Steeldart.Info

world-matchplay-2021-day-2 - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

World Matchplay 2021 - Day 2

Der Sonntag war der einzige Tag in dieser Matchplay Woche an dem es zwei Sessions gab, am Nachmittag gab es 4 Spiele und am Abend noch mal 4 Spiele in der ersten Runde. Es war auch der einzige Tag, an dem es deutsche Beteiligung gab mit dem Spiel von Gabriel Clemens.

2021 Betfred World Matchplay
Sunday July 18
Afternoon Session - 4x First Round

Krzysztof Ratajski 10-4 Brendan Dolan
Der Polish Eagle war der deutlich stärkere von den beiden Spielern, obwohl man ob der aktuellen Form von Brendan Dolan hier deutlich mehr Gegenwehr erwartet hatte. Aber Ratajski überzeugte einmal mehr mit einem absolut konstanten Spiel und einem ansprechende 100+ Average am Ende. 

Callan Rydz 10-6 Glen Durrant
Rydz gab sein Debüt und konnte nicht ansatzweise zeigen, was er zu leisten in der Lage ist, doch obwohl er echt schlecht spielte, hält die Krise um Glen Durrant einfach weiter an. Er kann seine Dämonen immer noch nicht besiegen und bringt keinerlei Leistung ans Board. Eigentlich eine Überraschung - aber andererseits wusste alle, wenn Durrant nach wie vor nichts ans Board bringt, dann würde Rydz mit Leichtigkeit gewinnen.

Rob Cross 10-8 Ross Smith
Cross hatte ziemlich Mühe mit Ross Smith, der sich nicht abschütteln lies, am Ende brachte der ehemalige Matchplay Gewinner aber sein Spiel über die Ziellinie.

Luke Humphries 10-3 James Wade
Erste Überraschung beim Matchplay mit dem Sieg von Luke Humphries gegen James Wade, nicht das man damit nicht rechnen musste, denn eigentlich haben alle 32 Spieler das Potential weit zu kommen, aber bei Luke ist es eben dann auch so passiert.

Evening Session - 4x First Round
Joe Cullen 10-8 Chris Dobey
Einen emotionalen Joe Cullen sah man nach seinem Sieg gegen seinen guten Freund Chris Dobey, man weis nicht genau, was ihn so emotional gemacht hat, doch Cullen gewann bei seiner fünften Teilnahme am Matchplay zum ersten mal in der ersten Runde. 

Michael Smith 10-7 Ryan Searle
Michael Smith zeigte sich in einer ganz neuen Weise, er schien zum ersten mal seine Emotionen im Griff zu haben. Er spielte zwar nicht so stark, wie man das von ihm gewohnt ist, doch dafür war er von Anfang an nie in Gefahr dieses Spiel zu verlieren.

Peter Wright 10-2 Danny Noppert
Wright hatte vor dem Matchplay wieder interessante Aussagen getroffen in seinen Interviews, er wolle das Matchplay und später im Jahr auch die WM gewinnen. Er sagte auch ein 10:0 gegen Noppert voraus, was dann auch fast so passiert werde, denn das 10:2 war eine wirkliche Glanzvorstellung von Wright.

Jose de Sousa 10-2 Gabriel Clemens
Und dann kam das Spiel auf das wir alle gewartet haben und leider mussten wir alle miterleben, wie Gabriel leider überhaupt gar nicht zurecht kam. Er brachte nichts zusammen, lan schnell 7:0 zurück bevor ihm der erste Leggewinn gelang. Jose des Sousa spielte nicht magisch, aber es reichte um locker in die nächste Runde zu kommen.

Ozzy 19.07.2021, 08.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden