Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: WorldChampionship

Änderungen der PDC zur WM 2019

In dieser Woche hat die PDC einige Änderungen zur kommenden WM bekanntgegeben. Neben der Erhöhung der Preisgelder hat sich vor allem die Anzahl der qualifizierten Spieler von 72 auf 96 erhöht. In 28 Sessions an 16 Tagen wird die nächste WM vom 13 Dezember 2018 bis zum 01. Januar 2019 abgehalten werden. Auch der Terminkalender wurde bestätigt und ab dem 23 Juli gehen die Tickets in den Verkauf. 

Wie bisher sind die Top 32 der Order of Merit spielberechtigt, dazu kommen nun noch mal 32 Spieler aus der Pro Tour Order of Merit (wenn sie nicht schon im Feld der ersten 32 Spieler sind). Diese 32 Spieler müssen sich mit den restlichen 32 Spielern aus aller Welt in der ersten Runde messen, die sich über diverse Qualifikationsturniere qualifizieren können. Ausserdem sichert die PDC zwei Damen einen Platz im Feld, die sich in zwei Qualifiern später im Jahr beweisen können.

32 Internationale Qualifikanten
- 4 Qualfikanten der PDC Asien Tour (Top 4 der dortigen Order of Merit)
- 2 PDPA Qualifier
- 2 Qualifikanten über die Development Tour Order of Merit 2018
- 2 Qualifikanten der PDC Nordic & Baltic (Skandinavien)
- PDC Jugendweltmeister 2018
- Challenge Tour Sieger 2018
- EADC Tour Sieger (Eurasische Rangliste)
- DPA Order of Merit Sieger (Australische Rangliste)
- Oceanic Masters Sieger
- DPNZ Qualifikant (Neuseeland)
- Sieger der deutschen Super League Darts Germany
- Zentraleuropäischer Qualifikant
- Südeuropäischer Qualifikant
- Westeuropäischer Qualifkant
- Osteuropäischer Qualifikant
- Irischer Qualifikant (Tom Kirby Irish Matchplay)
- Sieger North American Darts Championship (Nordamerika)
- CDC Tour bester US-Amerikaner
- CDC Tour bester Kanadier
- Südamerikanischer Qualifikant
- Chinesischer Qualifikant
- Indischer Qualifikant
- PDJ Japanischer Qualifikant
- Afrikanischer Qualifikant
- UK Ladies Qualifikantin (beste Frau eines Qualifikationsturnier für Großbritannien)
- Rest of the World Ladies Qualifikantin (beste Frau eines Qualifikationsturnier für alle Länder, außerhalb Großbritanniens)

Preisgeld PDC-WM 2019:
1.Runde: £7.500
2.Runde: £15.000
3.Runde: £25.000
4.Runde: £35.000
Viertelfinale: £50.000
Halbfinale: £100.000
Runner-Up: £200.000
Sieger: £500.000

Gesamt: £2.500.000

Ozzy 07.06.2018, 10.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - The Final

Gleich geht es los, das große Finale der WM 2018 in Lodon im Ally Pally. 70 Spiele sind gespielt, eines fehlt noch und das kann es einfach nur in sich haben. Man kann sich einfach nicht entscheiden, wem man es mehr gönnt, heute Abend zu gewinnen. 

William Hill World Darts Championship
Monday January 1 (8pm)
Final

Rob Cross 7-2 Phil Taylor
1-0 Cross startet in das erste Leg und kann sich den auch gleich holen, Taylor tut es ihm in Leg 2 gleich und gleicht aus. Cross geht wieder in Führung und dann ein erster Fehler von Taylor, der 36 nicht checken kann und seinen Score am Ende sogar bustet, so dass Cross seine 47 ausmachen kann mit zweit Darts und sich das Break und den ersten Satz holt.  
2-0 Cross schafft gleich wieder ein Break in Leg 1 des ersten Satzes und hält danach seinen Anwurf. Taylor kann dann das dritte Leg für sich entscheiden, braucht aber nun ein Break gegen Cross. Taylor bringt sich mit einer 180 in den Finishbereich, doch Cross macht mit einem 167er Highfinish auch den zweiten Satz zu und führt nun in den Sätzen mit 2:0.
3-0 Cross spielt aktuell so, wie wir ihn das ganze Jahr erlebt haben, er spielt einen 108er Average und Taylor kann da aktuell nicht mithalten. Cross holt sich Leg 1 und dann schon wieder ein Break gegen Taylor und Taylor macht einfach zu viele Fehler, im dritten Leg wieder ein 153er Highfinish von Cross und den nächsten Satzgewinn.
3-1 Unter viel Druck von Cross spielt Taylor ein 151er Highfinish und holt sich das erste Leg des vierten Satzes, vielleicht ein erster Start von Taylor, das Match ein bisschen mehr auszugleichen. Cross verpasst diesmal das Bullseye für ein 127er Finish und Taylor holt sich sein erstes Break in diesem Spiel. Und diesmal hält Taylor auch seinen zweiten Anwurf und gewinnt seinen ersten Satz in diesem Match. Taylor ist wieder im Match. 
4-1 Mein Herz bleibt kurz stehen, Taylor spielt 8 perfekte Darts und verpasst D12 nur knapp am Draht und kann dann das Leg nicht für sich entscheiden, weil er noch mehr Doppel verpasst und Cross eben nicht. Cross ist wieder zurück in seinem normalen Modus und holt sich gleich wieder ein Break und danach den nächsten Satz ganz klar. 
5-1 Cross startet erneut mit einem Break gegen Taylor und baut seinen Average immer weiter aus, er spielt jetzt schon einen 110er Average. Cross holt sich auch das zweite Leg. Taylor startet erneut mit einer 180 und kann eine 140 nachlegen und mit einem 123er Highfinish hält er seinen Anwurf. Aber Cross hält ebenfalls seinen Anwurf und gewinnt damit diesen Satz. 
6-1 Cross hält seinen Anwurf und Taylor holt sich ebenfalls ein Leg in dem er gut spielt. Aber noch gelingt Taylor nicht mal so richtig gut zu spielen, wenn er gegen den Anwurf von Cross  spielen muss. Cross hält seinen Anwurf erneut und führt 2:1 in den Legs. Taylor muss 161 ausmachen, doch er verpasst das Bullseye und Cross findet zum wiederholten mal die D18 zum Satzgewinn. 
6-2 Taylor hält den Anwurf, da Rob Cross erstmals zwei Versuche zum Check vergibt. Und Taylor kann sich endlich mal wieder ein Break holen. Und Cross verpasst erneut mehrere Checkdarts und Taylor holt sich den achten Satz mit 3:0 Legs.
7-2 Vielleicht hatte Cross im letzten Satz sowas wie Finishline-Fever, doch er bringt sich immer wieder zurück in die Spur und so holt er sich jetzt das erste Leg und dann ein Break gegen Taylor und nun fehlt ihm nur noch ein Leg zum Sieg. Und kalt wie eine Hundeschnauze holt sich Cross mit einem 140er Finish seinen ersten Weltmeistertitel in seinem Debütjahr bei der PDC. 
Best of 13 sets

And the winner is: Rob Cross


Und dann nimmt sich der Typ zurück und gibt dem Altmeister noch einmal die Trophäe

Ozzy 01.01.2018, 20.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Semifinals

Es ist angerichtet, zwei Halbfinale stehen am Abend auf dem Programm bei der Darts WM 2018 in London. 4 Spieler und nur zwei frei Plätze im Finale, jetzt heisst es noch einmal alles geben, um sich die Chance zu erhalten, morgen nach dem ganz großen Ding zu greifen. Legende Phil Taylor ist immer noch dabei und träumt seinen Traum vom allerletzten Titel weiter.

William Hill World Darts Championship
Saturday December 30 (7.30pm)
Semi-Finals

Jamie Lewis 1-6 Phil Taylor
Taylor startet, wie man es von ihm kennt, hochkonzentriert und gleich mal sehr erfolgreich, als er sich die ersten beiden Legs holt, doch dann kommt Jamie Lewis in Gang und Taylor schaut nur zu, wie Lewis sich die nächsten 3 Legs und damit den ersten Satz holt. Auch der zweite Satz ist umkämpft und geht bis in den Decider, Lewis hat eine Chance im Decider, verpasst aber und Taylor holt sich den zweiten Satz. 1:1 ausgeglichen. Das könnte eine lange Nacht werden, auch im dritten Satz geht es über die volle Länge und im Decider wird es erneut eng, während die Taylor Fans Lewis auspfeifen bei seinem versuchen auf D16, D8 und D4 er alle drei verpasst, pfeifen Taylor die Lewis Fans aus, doch der trifft die D20. Taylor holt sich den dritten Satz mit viel Mühe. Ganz ehrlich Jamie Lewis müsste 4:0 führen, doch nach dem vierten Satz steht es 3:1 für Taylor, denn Lewis verpasst Checkdarts im Decider des 2.ten Satzes, dritten Satzes und auch des vierten Satzes. Und Taylor lässt sich diese Chancen natürlich nicht entgehen. Ist das nun die Erfahrung des Taylors oder eben die Unerfahrenheit des Jamie Lewis. Satz 5 und zum ersten mal geht es nicht in den Decider, nach dem 3:1 sieht man Taylor quasi explodieren auf der Bühne und man merkt erstmal, was muss da für ein Druck auf den Spielern liegen. So hat man Taylor selten einen Satzsieg befeiern sehen, doch 4:1 für Taylor fühlt sich für ihn jetzt richtig gut an.  Satz 6 und es geht wieder über alle 5 Legs, doch am Ende bleibt alles wie bisher, Taylor gewinnt im Decider und führt nun 5:1. Ihm fehlt noch ein Satz zum Einzug ins Finale der WM. Und weiter geht es ... Lewis führt erneut 2:0 in den Legs und Taylor kommt wieder ran und gleicht zum 2:2 aus. Und wieder verpasst Lewis die D16 und Taylor holt sich den Sieg.  Applaus von Taylor für Lewis und er bekommt das Dartboard von Taylor.  Taylor erreicht zum 21.mal das Finale einer WM.


Michael van Gerwen 5-6 Rob Cross 
Auch diese beiden wollen scheinbar das Spektakel voll geniessen und spielen in Satz 1 und 2 jeweils bis in den Decider. Den ersten Satz holt sich Cross, den zweiten holt sich MvG. Im Average sind beide gleich auf, aber MvG hatte bereits arge Doppel Probleme, was man normalerweise von ihm nicht kennt. Nur 5 Treffer von 19 Versuchen könnte ein Problem im weiteren Verlauf des Spiels werden. Den dritten Satz kann Cross mit 3:1 für sich entscheiden und spielt etwas besser als MvG und holt sich die 2:1 Führung in den Sätzen. In Satz 4 führt MvG schon 2:0 in den Legs, aber Cross kommt wieder heran mit zwei guten Legs und muss sich erst im Decider dann doch geschlagen geben. 2:2 in den Sätzen. Satz 5 wird wieder von Cross angeworfen und es geht wieder in den Decider, in dem sich MvG mit einer 180 in eine gute Ausgangslage bringt, doch das nützt ihm nichts, denn Cross finished 161 über T18, T19 und Bullseye. 3:2 für Cross!  Ein überragender Satz von MvG, der in diesem Satz einen Average von 118 spielt und sich den Satz mit 3:0 Legs sichern kann. 3:3 in den Sätzen. Und auch wenn der noch Weltmeister immer wieder rankommt, Cross hält alle seine Sätze und geht jedesmal wieder in Führung. Diesmal hätte er den Satz sogar auch 3:0 gewinnen können, wenn er der die D16 und danach die D8 getroffen hätte, so kann sich MvG ein leg holen und verliert den siebten Satz nur 3:1 in den Legs. 4:3 in den Sätzen für Cross.  MvG wird definitiv stärker inzwischen, sein Average ist jetzt höher als der von Cross und er führt erstmals in den 180er und gewinnt den 8.ten Satz mit 3:0 Legs. 4:4 in den Sätzen. Doch Cross gibt nicht auf und spielt jetzt seinerseits ein fantastischen Satz und dreht alles wieder um, jetzt liegt er wieder vorn im Score und hat auch wieder mehr 180er als sein Gegner geworfen. Nachdem er schon 2:0 in den Legs führt und im dritten Leg aber den Check verpasst, kommt MvG wieder rein ins Match und gleicht danach zum 2:2 aus und nach einem super Start für Cross verliert er seinen ersten Anwurf Decider und MvG führt nun 5:4 in den Sätzen. Doch Cross ist noch nicht fertig, er holt sich die ersten beiden Legs, dann ein Leg für MvG und dann sieht man erstmal was da wirklich los ist, als MvG 6 Darts verpasst auf ein Check und Cross sich den Satz zum Ausgleich holt. 5:5 in den Sätzen. Wir sind im letzten Satz, den man mit zwei Legs Unterschied gewinnen muss. MvG holt sich das erste Leg, doch Cross holt sich das zweite und das dritte. Aber Cross hat noch nie so lange ein Match gespielt und er sieht ziemlich fertig aus. MvG gleicht in den Legs aus und nun wird erklärt, das man zwei Legs zum Sieg braucht, würde es 5:5 stehen, gäbe es ein Sudden Death Leg. Und auch MvG fässt sich inzwischen an die Schulter. Cross holt sich das 5.te Leg und führt 3:2. Cross hat die Chance auf den Sieg als er 90 auf das Bullseye nicht ausmachen kann und so gleicht MvG wieder aus zum 3:3. Und Cross holt sich das nächste Leg und führt nun wieder 4:3. Aber MvG spielt ein starkes Leg und gleicht zum 4:4 aus. Sollen wir wirklich zum ersten mal in dieser WM ein Sudden Death erleben? Und nun ist es passiert, Cross verpasst die D16 und MvG spielt die D12 zum Break und führt nun 5:4. Und dann wird es verrückt, Cross scheint geschlagen, doch MvG verpasst 5 Matchdarts und dann gleicht Cross aus. Cross gewinnt das Ausbullen für das Sudden Death. Und dann passiert es ... erst kann Cross 140 nicht ausmachen und verpasst D16, dann kann MvG 108 auf D16 nicht ausmachen und dann trifft Cross D8 und steht bei seiner ersten WM im Finale der WM 2018.

Ozzy 30.12.2017, 20.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Quarter-Finals

8 Spieler sind übrig geblieben und einige Überraschungen sind unter den letzten 8. Heute gibt es also die 4 Quarterfinals bei der WM im Ally Pally in Lomdon. Der Modus verlängert sich auf Best of 9 Sets und so gibt es 2 Spiele am Nachmittag und zwei am Abend.

William Hill World Darts Championship
Quarter-Finals
Friday December 29
Afternoon Session (12.30pm)

Jamie Lewis 5-0 Darren Webster
Was für eine Geschichte - Dimitry van den Bergh war bereits für die WM qualifiziert, als er der neue World Youth Champion wurde und damit sein Platz für einen der Qualifier frei wurde. Beim letzten Qualifier vor der WM gab es deshalb 3 Plätze statt nur 2 und diesen dritten Platz holte sich Jamie Lewis und erhielt dadurch ein Prelim Game. Und heute zieht er mit einem klaren 5:0 gegen Darren Webster in das Halbfinale der WM 2018 ein. Geschichten die nur Darts schreiben kann. Lewis ist von Anfang an so überlegend im Score, in der Doppelquote und spielt 14 x 180er, der Demolition Man kommt da nicht mit. 


Dimitri Van den Bergh 4-5 Rob Cross
Ja kann man es denn noch spannender sein, was leisten die beiden denn da? In den ersten beiden Sätzen ist Rob Cross absolut überlegen. Doch dann kommt Dimitry ins Match und kämpft sich ran und müsste eigentlich zum 2:2 ausgleichen, doch da kommt Cross noch mal dran und erhöht auf 3:1 in den Sätzen. Cross geht auch noch auf 4:1 davon, doch Dimitry gibt nicht aus und so kämpft er sich Satz um Satz zum 4:4 heran. Und dann gehen im fünften Satz Dimitry die Doppel aus, er hat so viele Versuche, doch er trifft sie ein ums andere mal nicht und so kommt Cross zu seinen Matchdarts und holt sich den Sieg. Ganz großes Kino!  

Evening Session (7pm)

Michael van Gerwen 5-4 Raymond van Barneveld
Was sind das für Spiele heute - Wahnsinn. Zunächst spielen beide eigentlich gar nicht so gut am Anfang und MvG kann sich leicht absetzen. Als er 3:1 führt, kommt Barney und spielt zwei Wahnsinns Sets und gleicht zum 3:3 aus, nur um danach den nächsten Satz wieder an MvG abzugeben. Doch Barney muss im 8.ten Satz bis in den Decider warten, als MvG seinen ersten Matchdart verpasst und dann gleicht er erneut unter Druck aus. Im letzten Satz verpasst Barney im dritten Leg 3 Darts auf D16 und dann war das Match entschieden, MvG holt sich das Break und das nächste Leg zum Sieg. Wieder ein ganz besonderes Match zwischen den beiden Niederländern. 


Phil Taylor 5-3 Gary Anderson
Auch das letzte Viertelfinale verspricht noch einmal Spannung. Vorab hiess es, dass Anderson am morgen eine Physiotherapeutische Behandlung in seinem Hotelzimmer hatte und das die Rückenprobleme wohl in Ordnung seien. Im ersten Satz holt sich Taylor gleich den Satz gegen den Anwurf. Im zweiten kann dann Anderson kontern und gleicht erstmal wieder aus. Aber in der Folge wird Garry immer schlechter, sowohl in den Scores als auch auf die Doppel und so kann sich Taylor auf 4:1 absetzen. Doch Gary kommt wieder zurück ins Match und man kann nicht wirklich irgendwelche Rückenprobleme bei ihm sehen. Er holt sich zunächst das 4:2 und dann das 4:3 und bleibt so natürlich weiter im Spiel. Der nächste Satz ist nun für beide sehr wichtig und Taylor kann ihn anwerfen. Er geht jeweils 1:0 und 2:1 mit eigenem Anwurf in Führung und verpasst nur knapp ein Break als er 129 nicht ausmachen kann und Anderson noch mal ausgleicht. Beide starten richtig schlecht in diesen Decider und keiner kann sich sich irgendwie absetzen. Anderson stellt sich als erster auf 164 Rest, während Taylor sich nur auf 105 stellen kann. Doch Anderson spielt nur eine 60 und Taylor verpasst erneut Tops, doch Anderson kann die 104 nicht checken und Taylor ist im Halbfinale.  

Ozzy 29.12.2017, 14.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Twelve Evening

Der Abend ist voll mit den letzten 3 Spielen der dritten Runde und zwei Topspieler sind noch dabei, die vielleicht stolpern können bei dieser WM der Überraschungen. Und immer wenn er spielt, heisst es, ist es vielleicht sein letztes Spiel - Phil Taylor.

William Hill World Darts Championship
Thursday December 28
Evening Session (7pm)

Jamie Lewis 4-1 James Richardson
Jamie Lewis kann nicht ganz die Leistung zeigen, die er gestern gegen Peter Wright gespielt hat, vor allem nicht am Anfang des Matches, als sich James Richardson sich den ersten Satz holt, doch dann wird er stärker und stärker und verbessert auch seinen Average. Am Ende sind es  die 21 x 140+ gegen nur 8 x140+ Aufnahmen, die Jamie immer mehr frühere Chancen auf ein Doppel als seinem Gegner bescheren.  


Phil Taylor 4-0 Keegan Brown
In den ersten beiden Sätzen ist es, wie man es so schön sagt, ein Vintage Taylor, der mit einem 107er Average dem jungen Keegan Brown keine Chance lässt. Im dritten Satz kämpft sich Keegan dann in den Satz und erzwingt den Decider, in dem er selbst gute Chancen hat, doch Taylor holt sich am Ende den dritten Satz. Auch im vierten Satz führt Taylor schon 2:0 in den Legs  und Keegan kämpft sich mit einem super Highfinish wieder ins Match und gleicht erneut zum Decider aus, doch auch diesmal stellt sich Brown 40 Rest, doch Taylor finished einfach das Leg und ist eine Runde weiter bei seiner letzten WM.   


Gary Anderson 4-2 Steve West
Das war nicht das Match, das ich erwartet hatte. Aber scheinbar hat Gary Anderson irgendwelche Rückenschmerzen gehabt, denn er war einfach nicht der echte Gary Anderson auf der Bühne. Zunächst hat Gary nur mit der Trippel20 Probleme gehabt und wechselte ungewöhnlich oft auf die T19, die er nicht immer traf. Später wurde es vor allem bei den Doppeln sehr deutlich, dass irgendetwas mit seinem Wurf nicht stimmte. Diese Probleme nutzte Steve West aus und blieb extrem lang im Match, doch er nutzte es nicht so aus, dass er am Ende sich das Match holte. 

Ozzy 28.12.2017, 22.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Twelve Afternoon

Tag 12 bei der Darts WM in London und es stehen die letzten 6 Spiele der dritten Runde, oder auch Achtelfinale genannt, auf dem Terminplan. Und da können wir uns am Nachmittag auf ein Duell freuen, bei dem man nicht wirklich sicher sein kann, auf wen man halten soll. Mensur gegen Dimitry - der Österreicher und der Belgier, die von mir immer zu den deutschsprachigen Spielern gezählt werden.

William Hill World Darts Championship
Thursday December 28
Afternoon Session (12.30pm)


Toni Alcinas 0-4 Darren Webster
Das ist Darts - gestern als wir alle Kevin Münch die Daumen gedrückt haben, spielt der Alcinas als gäbe es kein Morgen mehr und heute kriegt er nur einen 88er Average zusammen und lässt sich von Darren Webster 4:0 auseinander nehmen. Webster spielt solide, so wie wir ihn in diesem Jahr erlebt haben, nach 11 Jahren spielt er sich zum zweiten mal in ein Viertelfinale einer WM. Zweiter Frühling für Darren Webster.  


Mensur Suljovic 0-4 Dimitri Van den Bergh
Was soll man da machen, Suljovic ist sicher gewachsen in den letzten Jahren und weiss, wo er in der Welt steht. Aber Dimitry ist der frisch gebackene World Youth Champion und zeigte sich zuletzt wirklich in guter Form.  Dimitry startet gleich mit einem 120er Shanghai Finish und ein Break gegen Mensur, danach verpasst er zwar die D5, aber Mensur verpasst D20 und Dinitry holt sich auch das zweite Leg des ersten Satz. Mensur kann dann seinen zweiten Anwurf halten und sich ein erstes Leg holen, aber Dimitry holt sich den ersten Satz mit 3:1 Legs. Auch den zweiten Satz kann sich Dimitry holen mit einem Break zum 3:1. Mensur spielt zu schwach, auch wenn Dimitry vom Score her gar nicht besser ist, aber der Belgier spielt die besseren Doppel. Der dritte Satz ist dann erstmals etwas umkämpfter und es geht bis in den Decider, doch symptomatisch für Mensurs Spiel trifft er in Front liegend seine D14 nicht und Dimitry holt sich ein 115er Highfinish und den dritten Satz. Dimitry ist dann im vierten Satz einfach zu klar im Kopf, er weiss, was er kann und spielt das Ding eiskalt nach Hause und steht im Viertelfinale.   


John Henderson 1-4 Rob Cross 
Es bleibt dabei, der neue Star der PDC Rob Cross leuchtet weiter auf der WM bei seinem Debüt. Zunächst führt Cross schon 2:0 in den Sätzen, denn kommt der Highlander und kann sich den dritten Satz holen. Auch der vierte Satz ist umkämpft und wer weiss, wenn Hendo sich den auch noch holen könnte, doch Cross holt sich am Ende den Decider und damit die 3:1 Führung. Danach war Cross wieder komplett in seiner Spur und holt sich die letzten drei Legs die er braucht zum Sieg. 

Ozzy 28.12.2017, 13.37 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Eleven Evening

Der Abend beginnt mit dem letzten Spiel der zweiten Runde mit Peter Wright und Jamie Lewis, doch danach geht es schon mit den ersten beiden Spielen der dritten Runde los und das sind ganz schön interessante Spiele.

William Hill World Darts Championship
Wednesday December 27
Evening Session
Second Round

Peter Wright 1-4 Jamie Lewis
Ja - wahnsinn, da endet doch die zweite Runden noch mit der fettesten aller Überraschungen. Was spielt der junge Waliser Jamie Lewis da in diesem Spiel für einen Dart. Unglaubliche 13 x 180er , 16 x 140+ und 31 x 100+ und einen Average am Ende von 107,27 ... der lange Zeit deutlich über 110 war. Wright macht nicht viel falsch, aber er kann einfach nicht mit dem Spiel von Lewis mithalten. Die Nummer 2 ist raus aus dem Turnier.  


Third Round
Vincent van der Voort 1-4 Raymond van Barneveld
Vincent kann nicht so spielen, wie in seinen ersten beiden Spielen, er scheint heute deutlich nervöser, spielt schneller als noch zu vor und macht viele Fehler. Barney seinerseits ist super fokussiert, wie er es immer bei der WM ist. Er spielt erneut sehr überzeugend und spielt sich als Erster ins Viertelfinale.  


Michael van Gerwen 4-2 Gerwyn Price 
Price macht es MvG nicht besonders leicht, bisher hat MvG noch nicht viele Legs verloren und in den ersten beiden Sätzen geht es immer über die volle Distanz mit dem besseren Ende für MvG. Doch dann kommt Price und holt sich zwei Sätze am Stück und gleicht zum 2:2 in den Sätzen aus. Satz 3 und 4 werden absolut von Gerwyn Price dominiert. Dann kommt der fünfte Satz und es geht wieder in den fünften Leg und Price könnte sich den 3.ten Satz holen, doch Price verpasst D20 mit 4 Darts und MvG holt sich den Satz und ab da an, war Price geschlagen. MvG holt sich dann den sechsten Satz zum Sieg.  Damit steht das erste Viertelfinale fest mit MvG v Barney. 

Ozzy 27.12.2017, 20.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Eleven Afternoon

Weihnachten ist vorbei und die nächsten Tage gibt es endlich wieder Darts aus dem Ally Pally. Heute gibt es noch die restlichen 4 Spiele der zweiten Runde und bereits zwei Spiele des Achtelfinals der letzten 16 verbliebenen Spieler. Am Nachmittag dürfen wir dann alle noch einmal Hoffen und Daumen drücken für Kevin Münch. 

William Hill World Darts Championship
Wednesday December 27
Afternoon Session (12.30pm) - Second Round

Simon Whitlock 1-4 Darren Webster
Was ist das nun mit Simon Whitlock, er hatte zuletzt ein gutes Jahr und gute Form gezeigt, aber gegen Darren Webster zeigt er nicht viel davon. Webster hat ihn nun schon ein paar mal hier besiegt. Webster ist nicht wirklich viel besser in der Statistik, aber die Statistik lügt, denn die meiste Zeit dominiert er das Spiel und outscored Whitlock die meiste Zeit. Whitlock macht viel zu viele Fehler. Darren Webster führt schon 3:0 in Sätzen, als Simon endlich einen Satz gewinnen kann, doch dann ist Webster wieder vorn und holt sich den Sieg.


Alan Norris 1-4 James Richardson
James Richardson, der schon so hervorragend gegen Kim Huybrechts gespielt hat, spielt auch gegen Alan Norris sehr beherzt und gut auf. Zunächst holen sich beide ihre Sätze mit eigenem Anwurf bis zum 2:1. Dann führt Ruthless schon 2:0 in den Legs im vierten Satz, doch Norris kämpft sich noch einmal heran auf 2:2, aber Richardson holt sich das Break gegen Norris und dann holt er sich den Sieg gegen den nächsten gesetzten Spieler.   


Kevin Münch 1-4 Toni Alcinas 
Wow - was ist denn mit Alcinas los, der dominiert das Match ja derartig - der Wahnsinn. Alcinas startet so eiskalt in den ersten Satz, dass Kevin gar nicht richtig mitbekommt, was da passiert, dann ein erster kleiner Fehler von Alcinas, der zwei Darts zum Satzgewinn auslässt und Kevin kommt endlich ins Match und gleicht zum 2:2 aus. Doch mit einem 120er Shanghai holt sich der Spanier den ersten Satz gegen den Anwurf. Im zweiten Satz macht Alcinas da weiter, wo er im ersten aufgehört hat und holt sich den Satz mit 3:0 Legs. Münch spielt nicht annähernd so, wie er gegen Lewis gespielt hat. Jetzt wird es ernst für Kevin.  Der dritte Satz ist wieder extrem umkämpft und geht in das 5.te Leg und diesmal kann sich Münch weit genug absetzen, dass er am Ende das Doppel zum Satzgewinn findet. Alcinas sieht schon wieder sehr dominant aus und führt schon 2:0 in den Legs, als Kevin sich das nächste Leg holt, doch Münch kann nicht anknüpfen und so geht Alcinas 3:1 in den Sätzen führt. Und dann ist das Match vorbei, Kevin spielt in fast jedem Satz ein gutes Leg, doch das war am Ende dann zu wenig. 

Ozzy 27.12.2017, 13.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Ten Evening

Am Abend spielen dann die Zukunft (Jugend) und die Vergangenheit (Älteren) ihre Zweitrundenspiele und auch in der zweiten Runde bringt die WM Überraschungen mit sich.

William Hill World Darts Championship
Second Round
Saturday December 23 - Evening Session (7pm)

Daryl Gurney 2-4 John Henderson
Das der Highlander ein guter Spieler ist, hat er schon oft bewiesen, vor allem auch bei den European Tour Events. Seid ich ihn persönlich hier in Hamburg kennengelernt habe, weiss ich auch, was für ein feiner Kerl der Schotte ist. Gurney startet schlecht in das Match und liegt schnell mit 2:0 Sätzen hinten. Dann ein erster Satzgewinn von Gurney. Und er legt noch einen weiteren Satzgewinn drauf und gleicht in den Sätzen aus. Jetzt könnte man meinen, Gurney ist im Match angekommen und dreht nun das Ding, aber man darf den Highlander nicht unterschätzen, der steht immer wieder auf und macht einfach so weiter. Er holt sich die 3:2 Satzführung zurück und gewinnt dann das Match und wirft die neue Nummer 4 der Welt aus dem Turnier. 


Phil Taylor 4-0 Justin Pipe
Justin Pipe hat es nicht leicht auf der Bühne, das Publikum pfeift und buht ihn aus und Taylor lässt sich im ersten Satz ein wenig davon beeindrucken. Pipe verpasst seine Chance auf den Satzgewinn und so holt sich Taylor den ersten Satz. Danach lässt sich Taylor nicht mehr aus der Ruhe bringen und spielt sein Spiel durch, absolutes Einbahnstrassenspiel. Taylor holt sich die nächsten drei Sätze alle mit 3:0 Legs und kann weiter von seinem 17.ten Titel träumen. 

 
Raymond van Barneveld 4-1 Kyle Anderson 
Irgendwie hatte ich mir ehrlich gesagt, ein bisschen mehr von Kyle Anderson erhofft, aber Barney spielt auch gleich von Anfang an ein tolles Spiel. Wie man es von ihm gewohnt ist, ist er für die WM immer bestens präpariert und höchst ehrgeizig. Das zeigt er dem Australier ziemlich deutlich, der einfach keinen Fuss in das Spiel bekommt. Barney ebenfalls eine Runde weiter.

Ozzy 24.12.2017, 13.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018 William Hill World Darts Championship - Day Ten Afternoon

Letzter Tag vor der Weihnachtspause und die PDC fährt noch mal alles auf an Rang und Namen, was sie zu bieten hat. Bereits in der Nachmittagssession drei spannende Spiele.

William Hill World Darts Championship
Second Round
Saturday December 23 - Afternoon Session

Keegan Brown 4-2 Zoran Lerchbacher
Keegan Brown zeigt, dass das Spiele gegen Wade nicht nur eine Eintagsfliege war, sondern das er weiter in guter Form spielen kann und will. Lerchbacher kommt nicht wirklich in sein Spiel, am Ende liegen beide gar nicht soweit auseinander in der Statistik, aber Brown macht die wichtigen Dinger zum richtigen Zeitpunkt. 


Michael Smith 3-4 Rob Cross
Das spannenste Spiel der WM bis hierhin. Unglaublich was die beiden hier ans Board zaubern. Insgesamt 29 x 180er und beide einen Average über 100. Smith scheint sogar bis zum 3:3 etwas stärker zu spielen als Cross, doch der kämpft dann im 7.ten Satz plötzlich noch einmal so richtig und macht aus einem 0:1 ein 3:1 in den Legs und zieht bei seiner ersten WM direkt ins Achtelfinale und zählt ab jetzt auf jedenfall zum erweiterten Favoritenkreis.

Steve West 4-1 Jermaine Wattimena
Klare Sache für Steve West, obwohl die beiden eigentlich auf gleichem Niveau spielen. Einzigster Unterschied Steve West macht die Doppel mit einer 50%igen  Doppelquote besser als der junge Niederländer. 

Ozzy 24.12.2017, 12.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Die St.Pauli Vereinsliga