Steeldart.Info

grand-slam-of-darts-2016-halbfinale - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Grand Slam of Darts 2016 - Halbfinale

Vier Spieler sind nach 8 Tagen übrig geblieben und sie sind alle unter den Top6 der PDC und heute Nachmittag muss ich nun entscheiden, wer heute Abend ins Finale einzieht und sich nach einer Woche harter Arbeit mit dem großen Winner-Scheck belohnen kann. 

SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Sunday November 20
Afternoon Session - Semi-Finals

Michael van Gerwen 16:10 Peter Wright
Für mich ein vorweg genommenes Finale und überraschenderweise sehen das die TV Experten von Sky genauso und mehr noch, sie glauben das Peter Wright dieses Match gewinnen könnte und heute Abend im Finale stehen könnte. MvG sieht das natürlich etwas anders und startet etwas besser in das Match, holt sich gleich ein Break und führt schnell 2:0. Im dritten Leg ist Wright dann erstmals im Score vorn, verpasst aber 5 Darts auf die Doppel und holt sich am Ende doch noch das Leg auf D1. Das vierte Leg erstmals richtig umkämpft, Peter Wright lässt sich 36 nach 9 Darts und doch holt sich MvG das Leg mit einem 125er Highfinish. Peter Wright ist noch nicht so sicher auf die Doppel wie noch gestern gegen Phil Taylor, doch er behält sein Leg und so steht es zur ersten Pause 3:2 für MvG. Nach der Unterbrechung schafft Wright mit einem Break den Ausgleich, doch MvG breakt sich sofort wieder in Front und erhöht auf 5:3. Peter Wright bleibt aber ruhig, holt sich seinen nächsten Anwurf und mit dem nächsten Break holt er sich das 5:5 zur zweiten Unterbrechung. Auch die dritte Session ist wieder sehr spannend, zunächst holt sich MvG erneut ein Break und geht dann 7:5 in Führung, aber Wright bleibt dran und am Ende steht es nur 8:7 für MvG. Beide halten jetzt ihre Anwürfe, keiner schafft ein Break, aber der MvG mit einem Break vorn lag, führt er nun zur dritten Pause mit 11:9. Es ist ein Klasse Match, MvG aktuell mit einem 112er Average und Wright mit einer 104. Insgesamt haben die beiden schon 20 180er geworfen. Aktuell sieht noch alles so aus, als hätte die Nummer1 alles unter Kontrolle. Wright braucht jetzt wohl ein paar magische Momente. Aber das sieht nicht so aus, Peter Wright strahlt eher aus, dass er hier geschlagen ist und MvG holt sich dann auch gleich mal ein Break und hält dann seinen Anwurf und schon steht es 13:9. Wright kann noch einmal seinen Anwurf halten und verkürzt auf 10:13. Wright bekommt dann tatsächlich Breakchancen und kann sie alle nicht nutzen und so steht es 14:10 für MvG. MvG startet nun mit zwei 180er und ist auf dem Weg zum 9 Darter, aber er verpasst T19, aber er holt sich einen 10Darter auf D1 zum 15:10. Und dann holt sich MvG das letzte Leg und zieht in sein nächste Major Finale ein.


Gary Anderson 14-16 James Wade
Und wieder einmal erleben wir einen langsamen Start von Gary Anderson, der zunächst wieder etwas braucht, um ins Match zu kommen und dies nutzt James Wade natürlich aus mit einem frühen Break und auch wenn Anderson, dann so langsam ins Match findet, so führt Wade zur ersten Pause mit 3:2. Auch die zweite Session kann James Wade mit 3:2 für sich verzeichnen, so das er zur zweiten Unterbrechung 6:4 führt. James Wade nur mit einem 86er Average gegen 93 von Anderson und doch führt The machine. Nach der zweiten Unterbrechung wird Anderson immer stärker, doch zunächst bleibt Wade noch vorn, mit einem Break holt such Anderson den 7:7 Ausgleich, doch die Freude ist nur kurz, denn Wade nutzt erneut einen kleinen Fehler von Anderson aus und breakt sich wieder zum 8:7 in Front. Nach der Unterbrechung dann vielleicht ein erstes wichtiges Leg für das Match, als Wade 4 Legdarts verpasst und Anderson zum 8:8 Ausgleich kommt. Wade versucht den Fehler gleich wieder gut zu machen, doch Anderson spielt ein 161er Highfinish und führt zum ersten mal in diesem Spiel mit 9:8. Und dann kassiert tatsächlich Wade ein Break zur 10:8 Führung, aber Wade fightet und er holt sich das Break zurück und nach dem er auch zum 10:10 ausgleichen kann, das erste mal auch so etwas wie Emotionen von James Wade, was man ja auch nicht oft sieht. Wade ist immer noch 10 Punkte im Average hinter Anderson, doch er ist immer noch dran und im Match. Anderson hat Glück, das Wade seine Chance auf ein Break nicht nutzt und so geht er mit 11:10 in Führung, Wade dann mit einem sicheren Anwurf zum Ausgleich und dann wieder ein Break von James Wade der sich mit 12:11 in Führung bringt. Und Wade kommt wieder sicher durch seinen Anwurf und führt nun mit 13:11 und Anderson ist in echten Problemen. Unter Druck hält nun Anderson seinen Anwurf und verkürzt auf 12:13. Und Wade holt sich das dritte Leg auf Tops und man kann ihm ansehen, wie er kämpft und wie er das Match gewinnen will. Anderson jetzt 7 perfekten Darts und nach 11 Darts steht es 13:14 aus Andersons Sicht. Anderson greift an, doch er kann sich das break nicht holen und Wade hält erneut sein Anwurf auf Tops und führt nun 15:13. Wade jetzt mit dem ersten Matchdart, doch er trifft nicht die D15 sondern die D10 und so kann sich Anderson noch mal retten. Wade muss jetzt nur noch seinen Anwurf halten, aber jetzt brechen ihm die Scores ein bisschen weg, aber Anderson verpasst D20 und Wade gewinnt auf seiner geliebten D10. Was ein Match?! 

Ozzy 20.11.2016, 14.06

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Die St.Pauli Vereinsliga