Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: WorldChampionship 2017

BDO Worldchampionship 2017 - Day 9

Gestern Abend gab es mit dem Männerfinale das letzte Spiel der BDO Darts Weltmeisterschaft 2017 und der große Favorit, die Nummer 1 der BDO Glenn Durrant konnte sich am Ende durchsetzen. Gegen den an 3 gesetzten Danny Noppert, der bis zum Stand von 3:3 noch recht gut mitspielen konnte, fand dann aber Durrant die richtigen Mittel um sich nach dem 4:3 zum 5:3 abzusetzen und dann konnte man förmlich zusehen,  wie die Zuversicht aus dem Gesicht von Danny Noppert verschwand und sein Gegner Durrant immer mehr wusste, das er dieses Spiel gewinnen würde. Durrant der bei der BDO in diesem Jahr sehr viele Turniere gewinnen konnte und auch zum zweiten mal Masters Sieger wurde, erfüllte sich mit dem 7:3 Sieg seinen größten Wunschtraum und holte sich den Titel Weltmeister 2017. Viele spekulieren ja noch, ob er nun doch zur PDC wechseln wird, wir werden es sehen.

Alles in allem muss ich sagen, war die BDO Weltmeisterschaft in diesem Jahr qualitativ deutlich besser als letztes Jahr und es gab sehr viele spannende Matches. Sehr gut war auch die Möglichkeit das gesamte Turnier über den Youtube Kanal live zu verfolgen.

Game on! 

Ozzy 16.01.2017, 10.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship 2017 - Day 8

Am gestrigen vorletzten Tag der BDO gab es noch einmal drei Spiele, das Finale bei den Frauen und die beiden Halbfinals bei den Herren. Weltmeisterin der Frauen wurde zum dritten mal Lisa Ashton. In ihrem Finale war sie zu keiner Zeit irgendwie von der Australierin Corinne Hammond gefährdet, die zum erstenmal in einem Finale stand. Bei den Männern setzten sich die beiden Favoriten durch und stehen nun heute im Finale.

FINALE der Damen (Best of 5 Sets):
Lisa Ashton 3-0 Corrine Hammond (3:0,3:2,3:1)
Averages: 81,81 - 73,53

Samstag, 14.01.2017:
Halbfinale der Herren (Best of 11 Sets):


Darryl Fitton 3-6 Danny Noppert (0:3,1:3,3:2,3:2,0:3,3:1,0:3,2:3,0:3) - (95.73 - 93.57)
Glen Durrant 6-1 Jamie Hughes (3:2,3:1,3:0,3:1,1:3,3:2,3:1) - (96.27 - 96.93)

Game on!

Ozzy 15.01.2017, 16.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship 2017 - Day 7

Am gestrigen Freitag war Halbfinalzeit bei den Damen und die Australierin Corinne Hammond schaffte die Überraschung und schlug die hochschwanger Dobromyslova klar mit 2:0. Auch die zweimalige Weltmeisterin Lisa Ashton schaffte erneut den Einzug ins Finale mit ihrem Sieg über Aileen de Graaf. Bei den Männern gab es wirklich hervorragende Matches mit viel Spannung und meistens bis in den Entscheidungssatz. Ins Halbfinale haben es geschafft: Darryl Fitton, Jamie Hughes, Glen Durrant und Danny Noppert. 

Afternoon Session - Friday 13th January 2017

Men - Best of 9 sets; Women - Best of 3 sets.
RoundPlayerPlayer
QFGeert de Vos (Belgium)4-5Darry Fitton (England)
SFAileen de GraafA (Netherlands)0-2Lisa Ashton (England)
QFMartin Adams  (England)4-5Jamie Hughes (England)

Evening Session - Friday 13th January 2017

Men - Best of 9 sets; Women - Best of 3 sets. 
RoundPlayerPlayer
SFCorrine Hammond (Australia)2-0Anastasia Dobromyslova (Russia)
QFGlen Durrant (England)5-2Darius Labanauskas (Lithuania)
QFScott Waites (England)3-5Danny Noppert (Netherlands)

Game on!

Ozzy 14.01.2017, 12.41 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship 2017 - Day 6

Gestern war Viertelfinaltag bei den Damen bei der WM der BDO in Lakeside. Nach Deata Hedaman ist gestern dann auch die amtierende Weltmeisterin Trina Gulliver ausgeschieden, sie unterlag der Niederländerin Aileen de Graaf. Bei den Männern wurden die letzten Spiele der zweiten Runde gespielt und vor allem der Pole Krzysztof Ratajski und der Litauer Darius Labanauskas lieferten sich einen verbissenen Fight, den Labanauska am Ende für sich entscheiden konnte. Eine kleine Überraschung war dann wohl auch das letzte Spiel des Abends, denn Debütant Danny Noppert siegte ganz klar mit 4:0 gegen seinen Landsmann Richard Veenstra.

Afternoon Session - Thursday 12th January 2017

Men - Best of 7 sets; Women - Best of 3 sets.
TimeRoundPlayerPlayer
12:30Youth FinalNathan Girvan (Scotland)0-3Justin van Tergouw (Netherlands)
thenQFLisa Ashton (England)2-0Fallon Sherrock (England)
then2Mark McGeeney (England)2-4Scott Waites (England)
thenQFTrina Gulliver MBE (England)0-2Aileen de Graaf (Netherlands)

Evening Session - Thursday 12th January 2017

Men - Best of 7 sets; Women - Best of 3 sets. 
TimeRoundPlayerPlayer
19:00QFCasey Gallagher (England)0-2Corrine Hammond (Australia)
then2Krzysztof Ratajski (Poland)3-4Darius Labanauskas (Lithuania)
thenQFLorraine Winstanley (England)1-2Anastasia Dobromyslova (Russia)
then2Richard Veenstra (Netherlands)0-4Danny Noppert (Netherlands)

Game on!

Ozzy 13.01.2017, 09.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship 2017 - Day 5

Der gestrige Tag war wieder einer der spannensten bei der diesjährigen BDO WM bis jetzt. Am Nachmittag trafen Geert de Vos auf Scott Mitchel und der Belgier erreichte zum ersten mal in seiner Karriere ein Sieg in Runde 2 und steht damit zum ersten mal in einem Viertelfinale. Und dann kam das Spiel zwischen Jeff Smith und Martin Adams, und der Altmeister zeigte dem letztjährigen Finalisten eine extreme Leistung und gewann überraschend mit 4:1. Erst spät am Abend stand der ganz große Favorit Glenn Durrant auf der Bühne und seinen Gegner Paul Hogan hatten schon vor dem Spiel alle abgeschrieben, doch der hatte da eine ganz andere Meinung dazu. In einem begeisternten Match führte Hogan schon 3:0 und mit 2:0 im vierten Leg und dann vergab er zwei Matchdarts gegen Duzza und die größten Überraschung überhaupt, denn dann drehte sich plötzlich das Match. Hogan verlor seine Doppelsicherheit und haderte mit sich über seine vergebenen Chancen und Duzza kam immer mehr ins Rennen und am Ende drehte er das Match und gewann mit 4:3. 

Afternoon Session - Wednesday 11th January 2017

Men - best of 7 sets; Women - best of 3 sets. 
TimeRoundPlayerPlayer
12:302Geert de Vos (Belgium)4-2Scott Mitchell (England)
then1Corrine Hammond (Australia)2-0Patricia Farrell (Canada)
then2Jeff Smith (Canada)1-4Martin Adams (England)

Evening Session - Wednesday 11th January 2017

Men - best of 7 sets; Women - best of 3 sets.
TimeRoundPlayerPlayer
19:002Darryl Fitton (England)4-1Pip Blackwell (England)
then2Jim Williams (Wales)1-4Jamie Hughes (England)
then2Paul Hogan (England)3-4Glen Durrant (England)

Game on!

Ozzy 12.01.2017, 08.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship 2017 - Day 4

Es sollte der Nachmittag der Niederländer sein, denn 3 starke Holländer spielten ihre Erstrundenspiele in der ersten Session. Während Danny Noppert und Richard Veenstra ihre Spiele gewinnen konnten und nun aufeinander treffen in Runde 2. Konnte der ebenfalls stark eingeschätzte Wesley Harms nicht daran anknüpfen und unterlag überraschenderweise dem Polen Krzysztof Ratajski, der damit als allererste Pole überhaupt eine zweite Runde bei der BDO Weltmeisterschaft erreichte. Mega Überraschung war auch, als die Nummer1 der Frauen Deta Hedman gegen ihren eigenen Schützling Casay Gallagher verlor. 

Afternoon Session - Tuesday 10th January 2017

TimeRoundPlayerPlayer
12:301Danny Noppert (Netherlands)3-1David Cameron (Canada)
13:451Richard Veenstra (Netherlands)3-1Ross Montgomery (Scotland)
15:001Deta Hedman (England)1-2Casey Gallagher (England)
15:301Wesley Harms (Netherlands)0-3Krzysztof Ratajski (Poland)

Evening Session - Tuesday 10th January 2017

TimeRoundPlayerPlayer
19:001Mark McGeeney (England)3-1James Hurrell (England)
20:151Anastasia Dobromyslova (Russia)2-1Rhian Griffiths (Wales)
20:451Darius Labanauskas (Lithuania)3-1Conan Whitehead (England)
22:001Scott Waites (England)3-1Dennis Harbour (England)

Game on!

Ozzy 11.01.2017, 11.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Worldchampionship - Day 1

Gestern startete die Weltmeisterschaft der im Darts der BDO im Countryclub Lakeside. Am Nachmittag  startete die erstes Session mit den Spielen der beiden Favoriten bei den Männern und den Frauen. Sowohl Glen Durrant als auch Trina Gulliver konnte ihre Erstrundenspiele für sich entscheiden. Eine kleine Überraschung gab es in der Abendsession als der Waliser Jim Williams den Publikumsliebling Tony O´Shea aus dem Turnier warf.

Afternoon Session - Saturday 7th January 2017

13:00Round 1Glen Durrant (England)3-1Nick Kenny (Wales)
14:15Round 1Trina Gulliver MBE (England)2-Claire Brookin (England)
14:45PrelimDennis Nilsson (Sweden)0-3Ryan Joyce (England)
16:00Round 1Darryl Fitton (England)3-0Wouter Vaes (Netherlands)

Evening Session - Saturday 7th January 2017

19:00PrelimSeigo Asada (Japan)1-3Jeff Smith (Canada)
20:15PrelimRoger Janssen (Belgium)2-3Mark McGrath (New Zealand)
21:30Round 1Aileen de Graaf (Netherlands)2-0Rachel Brooks (England)
22:00Round 1Jim Williams (Wales)3-0Tony O'Shea (England)

Game on!

Ozzy 08.01.2017, 13.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Darts Championship 2017 - The Final

Nun ist es also soweit und könnte es besser kommen, als das die Nummer 1 gegen die Nummer 2 im Finale stehen. Wird Gary Anderson zum dritten mal krönen können, oder holt sich The green machine seinen zweiten Weltmeistertitel?

William Hill World Darts Championship
Monday January 2 (8pm)
Final

Michael van Gerwen 7-3 Gary Anderson
Satz 1:
Geht gleich über die volle Länge. MvG hat den Satz angeworfen und hatte den Vorteil in Leg 5 und den nutzt er am Ende zum Satzgewinn. Anderson mit einem 111er Average und MvG mit 103. 6 mal trafen sie schon die 180 und MvG spielte schon ein 122er Highfinish auf Bullseye in Leg 1. Stand 1:0
Satz 2:
Auch Satz 2 geht über die komplette Länge und wieder gibt keiner der Protagonisten seinen Anwurf ab, MvG hat zwar die Chance im fünften Leg, verwirft sich aber ganz komisch und dann holt sich Anderson den Satz zum Satzausgleich 1:1. Inzwischen spielen beide einen Average von 107 und wir sind bei 10 x 180 angekommen. 
Satz 3:
Und es gibt die ersten Breaks, Anderson breakt sich im ersten Leg in Führung, aber MvG breakt sich sofort wieder zurück und dann geht es wieder in das 5.te Leg und MvG verpasst zwei Darts auf D16 und gibt Anderson die Chance auf ein Break auf D12 und Anderson führt zum ersten mal. 
Satz 4:
Und wieder geht es bis in das 5.te Leg, das könnte eines der Matches der Geschichte werden mit den meisten gespielten Legs in einem Match. Eigentlich ist Anderson die ganze zeit vorn, aber als er am Ende die 132 nicht aus machen kann, holt sich MvG mit dem Break den Satz zurück und gleicht in den Sätzen wieder aus zum 2:2.  
Satz 5:
Und MvG macht es heute wie gestern gegen Barney, im fünften Satz nach dem 2:2 Ausgleich legt er einen höheren Gang ein und Anderson kann plötzlich nicht mehr mithalten. MvG gewinnt den ersten Satz mit 3:0 Legs und geht mit 3:2 in den Sätzen in Führung. Wir sind bei 20 mal 180er und MvG spielt immer noch einen 107er Average und Anderson 105.

Satz 6:
Und Anderson ist jetzt wirklich nicht mehr so stark, wie in den ersten Sätzen und vor allem das Doppeln und die Scores sind nicht mehr so toll. Anderson kassiert ein break in Leg 3 und muss dann den Satz abgeben, den MvG mit 3:1 Legs gewinnt und damit ein Breaksatz schafft und jetzt mit 4:2 führt.
Satz 7:
Anderson findet keinen Weg den Run von MvG zu stoppen und das muss er, denn MvG wird nicht damit aufhören, bis er das Match gewonnen hat. Mit einem 125er Highfinish in Leg 3 holt er sich den 3.ten Satz in Folge und hat von den letzten 10 Legs 9 für sich entscheiden können. Wenn jetzt nichts mehr kommt von Anderson, irgendetwas ganz besonderes, dann ergeht es ihm wohl so wie Barney gestern.
Satz 8:
Und weiter zieht die Green Machine ihre Bahn und pflügt dabei Gary Anderson ein ums andere mal um, immer wenn Gary ein Doppel nicht trifft, dann trifft MvG es danach ganz bestimmt. Auch diesmal holt sich MvG das Leg mit 3:1 und braucht nur noch einen Satz zum Weltmeistertitel. 
Satz 9:
Und in diesem Match gibt es wieder einmal alles ... einen Flitzer, der sich die Trophäe schnappt ... und einen Gary Anderson der die 700.ste 180 des Turniers wirft und sich damit den Weg frei macht, um sich noch einmal zu schütteln und den Satz für sich zu entscheiden. Er verkürzt auf 3:6 in den Sätzen. 
Satz 10:
Und obwohl Gary Anderson erstmal noch mal angreift, kommt am Ende MvG im letzten Leg zu seinem ersten Matchdart und den versenkt er im Bullseye und hat nach 3 Jahren endlich wieder diesen wichtigen Titel. Gratulation an Michael van Gerwen, den neuen Weltmeister 2017!

Ozzy 02.01.2017, 20.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Darts Championship 2017 - Halbfinals

Nur 7 Namen gibt es, die in 23 Jahren auf der Trophäe der Weltmeisterschaften im Darts bisher standen. Was wird passieren, gibt es einen Wiederholungstäter oder gar einen ganz neuen Namen auf der Liste? Erstmals in der Geschichte der WM ist kein Engländer mehr in den Halbfinals, statt dessen kann es kaum spannender sein, denn wir erleben das Schottische Top Duell und das niederländische Top Duell.

William Hill World Darts Championship
Sunday January 1
Semi-Finals

Gary Anderson 6-3 Peter Wright
Peter Wright erwischt keinen guten Start und verschenkt den ersten Satz direkt mal an Gary Anderson. Und auch im zweiten Satz ist es noch nicht viel besser, es geht zwar bis zum 5.ten Leg, doch in dem ist Gary Anderson deutlich stärker und gewinnt auch den zweiten Satz. In Satz 3 kann dann Wright endlich auch die Doppel finden und sich seinen ersten Satz in diesem Spiel holen. Doch Anderson holt sich Satz 4 und bringt sich damit wieder 2 Sätze in Front. Danach kommt dann die Zeit des Peter Wright und Anderson scheint eine kleine Schwächephase zu haben, so dass sich Wright Satz 5 und 6 holen kann zum 3:3 Ausgleich in den Sätzen. Beide spielen ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, allerdings hat Gary Anderson oftmals das bessere Ende. Er gewinnt jetzt die nächsten beiden Sätze und führt 5:3 und braucht nur noch einen Satz zum Sieg. Und es wird auch nicht mehr anders im Satz 9, scheinbar hat Peter Wright seine Niederlage schon akzeptiert und obwohl sich Gary Anderson etwas schwer tut auf die Schlussdoppel zum Match, holt er sich den Satz und den Sieg und steht erneut im Finale.


Michael van Gerwen 6-2 Raymond van Barneveld
Ein starker Auftakt von RvB der im ersten Satz deutlich überlegen ist und sich den ersten Satz mit 3:0 und zwei schicken 100+ Finishes schnappen kann. Doch MvG kann dann im zweiten Satz, ztotz das Barney schon 2:0 in den Legs vorn war, erstmals zeigen, dass er mitspielen will, gleicht zunächst aus und holt sich dann den Satz im fünften Leg. Den dritten Satz wirft Barney an, doch MvG ist noch im Schwung und holt sich mit einem Break die 2:1 Führung. Aber noch kann Barney mithalten und erkämpft sich das Break zurück in den Sätzen zum 2:2 Ausgleich. Beide spielen eine super Partie mit unglaublichen Averages und vielleicht sehen wir ja einen neuen Rekordaverage bei einer WM. MvG zieht jetzt aber so richtig an und Barney kann nicht mehr ganz mithalten. MvG holt sich die nächsten 3 Sätze fast schon ohne größere Gegenwehr und führt 5:2 in den Sätzen und braucht nur noch einen Satz. Und dann ist es auch schon vorbei und MvG hat einen neuen Rekord aufgestellt mit einem 114,05 Average.

Ozzy 01.01.2017, 15.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Darts Championship 2017 - Quarterfinale 2

Was waren das schon für Spiele am heutigen Nachmittag und nun kommt noch der Abend mit diesen Matches. Das erste Halbfinale steht fest und heute Abend werden wir erleben, wer in das zweite Halbfinale einziehen wird. 

William Hill World Darts Championship
Friday December 30
Quarter-Finals - 
Evening Session

Michael van Gerwen 5-1 Daryl Gurney
Und man könnte singen ... und es geht schon wieder los ... MvG holt sich den ersten Satz mit einem 12 Darter und einem 101er Finish und das zweite Leg holt er sich mit einem 12 Darter und einem 170er Finish, gefolgt von einem dritten 12Darter das er mit einem 92er Finish abschliesst und 1:0 in den Sätzen führt. Nach dem ersten Satz spielt Gurney jetzt mit und breakt direkt das erste Leg gegen MvG, doch die Freude ist nur kurz, denn MvG breakt sich sofort zurück und geht dann mit eigenem Anwurf mit 2:1 in Führung, doch Gurney hält dann seinen Anwurf und gleicht zum 2:2 aus und hat dann im letzten Leg Glück, dass MvG die D16 nicht trifft und sich so den zweiten Satz schnappen kann und in den Sätzen ausgleicht. Ich komme gar nicht mit dem Schreiben nach, so schnell spielt MvG die Sätze runter. Satz 3 gewinnt er erneut mit 3:0 Legs, wobei er das dritte leg zum zweiten mal heut Abend mit einem 170er Finish beendet. Satz 4 ist ein wenig umkämpfter und geht bis ins 5.te Leg und diesmal hat MvG ein wenig Glück, das Gurney einmal mehr das Doppel nicht trifft und geht jetzt mit 3:1 in Führung. Satz 5 dann wieder eine klare Sache für MvG, der den Satz mit 3:1 Legs sicher gewinnt. MvG ist gar nicht so überlegen im Average, wie man das von ihm eigentlich erwartet, jetzt ist es nur noch ein 102er Average zu 98 für Gurney. Doch MvG braucht nur noch einen Satz, um dieses Spiel zu gewinnen. Und dann holt er sich auch noch den letzten Satz und steht auch im Halbfinale, dieses Spiel war mal eines, dass MvG nicht unbedingt alles abverlangt hatte.


Raymond van Barneveld 5-3 Phil Taylor  
Unglaublich aber wahr - zum 77.ten mal treffen die beide Legenden des Dartsport bei einem offiziellen PDC Turnier aufeinander. Klar zeigen die beiden uns hier nicht solche Leistungen wie Anderson&Chizzy, aber es ist doch immer etwas besonderes dabei. Barney holt sich den ersten Satz und Taylor holt sich den zweiten Satz, noch ist alles sehr ausgeglichen. Der dritte Satz geht wieder über die volle Länge, erst sieht es so aus, als könne Taylor auch in diesem Satz dominieren, doch dann passieren ihm Fehler und Barney kann daraus seinen Nutzen ziehen und gewinnt am Ende den Satz und geht erneut mit 2:1 Sätzen in Führung. Der vierte Satz ist eigentlich Taylors Satz, denn er wirft ihn an. Beide spielen ziemlich alles gleich von den Statistiken her, aber wenn alles so gleich ist, dann sind es oft nur ein oder zwei kleine Aktionen die den Unterschied ausmachen. Und so ist es ein 167er Finish von Barney in Leg 4, dass wohl schon den Ausschlag gegeben hat, denn im 5.ten Leg spielt Barney dann ganz sicher ein 120er Highfinish zum Satzgewinn. Barney führt also mit 3:1 Sätzen. Taylor zieht jetzt etwas an und kann Satz 5 mit 3:0 für sich entscheiden, er verkürzt damit auf 2:3 Sätze. Noch ist hier alles offen und es läuft wohl wieder auf ein Spektakel am Ende eines langen Matches hinaus. Auch in Satz 6 spielt Taylor deutlich besser und führt schon 2:0, als er Barney zurück lässt ins Match und der wieder ausgleicht in den Sätzen, aber im entscheidenden Leg kann dann Taylor dominieren und unter Druck den Satzausgleich holen, es steht 3:3 in Sätzen. Doch nach dem Ausgleich ist plötzlich Barney wieder der stärkere Spieler und holt sich Satz 7 mit 3:0 und führt nun wieder. In Satz 8 ist der ganze Druck auf Taylor und Barney spielt weiter gut, es geht bis in das 5.te Leg und das kann dann Barney für sich entscheiden und wirft Taylor aus dem Turnier.  

Ozzy 30.12.2016, 20.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Die St.Pauli Vereinsliga