Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Rock around the Bezirksliga

Mein persönlicher Dartbericht 2018/2019

Da saßen wir nun, ein bunt gemischter Haufen von Dartern, also Menschen, die gerne Pfeile werfen und die Scheibe treffen und ich, Neuling und blutiger Anfänger. Unsere Kennenlerngruppe in der Domschänke und die Saison der 6. Mannschaft war eröffnet.  Gedanklich war ich schon PDC Weltmeister, denn so schwer kann dieser Sport ja nicht sein...

Mein erstes Einzel verlor ich gnadenlos mit 3:0 und vorbei war es mit der PDC, die Realität war brutal. Olli T. ist es zu verdanken, dass ich weiter gemacht habe, denn er hat in unseren Doppel jede 3 und 26 von mir gefeiert, als hätte ich einen 9 Darter gecheckt. Und auch der Rest der Mannschaft war im Mutmachen großartig. Wie es sich für eine ordentliche Zecke gehört, habe ich mein erstes Leg im Golden Gate gegen den HSV geholt......yeah und danach allerdings 3:1 verloren. Aber mich hatte der Ehrgeiz geweckt, Decider lässt grüßen. Als ich mein erstes Doppel mit Olli T gewann, kriegte ich mich überhaupt nicht wieder ein und alle mussten sich das mehrfach anhören....na ja, ich teile halt gerne  Zur Strafe wurde ich aber auch gleich wieder geerdet und sah nirgends eine Schnitte. Das war schon frustrierend, denn im Training lief es besser, da gewann ich ein Trainingsspiel oder holte mal ein Leg gegen Mischa. Aber ansonsten hieß es immer lost 3:0, 3:1, 3:2....Darten kann schon grausam sein. 

Dann kam das Heimspiel gegen den HSV. Mein Gegner und ich spielten schon gut 70 Minuten, Stand 2:1, hatten im 4. Leg gefühlt schon 700 Darts geworfen, gaanz knapp an allen Sonderleistungen vorbei und hinter uns fing das Gemurmel an, denn alle warteten auf uns. Eher genervt und aus der puren Verzweiflung heraus warf ich mutig auf die Doppel 6 (12 Rest)und hatte das Ding im Sack und es stand 3:1, bäääm Derbysieg , zumindest für mich  und natürlich habe ich das auch mehrfach und mit großer Begeisterung kundgetan  2 Doppel mit Tommy und Brian konnte ich auch gewinnen und Bull ist mein Freund. Aber ansonsten war es für mich doch eher überschaubar.

Am Dienstag hatten wir unser letztes Heimspiel gegen Schwarzenbeck und am Ende stand es 5:7, wie so oft in der Saison.11 Punkte aus 18 Spielen. Aus erfolgsorientiertem Gesichtspunkt heraus klingt das wohl eher nach buhuuuuuuuu geht Halma spielen und Vorletzter in der Tabelle reißt auf dem ersten Blick auch nicht die Butter vom Brot. Die Rob Cross unter uns mögen den Kopf schütteln aber wir, die 6. Mannschaft der St Pauli Dart-Piraten, sind mächtig Stolz auf unsere erste Saison. Wir haben uns zusammengerauft und jeder hat jeden unterstützt. Wir haben uns angefeuert, wieder aufgebaut und wir sind zu einem Team zusammen gewachsen. Einfach war es nicht aber wir haben es geschafft und die Entwicklung war enorm, besonders für mich. Ich habe so viele tolle Leute kennenlernen dürfen und menschlich hat es uns alle sicher ein Stück nach vorne gebracht und ich hoffe, dass wir in dieser Konstellation in der nächsten Saison weitermachen können. 

Danke an Mao, Brian, Finn, Ferdi, Tommy, Hossa, Timo, Udo, Olli T, Jürgen, Bernd, Chris und an meine wunderbare Gaby (Vereinsmeisterin )für die tolle Saison und Eure seelische Aufbauarbeit. 

Good Darts Sandra (Vizevereinsmeisterin muss ja mal gesagt werden)

PS: Unsere Glückwünsche gehen an den TSV 2 Schwarzenbeck, die eine sensationelle Saison gespielt haben 

Ozzy 18.04.2019, 15.58| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts-Piraten St.Pauli | Tags: Darts, Spielen, LDVH,

Spielbericht PoD v TX1 - HDL

Die Saison neigt sich dem Ende zu und gestern empfingen wir einen der beiden Verfolger auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle bei uns in der Vegas Lounge. 3 Spieltage vor dem Ende der Saison stand aber schon vor dem Spiel fest, dass wir Meister der C2 Liga  sind. Nichts desto trotz wollten wir natürlich unsere weisse Weste behalten und natürlich weiterhin ungeschlagen bleiben. TX1 hingegen brauchte jeden Punkt, um sich eventuell noch Platz 2 holen zu können. Es sollte ein spannendes Spiel werden.

Es startete Rene gegen Andre und schon hier ging es gleich mal bis in den Decider, den Rene mit Nervenstärke dann auf die Doppel gewann. Danach hatte Marc es mit Martin zu tun, der für Marc aber eine Nummer zu groß war und ihn mit 3:1 vom Ochey schickte. Und auch im ersten Doppel waren dann Marc und Rene nicht stark genug gegen Martin und Kim, auch dieses Spiel ging 1:3 gegen uns aus. Zur Halbzeit 2:1 für die Gäste

Im zweiten Block startete Ozzy gut gegen Julian und führte überlegen 2:0, doch dann Probleme auf die Doppel und Julian kam zurück ins Spiel, glich erst aus und drehte dann sogar noch das match im Decider. Ozzy war mehr als nur angefressen. Axel machte dann seine Sache aber ganz ordentlich, auch wenn man ihm den Druck schon ansehen konnte. Er gewann das Match 3:1. Im Doppel gaben dann Ozzy und Axel noch einmal alles gegen Andre und Julian und waren dann doch noch einmal überlegen und holten einen sicheren 3:0 Sieg.

Das hiess am Ende Punkteteilung und Unentschieden 3:3, aber unsere Weste bleibt weiter sauber ... Ungeschlagener Tabellenführer 

 

Ozzy 18.04.2019, 10.26| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts spielen | Tags: Darts, Spielen, PoD, HDL,

Players Championship 12

Wow, was ist das für ein Jahr für James Wade, der einfach in  der Form seines Lebens zu seien scheint. Er gewinnt auch noch den zweiten Event an diesem Wochenende und hat nun 3 Titel der letzten 4 Pro Tour Events gewonnen innerhalb von 8 Tagen. 

Players Championship 12
Top 128

Bunse, Christian 6-5 Robbe, Mario
Humphries, Luke 6-4 Clemens , Gabriel
Lerchbacher, Zoran 6-4 van der Voort, Vincent
Rodriguez, Rowby-John 6-3 Thornton, Robert
Evetts, Ted 6-5 Schindler, Martin
Van den Bergh, Dimitri 6-3 Dobey, Chris
Ward, Harry 6-3 Marijanovic, Robert
Smith, Ross 6-4 Hopp, Max
De Zwaan, Jeffrey 6-2 Kanik, Tytus

Top 64
Bunse, Christian 6-5 Chisnall, Dave
Rodriguez, Rowby-John 6-2 Lerchbacher, Zoran
Bunting, Stephen 6-3 Van den Bergh, Dimitri

Top 32
Rafferty, Nathan 6-5 Bunse, Christian
Clayton, Jonny 6-1 Rodriguez, Rowby-John

Last 16
Ian White 6-3 Simon Whitlock
Michael Smith 6-4 Nathan Rafferty
Jonny Clayton 6-2 Krzysztof Ratajski
James Wade 6-4 Stephen Bunting
Danny Noppert 6-5 Gerwyn Price
John Henderson 6-1 Justin Pipe
Glen Durrant 6-5 Corey Cadby
Jeffrey de Zwaan 6-2 Steve Beaton

Quarter-Finals
Michael Smith 6-4 Ian White
James Wade 6-2 Jonny Clayton
John Henderson 6-5 Danny Noppert
Jeffrey de Zwaan 6-3 Glen Durrant

Semi-Finals
James Wade 7-4 Michael Smith
Jeffrey de Zwaan 7-4 John Henderson

Final
James Wade 8-5
Jeffrey de Zwaan

Ozzy 15.04.2019, 08.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Players Championship ,

Players Championship 11

Das Wochenende steht bei der PDC wieder im Zeichen der Pro Tour, mit den Players Championship Events 11 und 12. Gestern gab es 7 Tage später das gleiche Finale wie eine Woche zuvor in PC9 mit James Wade und Michael Smith und dem gleichen Ende wie letzte Woche, dem zweiten Sieg von James Wade in diesem Jahr.

Players Championship 11
Top 128

Clemens , Gabriel 6-4 Carroll, Shaun
Wattimena, Jermaine 6-4 Van den Bergh, Dimitri
Lerchbacher, Zoran 6-5 Rodriguez, Rowby-John
Ratajski, Krzysztof 6-3 Marijanovic, Robert
Dudbridge, Mark 6-3 Schindler, Martin
Kanik, Tytus 6-5 Henderson, John
Bunse, Christian 6-1 Lewis, Adrian
Hopp, Max 6-2 Whitehead, Conan

Top 64
Humphries, Luke 6-3 Clemens , Gabriel
Wattimena, Jermaine 6-4 Lerchbacher, Zoran
Kanik, Tytus 6-5 Burness, Kevin
Bunse, Christian 6-4 Kist, Christian
Hopp, Max 6-5 Mansell, Mickey

Top 32
Wright, Peter 6-1 Kanik, Tytus
Klaasen, Jelle 6-3 Bunse, Christian
Hopp, Max 6-2 Dobey, Chris

Last 16
Ian White 6-5 Ronny Huybrechts
Andy Boulton 6-4 Cristo Reyes
James Wade 6-3 Krzysztof Ratajski
Jonny Clayton 6-4 Ricky Evans
Glen Durrant 6-4 Kim Huybrechts
Michael Smith 6-5 Peter Wright
Jelle Klaasen 6-2 Max Hopp
Steve West 6-5 Daryl Gurney

Quarter-Finals
Ian White 6-1 Andy Boulton
James Wade 6-3 Jonny Clayton
Michael Smith 6-5 Glen Durrant
Steve West 6-2 Jelle Klaasen

Semi-Finals
James Wade 7-5 Ian White
Michael Smith 7-4 Steve West

Final
James Wade 8-6
Michael Smith

Ozzy 14.04.2019, 14.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Players Championship,

2019 Unibet Premier League Night 11

Die Premiere League 2019 ist auch in diesem Jahr wieder die beste Darts Liga der Welt und bietet aktuell auch genügend Spannung. MvG führt die Liga nicht an, sondern steht einen Punkt hinter Rob Cross, der es schaffen könnte, zum ersten mal seit 6 Jahren MvG als Top of The League abzulösen und das Extra Cash abzugreifen. Doch das wird sich nächste Woche klären, wenn die beiden Direkt aufeinander treffen. Hinter Ihnen gibt es 4 Spieler alle mit 12 Punkten und nur zwei von Ihnen kommen in die Playoffs, da ist noch alles möglich.

2019 Unibet Premier League
Night 11 - Thursday April 11
M&S Bank Arena, Liverpool

Rob Cross 8-5 Peter Wright
Peter Wright spielt mit neuen Darts und ist trotzdem erstmals besser als jemals zuvor in der Premier League, er macht nicht viel falsch und muss sich doch einem echt gut aufgelegten Rob Cross geschlagen geben. 

Gerwyn Price 8-5 Mensur Suljovic
Mensur startet ganz schlecht in das Match und liegt schnell 0:3 hinten, doch dann kann er 4 Legs in Folge holen und verpasst sogar die Chance zum 5:3, statt dessen erholt sich Price wieder gleicht zum 4:4 aus und kann sich dann erneut einen Vorsprung herausarbeiten. Von beiden ein durchweg mageres Spiel mit einem glücklichen Sieg für Price.

James Wade 7-7 Daryl Gurney
Zunächst kann sich Gurney etwas absetzen und führt schnell, doch dann kommt Wade wieder heran und von da an, ist es ein Kopf an Kopf rennen, das jeder der beiden am Ende hätte für sich entscheiden können. So ist es einverdientes Unentschieden für beide.

Michael van Gerwen 8-3 Michael Smith 
MvG spielt erstmals ein überzeugendes Match mit einem 109,11 Average und einer Doppelquote von 8/13 Darts. Smith versucht sein bestes, doch in diesem Jahr scheint es bei der Premier League nicht so zu laufen wie letztes Jahr für den PDC Start aus St.Helens.  

Ozzy 12.04.2019, 09.37| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Premier League,

Vorankündigung: Warsteiner Open 2019 im Cafe Kö

Auch in diesem Jahr wird es im Cafe Kö ein richtig großes Turnier geben. Dieses mal gibt es mehr als 5500 Euro * an zwei Tagen bei einem Einzel und einem Doppelturnier zugewinnen. Alle Infos und die Online-Anmeldung findet Ihr unter: https://www.cafe-koe-hamburg.de/warsteiner-open-2019.html

Euer Ozzy

PS: Die Turnierleitung liegt in den fähigen Händen des Team der Dart-Tour-Hamburg.de 
* wenn die volle Teilnehmerzahl erreicht wird. Garantiert ist eine 250% Ausschüttung aller Startgelder.

Ozzy 11.04.2019, 09.23| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Darts in Hamburg | Tags: Darts, Spielen, Warsteiner Open 2019,

Spielbericht DVNB2-FCSP4 - LDVH

Zum zweitletzten Spiel der Saison war die Vierte Mannschaft der Dartpiraten zu Gast bei der Zweiten des DVNB, in der muggeligen Kleinen Kneipe in Buxtehude. Die Fahrt dahin fiel in die Stoßzeit des Berufsverkehrs, das Spiel selbst sollte auch noch eine Stunde früher beginnen, was im Prinzip ja ein Widerspruch in sich selbst ist. Im klassischen 007 Fast-and-Furious-Modus kamen wir trotzdem fast pünktlich an, und es sollte ein richtig gutes Spiel werden. Unsere Kapitänin Katy hatte nämlich Geburtstag, da wäre ein Auswärtssieg wohl das schönste Geschenk überhaupt. Aber der Reihe nach.

Im ersten Einzel durfte sich St. Paulis Martin gleich mit Ralf vom DVNB messen, schöner Schlagabtausch auf Augenhöhe, mit Leg- und Matchdarts zu gleichen Teilen. Beide holten sich jeweils einen 22er, Führung und Ausgleich lösten sich ab, und so mußte der erste Decider her. Den Martin mit 3:2 zum ersten Dartpiratenpunkt checkte.
Das andere Einzel gewann Jörn/DVNB mit einem 23er etwas klarer 3:1 gegen Christian/FCSP. Die nächsten beiden Einzel gewann dann St. Pauli wieder, ebenfalls mit 3:1, Gunnar mit einem 24er und Mush sogar mit einem 21er.

In den Doppeln holten sich die Dartpiraten dann ihren nächsten Punkt. In einem harten Fight, mit jeweils einem 20er auf beiden Seiten, erkämpften sich Martin & Gunnar das 3:2 mit bärenstarken Decider gg die beiden Ralfs vom DVNB.
Im anderen Doppel hatten St. Paulis Mush & Tomel Ihre Checkdarts in jedem Leg auf Tasche, nur gingen die nicht sofort rein. Bei Jörn & Reinhardt vom DVNB aber auch nicht, so lösten sich beide Mannschaften in der Führung gegenseitig ab. Dann kam noch ein Highscore vom DVNB rein, dennoch holte sich St. Pauli dieses Leg, Ausgleich, der nächste Decider mußte ran. Hier hätte Tomel eine 93 beinahe gecheckt, aber sein letzter Pfeil Unluck. Der Gegner nutzte das, das Spiel ging mit 3:2 an den DVNB.

Der Zwischenstand war mit 2:4 und 12:15 Legs relativ ausgeglichen, und da sollte noch etwas mehr gehen.

Im nächsten Einzel gab Kerstin/DVNB den Punkt klar an St. Paulis Tom ab, der das Spiel mit 3:0 gewann. Auf der anderen Seite duellierten sich die beiden Ladys Kirsten/DVNB und Katy/FCSP. Das Spiel entwickelte sich zu einem harten Fight, beide schenkten sich aber auch gar nichts, und außer Katys 86 Check ging es in jedem Leg immer bis zur Doppeleins. Auch hier mußte wieder ein Decider ran, den Katy unaufgeregt auf der Doppeleins mit nach Hause brachte. Und das zum 6:2 Zwischenstand, der den Dartpiraten schonmal den Auswärtspunkt sichern würde.

Die nächsten beiden Einzel hatten es in sich, denn hier zeigte sich, wieviel Nervenstärke man beim Dartspielen braucht. Wenn die Gegner gleichwertig sind, und hohe Scores mit hohen Scores, und Frühstück mit Gegenfrühstück beantwortet wird. Und zwar schön bis zu den Matchdarts im Decider. Bei Gordons Spiel gegem Achim/DVNB kam noch ein 23er für die Dartpiraten rein. Ein zähes Spiel, welches St. Pauli wieder im Decider hart umkämpft für sich entschied. Mit Peter vom DVNB hatte St. Paulis Jerome einen starken Gegner, den er wie eben beschrieben im Decider niederringen konnte. Bäm! 7:2 für St. Pauli, der Auswärtssieg war da!

Wer glaubte, die Buxtehuder würden sich geschlagen geben irrte. Denn die beiden letzten Doppel waren genauso spannende Fights, obwohl nur noch Formsache. Tom & Jerome mussten sich ihr Spiel wieder im Decider 3:2 gegen Achim & Kerstin/DVNB erkämpfen, während Gordon und Christian souverän mit 3:1 gegen Peter & Kirsten/DVNB gewannen.

Es war ein spannendes und gutes Punktspiel, 7 von 12 Spielen wurden erst im Decider entschieden, das sagt wohl alles über die Spielstärken der Gegner aus. Der Endstand 10:2 mit 33:21 Legs war der höchste Saisonsieg für die Dartpiraten, und als Auswärtssieg genau das Geschenk, was sich unsere Kapitänin verdient hat. Happy Birthday Katy! YNWA!

Vielen Dank auch an die Buxtehuder, mit Euch hat es richtig Spaß gemacht. CU in der nächsten Saison. Und jetzt alle: Die kleine Kneipe in unserer Straße, da wo das Darten noch Dartenswert ist ...  
In diesem Sinne

Good Darts
Tomel

Ozzy 11.04.2019, 08.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts-Piraten St.Pauli | Tags: Darts, Spielen, FCSP, Dartpiraten,

Spielbericht SCE3 v FCSP3 LDVH

Gestern Abend fand das 18.te und damit letzte Spiel der Saison 2018-2019 des LDVHs in der Landesliga für uns statt. Und wir hatten die Freude beim neuen Meister der Landesliga 2019 dem SCE3 zu Gast zu sein. Die Jungs des SCE3 hatten eine beeindruckende Saison gespielt und hatten alle 17 Spiele vorher gewonnen und hatten also noch eine saubere Weste. Wir waren aber nicht einfach nur Gast, nein man hatte uns zusätzlich ganz offiziell eingeladen, etwas früher da zu sein, es würde eine kleine Überraschung geben. Und so gab es schon vor dem Spiel die offizielle Pokalübergabe durch den Ligaleiter Andreas Köhler und der Gastwirt des Kö (Albi) liess es sich nicht nehmen, uns und seiner Dritten ein leckeres Essen zu servieren und ein paar Drinks aufs Haus auszugeben. Dafür auch noch mal ein ganz herzlichen Dank vom Team St.Pauli 3, es war uns eine Ehre!

Natürlich war das Spiel prinzipiell nicht mehr wichtig, aber natürlich hoffte der Gastgeber auch noch nach dem Spiel mit einer weissen Weste dazustehen. Sie nahmen das ganze aber sehr locker und losten einfach ihren Spielplan. Auch wir hatten vorher angesagt, dass alle die da sein werden, auch zum Einsatz kommen würden. Nach dem Essen und den diversen Ansprachen ging es dann aber auch bald an die Boards und die Pfeile sollten nun sprechen. In der ersten Halbzeit schien noch alles im Sinne des neuen Meisters zu laufen. David gewann das erste Einzel ziemlich klar gegen Steffen und Matthias siegte etwas knapper 3:2 gegen Pirmin. Maurice hatte es dann aber mit Pagger zu tun, der jetzt zum Saisonende wieder in Form gekommen ist und sich einen guten Fight lieferte und den beeindruckend im Decider gewann. Jens hatte dagegen aber keine Probleme mit Rene und gewann klar und deutlich mit 3:0. Das erste Doppel mit Maurice und David war eine klare Sache gegen Pirmin und JanH, doch Rene und Mark liessen sich nicht von Matthias und Marcel aus der Ruhe bringen und holten sich das Ding im Decider. Halbzeitstand: 4-2 für die Gastgeber

Im zweiten Block sollte es dann aber alles ganz anders werden. Nils und Ozzy starteten den zweiten Block, während Ozzy zunächst gegen Alexander mit 2:0 zurücklag, dann aber das Match im Decider drehte zum 2:3 , spielte Nils gegen Niko ein beeindruckendes Spiel mit zwei Sonderleistungen und einem klaren 3:0. Zwischenstand 4-4

Als nächstes gingen Axel und Schmidti an die Boards für uns. Axel hatte mit Moritz einen durchaus schwierigen Gegner und konnte das Ding auch erst im Decider mit 2:3 für uns entscheiden. Während Schmidti sich ein geiles Match mit Belli lieferte und ihn mit 1:3 besiegte. Zwischenstand: 4-6  und das Unentschieden war uns schon sicher. 

Aber aufgeputscht von den guten Einzeln gingen wir als auch Doppel noch mal hochkonzentriert ans Werk. Axel und Ozzy spielten zwei Sonderleistungen und siegten ganz klar gegen Alexander und Niko mit 3:0. Nils und Schmidti starteten mit einem Paukenschlag, als Schmidti mit einem 138 HF zu einem 21er das erste Leg holten, aber das Match blieb eng, denn Moritz und Schöppi antworteten mit einem 19er. Am Ende holten sich unsere beiden Jungs den Decider zum 3:2. Endstand: 4-8 für die FCSP3

Mit einem grandiosen Spiel hatten wir dem frisch gebackenen Meister die einzigste Niederlage der Saison zugefügt: sind wir jetzt die  "Landesliga Meister 2019 Bezwinger!"
Unser Team hatte zum letzten Spiel noch mal das abgerufen, dass wir uns eigentlich die ganze Saison über erhofft hatten. Ein super Abend mit einem super sympathischen Meister Team ging zu Ende und nun wünschen wir den Jungs des SCE3 eine tolle Saison in der Verbandsliga 2019-2020!

Good Darts! 

Ozzy 10.04.2019, 11.47| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts-Piraten St.Pauli | Tags: Darts, Spielen, FCSP, Dartpiraten, 3.Mannschaft,

Players Championship 10

Gestern gab es den nächsten Pro Tour Event der Players Championship 10 und unser Gabriel Clemens schaffte es zum dritten mal innerhalb eines Jahres in ein Finale, in dem er auf Jonny Clayton traf.

Players Championship 10
Sunday April 7, The Barnsley Metrodome


Top 128
Lerchbacher, Zoran 6 - 4
Wilson, Mark
McGeeney, Mark 6 - 2 Suljovic, Mensur
Clemens , Gabriel 6 - 3 Richardson, James
Clark, Matt 6 - 2 Hopp, Max
Searle, Ryan 6 - 3 Van den Bergh, Dimitri
Razma, Madars 6 - 5 Schindler, Martin
Jones, Wayne 6 - 5 Marijanovic, Robert
Kanik, Tytus 6 - 0 Evans, Ricky
Bunse, Christian 6 - 4 Alcinas, Toni
Rodriguez, Rowby-John 6 - 5 Kuivenhoven, Maik

Top 64
Clayton, Jonny 6 - 2 Lerchbacher, Zoran
Clemens , Gabriel 6 - 1 Michael, John
Kanik, Tytus 6 - 4 Bunse, Christian
Justicia, Jose 6 - 0 Rodriguez, Rowby-John

Top 32
Clemens , Gabriel 6 - 5 Cullen, Joe
Kanik, Tytus 6 - 3 Lennon, Steve

Last 16
Ian White 6-5 Justin Pipe
Arron Monk 6-5 John Henderson
Jonny Clayton 6-2 Marko Kantele
Jermaine Wattimena 6-5 Mario Robbe
Mervyn King 6-3 Keegan Brown
Gabriel Clemens 6-5 Jan Dekker
Tytus Kanik 6-5 Wayne Jones
Jose Justicia 6-5 Luke Woodhouse

Quarter-Finals
Ian White 6-5 Arron Monk
Jonny Clayton 6-5 Jermaine Wattimena
Gabriel Clemens 6-4 Mervyn King
Tytus Kanik 6-5 Jose Justicia

Semi-Finals
Jonny Clayton 7-2 Ian White
Gabriel Clemens 7-3 Tytus Kanik

Final
Jonny Clayton 8-4
Gabriel Clemens

Ozzy 08.04.2019, 09.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Players Championship,

Players Championship 9

An diesem Wochenende ist wieder Pro Tour Zeit, wie immer mit 2 Events an einem Wochenende und gestern gab es Players Championship 9. Birthdayboy James Wade , der gestern 36 geworden ist, machte sich selbst das beste Geschenk, in dem er das Event gegen Michael Smith souverän gewinnen konnte. Hier die Ergebnisse der deutschsprachigen Spieler aus den ersten Runden und die letzten Runden komplett.

Players Championship 9
Saturday April 6, The Barnsley Metrodome
Top 128

Van den Bergh, Dimitri 6-4 Pallett, David
Van der Meer, Vincent 6-4 Kanik, Tytus
Edgar, Matthew 6-2 Bunse, Christian
Clemens , Gabriel 6-4 Nentjes, Geert
Smith, Ross 6-3 Suljovic, Mensur
Marijanovic, Robert 6-5 Schindler, Martin
Monk, Arron 6-5 Lerchbacher, Zoran
Hopp, Max 6-5 Worsley, Jonathan
Murnan, Joe 6-5 Rodriguez, Rowby-John

Top 64
Mansell, Mickey 6-4 Van den Bergh, Dimitri
Clemens , Gabriel 6-2 Eastwood, Gary
Zonneveld, Niels 6-2 Marijanovic, Robert
Hopp, Max 6-3 Carlin, Gavin

Top 32
Aspinall, Nathan 6-2 Clemens , Gabriel
Hopp, Max 6-3 Durrant, Glen

Last 16
Ian White 6-4 Ryan Searle
Michael Smith 6-5 Dave Chisnall
Steve West 6-5 Natan Aspinall
Steve Beaton 6-2 Ross Smith
Adrian Lewis 6-5 Danny Noppert
James Wade 6-3 Arron Monk
Scott Baker 6-5 Max Hopp
Jose de Sousa 6-2 Kim Huybrechts

Quarter-Finals
Michael Smith 6-4 Ian White
Steve West 6-5 Steve Beaton
James Wade 6-5 Adrian Lewis
Scott Baker 6-5 Jose de Sousa

Semi-Finals
Michael Smith 7-5 Steve West
James Wade 7-6 Scott Baker

Final
James Wade 8-2
Michael Smith

Ozzy 07.04.2019, 11.11| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Players Championship,

Anfängertipps: Alles zum Thema Turniere


In den letzten Jahren hab ich sehr viel über die regionalen Turnierserien geschrieben, Berichte, Interviews etc. und trotzdem erreichen mich immer wieder Anfragen von Anfängern, wie das denn so ist bei den Turnieren. Ich denke, ich fasse mal meine Erfahrungen der letzte Jahre in diesem Artikel zusammen in einer Art Frage und Antwort. Die häufigste Frage ist:

1. Ich habe gerade erst angefangen, ab wann sollte ich denn auf Turniere gehen?
Viele Anfänger trainieren erst mal zu Hause alleine und wissen nicht so richtig, ab wann sie denn zu einem Turnier oder in einen Verein gehen sollten. Auch ich hab mich zu meiner Anfangszeit erstmal nur zu Hause versteckt und hatte viel zu hohe Ansprüche an mich selbst, da ich Steeldart ja nur von den Profis kannte. Später erkannte ich, dass es selbst als Anfänger nichts besseres gibt, als sich direkt in echte Matches und Vergleiche mit anderen zu stürzen. Denn zu Hause im Training kann jeder gut spielen, aber erst wenn das Adrenalin durch deine Venen pumpt, weil du in einem echten Wettkampf stehst, dann noch gut zu spielen, ist eine ganz andere Sache. Es gibt keine richtigen oder falschen  Zeitpunkt für dein erstes Turnier. Es ist fast so wie mit dem allgemeinem Mantra im Darts, nicht denken ... tue es einfach!

2. Was erwartet mich bei einem Turnier?
Zunächst einmal erwarten dich immer durchweg nette andere Darter, denn Darter sind ein geselliges Völkchen und freuen sich über jeden Neuen und wenn man direkt am Anfang dem Turnierleiter sagt, dass man zum ersten mal da ist oder nur wenig Erfahrung hat, dann findet sich immer jemand, der dir alles erklärt. Ich glaube, das erschreckendste für einen Neuen ist, dass man Schreiben muss. bzw. Rechnen.  Wenn man aber sagt, dass man das noch nicht gemacht hat, dann helfen einem die Spieler dabei. Die meisten sagen dann den Score an, den sie geworfen haben, weil sie es schneller erfassen als der Neuling, dann notiert man das gesagte und während der nächste Spieler wirft, kann man ganz in Ruhe den genannten Score von der Restzahl abziehen und die neue Restzahl aufschreiben. Je öfter man dabei ist, um so leichter fällt einem dann das Schreiben. 
Tipp: Wichtig ist, dass man als Schreiber am besten mit dem Rücken zum Spieler steht, leicht seitlich mit Blick auf das Board und sich so wenig wie möglich bewegt, vor allem während der Würfe, um nicht im Blickfeld des Spielers für Ablenkung zu sorgen.

3. Wie läuft so ein Turnier ab? 
Zunächst wird meist ein Meldeschluss genannt, man sollte reichlich vorher das sein, zum warm spielen und sich ein Bild von der Lokalität zu machen. Bis zum Meldeschluss meldet man sich bei der Turnierleitung und zahlt zunächst sein Startgeld. In der Regel gibt es dann Vorrundenspiele, alle gemeldeten Spieler werden zu Gruppen zusammen gelost und in denen jeder gegen jeden spielt. Am Ende gibt es in jeder Gruppe ein Platzierung vom 1. bis n.ten Platz und die wird dann benutzt, um danach einen Turnierplan zu setzen. Danach wird dann wie gesagt das eigentlich Turnier gestartet , die Turnierleitung legt fest nach welchem Modus gespielt wird. Meistens werden Doppel-KO-Pläne gespielt, das bedeutet, verliert man sein erstes Spiel rutscht man auf die Verliererseite und kann da noch mal weiterspielen, erst wenn man zweimal verloren hat, ist man komplett raus aus dem Turnier. Am Ende kann man stets erfragen, welchen Platz man denn jetzt belegt hat. Aus allen Startgelder entsteht ein Jackpot, der an dem Abend ausgeschüttet wird, meistens natürlich auf die vorderen Plätze. Je größer das Starterfeld desto mehr Plätze werden auch mit einem Preisgeld bedacht.   

4. Was brauch ich auf einem Turnier?
Nun zunächst solltest du natürlich dein Dartequipment dabei haben. Hab ein paar Flights und Shafts als Reserve dabei, falls mal etwas während des Turniers kaputt geht. Durch einen Robin Hood zerschiesst man sich schon mal einen Flight oder auch einen Shaft. Wenn du noch gar keine eigenen Darts hast, kann man immer auch Anfragen, ob es irgendwelche Hausdarts gibt, dass solltest Du aber vorher klären. 

5. Wie lange geht so ein Turnier?
Die meisten Turniere finden an den Wochenende statt und sind oft abendfüllende, manchmal sogar tagesfüllende Angelegenheiten. Das kommt ganz drauf an, wieviele Spieler vor Ort sind, auf wie vielen Boards gleichzeitig gespielt werden kann und welches Turnierformat gewählt wird. Ein Beispiel: bei unseren Sonntagsturnieren der Dart-Tour-Hamburg starten wir 15 Uhr und spielen mit Teilnehmerzahlen zwischen 32 und 40+ ... das angestrebte Ziel sind 6 Stunden, so dass die Turnier so gegen 21 Uhr enden. Man muss natürlich nicht bis ganz zum Schluss bleiben, wenn man vorher schon ausgeschieden ist, auch wenn das ein sehr gern gesehener Zug ist und den Respekt gegenüber den Besten zum Ausdruck bringt. 

Solltet Ihr noch weitere Fragen haben, dann schreibt mir doch einfach über mein Kontaktformular 

Ozzy 05.04.2019, 20.58| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts spielen | Tags: Darts, Spielen, Tipps, Turniere,

2019 Unibet Premier League Night Ten

Gestern startete also die Rückrunde der Premier League mit der Night Ten in Belfast. Die verbliebenen 8 Spieler spielen jeweils noch einmal gegeneinander. In diesem Jahr gibt es ja eine Nacht mehr, so dass in diesem Jahr auch an den Rückspieltagen jeder nur einmal spielen muss. Damit die Sendezeit trotzdem gefüllt wird, auch mit nur 4 Spielen pro Abend, hat man die Länge des Spiels auf Best of 14 erhöht. Ein unentschieden ist weiterhin möglich, zum Sieg muss man als erstes 8 Legs erreicht haben.

2019 Unibet Premier League
Night Ten - Thursday April 4
The SSE Arena, Belfast

Mensur Suljovic 8-6 James Wade
Zunächst war es ein durchaus ausgeglichenes Match, bei dem jeder erst einmal seine Akzente setzte , zum Ende hin war es dann Mensur, der sich absetzen konnte und sich den Sieg holen konnte.  

Michael Smith 7-7 Peter Wright
Keiner von beiden fand die richtigen Mittel, um sich abzusetzen zu können. Smith spielte zwar einen deutlich besseren Average, aber Wright konnte vor allem in seinem Anwurfspielen immer wieder die Doppel besser treffen.  

Rob Cross 8-4 Daryl Gurney
Cross präsentierte sich wieder in super Form und dominierte das Match von Anfang an , Gurney der zuletzt ja noch ein European Tour Event gewinnen konnte, spielte ein 95er Average konnte damit aber mit dem 104er Average von Cross nicht mithalten.

Michael van Gerwen 7-7 Gerwyn Price
Und wieder das Duell Price gegen MvG, in bisher 15 Spielen der Beiden konnte Price noch nicht einen Sieg erzielen. Deshalb war es auch recht ungewöhnlich, dass er gleich zu Anfang sich auf 5:1 absetzen konnte. Doch MvG behielt die Nerven, holte sich die Breaks zurück und kam immer näher an Price heran. Am Ende ein super Leg von MvG und er holte sich doch noch das Unentschieden. Er bleibt also weiter ungeschlagen von Price. 

Ozzy 05.04.2019, 09.09| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Premier League,

Spielbericht DJB v PoD - HDL

Gestern gab es den 18. Spieltag der HDL in der C2 Liga und wir hatten wohl die längste Anreise zu einem Auswärtsspiel raus nach Finkenwerder. Wie immer war das PoD Team bestens gelaunt und wie immer so früh da, dass wir den Laden hätten auch aufschliessen können und spielte sich schon warm, bevor auch nur ein Spieler der Gegner eintraf. Die Saison neigt sich auch in der HDL dem Ende zu und in manchen Teams ist da so zum Ende hin manchmal schon ein wenig die Luft raus oder es knarrt und knackt an allen Ende, nicht so bei PoD! Denn das Team ist immer noch hochmotiviert und verliert auch den Spass am spielen nicht.

Wir fingen etwas früher an, doch spielten wir auf Wunsch des Gastgeber nur auf einer Bahn. Marc eröffnete den Abend gegen Olli und machte das ganz sicher und klar mit einem 3:0. Chris hatte das Pech auf DJB's besten Spieler Wadim zu treffen, der das auch gleich mal mit einem 136er Highfinish und einem 21er eindrucksvoll unterstrich und trotzdem gab er alles und war sogar knapp dran, den Ausgleich zu schaffen, verlor dann aber doch 1:3. Im ersten Doppel dann Marc und Chris gegen Olli und Wadim und unsere Jungs fingen stark an und lagen schnell 2:0 vorn. Doch dann Double Trouble und so liessen sie den Gegner zurück ins Spiel, die den Ausgleich zum 2:2 schafften. Im letzten Leg legten Marc und Chris dann aber noch mal eine ordentliche Performance hin und gewannen das Match dann doch noch 3:2. Halbzeitstand 2:1 für PoD

Im zweiten Block startete Axel gegen Alex und lies seinem Gegner keine Chance auf ein Doppel und gewann 3:0. Ozzy blieb ebenfalls souverän und finishte vor allem recht gut und gewann gegen Kosta mit 3:0. Zusammen lief dann bei Axel und Ozzy auch alles , so dass Kosta und Alex etwas frustriert waren und spielten. Auch das letzte Doppel ging ganz klar 3:0 an PoD und so stand es am Ende 5:1 für PoD, der 16.te Sieg im 17.ten Spiel und immer noch ungeschlagener Tabellenführer in der C2.

Nächste Woche haben wir kein Spiel und unsere beiden Verfolger können Punkte gut machen. Aber mit 10 bzw. 11 Punkten Vorsprung bleibt das Ziel Aufstieg in die B weiter ganz klar in unserem Focus.    

Ozzy 04.04.2019, 11.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts spielen | Tags: Darts, Spielen. PoD, HDL,