bekommt man zu Hause auf die Ohren.
Zum Auftakt der Rückrunde trafen in der Domschänke die 4. Und die 5. der Dartpiraten aufeinander. Ich hatte den langsamen positiven Aufschwung der 5. In den letzten Wochen beobachtet und mir war klar – das wird heute ein völlig anders Spiel als zum Saisonauftakt. Aber irgendwie war das wohl nur mit klar. Also stellte ich im ersten Block 3 „sichere“ Einzel und auf jeden Fall 1 „sicheres“ Doppel auf. Sicher war am Ende nur, das die Vierte noch 5 Schippen drauflegen musste, um heute zu punkten.

Im ersten Spiel – was für ein Zufall – trafen der alte Käpt'n der vierten und der neue Käpt'n der Vierten aufeinander. René vs. Hossa. Vielleicht hätte Hossa nicht sagen sollen „zieh dich warm an“ – den mit einem nie gefährdeten 3:1 holte ich den ersten Punkt für die Vierte – und so richtig kalt wurde mir nie. Eine 180 konnte ich auch noch für mich verbuchen und die Chance auf einen 12 Darter tat auch gut – aber halt nur Chance. 

Im zweiten Einzel zerlegte dann „Acher“ Marc Emre der sang und klanglos mit 0:3 vom Board gefegt wurde, genau wie Arnold, der sich Detlef 0:3 geschlagen geben musste – und das völlig verdient. John, der in den letzten Wochen eine steigende Leistungskurve aufzeigte, gelang in seinem Einzel auch so gut wie nichts und verlor gegen „Günni“ mit 1:3. Kann passieren dachte ich mir – jetzt holen wir die beiden Doppel und dann schauen wir mal.

René / John vs. Saskia / Hossa – 3:1 – nicht souverän - aber gewonnen. Arnold und Marc fanden zwar besser in das Doppel als in ihre Einzel – mussten sich aber am Ende „Acher“ und Detlef mit 2:3 geschlagen geben. 2:4 zu Halbzeit – und die Fünfte hatte da noch so ein paar „Kracher“ im Köcher. 

Mark Molitor zerlegte Lars 0:3 u.a mit einem 20er – Chris holte sich sein Einzel gegen einen gut gelaunten Sönke der am Ende mit sich selber haderte 3:1. Mark und Olli konnten dann Sigi und „Kaschi“ nichts entgegensetzen und verloren jeweils mit 1:3 Damit war der Auswärtssieg der Fünften besiegelt – und der Käpt'n der vierten bedient. Was dann noch sicher klappte war das Doppel Lars und Chris B. die sich mit 3:0 gegen „Kiwi“ und Ingo durchsetzen. Und Timo und Mark W. mussten sich dann wiederum Sigi und Mark M. mit 0:3 geschlagen geben. Somit war es amtlich. 4:8 – bei 17:27 Legs –

Fazit: - einmal Mund abwischen – jeder an die eigene Nase fassen – und dann auf in die nächsten Spiele. Wir können – wenn wir wollen – und das mit dem Wollen – das kann man trainieren.
Heute gilt auf jeden Fall mein ganzer Respekt der gesamten Truppe unserer Fünften, die definitiv an diesem Abend von der ersten Minute an den Sieg mehr wollten als die Vierte. Und gezeigt haben, das Dart auch im Kopf entschieden wird. Macht weiter so – da geht noch was.

Forza Rene

Ozzy 17.01.2018, 18.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht SCE 3 - FCSP2 Landesliga

Am 12. Spieltag war die zweite Mannschaft der Dartpiraten bei SC Eilbeks dritter Mannschaft im Kö zu Gast. Aufgrund mehrerer gleichzeitig stattfindenden Ligaspiele wurden Billardtische vom Kö so verschoben, das es mit einigen zusätzlichen Dartboards gleich mehr Platz zum Spielen gab. Es wurde auch ein gutes Spiel, allerdings wurde von Anfang an klar, wer Favorit und wer Außenseiter wurde.

Die beiden ersten Einzel gingen mit jeweils 3:0 Sets souverän an Torsten (ein 24er) und Jens (ein 24er) vom SCE. Klares Ergebnis, obwohl Tomel im ersten Leg mit 140, 125 den Rest 101 beinahe checkte. Wer weiß wie es hätte, aber hätte hätte, Drahtscharf vorbei ist vorbei. Auch SCE´s Nachwuchsspielerin Jacky gewann gegen St. Paulis Pagger mit 3:1, und holte sich damit ihren ersten Sieg im Ligaspielbetrieb. Ein Einzel konnte Nils/FCSP mit einem 23er Leg in einen umkämpften Decider mit 3:2 gegen Moritz/SCE aufs Dartpiratenkonto ziehen.

Die ersten Doppel gingen dann relativ ungefährdet an den SCE, hier zeigten Torsten & Daniel und Jens & Moritz mit 3:0 und 3:1 klare Kante. Der Halbzeitstand 5:1 und 17:5 Legs für Eilbek fiel ziemlich deutlich aus.

Aber in der zweiten Hälfte wehrte sich St. Pauli, einen Rückstand aufholen hatten die Dartpiraten ja schon öfter geschafft. Schmitti/FCSP drehte im Einzel mit einem 24er, einem 23er Leg und 3:1 gegen Daniel/SCE richtig auf. Auch Stefan/FCSP gewann ungefährdet 3:1 gegen Max/SCE. Damit stand es nur noch 5:3 für Eilbek. Die beiden anderen Einzel brachten aber schon frühzeitig die Entscheidung, der SCE holte sich mit je 3:0 Siegen von Niko und Jürgen (ein 23er) gegen St. Paulis Mush und Alex. Mit 7:3 nach den Einzeln stand der SC Eilbek als Gesamtsieger schon fest. In den letzten beiden Doppeln zeigten St. Paulis Dartpiraten aber nochmals, das sie sich nicht so einfach geschlagen geben.

Beide Doppel wurden zu spannenden Deciderfights, beide nahm St. Pauli mit nach Hause. Im zweitletzten Doppel setzten sich Stefan & Alex mit einem starken Spiel 3:2 gegen Niko & Jürgen/SCE durch. Das letzte Doppel ging ebenfalls im Decider an St. Pauli, diesmal bezwangen Mush & Tomel im typischen Todesdoppelmodus Axel & Matthias/SCE mit 3:2. Wie funktioniert das? Gegner erst mal 2:0 in Führung gehen lassen, in Sicherheit wiegen. Und dann den Gegner mit viel Spaß, unmöglichen Kombinationen und Wurfwegen an den Rand des Durchdrehens zu bringen, und dann verlieren zu lassen. Zwinker.

Das Spiel endete also mit einem 7:5 Heimsieg und 29:17 Legs verdient für den SCE, denn die Eilbeker lagen hier immer und unaufgeregt vorne. Damit wurde SCEs Hinrundenniederlage egalisiert.
Die Deciderspiele konnten die Dartpiraten diesmal für sich entscheiden, die Arbeit an eigener Nervenstärke und früheres Checken trug Früchte. Die Rückrunde kann so jetzt richtig losgehen.

In diesem Sinne Good Darts!

Tomel

Ozzy 17.01.2018, 17.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht DVH1 v FCSP3 Verbandsliga

Gestern Abend startete für uns die Rückrunde in der Verbandsliga und es ging nach Harburg raus zum DVH1. Im Hinspiel gabs eine fette Niederlage und auch im Rückspiel konnten wir das ganze nur als entspannte Leerstunde geniessen. Wie immer überraschten wir unseren Gegner damit, dass bereits kurz vor 7 die Spielstätte mit schwarzen Paulispielern bevölkert war. Wir spielten uns ein und auch wenn wir wieder auf einige unserer Spieler verzichten mussten, waren die 9 anwesenden gut drauf und auch gut motiviert. 

Janina, die so lange krank war und in der Hinrunde kaum gespielt hat, startete mit ihrem Einzel und scheinbar hatte ihr niemand gesagt, dass die anderen die Besseren sind  , denn sie holte sich einfach gleich mal das erste Match für uns im Decider mit einem 23er.  Hübi hingegen verlor sein Match knapp 3:2. Auch Steffen und Ozzy konnten jeweils nur ein Leg in ihren Spielen holen und mussten aber jeweils 3 Legs an die Gegner abgeben. Auch die beiden ersten Doppel kamen nicht so richtig in fahrt und so stand es zur Halbzeit: 5:1 für die Gastgeber.

Im zweiten Block versuchte Alex alles gegen Joey, aber im Decider holte sich dann Joey den Sieg. Axel war trotz Schmerzen in der Schulter und nach einem Arztbesuch gekommen und auch angetreten, aber er konnte nicht wirklich sein volles Vermögen abrufen und unterlag. Mischa und Robert holten sich jeweils ein Leg, mehr war aber auch da nicht drin. Zu guter letzt waren auch die letzten Doppel ohne Erfolg für uns. Endstand 11:1 (wie auch schon im Hinspiel) 

Trotzdem war die Stimmung den ganzen Abend über gut und die Truppe hat gut zusammen gehalten und alles versucht. Mehr ist nicht zu sagen.

Ozzy 17.01.2018, 10.25 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht DVE 2 - FCSP2 Landesliga

Das neue Jahr sollte für die Zweite Mannschaft der Dartpiraten gut starten, alle Spieler waren hochmotiviert, neues Jahr neues Glück also. Also eigentlich.

FCSP Dartpiraten 2 war am 11. Spieltag bei DVE 2 zu Gast, in der von uns sehr geschätzten LDVH Hochburg, der "Dreißig" . Und es sollte gleich mit einem Paukenschlag beginnen.

Die beiden ersten Einzel gingen mit jeweils stark gespielten 3:0 Sets souverän an die Dartpiraten Holly und Nils. Julian und Ronald vom DVE spielten aber ebenfalls stark, das klare Ergebnis zeigt nicht das knallharte Powerplay zwischen beiden Mannschaften. Bei den zweiten Einzeln sah es schon etwas anders aus, Niels/DVE holte sich mit einem 20er Leg einen schwer umkämpften 3:2 Sieg gegen Arnd/FCSP. Und Tim brachte die DVE mit einem klaren 3:0 gegen Mush/FCSP wieder in die Spur.

Und genau das setzte sich in den ersten Doppeln fort. Die DVE erkämpfte sich mit Sandra & Niels in einem spannenden Spiel ein zähes 3:2 gegen Holly & Arnd. Auf der anderen Seite holten Flo & Sven in einem souveränen 3:0 mit einem 24er ebenfalls den Punkt für die DVE, die Dartpiraten Mush & Tomel mußten früh die Segel streichen. Nach der ersten Hälfte stand es damit 4:2 mit 12:10 Legs für die DVE.

In der zweiten Hälfte ging es dann Schlag auf Schlag weiter, St. Pauli mußte jetzt den Rückstand aufholen. Schmitti/FCSP verbuchte im fünften Einzel mit einem 24er Leg ein deutliches 3:0 Sieg gegen Marc/DVE. So ging das sechste Einzel erst im Decider mit einem 3:2 an den DVE. Zwischen Sascha/DVE und Stefan/FCSP war ein hart umkämpftes Spiel, nur die besseren Nerven setzten sich am Ende durch. Hier stand es also noch 5:3 für den DVE. Die beiden nächsten Einzel brachten aber schon frühzeitig die Entscheidung, mit zwei dicken 3:0 Paukenschlägen besiegte der DVE den FCSP. Was war geschehen? Flo vom DVE ließ dem Dartpiraten Pagger keine Chance irgendwelche Rückstände aufzuholen. Und Sandra vom DVE spielte mit einem 23er und hohen Scores ein ganz starkes Einzel, Christoph/FCSP versuchte mitzuhalten, keine Chance. Damit stand es nach den Einzeln 7:3 für Eimsbüttel, die letzten beiden Doppel wären nur noch Formsache. Aber beide Doppel wurden nochmal richtig spannend, beide Teams lieferten sich gute Spiele auf Augenhöhe.

Ein Doppel nahm St. Pauli mit Stefan & Christoph und einem 24er Leg ein 3:1 gegen Sascha & Roland/DVE mit. Es war ein funny game, in dem sich beide Mannschaften auch untereinander mit lustigen Sprüchen piesackten. Das letzte Doppel ging wieder in einem Decider an den DVE, diesmal bezwangen Tim & Julian (ein 24er)in einem starken Fight Pagger & Schmitti hart umkämpft mit 3:2.

Damit endete das Spiel mit einem 8:4 Heimsieg mit 25:18 Legs für DVE, und es war verdient, denn die Eimsbütteler lagen in der zweiten Hälfte immer vorne. Die Dartpiraten müssen an den Deciderspielen arbeiten, oftmals entscheiden nur Nervenstärke und früheres Checken ein Spiel. (Phrasenschwein, klonk...)

Insgesamt war es für beide Mannschaften ein guter Jahresbeginn, die PDC WM hat bei allen Spielern Spuren gelassen. Wobei uns noch ein Paar Bullfinishes und 180er fehlen. Aber die kommen dann in der Rückrunde.

In diesem Sinne Good Darts!

Tomel

Ozzy 10.01.2018, 13.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP4 v DVE3 Landesliga

Am ersten Spieltag im neuen Jahr trafen sich in der Domschänke die Vierte der Dart-Piraten und die Dritte des DVE zum letzten Hinrunden Spiel. 

Hoch motiviert fanden sich zeitig die Piraten in der Domschänke ein und die ersten spielten sich bereits um kurz nach 17 Uhr warm – was uns am Ende wohl auch das Eine oder Andere Leg gekostet hat, da nach hinten raus nichts mehr ging. Zu lange warm spielen ist auch nicht das Wahre. 

Im ersten Block starteten wir mit Lars, Chris B. , Gerhard und John. Die Doppel spielten Christian P und Mark W. sowie Lars und Chris B. 

Besonders Lars fand zu Beginn nicht in sein Spiel und lag schnell 0:2 hinten, zeigte aber einmal mehr, warum er ein gesetzter Einzelspieler vorne ist und drehte das Spiel noch zu unseren / seinen Gunsten und gewann am Ende 2:3. 

Chris B. hingegen spielte gewohnt sicher und holte sich sein Einzel mit einem klaren 3:0 

Gerhard und John - Sonderleistung die Erste - mussten trotz zwischenzeitlicher guten Score beide in den Decider und ihre Spiel dann mit 2:3 abgeben. 

Chris B. und Lars zeigten dann erneut eine starke Leistung in ihrem Doppel und holten ein glattes 3:0 wobei Christian P. und Mark W. trotz gutem ersten Leg, das Christian locker flockig mit einer Doppel 17 checkte, sich am Ende 1:3 geschlagen geben mussten. 

Halbzeit: 3:3 – In den Legs für die Piraten 14:11 

Den zweiten Block bestritten in den Einzel Marc E., Arnold, Bernd und Dennis P. sowie die Doppel René / Olli und Marc / Arnold. 

Die beiden Doppel wurden auf Wunsch des Gegners vorgezogen, da sich der Käpt'n der Dritten vom DVE in der Aufstellung vertan hatte. Aber wer nett fragt, wird bei den Piraten auch nett behandelt. 

Es lag auf sicher nicht daran, dass wir die letzten Doppel „vorgezogen“ hatten, die uns zuletzt oftmals am Ende den Sieg gesichert haben, das es dann am Schluss nicht reichten sollte.  Weder René/Olli noch Arnold/Marc fanden richtig ins Spiel, obwohl gerade René / Olli in allen Legs scorten wie die Großen – aber das mit den Doppel hat mal wieder nicht hingehauen.   

Marc verlor dann sein Einzel völlig unerwartet mit 1:3, wohingegen Arnold souverän mit 3:0 gewann was seinem Sohnemann Dennis ebenfalls gelang. Bernd spielte ein wirklich gutes Spiel und verlangte seinem Gegner alles ab und ging im entscheidenden 5. Leg bei 5 Rest volles Risiko indem er sich 2 Rest stellte und danach gefühlte 8 Matchdarts verpasste und sich 2:3 geschlagen geben musste. 

Ende: 5:7 – und das mit 25:23 Legs. 

Fazit: Was auf dem Papier / Tabelle steht hat im (Dart)Sport keine Aussagekraft. Verdient mit teilweise guten Leistungen ging die Dritte des DVE als Sieger aus der Domschänke und hinterließ eine nachdenkliche Vierte – die in der Rückrunde noch eine Schippe drauflegen muss, damit die angestrebten internen Ziele nicht in weite Ferne rücken. Umso mehr fiebern wir dem nächsten Spiel entgegen – wieder zu Hause – gegen unsere 5. – die sich langsam aber sicher auch einspielt. 

Forza – eine erfolgreiche Woche wünscht René.

Ozzy 10.01.2018, 10.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht HSV1 v FCSP3 Verbandsliga

Am gestrigen 11.ten und letzten Spieltag der Hinrunde ging es für uns noch einmal Auswärts ins Enjoy gegen die Tabellenspitzenreiter HSV1. Während die Jungs vom HSV mit einer kompletten Mannschaft auffuhren, mussten wir auf 4 wichtige Spieler verzichten und kamen gerade so auf 8 anwesende Spieler. Doch die 8 waren bis in die Zehenspitzen motiviert, ihr bestes zugeben. Allerdings muss man so als Resümee der Hinrunde mal feststellen, dass sich in der Verbandsliga ganz klare Schichten von Mannschaften abzeichen, da sind die 4 Top Teams ganz oben an der Spitze, die fast alle Ihre Spiele gewinnen können, dann kommt ein Feld in der Mitte und dann ein Pulk aus Mannschaften, die alle 3 Spiele gewinnen konnten und sich nur durch Legdifferenzen unterscheiden lassen.  Trifft man auf so ein Team, kann man sich nur warm anziehen und der HSV1 führt diese Teams in der Tabelle an. 

So lässt sich die erste Halbzeit recht schnell zusammenfassen, trotz größter Bemühungen unsererseits, konnten wir nur ganze 3 Legs in 6 Spielen holen und sogar unser DreamTeam Doppel musste diesmal eine Niederlage kassieren, es stand also 6:0 für den HSV1.

Dann gings aber in die zweite Hälfte und Alexander konnte den ersten Sieg für uns klar machen, daneben spielte Axel, der sich zunächst auf 2:0 absetzen konnte mit einem 22er und einem 18er, doch dann kam sein Gegner ran und es ging in den Decider in dem beide Chancen auf ein Doppel hatten, Christian verpasste und Axel behielt einen klaren Kopf und holte das zweite Match für uns. Danach gab es aber wieder "business as usual"  vom HSV1, der sich die letzten 4 Spiele wieder klar sichern konnte. 

Ein 10:2 Sieg des Tabellenspitzenreiters den man so einfach stehen lassen kann, aber wie sagte unser Kapitän danach ... wenn man sich alles genauer anschaust, dann wäre sogar mehr drin gewesen, aber es ist unsere erste Saison in der Verbandsliga und noch lernen wir. Aber die Rückrunde kann kommen und wenn wir wieder alles geben und aus den Erfahrungen der Hinrunde etwas gelernt haben, dann können das gute weitere 11 Spieltage werden und man darf gespannt sein, wo wir am Ende stehen.  

 

Ozzy 10.01.2018, 09.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

St.Pauli Vereinsliga - Turnier 3 - Bericht

Neues Jahr - neues Turnier in unserer Vereinsliga Serie 2017/18! Gestern Abend starteten wir in das erste Turnier in 2018 unserer Vereinsliga, insgesamt das dritte Turnier der laufenden Turnierserie. Und ein kleines aber feines Feld von 15 Teilnehmern fand sich rechtzeitig in der Domschänke ein. Das bedeutete, dass wir in unserem Turnierplan mit einem Freilos starten würden und das die Vorrunde daher rein zum warm spielen und sich gegenseitig aus zu checken dienen würde. Keiner würde Ausscheiden und da wir den Turnierplan per Zufallsauslosung spielen würden, wären auch die Platzierungen nicht notwendig. 

Nichts desto Trotz sollen die jeweiligen ersten der 4 Gruppen hier genannt werden. 
Gruppe 1: Mush
Gruppe 2: Axel
Gruppe 3: Rene
Gruppe 4: Hübi

Gegen 21 Uhr starteten wir dann in den 16er Doppel KO Plan und nach und nach lichteten sich die Reihen, bis nur noch 4 Spieler übrig blieben und wir uns den Finale näherten.

Einzugsfinale Gewinnerseite
Best of 5
Axel v Rowi

1-0 Axel deutlich vorn und einem sicheren Doppel auf D10
2-0 ein knapper Satz, Rowi ist eigentlich vorn, doch Axel kommt ran 
3-0 Axel mit einem 24er steht im Finale

Einzugsfinale
Best of 5
Hübi v Rowi
0-1 Rowi ist vorn im Score und hat zwar Probleme auf Doppel, doch Hübi kann sie nicht nutzen 
0-2 Rowi ist im Score, verpasst ein 110er Highfinish und kann sich dann das Leg doch noch holen
1-2 beide jetzt mit sehr guten Scores, Hübi ist weiter vorn und holt sich das Leg mit 19 Darts
2-2 Nach den ersten beiden schwachen Legs Hübi jetzt mit der zweiten Luft, aber Rowi hält dagegen, beide stehen nach 18 Darts im Finishbereich, Hübi verpasst ein 110er Highfinish, kann dann checken mit 24 Darts
2-3 wieder ein enges Match, beide schenken sich nichts und beide mit Problemen auf die Doppel und stehen beide auf D3 , Rowi dann mit dem Treffer zieht ins Finale ein

0:30 Uhr und immer noch sind knapp 10 Spieler da und verfolgen das geschehen. 
 
Finale Turnier 3
Best of 9
Axel v Rowi
1-0 Axel ist vorn im Score, stellt sich aber 34 und verpasst sie erst und checken sie D6 und D11 
1-1 Axel macht den frischeren Eindruck und liegt auch hier wieder im Score vorn, Axel mit den ersten Checkdarts, die er verpasst und dann macht Rowi aus 
1-2 beide sind jetzt etwa gleich auf und stehen nach 18 Darts im Finishbereich, Rowi verpasst das Bullseye und Axel sein ersten Darts auf Tops, dann DoubleTrouble bei beiden, mit dem besseren Ende für Rowi, der jetzt ein Break vorn liegt
2-2 Rowi jetzt beflügelt mit guten Scores und den ersten Würfen auf ein Doppel, Axel arbeitet sich aber heran und nutzt diesmal die Doppelschwäche von Rowi aus
3-2 diesmal ist Axel vorn und verpasst ein 101er Highfinish, holt sich aber das Leg und geht wieder in Führung
4-2 Rowi war eigentlich vorn, Axel holt aber gut auf und holt sich das Leg mit 24 Darts
4-3 beide sind gleich auf, Rowi mit dem Rücken zur Wand holt sich unter Druck das Leg zum Anschluss
4-4 beide stehen nach 21 Darts auf Tops Rest und Rowi holt sich den Ausgleich mit 22 Darts
5-4 Axel startet mit 100, Rowi 133, Axel 140 hinterher … keiner will hier verlieren, Axel steht nach 15 Darts auf 84 Rest, dann aber Nerven bei Axel und Doppelproblemchen und vergibt Chance um Chance, Rowi kämpft sich ran, will aber auch nicht checken, beide stehen irgendwann auf D1 und dann holt sich Axel den Sieg 

And the winner is: Axel aus der 3. Mannschaft


Die beiden führen nun auch die Gesamtwertung an, HIER kann man sich den aktuellen Stand anschauen. Und Axel führt auch die Sonderleistungen an.

Ozzy 06.01.2018, 14.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht HSV6 v FSCP4 Landesliga

Auch zur Weihnachtszeit werden keine Geschenke von beiden vergeben. Der letzte Spieltag in diesem Jahr führte die Ü50 Truppe der Dart-Piraten zur 6. Vom HSV. Angeführt von unserem Co Käpt´n Arnold starteten wir in den ersten Block mit Christian P., Lars, Chris B. und Gerhard. Die ersten beiden Einzel gingen dann an den Gastgeber, wobei Lars wirklich unglücklich sein Spiel abgeben musste. Die nächsten Einzel holten sich dann die Piraten in Person von Gerhard und Chris B. Lars und Chris. B holten sich dann souverän ihr Doppel wobei sich Christian P. und Mark W. leider geschlagen geben mussten – Halbzeit 3:3 

Spannend wurde dann auch der zweite Block. Während Marc E. sein Einzel gewohnt sicher für die Piraten entschied, hatte Arnold heute doch seine liebe Mühe und Not und musste sich nach 2:0 Führung noch 3:2 geschlagen geben. John im ersten Leg mit einer super Leistung verlor dann ebenso wie Bernd, der trotz einer zwischenzeitlich eingeworfenen 180 zum richtigen Zeitpunkt das Spiel nicht mehr drehen konnte. 6:4 für die Rauten vor den letzten beiden Doppeln. 

Hier zeigte sich dann wieder einmal, das Selbstvertrauen und gutes Miteinander in der Vierten immer noch eine Schippe drauf legen können. Marc E. und Arnold holten sich das erste Doppel und René und Bernd legten dann einfach nach, wobei die beiden sich irgendwie auf das sogenannte Suljovic Doppel geeinigt hatten. Erst Bernd mit der Doppel 14 nach Ansage von René (komm das kannst Du auch) und dann stellt Bernd René 28 Rest mit der Ansage ( so mal sehen ob Du das auch kannst…) und ja, René konnte genau wie Bernd mit dem ersten Dart checken. Zwischenzeitlich holten sich die Rauten noch jeweils ein Leg bis Bernd dann im entscheiden 5. Leg 81 checkt. 6:6. – Auswärtspunkt. Von möglichen 9 Punkten gegen den HSV 7 geholt. 

Fazit: Es war mehr drin, gerade in den Einzeln. Aber wir sind mit der bisher erbrachten Leistung und dem Ergebnis voll im Soll. Nun geht es noch einmal am Donnerstag zum „Straftraining“ an den Glühweinstand und dann im neuem Jahr, gut erholt und genährt in die Rückrunde – wobei noch ein Spiel am 09.01. aus der Hinrunde aussteht. Allen ein Frohes Fest – guten Rutsch – bleibt gesund und habt weiterhin Spaß am Dart-Sport. 

Mit sportlichen Gruß
René – Käpt´n der Ü50-Old-Men-Group mit Anhang Dart-Piraten 4

Ozzy 20.12.2017, 10.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht FCSP3 v SCE1 Verbandsliga

Gestern Abend gab es unser letztes Spiel in 2017, bevor es im Januar mit dem letzten Spiel der Hinrunde wieder weitergeht. Unser guter Geist der Mannschaft, der uns und unsere Gäste stets mit ein paar Naschereien zu den Spielen verwöhnt, hatte sich für das letzte Spiel des Jahres mal wieder eine Kleinigkeit ausgedacht. 18 Uhr Treffen im Millerntor Stadion im Ligaraum, gemeinsames Abendessen und Mannschaftseinstimmung auf das schwere Spiel das zu erwarten war. Es sind diese Kleinigkeiten die unsere Dritte Mannschaft eben ausmacht. Danke Chris für deine Engagement und für das Essen, es war super lecker und gut gestärkt und geschlossen als Team ging es dann zur Domschänke. Schnell wurden die Bahnen aufgebaut, auch hier gabs ne kleine Überraschung, denn unser Kapitän und unser Co-Kapitän hatten sich am Wochenende Stunden um die Ohren gehauen, um die Ocheys und die Boardwand frisch schwarz zu streichen und neue Boards aufzuhängen. Die Gäste vom SCE1 konnten also kommen und das Spiel beginnen. Irgendwie hat es die Auslosung ergeben, dass wir zum Ende der Hinrunde auf die Top Teams der Liga treffen. Wir hatten schon den DVE1, jetzt kam der SCE1 und nächstes mal haben wir noch den HSV1. 

Nichts desto trotz starteten wir in die ersten Einzel mit Hübi, Ozzy, Mischa und Janosch, doch das Glück war nicht auf unserer Seite, alle Spiele gingen an die Gegner. Mischa und Janosch spielten je eine Sonderleistung mit je einem 24er. Ozzy und Mischa spielten kein schlechtes Doppel, sie waren meistens im Score vorn, doch konnten ihre Chancen auf die Doppel nicht nutzen und dann verliert man eben. Alex und Janosch spielten im zweiten Doppel kein berauschendes Spiel, konnten aber am Ende mit 3:2 doch noch den ersten Sieg einfahren. Halbzeit : 1-5

Dann kamen die absoluten Kracherspiele und man wusste gar nicht wo man hinschauen sollte. Links zockte Axel und liess es dabei richtig krachen. Er startete mit einem 20er, legte eine 180 nach, spielte noch ein 19er und ein 100er Highfinish und siegte klar mit 3:0. Rechts zockte Alex gegen keinen geringeren als Nico Ziemann und Alex spielte einen 18er, 17er und 18er und ein 100er Highfinish und kassierte dabei ein 21er und ein 12er sowie ein 127er Highfinish von Nico , doch Alex behielt vor allem im 5.ten Leg die Nerven und siegte mit 3:2. Was ein Match von Beiden! Chris und Diva verloren dann ihre beiden Einzel klar und auch die folgenden Doppel konnten das Ruder nicht mehr rumreissen und gingen an den SCE1. Endstand: 3-9

Leider hatte sich unser Maik an diesem Tag auf Arbeit an der Hand verletzt und konnte deshalb nicht spielen, auch Steffen hatte Rücken und war nicht dabei. Die Spiele gegen die Großen werden immer knapper und wir können zumindestens immer auch ein paar Highlights setzen, dass ist doch wirklich schön zu sehen.

Allen Teams frohe Weihnachten und wir sehen uns im Januar wieder.   

Ozzy 20.12.2017, 10.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Die St.Pauli Vereinsliga