Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 05.04.2019

Anfängertipps: Alles zum Thema Turniere


In den letzten Jahren hab ich sehr viel über die regionalen Turnierserien geschrieben, Berichte, Interviews etc. und trotzdem erreichen mich immer wieder Anfragen von Anfängern, wie das denn so ist bei den Turnieren. Ich denke, ich fasse mal meine Erfahrungen der letzte Jahre in diesem Artikel zusammen in einer Art Frage und Antwort. Die häufigste Frage ist:

1. Ich habe gerade erst angefangen, ab wann sollte ich denn auf Turniere gehen?
Viele Anfänger trainieren erst mal zu Hause alleine und wissen nicht so richtig, ab wann sie denn zu einem Turnier oder in einen Verein gehen sollten. Auch ich hab mich zu meiner Anfangszeit erstmal nur zu Hause versteckt und hatte viel zu hohe Ansprüche an mich selbst, da ich Steeldart ja nur von den Profis kannte. Später erkannte ich, dass es selbst als Anfänger nichts besseres gibt, als sich direkt in echte Matches und Vergleiche mit anderen zu stürzen. Denn zu Hause im Training kann jeder gut spielen, aber erst wenn das Adrenalin durch deine Venen pumpt, weil du in einem echten Wettkampf stehst, dann noch gut zu spielen, ist eine ganz andere Sache. Es gibt keine richtigen oder falschen  Zeitpunkt für dein erstes Turnier. Es ist fast so wie mit dem allgemeinem Mantra im Darts, nicht denken ... tue es einfach!

2. Was erwartet mich bei einem Turnier?
Zunächst einmal erwarten dich immer durchweg nette andere Darter, denn Darter sind ein geselliges Völkchen und freuen sich über jeden Neuen und wenn man direkt am Anfang dem Turnierleiter sagt, dass man zum ersten mal da ist oder nur wenig Erfahrung hat, dann findet sich immer jemand, der dir alles erklärt. Ich glaube, das erschreckendste für einen Neuen ist, dass man Schreiben muss. bzw. Rechnen.  Wenn man aber sagt, dass man das noch nicht gemacht hat, dann helfen einem die Spieler dabei. Die meisten sagen dann den Score an, den sie geworfen haben, weil sie es schneller erfassen als der Neuling, dann notiert man das gesagte und während der nächste Spieler wirft, kann man ganz in Ruhe den genannten Score von der Restzahl abziehen und die neue Restzahl aufschreiben. Je öfter man dabei ist, um so leichter fällt einem dann das Schreiben. 
Tipp: Wichtig ist, dass man als Schreiber am besten mit dem Rücken zum Spieler steht, leicht seitlich mit Blick auf das Board und sich so wenig wie möglich bewegt, vor allem während der Würfe, um nicht im Blickfeld des Spielers für Ablenkung zu sorgen.

3. Wie läuft so ein Turnier ab? 
Zunächst wird meist ein Meldeschluss genannt, man sollte reichlich vorher das sein, zum warm spielen und sich ein Bild von der Lokalität zu machen. Bis zum Meldeschluss meldet man sich bei der Turnierleitung und zahlt zunächst sein Startgeld. In der Regel gibt es dann Vorrundenspiele, alle gemeldeten Spieler werden zu Gruppen zusammen gelost und in denen jeder gegen jeden spielt. Am Ende gibt es in jeder Gruppe ein Platzierung vom 1. bis n.ten Platz und die wird dann benutzt, um danach einen Turnierplan zu setzen. Danach wird dann wie gesagt das eigentlich Turnier gestartet , die Turnierleitung legt fest nach welchem Modus gespielt wird. Meistens werden Doppel-KO-Pläne gespielt, das bedeutet, verliert man sein erstes Spiel rutscht man auf die Verliererseite und kann da noch mal weiterspielen, erst wenn man zweimal verloren hat, ist man komplett raus aus dem Turnier. Am Ende kann man stets erfragen, welchen Platz man denn jetzt belegt hat. Aus allen Startgelder entsteht ein Jackpot, der an dem Abend ausgeschüttet wird, meistens natürlich auf die vorderen Plätze. Je größer das Starterfeld desto mehr Plätze werden auch mit einem Preisgeld bedacht.   

4. Was brauch ich auf einem Turnier?
Nun zunächst solltest du natürlich dein Dartequipment dabei haben. Hab ein paar Flights und Shafts als Reserve dabei, falls mal etwas während des Turniers kaputt geht. Durch einen Robin Hood zerschiesst man sich schon mal einen Flight oder auch einen Shaft. Wenn du noch gar keine eigenen Darts hast, kann man immer auch Anfragen, ob es irgendwelche Hausdarts gibt, dass solltest Du aber vorher klären. 

5. Wie lange geht so ein Turnier?
Die meisten Turniere finden an den Wochenende statt und sind oft abendfüllende, manchmal sogar tagesfüllende Angelegenheiten. Das kommt ganz drauf an, wieviele Spieler vor Ort sind, auf wie vielen Boards gleichzeitig gespielt werden kann und welches Turnierformat gewählt wird. Ein Beispiel: bei unseren Sonntagsturnieren der Dart-Tour-Hamburg starten wir 15 Uhr und spielen mit Teilnehmerzahlen zwischen 32 und 40+ ... das angestrebte Ziel sind 6 Stunden, so dass die Turnier so gegen 21 Uhr enden. Man muss natürlich nicht bis ganz zum Schluss bleiben, wenn man vorher schon ausgeschieden ist, auch wenn das ein sehr gern gesehener Zug ist und den Respekt gegenüber den Besten zum Ausdruck bringt. 

Solltet Ihr noch weitere Fragen haben, dann schreibt mir doch einfach über mein Kontaktformular 

Ozzy 05.04.2019, 20.58| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Darts spielen | Tags: Darts, Spielen, Tipps, Turniere,

2019 Unibet Premier League Night Ten

Gestern startete also die Rückrunde der Premier League mit der Night Ten in Belfast. Die verbliebenen 8 Spieler spielen jeweils noch einmal gegeneinander. In diesem Jahr gibt es ja eine Nacht mehr, so dass in diesem Jahr auch an den Rückspieltagen jeder nur einmal spielen muss. Damit die Sendezeit trotzdem gefüllt wird, auch mit nur 4 Spielen pro Abend, hat man die Länge des Spiels auf Best of 14 erhöht. Ein unentschieden ist weiterhin möglich, zum Sieg muss man als erstes 8 Legs erreicht haben.

2019 Unibet Premier League
Night Ten - Thursday April 4
The SSE Arena, Belfast

Mensur Suljovic 8-6 James Wade
Zunächst war es ein durchaus ausgeglichenes Match, bei dem jeder erst einmal seine Akzente setzte , zum Ende hin war es dann Mensur, der sich absetzen konnte und sich den Sieg holen konnte.  

Michael Smith 7-7 Peter Wright
Keiner von beiden fand die richtigen Mittel, um sich abzusetzen zu können. Smith spielte zwar einen deutlich besseren Average, aber Wright konnte vor allem in seinem Anwurfspielen immer wieder die Doppel besser treffen.  

Rob Cross 8-4 Daryl Gurney
Cross präsentierte sich wieder in super Form und dominierte das Match von Anfang an , Gurney der zuletzt ja noch ein European Tour Event gewinnen konnte, spielte ein 95er Average konnte damit aber mit dem 104er Average von Cross nicht mithalten.

Michael van Gerwen 7-7 Gerwyn Price
Und wieder das Duell Price gegen MvG, in bisher 15 Spielen der Beiden konnte Price noch nicht einen Sieg erzielen. Deshalb war es auch recht ungewöhnlich, dass er gleich zu Anfang sich auf 5:1 absetzen konnte. Doch MvG behielt die Nerven, holte sich die Breaks zurück und kam immer näher an Price heran. Am Ende ein super Leg von MvG und er holte sich doch noch das Unentschieden. Er bleibt also weiter ungeschlagen von Price. 

Ozzy 05.04.2019, 09.09| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PDC Darts | Tags: PDC, Darts, Premier League,