Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: PDC

2019 PDC Unicorn Development Tour 19-20

Und auch in den letzten beiden Events der Development Tour wiederholten Luke Humphries und Ted Evetts ihre Siege vom Vortag und gewannen wieder jeweils ein Turnier.

PDC Unicorn Development Tour
Sunday November 3 2019
Event 19
Quarter-Finals

Rusty-Jake Rodriguez 5-2 Christian Bunse
Ted Evetts 5-2 Tom Lonsdale
Ciaran Teehan 5-3 Owen Roelofs
Berry van Peer 5-1 Patrik Kovacs

Semi-Finals
Ted Evetts 5-4 Rusty-Jake Rodriguez
Ciaran Teehan 5-2 Berry van Peer

Final
Ted Evetts 5-2
Ciaran Teehan

Event 20
Quarter-Finals

Luke Humphries 5-2 Brad Phillips
Martin Schindler 5-3 Keane Barry
Kevin Doets 5-0 Dan Read
Geert Nentjes 5-2 Adam Gawlas

Semi-Finals
Luke Humphries 5-2 Martin Schindler
Geert Nentjes 5-3 Kevin Doets

Final
Luke Humphries 5-3
Geert Nentjes 

Ozzy 04.11.2019, 09.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Series of Darts Finals - Finals Day

Am gestrigen Sonntag gab es dann den finale Tag des World Series of Darts Final in Amsterdam und MvG konnte sich in einem rein holländischen Finale gegen Danny Noppert den Sieg holen. Barney verlor im Achtelfinale gegen Dave Chisnall und hatte damit wohl seinen letzten offiziellen Auftritt bei einem PDC Turnier auf heimischen Boden.

Sunday November 3
Afternoon Session
Quarter-Finals

Mensur Suljovic 10-9 Krzysztof Ratajski
Michael van Gerwen 10-6 Jonny Clayton
Danny Noppert 10-9 Ian White
Dave Chisnall 10-8 Raymond van Barneveld

Evening Session
Semi-Finals
Michael van Gerwen 11-4 Mensur Suljovic
Danny Noppert 11-10 Dave Chisnall

Final
Michael van Gerwen 11-2
Danny Noppert 

Ozzy 04.11.2019, 09.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 PDC Unicorn Development Tour 17-18

An diesem Wochenende gab es aber nicht nur Darts in Amsterdam, nein auch in England gab es das letzte Wochenende der Unicorn Development Tour in Wigan. Die letzten 4 Events der Tour wurden gespielt und am  Samstag siegten zwei gewohnte Gesichter. Luke Humphries holte sich seinen 10.ten Titel seiner Karriere und Ted Evetts holte einen weiteren Titel in diesem Jahr, in dem er an jedem Tag an dem er gespielt hat bei der Development Tour eine Titel geholt hat. 

PDC Unicorn Development Tour
Saturday November 2 2019
Event 17
Quarter-Finals

Rhys Griffin 5-4 Berry van Peer
Ted Evetts 5-3 Alex Jacques
Ben Cheeseman 5-2 Justin van Tergouw
Luke Humphries 5-2 Geert Nentjes

Semi-Finals
Ted Evetts 5-1 Rhys Griffin
Luke Humphries 5-2 Ben Cheeseman

Final
Luke Humphries 5-3
Ted Evetts

Event 18
Quarter-Finals

Ben Cheeseman 5-3 James Beeton
Greg Ritchie 5-2 William Borland
Ted Evetts 5-1 Kevin Doets
Mike van Duivenbode 5-4 Dylan Powell

Semi-Finals
Greg Ritchie 5-3 Ben Cheeseman
Ted Evetts 5-1 Mike van Duivenbode

Final
Ted Evetts 5-4
Greg Ritchie

Ozzy 04.11.2019, 09.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Series of Darts Finals - Day Two

Am Samstag ging das Finale der World Series of Darts in Amsterdam weiter und alles schaute eigentlich nur auf ein Spiel und das war das Spiel des RvB. Die Fans in der Halle tobten und Barney belohnte die Fans mit einem durchaus ansehnlichen Sieg über Jermaine Wattimena. Ansonsten war dieser zweiter Tag ein sehr ungewöhnlicher Tag, denn von 8 gesetzten Spieler überlebten nur MvG und RvB, während alle anderen "Topspieler" den Qualifikanten unterlagen.

Saturday November 2
Second Round x8

Jonny Clayton 6-5 James Wade
Mensur Suljovic 6-3 Damon Heta
Krzysztof Ratajski 6-4 Daryl Gurney
Michael van Gerwen 6-5 Gerwyn Price
Ian White 6-2 Peter Wright
Danny Noppert 6-1 Gary Anderson
Raymond van Barneveld 6-4 Jermaine Wattimena
Dave Chisnall 6-4 Rob Cross  

Ozzy 04.11.2019, 09.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

World Series of Darts Finals - Day One

Gestern Abend startete in Amsterdam/Holland das Finale der World Series of Darts. 8 Spieler haben sich über der Order of Merit der WSOD qualifiziert, einige bekamen einen Wildcard und einige konnten sich über Qualifier für dieses Turnier qualifizieren. Am ersten Tag des Events trafen dann die Qualifikanten und die Wildcards aufeinander. Aus 16 sollten 8 werden, die dann am Spieltag 2 auf die 8 gesetzten treffen werden. Die ersten 3 Spiele waren nicht so der Hit, aber dann wurde es langsam besser. 

Friday November 1
First Round x8

Jonny Clayton 6-4 Wayne Jones
Ian White 6-5 Ricky Evans
Mensur Suljovic 6-1 Kyle Anderson
Krzysztof Ratajski 6-5 Nathan Aspinall
Gerwyn Price 6-3 Michael Smith
Dave Chisnall 6-4 Simon Whitlock
Danny Noppert 6-3 Jeffrey de Zwaan
Jermaine Wattimena 6-4 Gabriel Clemens

Ozzy 02.11.2019, 13.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 Unibet European Championship: Final Day

Am Sonntag ging es dann am finalen Tag der European Championship in Göttingen in der Lokhalle weiter. Zunächst gab es am Nachmittag die Viertelfinals und in der Abendsession dann noch Halbfinale und Finale. Rob Cross holt sich seinen dritten großen Major Titel.

Sunday October 27
Afternoon Session
Quarter-Finals

Rob Cross 10-6 Ricky Evans
Daryl Gurney 10-5 Dave Chisnall
Michael Smith 10-5 Jeffrey de Zwaan
Gerwyn Price 10-8 Vincent van der Voort

Evening Session
Semi-Finals

Rob Cross 11-9 Daryl Gurney
Gerwyn Price 11-7 Michael Smith

Final
Rob Cross 11-6
Gerwyn Price

Ozzy 28.10.2019, 08.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 Unibet European Championship : Round 2


Am Freitag- und Samstagabend gab es dann die zweite Runde in Göttingen. Nach den Überraschungen in der ersten Runde konnten sich nun eine Menge Spieler Hoffnungen machen. Ab jetzt wurde das Format verlängert, jetzt gingen die Spiele über den Modus Best of 19. Hier die Ergebnisse:

Friday October 25
Evening Session
Second Round

Rob Cross 10-7 Joe Cullen
Daryl Gurney 10-7 Simon Whitlock
Dave Chisnall 10-4 Jonny Clayton
Ricky Evans 10-7 Ross Smith

Saturday October 26
Evening Session
Second Round

Vincent dan der Voort 10-5 Chris Dobey
Michael Smith 10-7 Stephen Bunting
Gerwyn Price 10-6 Nathan Aspinall
Jeffrey de Zwaan 10-6 Jermaine Wattimena

Ozzy 28.10.2019, 08.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 Unibet European Championship: Day Two

Am Nachmittag gab es die erste Session an diesem Freitag mit den zweiten 8 Spielen der ersten Runde und wie schon gestern Abend gab es auch diesmal noch einmal einige Überraschungen. Inzwischen 5 Top 10 Spieler bereits in Runde 1 ausgeschieden. 

Friday October 25
Afternoon Session
First Round

Jermaine Wattimena 6-1 Jamie Hughes
Stephen Bunting 6-1 Keegan Brown
Chris Dobey 6-3 Krzysztof Ratajski
Nathan Aspinall 6-3 Steve Beaton
Vincent van der Voort 6-1 Mensur Suljovic
Mensur erwischt einen richtig schlechten Tag und der Niederländer nutzt seine Chance gut.

Michael Smith 6-1 Ian White
Ian White ist raus , das ist aber gegen Michael Smith nicht unbedingt eine Überraschung, trotzdem ein weiterer Top10 Spieler der raus ist. 

Jeffrey de Zwaan 6-4 Peter Wright
Und das ist wohl die größte Überraschung, denn Peter Wright verliert sein Auftaktspiel gegen Jeffrey de Zwaan.

Gerwyn Price 6-4 Ted Evetts

Ozzy 25.10.2019, 17.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 Unibet European Championship Day One

Die Lokhalle in Göttingen war natürlich nicht ganz gefüllt, aber trotzdem war eine super Stimmung im Publikum, als gestern Abend die ersten 8 Spiele der ersten Runde der European Darts Championship 2019 gespielt wurden. Und einige deftige Überraschungen gab es dann auch. 

Thursday October 24
Evening Session
First Round

Joe Cullen 6-2 Mervyn King
Dave Chisnall 6-3 Dimitri Van den Bergh
Ricky Evans 6-5 Glen Durrant
Erste kleinere Überraschung Ricky Evans schlägt Glen Durrant, von dem man sich doch etwas mehr erwartet hatte. 

Simon Whitlock 6-1 Adrian Lewis
Rob Cross 6-3 Darren Webster
Jonny Clayton 6-0 James Wade
Vorjahres Sieger James Wade muss sich sang und klanglos vom Turnier verabschieden und bekommt dazu auch noch einen Whitewash verpasst. 

Ross Smith 6-5 Michael van Gerwen
Größte Überraschung des Abends Ross Smith wächst über sich hinaus und schlägt zum ersten mal in seiner Karriere MvG, der gar nicht schlecht gespielt hat und sogar mit dem besseren Average von 105 Punkten verliert. Smith ist einfach in seinen Anwurfspielen mega stark und behält auch im Decider die Nerven.Das Turnier ist damit weit offen.

Daryl Gurney 6-4 William O'Connor

Ozzy 25.10.2019, 09.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

PDC European Darts Championship - History

Die European Darts Championship (EDC) war 2008 das erste Major-Event in Deutschland und hat Maßstäbe für die Zukunft gesetzt. Nach drei Jahren im belgischen Hasselt kehrte die EDC 2018 in der ehrwürdigen „Westfalenhalle“ in Dortmund eindrucksvoll in ihre Heimat zurück. 2019 ist die „Lokhalle“ in Göttingen der Austragungsort der EDC, die Location in Niedersachsen beeindruckt mit ihrem Charme und hat bereits 2017 und 2018 zwei European Tour Events beheimatet. Nach 78 Qualifikationsturnieren und 13 European Tour Events stehen die 32 besten Spieler des Jahres fest, die bei der EDC um die europäische Krone kämpfen werden.

Erstmals waren Livebilder von einem Darts-Event in Deutschland im TV zu sehen, Sport1 übertrug und war mit ihrem Kommentatoren auch live vor Ort. Mit der vierten Austragung der EDC 2011 im Düsseldorfer "Maritim Hotel" und einer beeindruckenden Stimmung etablierte sich dieses Event in Deutschland. Mittlerweile wurde die PDC European Darts Championship das größte Darts-Event außerhalb von Großbritannien und hatte mit der "RWE Sporthalle" in Mülheim an der Ruhr eine tolle Spielstätte gefunden für die letzten drei Jahre.

Das Event wurde in den ersten Jahren von Phil Taylor dominiert, der von 2008 bis 2011 in vier Jahren ungeschlagen blieb. Diese Serie beendete 2012 mit Brendan Dolan einer der Spieler, denen man dies eher nicht zugetraut hätte. 2012 holte sich Simon Whitlock mit einem 11:5 über Wes Newton erstmals einen PDC Major Titel.  Der "Wizard" war 2013 auch auf dem besten Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung, wurde dann aber im Finale von Adrian Lewis gestoppt. Im letzten Jahr setzte sich dann auch Michael van Gerwen mit einem 11:4 über Terry Jenkins erstmals die Krone auf und er schaffte das seltene Kunststück, in einem Jahr sowohl World als auch European Darts Champion zu werden. 2015 fand die EDC erstmals in Belgien statt, der Spielort war die Ethias Arena in Hasselt. Das Finale ging zum ersten Mal über die komplette Distanz und Mighty Mike drehte ein 7:10 noch in einen 11:10 Erfolg über Gary Anderson.

In 2016 hat die PDC die European Championship noch einmal aufgewertet und die Bedingungen und das Preisgeld geändert. Es wurde eine European Tour Order of Merit ins Leben gerufen, die die gewonnenen Preisgelder auf den 10 European Tour Events in 2016 gesammelt hat. Und nur die Top32 der European Order of Merrit sind für diesen Event qualifiziert. Man musste also zwingend auf der European Tour gespielt haben und eben auch erfolgreich gewesen sein, um bei diesem Event in Hasselt dabei sein zu können. Dies galt auch für 2017, wo die European Championship noch einmal in Hasselt in Belgien stattgefunden hat, bevor sie nun wieder nach Deutschland zurückkehren wird. 

Die Teilnehmer:
Qualifiziert sind die Top32 der European Tour Order of Merit

Spielemodus:
1. Runde - Best of 11 Legs
Achtelfinale - Best of 19 Legs
Viertelfinale - Best of 19 Legs
Halbfinale - Best of 21 Legs
Finale - Best of 21 Legs

Preisgeld 2019:
PlatzierungPreisgeld in £
Champion£120,000
Runner-Up£60,000
Halbfinalist£32,000
Viertelfinalist£20,000
2. Runde£10,000
1. Runde£6,000
Gesamt£500,000

Bisherige Sieger der PDC European Darts Championship
2008 Phil Taylor Adrian Lewis 11:05 Frankfurt a.M.
2009 Phil Taylor Steve Beaton 11:03 Hoofddorp
2010 Phil Taylor Wayne Jones 11:01 Dinslaken
2011 Phil Taylor Adrian Lewis 11:08 Düsseldorf
2012 Simon Whitlock Wes Newton 11:05 Mülheim
2013 Adrian Lewis Simon Whitlock 11:05 Mülheim
2014 Michael v. Gerwen Terry Jenkins 11:04 Mülheim
2015 Michael v. Gerwen Gary Anderson 11:10 Hasselt
2016 Michael v. Gerwen Mensur Suljovic 11:01 Hasselt
2017 Michael v. Gerwen Rob Cross 11:07 Hasselt
2018 James Wade Simon Whitlock 11:08 Dortmund
2019 Göttingen
Game one!

Ozzy 24.10.2019, 10.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL