Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: WorldChampionship 2016

William Hill World Darts Championship - TV Zeiten

Lange ist es nicht mehr hin, bis im Ally Pally wieder die Pfeile fliegen und ich kann es schon kaum mehr erwarten. Über Sport1 bin ich damals zum Darts gekommen, deshalb will ich nicht versäumen, den Sendeplan von Sport1 für diese WM zu veröffentlichen.

Sport1:  
15.12. - Donnerstag: 20:00 - 23:30 Uhr
16.12. - Freitag: 20:00-22:15 und 23:30-00:30 Uhr
17.12. - Samstag: 13:30-18:00 und 20:00-00:00 Uhr
18.12. - Sonntag: 20:15 - 23:45 Uhr
19.12. - Montag: 23:15 - 00:45 Uhr
20.12. - Dienstag: 20:00 - 00:15 Uhr
21.12. - Mittwoch: 20:00 - 00:15 Uhr
22.12. - Donnerstag: 20:00 - 00:15 Uhr
23.12. - Freitag: 14:00-18:00 und 20:15-00:15 Uhr

27.12. - Dienstag: 13:30-18:00 und 20:00-01:15 Uhr
28.12. - Mittwoch: 13:30-18:00 und 20:15-00:45 Uhr
29.12. - Donnerstag: 13:30-18:00 und 20:00-00:45 Uhr
30.12. - Freitag: 13:30-18:00 und 20:00-00:45 Uhr

01.01. - Sonntag: 20:00 - 01.00 Uhr
02.01. - Montag: 19:00 - 23:45 Uhr


Sport1+: (Pay-TV) 
15.12. - Donnerstag: 22:20 - 00:00 Uhr
16.12. - Freitag: 22:45 - 00:00 Uhr
17.12. - Samstag: 14:00-16:50 und 22:15-00:00 Uhr
18.12. - Sonntag: 14:10-14:55 und 20:00-00:00 Uhr
19.12. - Montag: 20:00 - 00:00 Uhr
20.12. - Dienstag: 22:55 - 00:00 Uhr
21.12. - Mittwoch: 22:40 - 00:00 Uhr
22.12. - Donnerstag: 22:25 - 00:00 Uhr
23.12. - Freitag: 14:00-18:00 und 20:00-00:00 Uhr

27.12. - Dienstag: 14 -17:50 und 21:00- 1 Uhr
28.12. - Mittwoch: 14 -18:00 und 22:40- 0 Uhr
29.12. - Donnerstag: 14 -18:00 und 20 - 0Uhr
30.12. - Freitag: 14 -17:30 und 20:00-23:30 Uhr

01.01. - Sonntag: 20:00 - 00.00 Uhr
02.01. - Montag: 21:00 - 23:45 Uhr


Spezials: 
Sport1: 
15.12. - Donnerstag: 19:00: Road to Ally Pally
17.12. - Samstag: 12:30: Road to Ally Pally
26.12. - Montag: 21:00 - 00:00 Uhr: Highlights der Runden 1+2
01.01. - Sonntag: 18:00 - 20:00 Uhr: Highlights Achtel- und Viertelfinale

Live-Dart im Internet:
Die PDC wird wieder einen offiziellen, kostenpflichtigen Stream anbieten, über den man garantiert keinen einzigen Dart verpasst www.livepdc.tv
Weiters kann man jedes Spiel der WM über den neuen Sport-Streaming-Dienst DAZN verfolgen.

Game on!

Ozzy 08.12.2016, 10.26 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

William Hill World Darts Championship - Terminplan

Und nun wissen wir also auch, wer wann bei der WM im Ally Pally spielen wird. Die PDC hat die Terminplanung bekannt gegeben und nun können wir also nur noch warten, bis es endlich los geht. 

Donnerstag, 15.12, 20 Uhr
Jamie Caven (29) v Kevin Painter
Jamie Lewis (30) v Mick McGowan
Gary Anderson (2) v Mark Frost
Michael Smith (11) v Ricky Evans

Freitag, 16.12, 20 Uhr
Jerry Hendriks v Warren Parry (P)
Gerwyn Price (19) v Jonny Clayton
Steve Beaton (27) v Devon Petersen
Peter Wright (3) v Hendriks/Parry

Samstag, 17.12, 14 Uhr
Tengku Shah v Masumi Chino (P)
Terry Jenkins (18) v Josh Payne
John Henderson (31) v Andrew Gilding
Benito van de Pas (15) v Shah/Chino

Samstag, 17.12, 20 Uhr
Ross Snook v Kim Viljanen (P)
Cristo Reyes (32) v Dimitri Van den Bergh
Stephen Bunting (16) v Darren Webster
Michael van Gerwen (1) v Snook/Viljanen

Sonntag, 18.12, 14 Uhr
Kevin Simm v Gilbert Ulang (P)
Justin Pipe (26) v Chris Dobey
Mark Webster (25) v Joe Murnan
Ian White (14) v Simm/Ulang

Sonntag, 18.12, 20 Uhr
John Bowles v David Platt (P)
Daryl Gurney (24) v Jermaine Wattimena
Alan Norris (21) v John Michael
Phil Taylor (4) v Bowles/Platt

Montag, 19.12, 20 Uhr
Qiang Sun v Corey Cadby (P)
Mervyn King (22) v Steve West
Adrian Lewis (5) v Magnus Caris
Joe Cullen (28) v Sun/Cadby

Dienstag, 20.12, 20 Uhr 
Boris Koltsov v Dragutin Horvat (P)
Brendan Dolan (23) v Christian Kist
Raymond van Barneveld (12) v Robbie Green
Simon Whitlock (17) v Koltsov/Horvat

Mittwoch, 21.12, 20 Uhr
Zoran Lerchbacher v Simon Stevenson (P)
Mensur Suljovic (8) v Ron Meulenkamp
James Wade (6) v Ronny Huybrechts
Robert Thornton (9) v Lerchbacher/Stevenson

Donnerstag, 22.12, 20 Uhr
Jelle Klaasen (10) v Jeffrey de Graaf
Vincent van der Voort (20) v Max Hopp
Dave Chisnall (7) v Rowby-John Rodriguez
Kim Huybrechts (13) v James Wilson

2. Runde
Freitag, 23.12, 14 Uhr
White (14)/Simm/Ulang v Price (19)/Clayton
Smith (11)/Evans v King (22)/West
Van de Pas (15)/Shah/Chino v Jenkins (18)/Payne

Freitag, 23.12, 20 Uhr
Bunting (16)/D Webster v Whitlock (17)/Koltsov/Horvat
Anderson (2)/Frost v Henderson (31)/Gilding
A Lewis (5)/Caris v Cullen (28)/Sun/Cadby

Dienstag, 27.12, 14 Uhr
Afternoon Session (1pm)
Suljovic (8)/Meulenkamp v M Webster (25)/Murnan
Thornton (9)/Lerchbacher/Stevenson v Gurney (24)/Wattimena
Chisnall (7)/Rodriguez v Pipe (26)/Dobey

Dienstag, 27.12, 20 Uhr 
van Barneveld (12)/Green v Norris (21)/Michael
Taylor (4)/Bowles/Platt v Caven (29)/Painter
Van Gerwen (1)/Snook/Viljanen v Reyes (32)/Van den Bergh

Mittwoch, 28.12, 14 Uhr
K Huybrechts (13)/Wilson v Van der Voort (20)/Hopp
Wade (6)/R Huybrechts v Beaton (27)/Petersen
Klaasen (10)/de Graaf v Dolan (23)/Kist

Mittwoch, 28.12, 20 Uhr
Wright (3)/Hendriks/Parry v J Lewis (30)/McGowan
Plus 2 x 3. Runde

Donnerstag, 29.12, 14 Uhr
3. Runde

Donnerstag, 29.12, 20 Uhr
3. Runde

Freitag, 30.12, 14 Uhr
2x Viertelfinale

Freitag, 30.12, 20 Uhr 
2x Viertelfinale

Sonntag, 1.1, 20 Uhr 
Halbfinals

Montag, 2.1, 21 Uhr 
Finale

Ozzy 30.11.2016, 16.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Finale


Und nun ist es also soweit - der wichtigste Tag im Dartskalender des Jahre 2016 ist direkt der 3.1.2016. Das große Finale der Dartsweltmeisterschft zwischen Adrian Lewis und Titelverteidiger Gary Anderson wollen es wissen. Gibt es einen dritten Titel für Adrian Lewis oder gibt es einen dritten Spieler der ebenfalls Back-to-Back Champion wird, wenn Gary Anderson seinen Titel erfolgreich verteidigt. Und sehen wir heute eventuell noch einen weiteren Neundarter?

Finale:
Adrian Lewis 5-7 Gray Anderson
Favorit ist natürlich Gary Anderson, nach dem der gestern in überzeugender Weise Jelle Klaasen nach Hause schickte. Aber Jackpot will auch seinen dritten Titel. 
* Und schon sind wir mitten drin im Spiel und der Titelverteidiger scheint extrem nervös zu sein und findet so gut wie gar nicht statt auf der Bühne. Dafür ist Adrian Lewis von der ersten Minute an konzentriert im Match. Auch er spielt noch nicht die ganz großen Scores, aber er gewinnt den ersten Satz mit 3:1 Legs und bringt sich also mit 1:0 in Front.
* Den zweiten Satz wirft Gary Anderson an und diesmal kommt auch er ins Spiel und zwar so, dass er den Satz mit 3:0 Legs gewinnt und in den Sätzen also wieder ausgleicht zum 1:1.
* Im dritten Satz dreht Anderson dann weiter auf und schafft das Break gegen Lewis in dessen Satz und bringt sich zum ersten mal in Führung in den Sätzen. 
* Aber noch ist nicht wirklich alles gut bei Gary Anderson, immer wieder passieren ihm unerklärliche Fehler, diesmal verrechnet er sich und verwirft sich unglaublich und so schafft Lewis den Satz-Rebreak und gleicht in diesem Satz zum 2:2 in den Sätzen aus. 
* Und es wird immer umkämpfter - zunächst breakt Anderson den Lewis, aber der breakt sich beeindruckend mit einem 131er Finish direkt zurück. Der Satz geht über die komplette Länge, doch diesmal kann Lewis im Entscheidungsleg vorn bleiben und behält so seinen Anwurfsatz und holt sich also wieder die Führung zum 3:2.
* Anderson bleibt weiter etwas schwächer und so holt sich Lewis mit einem 11Darter ein Break in Anderson's Satz. Aber Anderson breakt sich wieder zurück, da jetzt wieder Lewis die Highscores auslässt. Am Ende holt sich Anderson den Satz im vierten Leg mit einem schönen Bullseye-Finish und gleicht in den Sätzen wiederum aus zum 3:3.
* Und diesmal macht Lewis ein paar Fehler, sein Problem sind seine Doppel - beide sind immer so gleich auf, dass du nach jedem verpassten Doppel das Break deines Gegners akzeptieren musst. Der Satz ist eigentlich Lewis, aber Anderson ist besser auf die Doppel und breakt den Satz und geht diesmal gegen den Anwurf in Führung. Mal sehen, ob er mit eigenem Anwurf zum ersten mal in Sätzen mit 2 Sätzen in Front gehen kann. Das könnte die Entscheidung werden.
* Mit eigenem Anwurf holt sich Anderson den 8.ten Satz mit 3:0 Legs, aber das klingt überlegener als es wirklich gewesen ist. Lewis macht inzwischen mächtig Fehler, aber Anderson ist genauso, wiederum verrechnet er sich und überwirft sich schon wieder in einem Leg, Lewis schafft dann aber nicht das 138er Finish und so bleibt der Fehler für Anderson ohne Folgen. Er führt nun mit 5:3 in den Sätzen.
* Lewis weiss, dass er jetzt noch mal angreifen muss und das macht er auch, in knapp 6 Minuten holt er sich mit 3:0 Legs den neunten Satz und versucht hier ein Come-back anzuschieben. In den Sätzen steht es nur noch 4:5.
* Aber Anderson weiss, dass er jetzt aufpassen muss und stoppt den Run von Lewis gleich wieder, in dem er seinen Satz ebenfalls sicher mit 3:0 Legs nach Hause bringt. 6:4 in den Sätzen für Anderson, der nur noch einen Satz braucht.
* 1-0 - Lewis mit seiner 16-ten 180 und der D12 zum 11-Darter! 2-0 - Anderson verpasst die D20, Lewis mit der D20 zum nächsten Break! 3-0 - D20 von Adrian Lewis zum Satz!
* 1-0 - Adrian Lewis mit der nächsten 180 und der D16 zum nächsten Break! 1-1 - 64-er Finish auf der D8 von Gary Anderson, er holt sich das Rebreak! 1-2 - Gary Anderson checkt 170 und geht wieder in Führung! 1-3 - Anderson verpasst zunächst den Matchdart, Lewis kann 137 nicht checken, Anderson mit der D12 zum Weltmeistertitel! Gratulation an den alten und neuen Weltmeister Gary Anderson!

Ozzy 03.01.2016, 19.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Halbfinals

Der Pott ist zum greifen nah, jetzt heisst es sich noch einmal zu konzentrieren und den letzten Schritt zu gehen. Wer zu erst 6 Sätze hat, der gewinnt das Spiel und zieht ins Finale ein. Aber wer kann seinen Gegner überwinden und wer kann sich selbst entsprechend einstellen. 

Halbfinale
Saturday January 2

Raymond van Barneveld 3-6 Adrian Lewis

Der Abend beginnt mit RvB und Adrian Lewis und Barney hat vorab ein weiteren Thriller vorausgesagt.
* Es startet für Barney wie gestern, nämlich erstmal noch gar nicht so richtig, denn Adrian Lewis holt sich den ersten Satz mit 3:0 Legs und führt damit 1:0. Aber das muss ja bei Barney nichts sagen, der kam ja gestern auch bei einem 0:3 zurück.
* Die ersten beiden Legs holt sich auch diesmal Adrian Lewis im Satz von Barney, aber diesmal dauert es nicht ganz solange bei Barney, er holt sich sein erstes Leg und danach noch ein weiteres mit einem 161er Finish zum 2:2, aber im Entscheidungsleg verliert er im Score gegen Lewis und der checkt dann zum Ende auch noch 100 mit S20 und D20, D20. Barney ist also im Spiel kann aber noch keinen Nutzen draus ziehen und beeindruckt eine Adrian Lewis auch nicht mit einem schicken Highfinish. 2:0 in Sätzen für Lewis.
* Das sieht nicht wirklich so richtig gut aus für Barney, denn Lewis holt sich auch den dritten Satz mit 3:0 Legs.
* Lewis ist verdammt gut eingestellt, denn immer wenn Barney gerade mal irgendwas gutes schafft, dann macht Lewis im nächsten Leg alles wieder zu nichte, der Satz von Barney geht bis ins 5.te Leg und das holt sich dann wieder Lewis mit dem Break. 4:0 und alles läuft für Lewis.
* Das Barney Märchen scheint ausgeträumt, er schafft es einfach nicht, Lewis aus dem Konzept zu bringen. Lewis kassiert zwar zuerst ein Break, kommt aber sofort wieder zurück und hat dann das Spiel wieder fest im Griff. 5:0 für Lewis und ich sehe wirklich nicht, wo Barney jetzt noch das Come-back herholen soll. Lewis braucht noch einen Satz und er hat ja bis hier in der ganzen WM nur zwei Sätze abgegeben gestern gegen Wright. Ich hatte Barney nicht wirklich auf dem Zettel für das Finale, aber nach diesen beiden letzten Spielen hätte ich der Geschichte ein besseres Ende gewünscht. 
* Irgendwie muss man scheinbar den van Barneveld erst abschreiben, dann kommt er plötzlich ins Spiel. Barney holt sich den ersten Satz mit 3:1 Legs und verkürzt auf 1:5.
* Und obwohl es eigentlich nicht so aussieht, dass Barneveld stärker wird, so holt er sich aber wieder einen Satz und diesmal ist es ja auch ein Break in den Sätzen, denn den Satz hatte Lewis angeworfen. Mit dem Rücken zur Wand holt sich Barney nicht glanzvoll aber über die Doppel den zweiten Satz und verkürzt auf 2:5.
* Tja und obwohl alle Zahlen für Lewis sprechen, holt sich Barney auch den dritten Satz in Folge. Okay es ist sein Satz gewesen und es ging bis ins Entscheidungsleg, doch Lewis war wieder nicht in der Lage die ihm gebotenen Chancen zu nutzen. Ihm fehlt nur noch ein Satz und aktuell kann er sich den nicht holen. 
* Den neunten Satz wirft jetzt wieder Lewis an und Barney braucht jetzt natürlich ein Break. Lewis spielt jetzt aber stark von vorn und holt sich schnell sein erstes Leg. Im zweiten Leg bringt er sich durch eine weitere 180 in den Vorteil und holt sich ein Break gegen Barney. Barney breakt sich zurück, nach dem Lewis einen ersten Matchdart verpasst. Und dann hat Barney noch einmal die Chance um in den Legs auszugleichen, aber er verpasst die Chance und dann macht Lewis den zweiten Matchdart rein und gewinnt dieses Spiel und zieht zum dritten mal in seiner Karriere ins Finale der PDC WM ein. 
     

Gary Anderson 6-0 Jelle Klaasen 

Und nun haben wir wieder so ein Spiel in dem eine große Überraschung mit Jelle Klaasen an den Start geht. Kaum eine hat sicher ihn in einem Halbfinale der WM gesehen.
* Das glaub ich ja nicht, wie dieser Gary Anderson in dieses Match startet, er übt einen derartigen Druck aus, das es ganz schnell 2:0 steht und dann wirft er auch noch den NEUNDARTER, was ein Wahnsinn. Gary Anderson gewinnt das dritte Leg und holt sich den ersten Satz.

* Der zweite Satz ist etwas umkämpfter, auch wenn Jelle Klaasen noch nicht sein bestes Spiel abrufen kann. Vor allem im Entscheidungsleg fehlen ihm wieder die Scores und so gibt er seinen Satz an Anderson ab.
* Gary Anderson ist on Fire und holt sich auch den dritten Satz, Klaasen spielt inzwischen mit, kann aber das Break am Ende nicht schaffen und so bleibt Anderson auch im dritten Satz in Folge erfolgreich.
* Oh je, oh je - Klaasen schien besser ins Match gekommen zu sein, in seinem Satz kämpft er sich zurück zum 2:2 und führt dann das Entscheidungsleg an, doch dann verpasst er die Doppel und Gary Anderson holt sich erneut den vierten Satz.
* Und auch in diesem Match steht es nun 5:0 für den großen Favoriten Gary Anderson und ich glaube auch nicht, dass Jelle Klaasen jetzt noch ein Come-Back schaffen kann. Der Weltmeister hat das Spiel komplett im Griff und ist einfach auf den Punkt bereit.
* Gary Anderson gewinnt das Spiel mit 6:0 Sätzen, Klaasen findet zu keinem Zeitpunkt einen Weg ihm gefährlich zu werden und so steht das Finale für morgen fest.

Ozzy 02.01.2016, 20.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nach den Viertelfinals ist vor den Halbfinals

Diese WM spitzt sich immer weiter zu und nach all den Überraschungen bereits in der ersten Runde, einer eher moderaten zweiten Runde, gab es dann eines der spannensten Achtelfinale mit unglaublichen Siegen und dem Ausscheiden der Nummer1 und 3 der Welt. Und gestern gab es nun die Viertelfinals und übrig geblieben sind 4 ehemalige Weltmeister mit der Aussicht auf den nächsten Weltmeistertitel der PDC 2016.

Adrian Lewis - Zweimaliger Weltmeister der PDC und das Back-to-Back(zwei Jahre hintereinander) - das riesige Ausnahmetalent aus Stoke-on-Trent, der als letzter verbliebener Engländer im Turnier sich in sehr guter Form präsentierte, als er Peter Wright aus dem Rennen nahm. Lewis spielt so ein bisschen die englische Version von Raymond van Barneveld in England, den stets unterschätzten und zu wenig respektierten Spieler in England. Sein Problem ist seine eigene Einstellung, sein Trainingsproblem und der oft viel zu Schwache Kampfeswille. Aktuell scheint alles anders zu sein, er ist zurück zu seinen alten Darts, zurück zu seinem früheren Manager Keith Deller, hat sehr viel trainiert vor der WM und zeigt sich in jedem Match bis hierher hoch motiviert. 

Raymond van Barneveld - Viermaliger BDO World Champion und einmaliger PDC World Champion - der frischgebackene Großvater ist der Comeback-König dieser WM  und der Bezwinger von Michael van Gerwen und Michael Smith im Viertelfinale. Barney der im letzten Jahr kaum Leistungen zeigte, rutschte immer weiter und weiter herab in der Weltrangliste und in die Bedeutungslosigkeit. Doch nach diesen Matches und dem möglichen Sieg bei dieser WM könnte er das alles ad absurdum führen und sich zurück in die Weltspitze katapultieren. Und sollte es tatsächlich zur möglichen Finalbegegnung zwischen Jelle Klaasen und Barney kommen, die Revanche von 2016 könnte ich mir gut vorstellen, was dann passiert ...

Gary Anderson - der aktuelle PDC World Champion 2015 scheint von allen Spielern der entspannteste zu sein. Im letzten Jahr hat er den Ruhm Weltmeister zu sein voll ausgeschöpft, vielleicht ist sein Geheimnis, dass er gar nicht so unbedingt diesen Titel erneut will, er wird sich vielleicht sagen, wenn ich ihn gewinne gut, wenn nicht auch gut, dann wird es mal ein bisschen ruhiger für mich. Nichts desto trotz ist er sehr gut aufgelegt und spielt eine überzeugende WM bis hierher und gewinnt all seine Spiele in wirklich weltmeisterlichen Manier.

Jelle Klaasen - der jüngste Weltmeister aller Zeiten - BDO Weltmeister von 2006 ist erwachsen geworden und hat in diesem Jahr seinen Weg in die Spitze der PDC mit neuem Schwung aufgenommen, nach guten Platzierungen in einigen Majorturnieren und zwei Titeln auf der Pro Tour im Jahr 2015 krönt er nun dieses Jahr mit einer sehr guten Performance bei dieser WM. Er zeigt sich als guter Highscorer und vor allem Nervenstark. Große Frage ist, würde er sich RvB als Finalgegner wünschen?

Game on!    

Ozzy 02.01.2016, 11.33 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Viertelfinals 2

Am Nachmittag haben sich wohl dann doch die Favoriten durchgesetzt, das Luxus-Problem der Abendsession ist, dass es wohl in keinem Spiel einen klaren Favoriten gibt. Es kann also spannend werden. 

Freitag 01.01 - Abendsession:
Raymond van Barneveld 5-4 Michael Smith

Für mich stellen sich bei diesem Spiel zwei Fragen: 1. Kann sich ein Barney auf den jungen Smith so einstellen, wie er sich auf MvG einstellen konnte? und 2. Lässt sich ein Michael Smith so von einem RvB beeindrucken, wie das vielleicht ein MvG getan hat?
* Beide sind sofort super im Spiel, zunächst bringen beide je einen Anwurf durch und dann gelingt Barney ein Break mit einem 121er Bullseye-Finish. Aber Smith breakt sich zurück mit S19, D19 und D20. Im Entscheidungsleg hat Barney die Chance auf 170, verpasst aber das Bullseye und Smith holt sich das Leg und den ersten Satz den er ja auch angeworfen hat.
* Smith scheint sehr gut eingestellt zu sein, er startet in den zweiten Satz direkt mit einem 114er Finish und einem Break gegen van Barneveld. Im zweiten Leg hätte Barney sich gleich wieder zurück breaken können, hat aber große Probleme auf die Doppel und so beibt Smith bei eigenem Anwurf vorn. Und Barney sieht gerade nicht gut aus und so holt sich der Bully Boy den zweiten Satz mit 3:0 Legs und führt nun mit 2:0 Sätzen.
* Smith dominiert auch den dritten Satz, er gewinnt seine Anwürfe und holt sich ein weiteres Break gegen Barney und gewinnt den Satz 3:0 und führt nun 3:0 in den Sätzen.
* Im vierten Satz nimmt sich Michael Smith mal eine kleine Auszeit, seine Scores sind plötzlich mal weg und so kommt Barney zu seinem ersten Satz, den er auch mit 3:0 Legs gewinnt.
* Danach ist Smith wieder da und versucht gegen zu halten, aber in diesem Satz gelingt Barney ein Break mehr und verkürzt auf 2:3 in den Sätzen.
* Barney ist jetzt im Tunnel und läuft heiss, er spielt zum vierten mal heute Abend ein 121er Finish und holt sich damit das Break gegen Smith und dann den Satz mit 3:0 Legs und jetzt ist wieder alles offen und ausgeglichen. Jetzt muss Smith beweisen, aus welchem Holz er geschnitzt ist.
* Und Barney rollt weiter wie ein D-Zug über Smith hinweg und holt sich den 4.ten Satz in Folge. Smith sieht man jetzt Unsicherheit an, während Barney voller Zuversicht jedes noch so verrückte Highfinish angeht, als gäbe es nichts anderes. Hat sich Barney in den Kopf von Smith geschmuggelt oder kann der das abschütteln und noch mal zurück ins Spiel finden. 
* Smith holt sich endlich mal wieder ein Break und mal sehen, ob er jetzt mal einen Nutzen daraus ziehen kann. Er bestätigt das Break mit eigenem Anwurf und führt nun mit 2:0 Leg. Barney antwortet mit 6 perfekten Darts und einem 12Darter. Aber Smith braucht ja auch nur noch sein eigenen Anwurf und schnappt sich den Satz zum 4:4 in den Sätzen.
* Entscheidungssatz - was ist das für eine WM mit solchen Spielen. Smith wirft an und sichert sich das erste Leg. Und im zweiten Leg bleibt Smith an Barney dran und checkt am Ende ein 130er Finish und holt sich ein Break. Aber Smith muss ein Break kassieren, weil er einen Matchdart nicht verwandeln kann. Und dann ist Barney wieder dran, er holt sich das 4.te Leg und nun greift wieder die 2clear Legs Regel. Barney hat die besseren Nerven und holt sich direkt ein Break und macht dann bei eigenem Anwurf alles klar und gewinnt den Satz mit 4:2 Legs und damit das Spiel und so geht seine Erfolgsgeschichte auf dieser WM also weiter. Gratulation! 


Adrian Lewis 5-2 Peter Wright

Und schon wieder erlebten wir eine Kracher und man muss sich fragen, was soll danach noch kommen - ich sag euch was, es kommen Adrian Lewis und Peter Wright und ich hoffe, auch dieses Match wird der Hammer werden.
* Die ersten drei Sätze werden komplett von Adrian Lewis  dominiert und Peter Wright findet noch gar nicht so richtig statt. Lewis holt sich alle drei Sätze und Wright gewinnt gerade mal 2 Legs in dieser Phase.
* Der vierte Satz ist zum ersten mal umkämpft und geht bis ins Entscheidungsleg. Dieses gewinnt Peter Wright und mir scheint es so als würde Peter Wright uns den Barney machen. 
* Wright kommt jetzt immer besser ins Spiel und startet mit einem Break, das er auch mit eigenem Anwurf bestätigt. Lewis ist dann in seinem zweiten Anwurf wieder stark und verkürzt in den Legs. Dann breakt sich Lewis wieder zurück zum Ausgleich und auch wenn Peter Wright die Chance auf den Satz hatte, holt sich am Ende Lewis den Satz und führt nun 4:1 in den Sätzen. Das könnte eine Vorentscheidung gewesen sein. Wright steht natürlich nun mit dem Rücken an der Wand.
* 0-1 - Wright checkt nach einem weiteren Maximum 81 Punkte zum 12-Darter! 1-1 - Lewis gleicht mit einem 91er finish auf D20 aus! 1-2 - Wright wirft unter Druck 74 Punkte auf Tops aus! 1-3 - Lewis verpasst D16, Wright ist da und checkt über D18 zum Satz!
* 1-0 - Wright stellt sich wie Lewis die D20, aber der Engländer ist schneller! 1-1 - Der Schotte spielt sechs perfekte Darts und holt sich den Ausgleich via D20! 1-2 - In 14 Darts kommt Snakebite über D12 zum Break! 2-2 - Starkes Leg von Lewis! Gegen den Anwurf beginnt er mit fünf perfekten Darts! Am Ende kommt er mit der D20 zum 11-Darter und Ausgleich! 3-2 - Lewis verpasst zunächst, dann verpasst Wright die 120 zum Satzgewinn und Lewis trifft die D5 zum Sieg. Wright ist raus und Lewis ist im Halbfinale!


Ozzy 01.01.2016, 19.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Viertelfinals 1

Noch drei Spieltage und wir wissen, wer den Pokal in diesem Jahr in die Luft heben wird. Doch dafür heisst es nun, jedes Spiel zu gewinnen bis zum Schluss. Alle 8 verbliebenen Spieler haben wohl jetzt die Möglichkeit die Meisterkrone zu erringen, nach dem MvG und Phil Taylor aus dem Turnier sind.

Freitag 01.01 - Mittagssession:
Alan Norris 4-5 Jelle Klaasen

Zwei ehemalige BDO Spieler treffen im ersten Viertelfinale aufeinander. Norris, der eine wirklich gutes erstes Jahr bei der PDC gespielt hat und Jelle Klaasen, der ja Phil Taylor aus dem Rennen genommen.
* Den ersten Satz wirft Klaasen an, doch der ist noch nicht so richtig im Spiel. Es geht über die gesamte Länge und Klaasen fängt sich ein Break im Entscheidungssatz ein und verliert den ersten Satz an Alan Norris.
* Im zweiten Satz kommen beide besser ins Spiel und auch diesmal geht es in ein Entscheidungsleg, doch diesmal holt sich Klaasen das Leg und den Satz zurück mit einem ersten Highfinish.
* Alan Norris überzeugt jetzt wirklich mit guten Spiel, er holt sich zwei Breaks gegen Klaasen in dessen Satz und gewinnt den überzeugend mit 3:0 Legs. 
* Klaasen bleibt aber ruhig und bringt sich jetzt selbst mit 2:1 in Führung, doch Norris kämpft sich zurück und dreht das Match und führt nun mit 3:1 Sätzen. Klaasen muss sich jetzt echt steigern.
* Klaasen will jetzt endlich mal seinen Satz nach Hause bringen und führt auch schnell 2:0, aber Norris breakt sich erneut zurück. Aber diesmal kann Klaasen sich den Satz mit 3:1 Legs holen und verkürzt auf 2:3 in den Sätzen.
* Und Klaasen ist jetzt in einem kleinen Run und kann sich den Satzausgleich holen und zum 3:3 ausgleichen, jetzt scheint er das Spiel wieder im Griff zu haben.
* Aber dann schwächelt er plötzlich wieder und verliert schon wieder "seinen" Satz an Norris, der sich damit also wieder mit 4:3 in Führung bringt.
* Klaasen ist aber wirklich zu einem Kämpfer gewurden und so holt er sich zunächst den Satzausgleich zum 4:4.
* Und dann schwimmt er auf einer kleinen Welle des Erfolgs und dreht am Ende des Matches das Spiel in seine Richtung. Er gewinnt den entscheidenden Satz mit 3:0 und zieht ins Halbfinale ein.



Gary Anderson 5-1 James Wade

Und jetzt wird es Ernst für den amtierenden Weltmeister, der bis jetzt noch keine große Probleme in diesem Turnier hatte. Aber James Wade ist mit Sicherheit keine leichte Aufgabe.
* Im ersten Satz beschnuppern sich die beiden erst einmal, jeder ist in seinem Anwurf da und will kein Break kassieren. Da Gary Anderson den Satz angeworfen hat und es auch kein Break kam, geht er erstmal mit 1:0 in den Sätzen in Führung.
* Im zweiten Satz erkämpft sich dann Gary Anderson zwei Breaks, bei einem spielt er sogar 8 perfekte Darts und verpasst nur knapp die D12. Er holt sich aber den Satz mit 3:0 und Wade hat in der Pause was zum überlegen, denn momentan laufen bei ihm vor allem die Scores nicht. 2:0 in den Sätzen für Gary Anderson.
* Wade hat echte Probleme, denn Gary Anderson setzt ihn extrem unter Druck und gewinnt auch den dritten Satz überzeugend und führt nun schon 3:0 in den Sätzen.
* Aber Wade gibt natürlich nicht auf und kämpft sich in das Match zurück, er kann endlich einen Satz gewinnen und zum 1:3 verkürzen. Wade schafft ein erstes Highfinish und auch ein Break gegen Gary Anderson, hoffentlich wird es jetzt ein Match, denn bis jetzt ist es doch ein sehr einseitige Sache.  
* Wade war endlich besser ins Match gekommen, da kommt Anderson und zeigt doch wieder das er der Mann im Ring ist. Er gewinnt den 5.ten Satz wieder mit 3:0 Legs und führt nun wieder 4:1 in den Sätzen. 
* Und dann weiss James Wade, dass heute hier für ihn nichts zu holen ist. Anderson gewinnt und zieht ebenfalls in Halbfinale ein, wo Jelle Klaasen auf ihn wartet. 

Ozzy 01.01.2016, 13.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Stand



Und das war es dann in 2015 für die PDC und morgen startet dann der Endspurt der WM 2016 mit den Viertelfinals. 8 Spieler sind übrig geblieben, neben den vielen Überraschungen in den ersten Runden, sind wohl das Ausscheiden von Michael van Gerwen und von Phil Taylor die größten Überraschungen des Achtelfinals. Die für mich beste sportliche Leistung haben wohl Peter Wright und Dave Chisnall gezeigt und damit beide wieder einmal bewiesen, dass sie reif sind für einen großen Major Titel. Der Weg scheint nun frei zu sein für Gary Anderson, so meinen das zumindest die Buchmacher, aber wird er der dritte sein, der einen Titel Back to Back verteidigen kann. Seine Stärke war im letzten Jahr immer bei den ganz großen Turnieren zur Stelle gewesen zu sein und auf den Punkt eingestellt. Wir werden ja sehen.

Ich wünsche einen Guten Rutsch und kommt gut rein ins Neue Jahr 2016!

Game on und allzeit Good Darts!  

Ozzy 31.12.2015, 10.22 | (0/0) Kommentare | TB | PL

William Hill World Championship 2016 - Tag 12 Abend



Nach dem gestrigen Abend kann man kaum erwarten, dass es heute Abend wieder solch ein oder mehrere solche Spiele geben könnte, auch wenn die Ansetzungen am letzten Abend des alten Jahres durchaus potential haben.

Wednesday December 30
Peter Wright 4-3 Dave Chisnall

Das erste Spiel hat natürlich gleich richtig Klasse mit zwei großen Spielern und zwei Favoriten auf den Titel und die auch ganz offen nach dem Titel greifen. 
* Und der Abend startet gleich richtig gut, Peter Wright breakt Chisnall mit einem 11Darter und Chizzy breakt sich direkt mit einem 12Darter und einem ersten HighFinish zurück. Danach machen sich beide mächtig Druck, aber jeden bringt seinen nächsten Anwurf durch. Das Entscheidungsleg wirft Chizzy an und der bringt den Vorsprung auch ins Ziel und führt damit auch mit 1:0 in den Sätzen.
* Chizzy startet sehr gut in das erste Leg des zweiten Satzes, er steht sehr schnell auf einem Finish, verpasst dann aber 3mal sein Lieblingsdoppel D18 und so bekommt er das Break nicht, sondern Wright holt sich das Leg. Im zweiten Leg denkt Chizzy scheinbar noch zu viel über die vergebene Chance nach und so geht einiges schief, keine Triple, Bouncer und so holt sich Wright den zweiten Satz mit 3:0 in den Legs. In den Sätzen ist also wieder alles ausgeglichen.
* Im dritten Satz ist Chizzy wieder auf Spur und dominiert jetzt den Satz und holt sich 3:0 Legs und die 2:1 Satzführung.
* Den vierten Satz holt sich dann wieder Peter Wright und das am Ende mit einem Break und 3:1 Legs. Und alles ist wieder ausgeglichen in den Sätzen.
* Dave Chisnall trifft die D20 und geht in Satz Nummer 5 in Führung! Wright lässt das 116-er Finish auf der D20 liegen, Chisnall mit der D15 zum Break! Chisnall verpasst den Satzdart, Wright rettet das Leg und das Break über Tops! Dave Chisnall sichert sich den Satz über die D20 zum Break nachdem Wright das Doppel liegen lässt!   
* Dave Chisnall mit dem 12-Darter zum Break! 116-er Finish unter Druck von Snakebite, er gleicht direkt wieder aus! 84-er Finish, Wright holt sich sein Leg und geht wieder in Führung! 112-er Finish von Chizzy, er gleicht wieder aus und erzwingt den Decider! Peter Wright mit der D8 zum Deciding Set!
* 143-er Finish von Dave Chisnall zur Führung im Deciding Set! Peter Wright mit dem 100-er Finish zum Ausgleich! Dave Chisnall kann 106 nicht checken, Wright checkt 80 zum Break! D16 für Dave Chisnall zur Verlängerung! 78-er Finish von Chizzy zur Führung in der Verlängerung! Chisnall verpasst den Matchdart, Wright mit der D8! Peter Wright mit dem 127-er Finish auf der D8 zum Break! Wright verpasst das Bull zum Match, Chisnall mit dem 130-er Finish zum Break! 64er Finish von Wright, Chisnall lässt 2 Doppel liegen! Wright verpasst 3 Doppel, Chisnall verpasst die D20, Wright mit der D6 zum Sieg!


Alan Norris 4-1 Mark Webster

Irgendwie kann ich nicht glauben, dass dieses Match das Niveau des vorherigen erreichen kann, aber ich lass mich natürlich überzeugen.
* Die beiden fangen etwas nervös an, denn Norris holt sich direkt ein Break und Webster breakt zum Ausgleich in den Legs zurück. Danach holen beide sich je ihren Anwurf und so wirft Webster den Decider an, doch er verliert den Vorteil an Norris, der sich am Ende den Satz holt zur 1:0 Führung.
* Webster startet jetzt im Norris- Satz mit einem Break. Aber auch diesmal kann Webster das Break nicht bestätigen und Norris gleicht alles wieder aus. Und die beiden breaken sich lustig weiter, bis es erneut 2:2 steht. Diesmal wirft Norris den Decider an. Der lässt sich jetzt aber nicht breaken und bringt sich mit 2:0 in Sätzen in Führung.
* Den dritten Satz dominiert dann zum ersten mal Mark Webster , während Norris sich wohl eine kleine Auszeit gönnt. Webster gewinnt den Satz mit 3:0 Legs und verkürzt in den Sätzen.
* Im vierten Satz versucht Webster wieder an Norris dran zu bleiben, der jetzt wieder stärker spielt, beim Stand von 2:1 in den Legs muss Webster seinen Anwurf durchbringen, um noch im Spiel zu bleiben, aber er verpasst mehrere Darts auf D11 und so holt sich Norris ein Break und den Satz und führt nun 3:1 in den Sätzen.
* Norris holt sich den letzten benötigen Satz und gewinnt das Match und zieht als Neuling in die nächste Runde ein. 


Phil Taylor 3-4 Jelle Klaasen 

Und gibt es nun noch ein episches Spiel zwischen Jung und Alt, zwischen Powerspiel von Jelle Klaasen und Phil The Power Taylor, der natürlich der große Favorit ist.
* Den ersten Satz wirft Klaasen an und im dritten Leg breakt ihn Taylor zum erstenmal, aber Klaasen breakt sich zurück und spielt dann stark im Decider und holt sich damit den ersten Satz. Auch wenn Taylor Chancen auf ein Break hatte.
* Im zweiten Satz ist es dann zum ersten mal eine klare Angelegenheit für Taylor, der sich den Satz mit 3:0 Legs holt. Taylor geht in diesem Satz mehr über die D20 als die D16, mit der er immer wieder Probleme hat. Die D20 trifft er auf jedenfall immer beim ersten Versuch. Satzausgleich zum 1:1 und Taylor geht mit einem Lächeln in die Pause.
* Alle Achtung an Jelle Klaasen, er macht es Phil Taylor so richtig schwer, im dritten Satz scheint es nun so zu sein, dass Klaasen den Satz dominiert, aber Taylor holt sich ein Leg muss den Satz aber 1:3 abgeben. 
* In Taylors Satz hat er es dann weiter schwer gegen diesen Youngster, aber er kämpft sich in jedes Leg und mit der Unterstützung der Fans schafft er am Ende ein 3:2 in den Legs und gleicht erneut in den Sätzen zum 2:2 aus.
*  0-1 - Jelle Klaasen kommt gut aus der Pause und checkt 100 locker auf der D10! 0-2 - Klaasen scored wieder besser, er trifft die D18 sicher und holt sich das Break! 0-3 - Taylor verpasst die nächste D16, Klaasen mit dem Satz!
* 0-1 - Klaasen marschiert weiter und sichert sich über die D2 das Break! 1-1 - 87-er Finish von Taylor unter Druck, er bleibt im Spiel! 2-1 - Taylor mit 2x 180 und der D16 zur Führung!
2-2 - Klaasen stark, er trifft die D7 und holt den Decider! 3-2 - Klaasen verpasst den Matchdart, Taylor mit der D18!
* 1-0 - Taylor checkt 126 auf dem Bull zum Break! 2-0 - Phil Taylor mit dem nächsten starken Leg, er trifft die D16 und baut die Führung aus! 2-1 - Phil Taylor verpasst den ersten Matchdart, Klaasen mit der D20! 2-2 - Klaasen mit der 180, er gibt Verlängerung! 2-3 - 100-er Finish von Jelle Klaasen! 2-4 - 71-er Finish von Jelle Klaasen zum Sieg! Und nun ist also nach MvG auch der Großmeister Phil Taylor aus dem Rennen der WM und wenn man ehrlich ist, könnte jetzt wirklich jeder der verbliebenen 8 Spieler Weltmeister werden.

Ozzy 30.12.2015, 20.02 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Deshalb liebe ich Darts ...



Die pure Freude in den Augen Raymond van Barneveld als er wieder einmal das fast unmögliche geschafft hatte und den fast unbesiegbaren Michael van Gerwen aus der WM geworfen hat ... einfach unfassbar schön.

Dieses Match war wieder einmal die pure Werbung für den Sport, den ich so liebe, egal ob man ihn nur schaut oder ob man dem Dartsfieber selbst verfallen ist und selbst versucht die Pfeile so wie gewollt auf die Scheibe werfen zu können. Wenn man Zuschauer eines solchen Spektakels wird, die Hochleistungen die beide gestern Abend zeigten, miterleben kann, das hin und her, das auf und ab und wenn das eigentlich unmögliche passiert, dass hält dich kaum noch in deinem Stuhl oder deiner Couch ... da entstehen Emotionen unfassbar. Wenn man als Spieler zuschaut, weiss man ebenfalls was das bedeutet, Barney hat wieder einmal allen Spielern gezeigt, es geht ... jeder kann jeden schlagen. Wenn du an dich glaubst, wenn du dich konzentrierst und wenn du alles gibst für das eine Ziel, dann kannst du auch einen schier unschagbar scheinenden Spieler schlagen. Klar ich habe nicht die Fähigkeiten eines Raymond van Barneveld, aber eines Tages kann auch ich mal einen Mike oder ein Robby ;) (sorry Jungs) schlagen... der Tag wird kommen. 

Das war das beste Match der WM bis jetzt und vielleicht kommen ja noch ein paar Cracker!

Game on!   

Ozzy 30.12.2015, 10.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Die St.Pauli Vereinsliga