Steeldart.Info

betvictor-world-matchplay-2016-day-2-session-2 - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

BetVictor World Matchplay 2016 - Day 2 Session 2

Der Nachmittag startete stark mit zwei tollen Spielen und ging dann mit zwei eher dürftigen Matches weiter. In der Abendsession erleben wir dann die ersten Spieler aus den Top10 mit James Wade, Adrian Lewis, Gary Anderson und Peter Wright. Kommen die Favoriten durch oder gibt es vielleicht ein Überraschung.

BetVictor World Matchplay
Sunday July 17 
First Round - Evening Session

James Wade 5-10 Mervyn King
Mervyn King erwischt den besseren Start in das Match und macht Wade mehr Probleme als dem lieb ist. King holt sich seinen ersten Anwurf, dann ein Break und bestätigt dies noch zur 3:0 Führung. Dann kommt Wade zum ersten mal zu einem Leggewinn und bringt sich ins Match. Aber nach einem weiteren Leg für King geht der mit 4:1 in die erste Pause. Und nach der Pause läuft es immer noch nicht rund für Wade und er fängt sich gleich wieder ein Break von King ein. Wade macht Druck auf King, aber wieder holt sich Merv das Leg und das mit einem schönen Shanghai Finish. Wade holt ein Leg mit eigenem Anwurf, aber King bleibt auch in seinen Anwürfen sicher und so steht es 7:2 für King. Kann Wade da noch was machen? Zur zweiten Pause steht es nun 3:7 aus Sicht von Wade. Mit einem 10 Darter holt sich King gleich wieder das erste Leg nach der Pause und führt nun 8:3. Wade in seinem Anwurf deutlich vorn, versucht ein 167er Finish auch wenn er das nicht müsste, passt zwar nicht, aber er holt sich dann das Leg auf D10. Aber Wade braucht ein Break und das gelingt ihm im nächsten Anwurf von King nicht. Wade verkürzt noch einmal auf 5:9, aber King braucht jetzt nur noch seinen Anwurf durchzubringen. Es wird noch mal spannend erst verpasst King ein 136er Finish und Wade seinerseits verpasst ein 161er Finish und dann ist es vorbei und King schafft eine riesige Überraschung.



Adrian Lewis 10-6 Mark Webster
Lewis erwischt den besseren Start, holt sich gleich ein Break und führt schnell 2:0, doch Webster holt sich dann sein erstes Leg und danach ein Break, was er mit eigenem Anwurf dann noch vor der ersten Pause bestätigt. Und so gewinnt Webster 3 Legs in Folge und kann mit 3:2 in die erste Pause gehen. Nach der Pause kämpft sich Lewis wieder zurück ins Match und keiner der beiden verliert seinen Anwurf und so steht es zur zweiten Pause ausgeglichen 5:5. Nach der Pause kommt Lewis stark raus und holt sich tatsächlich ein Break gegen Webster, doch der schlägt zurück und breakt sich direkt wieder zurück zum 6:6. Aber Lewis holt sich erneut ein Break zum 7:6, mal sehn ob er das nun mal bestätigen kann. Lewis holt sich jetzt die 8:6 Führung und danach noch ein Break zum 9:6 und nun fehlt ihm nur noch ein Leg. Lewis mit einer durchwachsenen Leistung aber am Ende dem 10:6 Sieg.



Gary Anderson 10-1 Alan Norris
Anderson startet besser in das Match als Neuling Alan Norris. Norris holt sich sein erstes Leg und danach holt sich der Weltmeister sein erstes Leg, doch schon im dritten Leg schnappt sich Anderson das erste Break gegen Norris und führt 2:1. Er bestätigt das Break im nächsten Leg und holt sich noch eines zur 4:1 Führung zur ersten Pause. Nach der Pause spielt eigentlich nur noch einer und das ist Weltmeister Gary Anderson, der sich Leg um Leg holt. Mit 16,14,18,12 und 15 Darts holt er sich alle 5 Legs der zweiten Session und geht mit 9:1 in die zweite Pause. Und Anderson macht nach der Pause kurzen Prozess und gewinnt mit 10:1.



Peter Wright 10-5 Joe Cullen
Letztes Match des zweiten Tages in Blackpool und ich hoffe auf ein offenes und spannendes Match zwischen Snakebite und dem Rockstar. Beide starten recht gut in das Match, Cullen holt das erste Leg und das gleich mit einem 107er Finish und Wright legt mit seinem ersten Anwurf nach und gleicht zum 1:1 aus. Cullen ist eigentlich besser im Score in seinem Anwurf, doch dann verpasst er zwei Darts auf D16 und Wright nutzt die Chance auf ein 101er Finish und holt sich das erste Break gegen Cullen. Mit eigenem Anwurf bestätigt Wright das Break und führt nun 3:1. Cullen holt sich dann noch ein wichtiges Leg vor der Pause zum 2:3 und bleibt soweit dran an Wright. Nach der Pause macht Peter Wright weiter Druck und holt sich nochmal ein Break und so steht es 7:3 zur zweiten Pause für Peter Wright. Nach der Pause kann Cullen wieder einmal ein Anwurf für sich entscheiden zum 4:7, doch er müsste langsam mal Peter Wright breaken, um näher an ihn heranzukommen, doch das gelingt ihm nicht und so steht es 8:4 für Wright. Stattdessen holt sich Peter Wright noch ein Break zum 9:4 und braucht nur noch ein Leg zum Sieg. Aber Cullen schafft tatsächlich noch einmal ein Break mit einem 124er Finish zum 5:9. Doch dann macht Peter Wright den Sack zu und gewinnt mit 10:5.

Ozzy 17.07.2016, 19.47

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden