Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Spielen

Target Vision erneuern

Vielleicht haben ja auch einige von Euch einen Target Vision Ring (egal ob 1 oder 2) als Beleuchtungskranz auf ihren Boards. Bei uns im Verein und auch bei mir zu Hause sind solche auf jeden Fall im Einsatz und mit der Zeit werden die Dinger immer dunkler und gelber. Deshalb hab ich mich mal auf die Suche gemacht und bin auch fündig geworden. Ich habe 2 m LED Strips bestellt mit doppelseitigem Klebeband auf der Rückseite und mit einer Breite von 8mm und einer Dicke von 3 mm. Da der Trafo noch funktioniert, habe ich den Stripe nur mit einem Anschlussdongel bestellt. Wichtig ist, dass ihr auf die richtige Voltzahl achtet, es gibt da 24V und 12V Systeme, beim Target basiert das ganze auf 12 V Basis. 
Ich habe darauf geachtet, dass es 60 LED auf den Meter sind und habe als Lichtfarbe kaltweiss bestellt. Den Unterschied kann man gut oben in dem Vorher - Nachher Bild sehen. Nachdem man den alten Streifen einfach rausgezogen hat, zieht man ganz vorsichtig die Schutzfolie vom Klebeband und arbeitet sich langsam rund herum in den Ring und drückt den neuen Stripe fest an.  

Für Kosten um die 10 Euro pro Stripe hat man wieder einen Target Ring der wieder richtig feines Licht macht und so die nächsten 3 Jahre seinen Dienst tut.  

Ozzy 25.07.2019, 11.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mein persönlicher Rückblick auf die vergangene Saison 2018/19

Bereits im letzten Monat gingen die meisten Ligen so nach und nach zu Ende und schon seit Wochen geistert mir dieser persönliche Rückblick in meinem Kopf herum, doch dann kam noch dieses und noch jenes dazu, doch jetzt will ich ihn endlich mal in Angriff nehmen und mein persönliches Resümee festhalten. Im September letzten Jahres starteten die meisten Steeldart Ligen Hamburgs in ihre neue Saison. Am Anfang der Saison stand für mich fest, ich wollte mein Augenmerk noch mehr auf Steeldart legen und so hatten mein Freund Axel und ich uns schon im Sommer ein paar coole Jungs gesucht und mit denen gemeinsam hatten wir einen neue HDL Mannschaft gegründet. Mein Freund Albi überredete mich dann auch noch seinem Miniteam CKP beizutreten und ich versprach, wenn Not am Mann ist auszuhelfen ... naja es kam dann doch alles ein klein wenig anders ... aber gehen wir der Reihe nach.

Beim FC St. Pauli wurden im letzten Sommer einige wichtige Entscheidungen getroffen , so wurden 3 Teams als Leistungsteams zusammengestellt und 3 Teams spielten weiterhin als Freizeitteams. Dadurch wurde vor allem unsere Erste Mannschaft super stark aufgestellt und spielte dann auch die beste Saison aller Zeiten für ein St. Pauli Team mit ihrem 2.Platz in der Verbandsliga des LDVH. Axel und ich entschlossen uns, im Sinne des Vereins Verantwortung zu übernehmen  und aus der Verbandsliga freiwillig in die Landesliga zu wechseln und die neu zusammengewürfelte 3. Mannschaft auf einen guten Weg zu bringen. Am Ende der Saison hätten wir uns sicher eine bessere Platzierung gewünscht, aber mit Platz 3 kann man trotzdem auch zufrieden sein. 

Für mich hat dabei aber mehr gezählt, dass ich in dieser Saison ein fester Bestandteil des Teams war, der seine Leistung meistens abrufen konnte und war am Ende hinter Axel der zweitbeste Spieler in dieser Saison.
  

Kommen wir nun zur HDL Saison. Mit meinen Freunden Axel, Chris, Lars, Marc und Rene  gründeten wir das Team "Pirates of Darts" - kurz PoD meldeten uns erstmals bei der HDL zur sogenannten 4er Liga an und mussten dort ganz unten einsteigen. Fast jeden Mittwoch hiess es also dann HDL mit PoD in der C2 Liga in der es insgesamt 12, später nur noch 11 Mannschaften gab. Für uns waren die Spieltage ganz was neues, wir waren in Läden, in denen wir vorher noch nie gespielt hatten und wir spielten gegen Teams, von denen wir nicht immer wussten, wie man die einschätzen muss. Für uns gab es von Anfang an nur ein Ziel - Durchmarsch durch die C2 und Aufstieg in die B-Liga. Woche um Woche wurden wir immer besser und besser und siegten von Spieltag zu Spieltag. Ungeschlagen bis zum vorletzten Spieltag waren wir die meiste Zeit der Saison. Und auch im Team Pokal  ging es für uns bis in die Letzte Runde vor dem Finale, das wir auch nur in einem 1001 verloren. Hierbei siegten wir auch gegen Mannschaften aus höheren Ligen. Am Ende standen wir also ganz oben in der Tabelle und holten uns den Meistertitel und -pokal in der C2 Liga ... Nächstes Jahr dann B-Liga und ich bin mir sicher, auch hier wird dieses wundervolle Team funktionieren. 



Wie man an dem Titelbild dieses Beitrags schön sehen kann, gab es auch noch ein drittes Trikot, dass ich in dieser Saison getragen habe. Eigentlich wollte ich nur aushelfen, doch bereits nach dem ich das erste mal in der Miniteam Liga für mein Team Cafe Kö Power - kurz CKP gespielt hatte, hatte es mich auch schon erwischt. In der sogenannten Zweierliga spielt man nicht um Punkte, sondern nur um Legs. Bei jedem Einzel werden jeweils 3 Legs gespielt, davon spielt man 4 an einem Abend und ein Doppel bei dem 5 Legs gespielt werden. Damit kann man an einem Spieltag maximal 17 Legs holen. Am Ende zählt wer die meisten Legs gewonnen hat. Ich hatte so viel Spass in diesem Team und so spielten wir jeden Donnerstag uns lustig durch das Feld der anderen 27 Teams. Und auch hier holten sich Albi, Axel, Frank, Marc, Marcel, Stefanie und ich uns einen zweiten Platz.


So gab es in diesem letzten Jahr ganz oft eine Facebook Statusmeldung mit dem Inhalt : Dienstag - FCSP3 , Mitwoch - PoD, Donnerstag - CKP ... good Darts. Zusätzlich trainierte ich weiter jeden Tag zu Hause, meistens spielte ich dann gegen den Computer Gegner aus der Dart Connect App, wo ich meine Fortschritte schön verfolgen konnte. Dazu kamen dann noch die diversen Turnierserien, die ich am Wochenende entweder spielte oder gar durchführte als Turnierleitung. Bei der Vereinsliga des FC St. Pauli konnte ich einen guten vierten Platz in der Gesamttabelle erreichen  und bei der Dart Tour Hamburg schaffte ich es in das Finale Jackpot Turnier, das in ein paar Wochen stattfinden wird.

Am vorletzten Wochenende veranstaltete der FC St. Pauli ein großes Freundschaftsturnier mit vielen anderen 8er Mannschaften. Mit einigen Jungs aus meinem PoD Team und einem Teil aus unserer ersten Mannschaft zusammen bildeten wir das Team FCSP1, das ich auch als Kapitän leiten durfte. Es war mir einen große Freude und Ehre mit diesen Jungs ein tolles Turnier spielen zu können, alle kämpften und nach 11 Stunden hatten wir uns mit dem Sieg in diesem Turnier selbst belohnt.

Und eine Woche später gab es das große Steeldart Wochenende im Cafe Kö, bei dem es um den Warsteiner Open 2019 Einzelcup und den Doppelcup ging. Am Samstag waren knapp 100 Spieler anwesend, teilweise aus dem ganzen Bundesgebiet. Nach der Vorrunde trennte sich das Feld in ein 64er A Feld und ein 64er  B-Feld. Beide Felder spielten dann im einfachen KO System , bis es einen Sieger in beiden Feldern gab. Und was soll ich sagen, ich konnte doch wirklich mein erstes großes Turnier gewinnen, als ich im B-Feld Finale Jan Heitkamp schlagen konnte. Zur großen Freude siegte mit Mark Molitor auch ein FCSP Spieler im A-Feld und wie wir uns darüber gefreut haben, ist auf diesem Bild gut zu sehen.
Im Sommer werden es 4 Jahre, dass ich mit dem Darten angefangen habe und auch wenn ich selbst immer noch mein ärgstes Problem bin, so habe ich doch durch meine Freunde in meinen Teams, durch einige ganz besondere Menschen in meinem Leben die richtigen Impulse bekommen, dass ich auf meine erfolgreichste Saison ever zurückblicken kann. Ich werde weiter hart an mir arbeiten und weiter versuchen, noch stabiler und besser zu werden und ich freu mich schon auf alles was noch kommen wird. 

Euer Ozzy
      

Ozzy 04.06.2019, 20.33 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spielbericht PoD v BAD - HDL

Fast schon ein bisschen wehmütig schreibe ich heute diesen letzten Bericht von unserem gestrigen letzten Spieltag in der HDL in der Saison 2018/19 in der C2 Liga, denn es war ein ganz besonders gute Zeit, die wir 6 von PoD miteinander hatten. Das Team das sich im letzten Sommer gefunden hatte, bestand im Prinzip aus 3x 2er Teams unseres St. Pauli Sommercups. Mit Marc & Chris holten wir den Kern des Teams DAF zu PoD und mit Rene & Lazza kam das Team Skyjack dazu, zusammengebracht vom Team Doppelpack Axel und Ozzy. Das Glück war uns von Anfang an hold und bescherte uns einen Sponsor mit dem Dart-shop.hamburg der uns mit unseren Shirts ausstattete und uns gut auf den Weg brachte. Dafür auch noch mal unseren speziellen Dank! Neugegründet und zum ersten mal angemeldet in der Hamburger Dart Liga mussten wir natürlich ganz unten starten und wurden in die C2 Liga gelost. Das Ziel klar vor Augen: das wird ein Durchmarsch und wir wollen den Titel und den Aufstieg.

Nun aber erstmal zum Geschehen von gestern Abend. Die Bösen alten Daddys (BAD) waren bei uns im Vegas zu Gast, PoD war noch einmal mit dem kompletten Team vor Ort und sogar Alex unser Maskottchen hatte sich Zeit genommen, fehlte eigentlich nur noch Maskottchen Heike, die aber Enkelkindzeit hatte. Am letzten Spieltag sollte noch einmal jeder zum Einsatz kommen. Und so starteten wir entspannt in das Match. Die Einzel wurden zeitgleich auf zwei Bahnen gespielt, auch auf Wunsch der Gäste und ganz in unserem Sinne.  Lars spielte gegen Thomas P. und Rene gegen Dieter. Während man Lars anmerkte, dass er zuletzt nur wenig spielen konnte und er so gar nicht in sein Spiel fand und 1:3 verlor, war Rene wie immer wie ein Fels in der Brandung, er lag zwar schon 0:2 hinten, fand dann aber den nächsten Gang, schaltete hoch und holte sich die nächsten 3 Legs zum Sieg. 1:1 nach den ersten Einzeln.

Im ersten Doppel starteten dann Marc & Chris  gegen Thomas J. & Roland, wie immer legten die beiden gleich richtig gut los und führten schnell 2:0, doch dann eine Schwächephase, die den Gegner wieder zurück ins Spiel brachte und es ging in den Decider, in dem dann aber vor allem Chris die nerven behielt und das entscheidende Doppel zum Sieg holte. 2:1 zur Halbzeit.

Die zweiten Einzel bestritten dann Marc und Ozzy, die gegen Thomas J und Ringo spielen mussten. Marc spielte souverän und holte sich einen 3:1 Sieg über Thomas J. , Ozzy legte ebenfalls sehr stark los und führte schnell 2:0, liess sich dann aber von seinem Gegner einholen und musste ebenfalls in den Decider. Dieser war denkbar knapp, Ozzy überlebte einen Matchdart und machte dann das Match selbst aus. 4:1 Nach den Einzeln

Obwohl unser Kapitän Axel seit zwei Wochen eine schlimme Schulter hat und eigentlich nicht spielen kann, sollte auch er seinen Einsatz bekommen. Seit etwa einer Woche trainiert der Gute mit Links zu werfen, jeder Rechtshänder, der das einmal versucht hat, weiss wie sich das anfühlt und das man in der Regel einfach gar nichts trifft. Ozzy würde aber versuchen seinen Stammdoppel Partner  mit durch diesen Spiel zu ziehen. Und ehrlicher weise man hat zwar gesehen, dass Axel kein geborener Linkshänder ist, aber für eine Woche Training spielt er schon ausgezeichnet. Zusammen mussten wir also gegen Ringo und Günni ran. Und es wurde erneut ein spannendes Spiel, das erst im Decider entschieden wurde, diesmal mit dem besseren Ende für die Jungs von BAD. Endstand: 4:2 für PoD

Am Ende stand dann fest: Meister in der C2, Auftsieg in die B-Liga - Saison-Ziel erreicht!
Und am Ende gabs dann auch noch die obligatorische Winner Cigar

Das Best Team forever verabschiedet sich in die Sommerpause, aber im Herbst sind die Pirates of Darts wieder da und freuen sich auf neue Gegner und Spielstätten in der B-Liga. 

PoD, PoD, PoD !!! 

      

Ozzy 09.05.2019, 09.46 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rock around the Bezirksliga

Mein persönlicher Dartbericht 2018/2019

Da saßen wir nun, ein bunt gemischter Haufen von Dartern, also Menschen, die gerne Pfeile werfen und die Scheibe treffen und ich, Neuling und blutiger Anfänger. Unsere Kennenlerngruppe in der Domschänke und die Saison der 6. Mannschaft war eröffnet.  Gedanklich war ich schon PDC Weltmeister, denn so schwer kann dieser Sport ja nicht sein...

Mein erstes Einzel verlor ich gnadenlos mit 3:0 und vorbei war es mit der PDC, die Realität war brutal. Olli T. ist es zu verdanken, dass ich weiter gemacht habe, denn er hat in unseren Doppel jede 3 und 26 von mir gefeiert, als hätte ich einen 9 Darter gecheckt. Und auch der Rest der Mannschaft war im Mutmachen großartig. Wie es sich für eine ordentliche Zecke gehört, habe ich mein erstes Leg im Golden Gate gegen den HSV geholt......yeah und danach allerdings 3:1 verloren. Aber mich hatte der Ehrgeiz geweckt, Decider lässt grüßen. Als ich mein erstes Doppel mit Olli T gewann, kriegte ich mich überhaupt nicht wieder ein und alle mussten sich das mehrfach anhören....na ja, ich teile halt gerne  Zur Strafe wurde ich aber auch gleich wieder geerdet und sah nirgends eine Schnitte. Das war schon frustrierend, denn im Training lief es besser, da gewann ich ein Trainingsspiel oder holte mal ein Leg gegen Mischa. Aber ansonsten hieß es immer lost 3:0, 3:1, 3:2....Darten kann schon grausam sein. 

Dann kam das Heimspiel gegen den HSV. Mein Gegner und ich spielten schon gut 70 Minuten, Stand 2:1, hatten im 4. Leg gefühlt schon 700 Darts geworfen, gaanz knapp an allen Sonderleistungen vorbei und hinter uns fing das Gemurmel an, denn alle warteten auf uns. Eher genervt und aus der puren Verzweiflung heraus warf ich mutig auf die Doppel 6 (12 Rest)und hatte das Ding im Sack und es stand 3:1, bäääm Derbysieg , zumindest für mich  und natürlich habe ich das auch mehrfach und mit großer Begeisterung kundgetan  2 Doppel mit Tommy und Brian konnte ich auch gewinnen und Bull ist mein Freund. Aber ansonsten war es für mich doch eher überschaubar.

Am Dienstag hatten wir unser letztes Heimspiel gegen Schwarzenbeck und am Ende stand es 5:7, wie so oft in der Saison.11 Punkte aus 18 Spielen. Aus erfolgsorientiertem Gesichtspunkt heraus klingt das wohl eher nach buhuuuuuuuu geht Halma spielen und Vorletzter in der Tabelle reißt auf dem ersten Blick auch nicht die Butter vom Brot. Die Rob Cross unter uns mögen den Kopf schütteln aber wir, die 6. Mannschaft der St Pauli Dart-Piraten, sind mächtig Stolz auf unsere erste Saison. Wir haben uns zusammengerauft und jeder hat jeden unterstützt. Wir haben uns angefeuert, wieder aufgebaut und wir sind zu einem Team zusammen gewachsen. Einfach war es nicht aber wir haben es geschafft und die Entwicklung war enorm, besonders für mich. Ich habe so viele tolle Leute kennenlernen dürfen und menschlich hat es uns alle sicher ein Stück nach vorne gebracht und ich hoffe, dass wir in dieser Konstellation in der nächsten Saison weitermachen können. 

Danke an Mao, Brian, Finn, Ferdi, Tommy, Hossa, Timo, Udo, Olli T, Jürgen, Bernd, Chris und an meine wunderbare Gaby (Vereinsmeisterin )für die tolle Saison und Eure seelische Aufbauarbeit. 

Good Darts Sandra (Vizevereinsmeisterin muss ja mal gesagt werden)

PS: Unsere Glückwünsche gehen an den TSV 2 Schwarzenbeck, die eine sensationelle Saison gespielt haben 

Ozzy 18.04.2019, 15.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht PoD v TX1 - HDL

Die Saison neigt sich dem Ende zu und gestern empfingen wir einen der beiden Verfolger auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle bei uns in der Vegas Lounge. 3 Spieltage vor dem Ende der Saison stand aber schon vor dem Spiel fest, dass wir Meister der C2 Liga  sind. Nichts desto trotz wollten wir natürlich unsere weisse Weste behalten und natürlich weiterhin ungeschlagen bleiben. TX1 hingegen brauchte jeden Punkt, um sich eventuell noch Platz 2 holen zu können. Es sollte ein spannendes Spiel werden.

Es startete Rene gegen Andre und schon hier ging es gleich mal bis in den Decider, den Rene mit Nervenstärke dann auf die Doppel gewann. Danach hatte Marc es mit Martin zu tun, der für Marc aber eine Nummer zu groß war und ihn mit 3:1 vom Ochey schickte. Und auch im ersten Doppel waren dann Marc und Rene nicht stark genug gegen Martin und Kim, auch dieses Spiel ging 1:3 gegen uns aus. Zur Halbzeit 2:1 für die Gäste

Im zweiten Block startete Ozzy gut gegen Julian und führte überlegen 2:0, doch dann Probleme auf die Doppel und Julian kam zurück ins Spiel, glich erst aus und drehte dann sogar noch das match im Decider. Ozzy war mehr als nur angefressen. Axel machte dann seine Sache aber ganz ordentlich, auch wenn man ihm den Druck schon ansehen konnte. Er gewann das Match 3:1. Im Doppel gaben dann Ozzy und Axel noch einmal alles gegen Andre und Julian und waren dann doch noch einmal überlegen und holten einen sicheren 3:0 Sieg.

Das hiess am Ende Punkteteilung und Unentschieden 3:3, aber unsere Weste bleibt weiter sauber ... Ungeschlagener Tabellenführer 

 

Ozzy 18.04.2019, 10.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Vorankündigung: Warsteiner Open 2019 im Cafe Kö

Auch in diesem Jahr wird es im Cafe Kö ein richtig großes Turnier geben. Dieses mal gibt es mehr als 5500 Euro * an zwei Tagen bei einem Einzel und einem Doppelturnier zugewinnen. Alle Infos und die Online-Anmeldung findet Ihr unter: https://www.cafe-koe-hamburg.de/warsteiner-open-2019.html

Euer Ozzy

PS: Die Turnierleitung liegt in den fähigen Händen des Team der Dart-Tour-Hamburg.de 
* wenn die volle Teilnehmerzahl erreicht wird. Garantiert ist eine 250% Ausschüttung aller Startgelder.

Ozzy 11.04.2019, 09.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spielbericht DVNB2-FCSP4 - LDVH

Zum zweitletzten Spiel der Saison war die Vierte Mannschaft der Dartpiraten zu Gast bei der Zweiten des DVNB, in der muggeligen Kleinen Kneipe in Buxtehude. Die Fahrt dahin fiel in die Stoßzeit des Berufsverkehrs, das Spiel selbst sollte auch noch eine Stunde früher beginnen, was im Prinzip ja ein Widerspruch in sich selbst ist. Im klassischen 007 Fast-and-Furious-Modus kamen wir trotzdem fast pünktlich an, und es sollte ein richtig gutes Spiel werden. Unsere Kapitänin Katy hatte nämlich Geburtstag, da wäre ein Auswärtssieg wohl das schönste Geschenk überhaupt. Aber der Reihe nach.

Im ersten Einzel durfte sich St. Paulis Martin gleich mit Ralf vom DVNB messen, schöner Schlagabtausch auf Augenhöhe, mit Leg- und Matchdarts zu gleichen Teilen. Beide holten sich jeweils einen 22er, Führung und Ausgleich lösten sich ab, und so mußte der erste Decider her. Den Martin mit 3:2 zum ersten Dartpiratenpunkt checkte.
Das andere Einzel gewann Jörn/DVNB mit einem 23er etwas klarer 3:1 gegen Christian/FCSP. Die nächsten beiden Einzel gewann dann St. Pauli wieder, ebenfalls mit 3:1, Gunnar mit einem 24er und Mush sogar mit einem 21er.

In den Doppeln holten sich die Dartpiraten dann ihren nächsten Punkt. In einem harten Fight, mit jeweils einem 20er auf beiden Seiten, erkämpften sich Martin & Gunnar das 3:2 mit bärenstarken Decider gg die beiden Ralfs vom DVNB.
Im anderen Doppel hatten St. Paulis Mush & Tomel Ihre Checkdarts in jedem Leg auf Tasche, nur gingen die nicht sofort rein. Bei Jörn & Reinhardt vom DVNB aber auch nicht, so lösten sich beide Mannschaften in der Führung gegenseitig ab. Dann kam noch ein Highscore vom DVNB rein, dennoch holte sich St. Pauli dieses Leg, Ausgleich, der nächste Decider mußte ran. Hier hätte Tomel eine 93 beinahe gecheckt, aber sein letzter Pfeil Unluck. Der Gegner nutzte das, das Spiel ging mit 3:2 an den DVNB.

Der Zwischenstand war mit 2:4 und 12:15 Legs relativ ausgeglichen, und da sollte noch etwas mehr gehen.

Im nächsten Einzel gab Kerstin/DVNB den Punkt klar an St. Paulis Tom ab, der das Spiel mit 3:0 gewann. Auf der anderen Seite duellierten sich die beiden Ladys Kirsten/DVNB und Katy/FCSP. Das Spiel entwickelte sich zu einem harten Fight, beide schenkten sich aber auch gar nichts, und außer Katys 86 Check ging es in jedem Leg immer bis zur Doppeleins. Auch hier mußte wieder ein Decider ran, den Katy unaufgeregt auf der Doppeleins mit nach Hause brachte. Und das zum 6:2 Zwischenstand, der den Dartpiraten schonmal den Auswärtspunkt sichern würde.

Die nächsten beiden Einzel hatten es in sich, denn hier zeigte sich, wieviel Nervenstärke man beim Dartspielen braucht. Wenn die Gegner gleichwertig sind, und hohe Scores mit hohen Scores, und Frühstück mit Gegenfrühstück beantwortet wird. Und zwar schön bis zu den Matchdarts im Decider. Bei Gordons Spiel gegem Achim/DVNB kam noch ein 23er für die Dartpiraten rein. Ein zähes Spiel, welches St. Pauli wieder im Decider hart umkämpft für sich entschied. Mit Peter vom DVNB hatte St. Paulis Jerome einen starken Gegner, den er wie eben beschrieben im Decider niederringen konnte. Bäm! 7:2 für St. Pauli, der Auswärtssieg war da!

Wer glaubte, die Buxtehuder würden sich geschlagen geben irrte. Denn die beiden letzten Doppel waren genauso spannende Fights, obwohl nur noch Formsache. Tom & Jerome mussten sich ihr Spiel wieder im Decider 3:2 gegen Achim & Kerstin/DVNB erkämpfen, während Gordon und Christian souverän mit 3:1 gegen Peter & Kirsten/DVNB gewannen.

Es war ein spannendes und gutes Punktspiel, 7 von 12 Spielen wurden erst im Decider entschieden, das sagt wohl alles über die Spielstärken der Gegner aus. Der Endstand 10:2 mit 33:21 Legs war der höchste Saisonsieg für die Dartpiraten, und als Auswärtssieg genau das Geschenk, was sich unsere Kapitänin verdient hat. Happy Birthday Katy! YNWA!

Vielen Dank auch an die Buxtehuder, mit Euch hat es richtig Spaß gemacht. CU in der nächsten Saison. Und jetzt alle: Die kleine Kneipe in unserer Straße, da wo das Darten noch Dartenswert ist ...  
In diesem Sinne

Good Darts
Tomel

Ozzy 11.04.2019, 08.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht SCE3 v FCSP3 LDVH

Gestern Abend fand das 18.te und damit letzte Spiel der Saison 2018-2019 des LDVHs in der Landesliga für uns statt. Und wir hatten die Freude beim neuen Meister der Landesliga 2019 dem SCE3 zu Gast zu sein. Die Jungs des SCE3 hatten eine beeindruckende Saison gespielt und hatten alle 17 Spiele vorher gewonnen und hatten also noch eine saubere Weste. Wir waren aber nicht einfach nur Gast, nein man hatte uns zusätzlich ganz offiziell eingeladen, etwas früher da zu sein, es würde eine kleine Überraschung geben. Und so gab es schon vor dem Spiel die offizielle Pokalübergabe durch den Ligaleiter Andreas Köhler und der Gastwirt des Kö (Albi) liess es sich nicht nehmen, uns und seiner Dritten ein leckeres Essen zu servieren und ein paar Drinks aufs Haus auszugeben. Dafür auch noch mal ein ganz herzlichen Dank vom Team St.Pauli 3, es war uns eine Ehre!

Natürlich war das Spiel prinzipiell nicht mehr wichtig, aber natürlich hoffte der Gastgeber auch noch nach dem Spiel mit einer weissen Weste dazustehen. Sie nahmen das ganze aber sehr locker und losten einfach ihren Spielplan. Auch wir hatten vorher angesagt, dass alle die da sein werden, auch zum Einsatz kommen würden. Nach dem Essen und den diversen Ansprachen ging es dann aber auch bald an die Boards und die Pfeile sollten nun sprechen. In der ersten Halbzeit schien noch alles im Sinne des neuen Meisters zu laufen. David gewann das erste Einzel ziemlich klar gegen Steffen und Matthias siegte etwas knapper 3:2 gegen Pirmin. Maurice hatte es dann aber mit Pagger zu tun, der jetzt zum Saisonende wieder in Form gekommen ist und sich einen guten Fight lieferte und den beeindruckend im Decider gewann. Jens hatte dagegen aber keine Probleme mit Rene und gewann klar und deutlich mit 3:0. Das erste Doppel mit Maurice und David war eine klare Sache gegen Pirmin und JanH, doch Rene und Mark liessen sich nicht von Matthias und Marcel aus der Ruhe bringen und holten sich das Ding im Decider. Halbzeitstand: 4-2 für die Gastgeber

Im zweiten Block sollte es dann aber alles ganz anders werden. Nils und Ozzy starteten den zweiten Block, während Ozzy zunächst gegen Alexander mit 2:0 zurücklag, dann aber das Match im Decider drehte zum 2:3 , spielte Nils gegen Niko ein beeindruckendes Spiel mit zwei Sonderleistungen und einem klaren 3:0. Zwischenstand 4-4

Als nächstes gingen Axel und Schmidti an die Boards für uns. Axel hatte mit Moritz einen durchaus schwierigen Gegner und konnte das Ding auch erst im Decider mit 2:3 für uns entscheiden. Während Schmidti sich ein geiles Match mit Belli lieferte und ihn mit 1:3 besiegte. Zwischenstand: 4-6  und das Unentschieden war uns schon sicher. 

Aber aufgeputscht von den guten Einzeln gingen wir als auch Doppel noch mal hochkonzentriert ans Werk. Axel und Ozzy spielten zwei Sonderleistungen und siegten ganz klar gegen Alexander und Niko mit 3:0. Nils und Schmidti starteten mit einem Paukenschlag, als Schmidti mit einem 138 HF zu einem 21er das erste Leg holten, aber das Match blieb eng, denn Moritz und Schöppi antworteten mit einem 19er. Am Ende holten sich unsere beiden Jungs den Decider zum 3:2. Endstand: 4-8 für die FCSP3

Mit einem grandiosen Spiel hatten wir dem frisch gebackenen Meister die einzigste Niederlage der Saison zugefügt: sind wir jetzt die  "Landesliga Meister 2019 Bezwinger!"
Unser Team hatte zum letzten Spiel noch mal das abgerufen, dass wir uns eigentlich die ganze Saison über erhofft hatten. Ein super Abend mit einem super sympathischen Meister Team ging zu Ende und nun wünschen wir den Jungs des SCE3 eine tolle Saison in der Verbandsliga 2019-2020!

Good Darts! 

Ozzy 10.04.2019, 11.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Anfängertipps: Alles zum Thema Turniere


In den letzten Jahren hab ich sehr viel über die regionalen Turnierserien geschrieben, Berichte, Interviews etc. und trotzdem erreichen mich immer wieder Anfragen von Anfängern, wie das denn so ist bei den Turnieren. Ich denke, ich fasse mal meine Erfahrungen der letzte Jahre in diesem Artikel zusammen in einer Art Frage und Antwort. Die häufigste Frage ist:

1. Ich habe gerade erst angefangen, ab wann sollte ich denn auf Turniere gehen?
Viele Anfänger trainieren erst mal zu Hause alleine und wissen nicht so richtig, ab wann sie denn zu einem Turnier oder in einen Verein gehen sollten. Auch ich hab mich zu meiner Anfangszeit erstmal nur zu Hause versteckt und hatte viel zu hohe Ansprüche an mich selbst, da ich Steeldart ja nur von den Profis kannte. Später erkannte ich, dass es selbst als Anfänger nichts besseres gibt, als sich direkt in echte Matches und Vergleiche mit anderen zu stürzen. Denn zu Hause im Training kann jeder gut spielen, aber erst wenn das Adrenalin durch deine Venen pumpt, weil du in einem echten Wettkampf stehst, dann noch gut zu spielen, ist eine ganz andere Sache. Es gibt keine richtigen oder falschen  Zeitpunkt für dein erstes Turnier. Es ist fast so wie mit dem allgemeinem Mantra im Darts, nicht denken ... tue es einfach!

2. Was erwartet mich bei einem Turnier?
Zunächst einmal erwarten dich immer durchweg nette andere Darter, denn Darter sind ein geselliges Völkchen und freuen sich über jeden Neuen und wenn man direkt am Anfang dem Turnierleiter sagt, dass man zum ersten mal da ist oder nur wenig Erfahrung hat, dann findet sich immer jemand, der dir alles erklärt. Ich glaube, das erschreckendste für einen Neuen ist, dass man Schreiben muss. bzw. Rechnen.  Wenn man aber sagt, dass man das noch nicht gemacht hat, dann helfen einem die Spieler dabei. Die meisten sagen dann den Score an, den sie geworfen haben, weil sie es schneller erfassen als der Neuling, dann notiert man das gesagte und während der nächste Spieler wirft, kann man ganz in Ruhe den genannten Score von der Restzahl abziehen und die neue Restzahl aufschreiben. Je öfter man dabei ist, um so leichter fällt einem dann das Schreiben. 
Tipp: Wichtig ist, dass man als Schreiber am besten mit dem Rücken zum Spieler steht, leicht seitlich mit Blick auf das Board und sich so wenig wie möglich bewegt, vor allem während der Würfe, um nicht im Blickfeld des Spielers für Ablenkung zu sorgen.

3. Wie läuft so ein Turnier ab? 
Zunächst wird meist ein Meldeschluss genannt, man sollte reichlich vorher das sein, zum warm spielen und sich ein Bild von der Lokalität zu machen. Bis zum Meldeschluss meldet man sich bei der Turnierleitung und zahlt zunächst sein Startgeld. In der Regel gibt es dann Vorrundenspiele, alle gemeldeten Spieler werden zu Gruppen zusammen gelost und in denen jeder gegen jeden spielt. Am Ende gibt es in jeder Gruppe ein Platzierung vom 1. bis n.ten Platz und die wird dann benutzt, um danach einen Turnierplan zu setzen. Danach wird dann wie gesagt das eigentlich Turnier gestartet , die Turnierleitung legt fest nach welchem Modus gespielt wird. Meistens werden Doppel-KO-Pläne gespielt, das bedeutet, verliert man sein erstes Spiel rutscht man auf die Verliererseite und kann da noch mal weiterspielen, erst wenn man zweimal verloren hat, ist man komplett raus aus dem Turnier. Am Ende kann man stets erfragen, welchen Platz man denn jetzt belegt hat. Aus allen Startgelder entsteht ein Jackpot, der an dem Abend ausgeschüttet wird, meistens natürlich auf die vorderen Plätze. Je größer das Starterfeld desto mehr Plätze werden auch mit einem Preisgeld bedacht.   

4. Was brauch ich auf einem Turnier?
Nun zunächst solltest du natürlich dein Dartequipment dabei haben. Hab ein paar Flights und Shafts als Reserve dabei, falls mal etwas während des Turniers kaputt geht. Durch einen Robin Hood zerschiesst man sich schon mal einen Flight oder auch einen Shaft. Wenn du noch gar keine eigenen Darts hast, kann man immer auch Anfragen, ob es irgendwelche Hausdarts gibt, dass solltest Du aber vorher klären. 

5. Wie lange geht so ein Turnier?
Die meisten Turniere finden an den Wochenende statt und sind oft abendfüllende, manchmal sogar tagesfüllende Angelegenheiten. Das kommt ganz drauf an, wieviele Spieler vor Ort sind, auf wie vielen Boards gleichzeitig gespielt werden kann und welches Turnierformat gewählt wird. Ein Beispiel: bei unseren Sonntagsturnieren der Dart-Tour-Hamburg starten wir 15 Uhr und spielen mit Teilnehmerzahlen zwischen 32 und 40+ ... das angestrebte Ziel sind 6 Stunden, so dass die Turnier so gegen 21 Uhr enden. Man muss natürlich nicht bis ganz zum Schluss bleiben, wenn man vorher schon ausgeschieden ist, auch wenn das ein sehr gern gesehener Zug ist und den Respekt gegenüber den Besten zum Ausdruck bringt. 

Solltet Ihr noch weitere Fragen haben, dann schreibt mir doch einfach über mein Kontaktformular 

Ozzy 05.04.2019, 20.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Spielbericht DJB v PoD - HDL

Gestern gab es den 18. Spieltag der HDL in der C2 Liga und wir hatten wohl die längste Anreise zu einem Auswärtsspiel raus nach Finkenwerder. Wie immer war das PoD Team bestens gelaunt und wie immer so früh da, dass wir den Laden hätten auch aufschliessen können und spielte sich schon warm, bevor auch nur ein Spieler der Gegner eintraf. Die Saison neigt sich auch in der HDL dem Ende zu und in manchen Teams ist da so zum Ende hin manchmal schon ein wenig die Luft raus oder es knarrt und knackt an allen Ende, nicht so bei PoD! Denn das Team ist immer noch hochmotiviert und verliert auch den Spass am spielen nicht.

Wir fingen etwas früher an, doch spielten wir auf Wunsch des Gastgeber nur auf einer Bahn. Marc eröffnete den Abend gegen Olli und machte das ganz sicher und klar mit einem 3:0. Chris hatte das Pech auf DJB's besten Spieler Wadim zu treffen, der das auch gleich mal mit einem 136er Highfinish und einem 21er eindrucksvoll unterstrich und trotzdem gab er alles und war sogar knapp dran, den Ausgleich zu schaffen, verlor dann aber doch 1:3. Im ersten Doppel dann Marc und Chris gegen Olli und Wadim und unsere Jungs fingen stark an und lagen schnell 2:0 vorn. Doch dann Double Trouble und so liessen sie den Gegner zurück ins Spiel, die den Ausgleich zum 2:2 schafften. Im letzten Leg legten Marc und Chris dann aber noch mal eine ordentliche Performance hin und gewannen das Match dann doch noch 3:2. Halbzeitstand 2:1 für PoD

Im zweiten Block startete Axel gegen Alex und lies seinem Gegner keine Chance auf ein Doppel und gewann 3:0. Ozzy blieb ebenfalls souverän und finishte vor allem recht gut und gewann gegen Kosta mit 3:0. Zusammen lief dann bei Axel und Ozzy auch alles , so dass Kosta und Alex etwas frustriert waren und spielten. Auch das letzte Doppel ging ganz klar 3:0 an PoD und so stand es am Ende 5:1 für PoD, der 16.te Sieg im 17.ten Spiel und immer noch ungeschlagener Tabellenführer in der C2.

Nächste Woche haben wir kein Spiel und unsere beiden Verfolger können Punkte gut machen. Aber mit 10 bzw. 11 Punkten Vorsprung bleibt das Ziel Aufstieg in die B weiter ganz klar in unserem Focus.    

Ozzy 04.04.2019, 11.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL