Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Grand Slam of Darts 2014

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten...



Nach seinem Sieg beim World Grand Prix am letzten Wochenende hat sich Robert Thornton seinen Platz im Starterfeld des Grand Slam of Darts 2015 gesichert. Zum Grand Slam werden ja zuerst nur Spieler eingeladen, die bestimmte wichtige Turniere im letzten Jahr gewonnen haben. Weitere Spieler von der PDC als auch die Spieler der BDO können sich am Ende noch in bestimmten Qualifikationsturnieren noch qualifizieren, wenn klar ist wieviele Plätze noch frei ist. Dadurch das einige der besten Players mehrere Turniere gewonnen haben, bleiben am Ende immer noch Plätze übrig. Der Aktuelle Stand zur Zeit ist folgender:

SINGHA BEER GRAND SLAM OF DARTS
CURRENT QUALIFIERS

2015 PDC World Champion - Gary Anderson
2014 Grand Slam of Darts Champion - Phil Taylor
2015 Premier League Champion - (Gary Anderson)
2015 World Matchplay Champion - Michael van Gerwen
2015 World Grand Prix Champion – Robert Thornton
2014 Players Champion - (Gary Anderson)
2015 UK Open Champion – (Michael van Gerwen)
2015 European Champion
2015 Masters Champion – (Michael van Gerwen)
2014 World Youth Champion - Keegan Brown
2015 World Series of Darts Ranking List Leader (Phil Taylor)
2015 World Cup Champions – Adrian Lewis (& Phil Taylor)
2015 PDC World Championship Runner-Up - (Phil Taylor)
2014 Grand Slam of Darts Runner-Up - Dave Chisnall
2015 Premier League Runner-Up - (Michael van Gerwen)
2015 World Matchplay Runner-Up - James Wade
2015 World Grand Prix Runner-Up – (Michael van Gerwen)
2014 Players Championship Finals Runner-Up (Adrian Lewis)
2015 UK Open Runner-Up - Peter Wright
2015 European Championship Runner-Up
2015 Masters Runner-Up - Raymond van Barneveld
2014 World Youth Championship Runner-Up - Rowby-John Rodriguez
2015 World Series of Darts Ranking List Runner-Up (Adrian Lewis)
2015 World Cup Runners-Up (Gary Anderson & Peter Wright)  

The four BDO invitees are:
2015 Lakeside World Champion - Scott Mitchell
2015 Lakeside World Championship Runner-Up - Martin Adams
2014 World Masters Champion – Martin Phillips
2015 World Trophy Champion - Geert De Vos

BDO UK Qualifiers: Larry ButlerAndy Fordham

Nach dem fest steht wer am kommenden Wochenende in Sindelfingen gewonnen hat und am Ende des Monats die European Championship entschieden ist, wird feststehen wie viele Plätze noch frei sind. Das PDC Qualifikationsturnier wird am 23. Oktober in Coventry stattfinden. Das BDO Turnier findet am 18. Oktober im NH Conference Centre Koningshof, Veldhoven statt.

Der Grand Slam of Darts findet vom 07-15 November 2015 in Wolverhampton statt.

Game on!

Ozzy 14.10.2015, 09.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

And the Winner is


Phil Taylor - Gratulation an den sechsmaligen Gewinner des Grand Slam of Darts.

Ozzy 16.11.2014, 21.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Viertelfinale Day II


Die erste beiden Viertelfinale gestern abend, können wohl beide als großartige Überraschungen betrachtet werden. Beginnen wir mit Keegan Brown, dass er so selbstsicher und großartig gegen Dave Chisnall gespielt hat, war sicher eine kleine Überraschung auch wenn er am Ende nicht gewonnen hat. Die Aufholjagd von Dave Chisnall und wie er am Ende den Sieg errungen hat, ist ebenfalls beachtenswert. Die größte Überraschung ist natürlich der Sieg von Kim Huybrechts über den Weltmeister Michael van Gerwen und seinem ersten Neun-Darter bei einem TV Event - einfach nur fantastisch! Die zweiten Halbfinale können genauso spannend werden. Ich denke Phil Taylor und Stephen Bunting sind leicht favorisiert, aber können sie auch ihrer Favoritenrolle gerecht werden, oder ...

Die Spiele des heutigen Abends sind:
Stephen Bunting v Mervyn King 9-16
Dieses Spiel ist kein solches Highscore Spiel wie wir es gestern sehen konnte, Mervyn King ist sowieso nicht für super hohe Scores bekannt, aber er ist bekannt für sein sicheres Finishen. Stephen Bunting kommt am Anfang des Spiels noch nicht wirklich in eine überzeugende Leistung, vor allem fehlen ihm einige Scores um mit King mithalten zu können, deshalb führt King zur ersten Pause mit 3:2. Auch nach der ersten Pause wird Bunting nicht sicherer und so kann King auch die zweite Session mit 3:2 für sich entscheiden, das heisst er geht mit einem Break vor und 6:4 in die zweite Pause. Bunting wechselt in der Pause irgendwas an seinen Darts, er scheint mit seinem Spiel absolut nicht zufrieden zu sein. Nach der Pause scored Bunting besser und hat auch ein zweimal die Chance King sein Leg zu breaken, aber leider sind Buntings Spiel auf die Double noch nicht besser geworden und so gewinnt King auch die dritte Session 3:2 und liegt jetzt mit drei Legs vorn und führt zur dritten Pause mit 9:6. Bunting muss sich jetzt was einfallen lassen, um diese Richtung zu stoppen und King etwas entgegenzusetzen. Nach der Pause geht es gleich weiter, Bunting kann sich durch eine 180 zuerst zum finish spielen, doch er verpasst seine Chancen und so schnappt sich King das Spiel und breakt Bunting schon wieder und bringt danach sein eigenes Leg sicher durch. Er führt jetzt mit 5 Legs Vorsprung. Stephen Bunting findet einfach keinen Weg gegen Mervyn King, am Ende holt er sich die vierte Session wiederum mit einem 3:2 und führt nun 12:8. Bunting strahlt keine Zuversicht aus und ist nicht in der Form der letzten Tage... Mervyn King nutzt das gnadenlos aus und steht kurz vor dem Einzug ins Halbfinale, wenn nicht noch irgendwas passiert. Aber es passiert nur noch Mervyn King, der durch einen 16:9 Sieg ins Halbfinale einzieht.

Phil Taylor v Michael Smith 16-3
Ähnlich wie Stephen Bunting kann Michael Smith von Anfang an nicht das abrufen, was er eigentlich spielen kann. Seine Scores sind niedrig und nach seinem ersten Leg, das er begonnen hat, das er gewinnt, kann Phil Taylor 3 Legs hintereinander gewinnen und gewinnt sogar fast noch das vierte, als er ein Doppel auslässt und Smith sich mit einem ton+ finish in die erste Pause rettet und es nur 2:3 steht. Nach der ersten Pause zeigt Taylor weiterhin seine Klasse, sein Average liegt inzwischen bei 110 und Michael Smith ärgert sich über sein schlechtes Spiel. Die englischen Reporter möchten Smith zurufen, zeig Phil Taylor nicht, dass du frustriert bist, dass kann Taylor gut leiden ... denn wenn er sieht das es dir nicht gut geht, dann sorgt er dafür, dass es dir nicht gut geht ... er führt zur zweiten Pause mit 4 Legs 7:3. Nach der zweiten Pause gewinnt Taylor direkt zwei weitere Legs und Michael Smith ist nicht frei im Kopf, um wirklich gut spielen zu können. Während Smith immer weiter verzweifelt, spielt Taylor auch noch die nächsten beiden Legs für sich ein und führt inzwischen 11:3. Die dritte Session wird ein whitewash für Michael Smith und Taylor geht mit 12:3 in die dritte Pause. Smith kann sich nicht mehr berappeln, er kann nur noch zuschauen, wie Taylor auch noch die letzten 4 legs zum Sieg gewinnt und das Spiel ist aus.

Das zweite Halbfinale für morgen steht also fest, Mervyn King muss gegen den Titelverteidiger Phil Taylor ran. Taylor, der nach dem Ausscheiden von van Gerwen jetzt natürlich der Topfavorit ist für den Titel, wird sicher King schlagen können, wenn er so spielt wie heute, dann er scored höher als Mervyn King und kann aber genau so gut finishen. 

Game on!

Ozzy 15.11.2014, 12.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Viertelfinale Day I

Tag 7 und es sind noch 8 Spieler im Turnier verblieben. Heute und morgen Abend werden die 4 Viertelfinalspiele stattfinden, warum an zwei Tagen? - weil es jetzt richtig ans eingemachte geht - Zunächst gab es die sehr kurzen Spiele Best of 9 - Dann kamen die Spiele Best of 19 - und jetzt kommen die abendfüllenden Kämpfe im Best of 31 Modus. Diese Spiele können sich schon mal hinziehen, deshalb kann man auch nur zwei pro Abend ansetzen. Heute spielen die Gewinner von Mittwoch aus, wer ins Halbfinale einzieht, während morgen die Gewinner von gestern dran sind.Interessant wird natürlich sein, ob der Youngster Keegan Brown auf über eine solch lange Distanz eine Rolle in einem Spiel spielen kann. Auch muss man schauen, ob Michael van Gerwens Form wieder besser wird, denn sonst muss man mit Kim Huybrechts rechnen.

Die ersten beiden Viertelfinale sind:

Dave Chisnall v Keegan Brown 16-14
Wow wer hätte das gedacht, Keegan Brown beginnt mit einem Feuerwerk an HighScores und super Finishes und Dave Chisnall scheint dem noch kein Mittel entgegensetzen zu können.
0-1 - Beide Spieler schaffen eine 180ig im ersten Leg, bevor Brown mit einer Double 10 das erste Leg gewinnt.
1-1 - Brown ist als erster in der Lage zu finishen, aber er verpasst die Double 18 und  Double 9 um 96 auszuchecken , so das Chisnall finishen kann, was er mit einer 170 macht.
1-2 - Chisnall beginnt mit einer 180 und scored 140 und 135, aber er verpasst Darts auf Double 16 und 8 - als Brown das Leg für sich entscheidet.
1-3 - Chisnall verpasst das Bullseye für ein 90er finish, und Brown zieht seinen Vorteil daraus und finished 72 - sein erstes Break.
1-4 - Brown startet mit einer 177 und  checked out 77 auf dem Bullseye um 3 Legs in Folge gewonnen zu haben.
- erste Pause - 
1-5 - Chisnall verpasst Double 8 und -4, und Brown gelingt ein zweites Break mit einem Checkout auf Tops.
1-6 - Brown finished eine fantatsische 130 mit Double8 um sein 5tes Leg in Folge zu gewinnen.
2-6 - Brown wirft eine 180, aber Chisnall checkedout 65 auf Tops um sein erstes Spiel in 6 Spielen zu gewinnen.
2-7 - Brown checkedout 76 auf Double-8 um seinen 5 Leg Vorsprung wieder herzustellen.
2-8 - Brown wirft eine 177 und lässt sich 24 zum finischen, Chisnall kann nichts ausrichten, so führt Brown 8:2.
- zweite Pause -
3-8 - Chisnall finished 94 auf Double-6 und  breaked zum erstenmal in diesem Spiel den Vorteil von Brown.
4-8 - Chisnall trifft eine 171, bevor er Double-6 auschecked und weiter herankommt.
4-9 - Chisnall wirft wieder eine 171, aber verpassst 2 Darts auf Doble-16, so das  Brown 91 auschecken kann auf Double-12.
5-9 - Chisnall checkedout 79 mit Double-11 um den Abstand weiter zu verkürzen.
5-10 - Chisnall wirft eine 180 - seine 3.te in diesem Spiel - muss aber zuschauen wie Brown das Leg für sich entscheidet
- dritte Pause -
6-10 - Chisnall bringt sein erstes Spiel nach der Pause durch, doch er muss jetzt versuchen zu breaken
6-11 - Brown sichert sein eigenes Leg und ihm fehlen jetzt nur noch 5 Legs zum Sieg
6-12 - Brown schafft erneut ein Break, weil Chisnall die Doubles nicht trifft, ein wichtiges Break für Keegan Brown
7-12 - Aber Dave Chisnall gibt noch nicht auf und breaked sich zurück, doch noch immer ist Brown 5 Legs vorn
8-12 - Chisnall finished Double-10 mit seinem dritten Dart um seinen Rückstand auf 4 Legs zu verkürzen.
- vierte Pause - 
8-13 - Brown wirft sein 5.te 180 um 78 auszuchecken, da Chisnall noch kein Finish hat, stellt er sich Tops und gewinnt dieses Leg sicher
9-13 - Brown hat die Chance auf ein Break, verpasst aber Topps bei einem 160er Checkout, so das Chisnall sein Leg doch gewinnen kann
10-13 - Chisnall wirft seine 7.te 180 um sich 78 zu stellen, Brown kommt noch nicht zu finishen und Chisnall breaked das Leg
11-13 - Chisnall schafft sein nächstes Leg und nun sind sie nur noch zwei Legs voneinaner entfernt ... jetzt wird es sich zeigen, ob Brown sein Vorsprung ins Ziel retten kann
12-13 - Chisnall hat scheinbar einen Weg gefunden einen Gang nachzulegen, er holt sich erneut ein Break und kann nun mit eigenem Aufschlag ausgleichen
12-14 - beide vergeben mehrfach Leg-darts, die Nerven liegen blank, Brown schafft als erster das Finish mit Double-4 und breaked sich zurück
13-14 - jetzt wird es hart, beide liegen mit Punkten gleich auf, Chisnall kommt zu erst dazu ein Checkout auf Tops zu machen und trifft mit dem ersten Dart - Break
14-14 - Chisnall wirft seine elfte 180, danach verpassen beide mehrer Chancen um zu finishen, am Ende schafft es Chisnall zuerst und er gleicht aus 
15-14 - Brown sieht etwas geknickt aus und Chisnall kann man auch die Nervosität ansehen, aber er behält sie im Zaum und breaked sich in Führung
16-14 - Keegan Brown hat noch einmal die Chance das Spiel zu breaken, doch er verpasst das Bullseye, Chisnall finished 100 und gewinnt ... der Lange Atem hat Dave Chisnall doch noch zum Sieg geführt, aber Keegan Brown hat einmal mehr gezeigt, was für ein wahnsinns Spieler er ist, ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen, aber auch alle Achtung für Dave Chisnall der nie aufgegeben hat und das Spiel gewendet hat und somit ins Halbfinale einzieht, sein Gegner wird im nächsten Spiel ermittelt. 

Michael van Gerwen v Kim Hybrechts   10-16
Wenn das Spiel eben schon nicht sehr langsam war, diese beiden legen noch eine Schippe drauf. Kim Huybrechts mit neuer Musik und es sieht so aus wie neue Darts. MvG scheint seine Form wirklich wieder gefunden zu haben, beide werfen hohe Scores und finishen sicher. Jede bringt seine Legs durch, bis Huybrechts kurz vor der ersten Pause ein erstes Break schafft und nun zur Pause mit 3:2 führt.
- erste Pause -
Nach der Pause kann Kim Huybrechts das Break bestätigen und bringt sein Leg durch und mit einem Bullseye Finish holt er sich das nächste Break zum 5:2, dass er in seinem eigenen Leg bestätigen und nun 4 Spiele vorn ist. Huybrechts ist wirklich in Bestform und gewinnt auch noch das nächste Leg, bevor MvG ein Leg für sich entscheiden kann. Huybrechts gewinnt auch noch das letzte Leg der zweiten Session und hat diese mit 4:1 Legs für sich entscheiden, insgesamt führt er nun mit 7:3. Beachtenswert nach 10 Legs hat Huybrechts einen Average von über 110, Mvg nur knapp über 100.
- zweite Pause -
Was hat man den Kim Huybrechts ins Wasser getan - das will ich auch haben. Der Hurricane ist wie entfesselt und fegt über Michael van Gerwen hinweg. In dieser dritten Session gewinnt Kim Huybrechts alle 5 Legs und es steht 12:3 zur dritten Pause. Huybrechts hat immer noch einen Average von über 108, während MvG einen Average von 104 spielt, das Problem ist aber nicht das scoren, denn er liegt hinten, weil seine Doppelquote nur 21% ist, während Huybrechts gut scored und mit 56% seine Double trifft.
- dritte Pause -
In einem Interview vor dem Spiel sagt van Gerwen, dass Huybrechts immer gut gegen ihn gespielt hat, aber mit einer solchen Leistung von Kim hat er wohl nicht gerechnet. Trotzdem will ich MvG noch nicht abschreiben, vielleicht findet auch er den Gang, den er einlegen muss, um den Hurricane zu stören. Van Gerwen breakt das erste Spiel und holt sich sein erstes Leg seit .... Und er macht weiter und gewinnt die ersten 4 Legs der dritten Session, bevor Kim die Reisleine ziehen kann und sich das letzte Leg mit eine ton+ Finish sichert.  Aktueller Stand 13-7 für Huybrechts-
- vierte Pause -
Kim Huybrechts kommt aus der Pause und spielt einen 9-Darter, den ersten dieses Jahr beim Grand Slam of Darts. - Wahnsinn -  danach startet er direkt wieder mit einer 180, aber das ist dann nicht mehr wichtig, beim Stand von 15:9 vergibt Huybrechts seinen ersten Matchdart und van Gerwen schiebt die Niederlage noch ein Leg heraus. Kim Huybrechts besiegt den Weltmeister und die Nummer1 der Welt.

Unglaublicher Abend mit unglaublichen Spielen, Gratulation an die beiden Gewinner, ich kann nicht sagen, wer in diesem Halbfinale favorisiert ist. 

Game on!

Ozzy 14.11.2014, 18.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Achtelfinale Day II

Nun haben wir also schon Tag 6 des Spektakels Grand Slam of Darts und es werden heute die letzten Achtelfinale gespielt. Für mich haben die Spiele heute Abend eine noch größere Brissanz als die von gestern und ich hoffe auf ziemlich spektakuläre Spiele. In fast jeder Paarung liegt eine besondere Schärfe darin, jeder kann sicher jeden schlagen, aber es gibt auch diese heimlichen Favoriten, denen man nicht nur den Sieg in diesem Viertelfinale sondern auch weit aus mehr zutraut. 

Die Spiele des Achtelfinales Teil2
Michael Smith v Christian Kist 10-5
Smith gegen Kist, dass ist das Spiel der jungen wilden in der PDC, die an die Tür klopfen und in der Weltelite mitspielen wollen. Smith kommt aus der PDC Youth Tour und wurde 2013 World Youth Champion. Kist kommt aus der BDO, seine Geschichte liest sich wie eine Seifenoper, 2012 verlor der Straßenarbeiter auf Grund einer Gicht-Erkrankung seinen Job und gleich im ersten Jahr, in dem er an mehr internationalen Turnieren als vorher teilgenommen hat, konnte er den WM Titel und dazu die 100.000 britische Pfund Preisgeld gewinnen. Erst in 2014 wechselte er von der BDO in die PDC. 
Das Spiel fängt für Bullyboy etwas holprig an, er scored genauso gut wie Kist, aber kann seine Chancen zum finishen nicht nutzen, so steht Kist schnell 3:0 in Führung, doch dann hat sich Michael Smith wohl langsam eingespielt und die Anfangsnervosität abgelegt, er holt sich die nächsten zwei Spiele und Christian Kist schaut nicht glücklich darüber, als er in die erste Pause geht.
Nach der ersten Pause kommt Smith mit seinem ersten Leg zum Ausgleich und es steht 3:3 - alles wieder offen. Nach dem beide je ein Leg gewinnen können, schafft es Michael Smith das Leg von Kist zu breaken und führt zum ersten mal mit 5:4. Obwohl Kist im nächsten Spiel die Chance hat, das Break wieder weg zu machen, schafft er es nicht und vergibt 4 Darts auf die Doppel 16 ... so dass sich Smith wieder ins Spiel bringen kann und auch das 10.te Leg gewinnt. Er geht nun mit einer 6:4 Führung in die zweite Pause.
Nach der zweiten Pause kann Kist noch ein Leg gewinnen, doch dann ist es vorbei, man merkt ihm an, dass er das Spiel nicht mehr gewinnen kann, immer mehr schleichen sich Fehler ein und er finished nicht, wenn es am wichtigsten wäre, so verliert er die nächsten 4 Legs und somit das Match an Michael Smith mit 10-5.

Mervyn King v Gary Anderson 10-4
Nach den beiden jungen Spielern kommen jetzt zwei sehr erfahrene Spieler. Gary Anderson hat eine fantastische Saison 2014 gespielt, vor allem auf der Players Championship Tour. Mervyn war die letzten Monate unglaublich erfolgreich, mit dem Sieg auf der European Tour und dem Finale im Masters. Wenn man die beiden Spieler auf dem Papier vergleicht, dann wird man sagen, Anderson ist der bessere Scorer und Mervyn King ist der Bessere in der Doppelquote  und über diese hat er zuletzt seine Spiele auch gegen "stärkere" Spieler gewonnen. 
Anderson beginnt stark in den Scores aber schwach in den Doubles. Zur ersten Pause liegt King mit einem Break vorn und führt 3:2. Nach der Pause kann Anderson das erste Leg direkt zurück breaken und gleicht zum 3:3 aus, aber dann wird sein Dopelschwäche ihm zum Verhängnis, die Mervyn King gnadenlos bestraft und die kommenden 4 Legs gewinnt. Mit 7:3 geht er  mit einem beruhigenden Vorsprung in die zweite Pause.   
Nach der zweiten Pause kann Anderson noch ein Leg gewinnen, aber dann geht bei ihm auf die Doppel gar nichts mehr zusammen, am Ende hat Anderson eine Doppelquote von nur 16% , während King mit 65% Doppelquote die Spiele gewinnen kann. Er siegt mit 10:4 und zieht ins Viertelfinale ein.

Phil Taylor v Peter Wright 10-4
Und jetzt wird es knackig, es treffen die World Nummer 4 - Peter Wright - auf die World Nummer 2 - Phil Taylor. Von denen beiden kann jeder jeden schlagen und natürlich ist The Power immer ein Favorit wenn er auf der Bühne steht, aber auch ein Peter Wright hat vor allem in der Premier League gezeigt, dass er alle Spieler aus den Top10 schlagen kann, wenn es bei ihm passt und er die Triple und die Double trifft.  
Diese beiden spielen auf hohen Niveau und nutzen die Möglichkeiten gnadenlos aus, wenn sie eine bekommen, jeder breakt den anderen je einmal und so steht es kurz vor der ersten Pause 2:2. Wright hat den Vorteil des Anfangens im 5.ten Leg und legt zunächst bei, Taylor bleibt dran, Wright kommt nicht als erster in die Nähe eines Finishes, Phil Taylor müsste ein ton+ Finish auschecken, doch er vergibt den dritten Dart auf die Doppel 16 und so kommt Wright noch einmal ans Board, er sucht sich nicht den leichtesten Weg und checked mit zwei mal Doppel 18 aus. 3:2 geht es in die  erste Pause.
Nach der ersten Pause läuft im Grunde alles so weiter, wie vor der Pause ausser das Peter Wright seine Chancen auf die Doppel vergibt und so gewinnt Phil Taylor die ersten drei Legs in der zweiten Session und führt nun 5:3. Snakebyte holt sich dann ein Leg zum 5:4 und Taylor kann aber sein leg durchbringen und darf mit einem Break vor und einer Führung von 6:4 in die zweite Pause gehen. Normalerweise gibt ein Phil Taylor eine solche Führung nicht mehr ab, er muss nur ruhig bleiben und seine Legs durchbringen, selbst wenn Wright seine Legs gewinnt, so wird er als erster bei den geforderten 10 Legs ankommen.  
Es ist wirklich die Frage, wo holt dieser Mann das her - nach der Pause scheint Phil Taylor irgendwo noch einen Gang gefunden zu haben, den er höher schalten kann und er übt einen derartigen Druck auf Wright aus, dass der keine Chance mehr bekommt, ein Leg zu gewinnen. Taylor ist dabei sogar knapp vor einem 9-Darter - 7 perfekte hat er schon, bevor er die Triple 19 nur knapp verfehlt. Taylor holt sich die fehlenden 4 Legs und siegt deutlich mit 10:4. Nun trifft er im Halbfinale auf Michael Smith, der ihn in der letzten Weltmeisterschaft in der zweiten Runde geschlagen hat. 

Stephen Bunting v James Wade 10-8
Das letzte Spiel kann nicht spannender sein, der aktuelle BDO Champion Stephen Bunting inzwischen in der PDC und James Wade - The Machine - der in den letzten Monaten ein phantastisches Comeback feiner konnte und von der PDC im Oktober zum Spieler des Monats gewählt wurde. Beide sind in einer ausgezeichneten Form - keiner ist wirklich ein Favorit - wer also kommt weiter ? wir werden es sehen!
Dieses Spiel hält was es verspricht, deshalb muss ich mal mehr schauen und weniger schreiben. Bis zur ersten Pause überschlagen sich die beiden mit den Checkouts und den Highscores. Jeder bringt seine Legs durch und beide haben zur ersten Pause einen Average über 100 und eine 100%ige Doppelquote. 3:2 für Bunting zur ersten Pause.
Nach der ersten Pause kann Stephen Bunting einen kleinen Zwischenspurt anlegen und schafft es James Wade ein Leg abzunehmen und kann so zur zweiten Pause eine 6:4 Führung für sich verzeichnen.
Unglaubliches Spiel... Bunting kann nach der zweiten Pause zunächst ein wenig davon ziehen, aber Wade der schliesslich im Masters 9:2 hinten lag und es noch gewonnen hat, der weiss natürlich, dass damit noch nichts entschieden ist, er kämpft sich noch einmal heran und so steht es inzwischen 8:9. Aber Bunting lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, selbst nachdem Wade ihn im letzten Spiel gebreaked hat, er bleibt ganz konzentriert und siegt am Ende mit 10:8.  

Das heisst, die beiden Viertelfinale vom Samstag heissen:
Michael Smith v Phil Taylor 
Stephen Bunting v Mervyn King

Game on!

Ozzy 13.11.2014, 10.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Achtelfinale Day I



Heute fängt die KO Runde an mit den ersten 4 Spielen des Achtelfinales und nach den kurzen Spielen wird es dann jetzt gleich richtig anstrengend. Jetzt heisst es im Modus Best of 19 , wer zu erst 10 Legs hat, hat gewonnen. In dieser Gruppe sind die letzten beiden BDO Spieler, mal sehen wie sie sich im Achtelfinale schlagen werden. 


Alle Spiele vom Mittwoch :
Alan Norris v Kim Huybrechts 5-10
Sehr seltsam was die PDC manchmal für Einlaufmusik spielt, Kim Huybrechts hat davon sogar drei, aber keine von denen wurde heute gespielt. Aber das mal nur am Rande bemerkt. Beide Gegner zeigen sich bereits am Anfang des Matches sehr kämpferisch, nach dem jeder ein Leg gewinnen konnte, gelingt es Norris das dritte Leg zu breaken, nach dem Huybrechts 6 Chancen auf die Double verpasst. Im vierten Spiel kämpft er sich wieder zurück und gleicht aus zum 2:2, bevor er das letzte Leg vor der Pause auch für sich entscheiden kann. Nach der Pause beginnt Norris das 6.te Leg, beide liegen gleich auf, Norris vergibt zwei Chancen auf ein Double und Huybrechts kann das Leg breaken und führt nun 4:2. Nach einem Break ist es wichtig sein eigenes Leg danach durchzubringen, Huybrechts schafft das und gewinnt nun das 4 Spiel in Folge und führt 5:2. Jetzt wird es eng für den BDO Spieler, denn Huybrechts gelingt erneut das Break und führt jetzt 6:2, wenn Norris nichts einfällt Huybrechts irgendwie zu stoppen, dann wird das Spiel in wenigen Legs zu Ende sein. Als hätte er mich gehört, schafft er ein Break und kann jetzt mit eigenem Start den Abstand auf 6:4 verkürzen, was ihm auch gelingt - zweite Pause. Aus der Pause kommt Huybrechts am stärksten heraus und gewinnt 3 Legs in Folge, bevor Norris noch einmal ein Leg für sich entscheiden kann. Aber Hyubrechts macht dann im nächsten Spiel den Sack zu und gewinnt überlegen mit 10:5.

Dave Chisnall v Robbie Green 10-3
Der erste BDO Spieler ist also raus und der zweite bekommt es nun mit Dave Chisnall zu tun. Robbie Green kommt nicht wirklich ins Spiel, zur ersten Pause hat er gerade mal einen Average von 77 Punkten. Ganz anders sieht das bei Dave Chisnall aus, er punktet gut und finished gut und führt zur Pause klar und deutlich mit 5:0. Wenn der Kong jetzt nicht etwas anders macht und in das Spiel kommt, dann geht er hier mit einem Whitewash nach Hause. Die Pause kam wohl gerade recht, denn nach dieser kann Green den Run stoppen und breakt gleich das erste Leg von Chisnall um sein eigenes danach wenn auch glücklich durchzubringen. Aber dann kann Chisnall erst mal wieder punkten und es steht 6:2. Nach dem kurzen Leuchtfeuer nach der Pause hat nun Dave Chisnall wieder das Spiel voll im Griff, er gewinnt auch noch Leg 9 und 10 und kann mit 8:2 in die zweite Pause gehen. Auch nach der zweiten Pause kann Green zunächst einmal sein Leg mit einem Bullseye Finish zu Ende bringen und verkürzt auf 3:8. Doch Chisnall bleibt locker, gewinnt sein nächstes Leg und kann dann noch das 13.te Leg breaken und siegt überragend mit 10:3. Aus für die BDO Jungs - jetzt können nur noch die zuletzt gewechselten ehemaligen wie Kist und Bunting die Fahne hochhalten. 

Raymond van Barneveld v Keegan Brown 7-10
Auf dieses Match freue ich mich besonders, wird der Youngster den "Oldie" das Wasser reichen können, ist Barney weiterhin in guter Form oder schafft es Keegan Brown sich in seinem Kopf einzunisten und ihn zum Nachdenken zu bringen. Oh wow, Keegan Brown startet ohne jeglichen Respekt für große Zahlen und wenn auch Barney gar nicht schlecht spielt, Brown ist stets ein kleines bisschen besser und so führt er nach 4 Legs mit 4:0. Raymond schafft nur noch ein Leg vor der ersten Pause und muss sich nun etwas einfallen lassen gegen den Youth Champion. Wir kennen alle Barney als Spielwender, doch es sieht einfach nicht so aus. Keegan Brown spielt höhere Scores und finished sicher und so steht es 7:3 für den Youngster zur zweiten Pause. Keegan Brown hat in dieser Saison, nach dem Sieg der Youth Championship mehr Turniere gespielt, als irgendein andere - insgesamt über 50 Turniere. Natürlich war keines auf einer solchen großen Bühne und noch dazu ein hochdotiertes Major-Turnier. Bis jetzt konnte er in seiner Karriere etwas mehr als 32.000 Pfund gewinnen - sollte er dieses Spiel gewinnen und ins Viertelfinale einziehen, dann hätte er einen Check von 15.000 Pfund sicher und würde sich um ca. 30 Plätze in der Weltrangliste verbessern. Auch nach der zweiten Pause bleibt Keegan Brown auf seiner Schiene, er breakt zunächste Barney und kann dann sein eigenes Leg durchbringen, nun braucht er nur noch 1 Leg und Barney bräuchte noch 7 um dieses Spiel zu gewinnen. Keegan Brown verpasst zwei Matchdarts und Barney gewinnt sein 4.tes Leg. Brown vergibt seinen dritten Matchdart und Barney gewinnt sein 5.tes Leg. Jetzt geht es los ... Keegan Brown vergibt seinen 4. Matchdart auf das Bullseye und Barney kann sich wieder ein Leg aufs Board schreiben. ... Ja so ist das mit einem 5fachen Weltmeister ... Keegan Brown vergibt seinen 5.Matchdart wiederum auf ein Bullseye und Barney finished 125 und es steht nur noch 7:9. Barney verpasst drei Darts auf Doppel 4 und der junge Keegan Brown finished 122 mit dem Bullseye und gewinnt mit 10:7. Während des Spiels war dem jungen Mann nichts anzumerken, aber die Freude nach dem Sieg zeigte, was dieser Sieg wirklich für Ihn bedeutete. 

Michael van Gerwen v Terry Jenkins 10-4
Wenn das ein Finale wäre, dann würden alle wetten, dass Michael van Gerwen gewinnen würde, da es aber kein Finale ist, dann muss man sagen, Terry Jenkins kann jeden Spieler der Top 10 schlagen ausser in einem Finale. Jenkis war in seiner Karriere 9 mal in einem Major Turnierfinale, konnte aber noch keines gewinnen.  Beide spielen nicht besonders gut, vorallem das Finishen scheint beiden heute schwer zu fallen. Zur ersten Pause führt van Gerwen 4:1. Nach dem Break kommt Jenkins zu einem stabileren Spiel und eigentlich müsste es 5:5 stehen, aber Jenkins vergibt einfach alle seinen Chancen zum Ausgleich und so steht es dann 6:4 für van Gerwen zur zweiten Pause.  Nach dem zweiten Break macht sich mehr und mehr Frustration breit, Terry Jenkins findet die Triple nicht und kann so nicht mit scoren. Während Michael van Gerwen frustriert ist über seine Double Quote, das hindert ihn aber nicht seinen Vorsprung weiter und weiter auszubauen.  Am Ende kein strahlender Sieg, aber wie wird MvG sagen ... A Win is a win is a win ...

Daraus ergeben sich die folgenden Viertelfinalspiele: 
Michael van Gerwen v Kim Hybrechts
Dave Chisnall v Keegan Brown

Game on!

Ozzy 12.11.2014, 19.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Tabelle E-H



Und auch heute noch einmal die Gruppen E-H in Zahlen und Fakten. In den unteren Gruppen hat es leider kein BDO-Spieler in die nächste Runde geschafft, die PDC Spieler waren allesamt deutlich stärker. Die Sieger haben allesamt ihre drei Spiele gewonnen, meist sogar klar und deutlich und müssen zu den Favoriten des Turniers gezählt werden. Phil Taylor - Rekordsieger und aktueller Titelverteidiger - beeindruckende Leistung mit einem neuen Average Record für den Grand Slam. Michael Smith - das Ausnahmetalent zeigt sich immer sicherer auf den großen Bühnen dieser Welt und könnte ein Überraschungssieger sein. Mervyn King - Revanche gegen James Wade geschafft und seit Monaten in Topform. Stephen Bunting - unglaublicher Überfllieger seit seinem Wechsel aus der BDO in die PDC im Januar - würde mich nicht wundern, wennn ...


 Final League Tables

Group E

Played

Won

Lost

Leg Diff

Points

Phil Taylor (Q)

3

3

0

+11

6

Christian Kist (Q)

3

2

1

+3

4

Andy Hamilton (E)

3

1

2

-2

2

Richie George (E)

3

0

3

-12

0

 

Group F

Played

Won

Lost

Leg Diff

Points

Michael Smith (Q)

3

3

0

+8

6

Peter Wright (Q)

3

2

1

+4

4

Simon Whitlock (E)

3

1

2

-3

2

Brendan Dolan (E)

3

0

3

-9

0


Group G

Played

Won

Lost

Leg Diff

Points

Mervyn King (Q)

3

3

0

+3

6

James Wade (Q)

3

2

1

+7

4

Tony O`Shea (E)

3

1

2

-3

2

Jamie Caven (E)

3

0

3

-7

0

 

Group H

Played

Won

Lost

Leg Diff

Points

Stephen Bunting (Q)

3

3

0

+10

6

Gary Anderson (Q)

3

2

1

+6

4

Wesley Harms (Q)

3

1

2

-7

2

Dean Winstanley (E)

3

0

4

-9

0


Game on!

Ozzy 12.11.2014, 09.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Gruppenphase Finalday - E-H

Am heutigen Abend werden also die letzten Gruppenspiele der Gruppen E-H stattfinden, zunächst wird es wieder 4 Spiele geben, wo sich die Spannung in Grenzen hält, weil einer der beiden bereits zweimal gewonnen oder eben schon zweimal verloren hat und somit der eine bereits qualifiziert und der andere bereits ausgeschieden ist. Danach wird es dann nochmal spannend, wenn es um den Platz 2 geht in den Gruppen.
...weiterlesen

Ozzy 11.11.2014, 16.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Gruppenphase Finalday - A-D


Der zweite Tag zeigte nicht nur einen sehr starken Stephen Bunting, sondern auch vorallem einen sehr starken Phil Taylor der einen neuen Record Average von 114,65 für den Grand Slam aufstellte in seinem Spiel gegen Christian Kist. Heute Abend gibt es den Finaltag der Gruppen A-D. Für einige geht es noch einmal um alles, kann man durch einen Sieg noch den zweiten Gruppenplatz erreichen, oder ist das Turnier doch vorbei.
...weiterlesen

10.11.2014, 17.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Grand Slam of Darts 2014 - Gruppenphase Day Two - E-H



Nach der Nachmittagssession leert sich der Saal, bevor es am Abend mit den Spielen der Gruppen E-H weiter geht. Die wirklich interessanten Spiele sind die letzten 4 Spiele, wo die Sieger aufeinander treffen, es sind aber auch so Begegnungen die durch die Namen der Spieler auf Spannung hoffen lassen. Peter Wright gegen Michael Smith - Smith hat gestern super gut gespielt und er kann mit Sicherheit ein gefährlicher Gegner für Snakebyte werden. Phil Taylor gegen Christian Kist - der ehemalige BDO Champion könnte einen Sieg gegen eine solche Größe wie Phil Taylor gebrauchen, um seinen Weg in der PDC weiter in Schwung zu bringen, Taylor wird es ihm aber nicht leicht machen. Stephen Bunting gegen Gary Anderson - Highscores , 180er und die Frage wer von den beiden kommt weiter. James Wade gegen Mervyn King - letztes Wochenende das Finale beim Masters - wird King sich für die Niederlage revanchieren?
...weiterlesen

Ozzy 09.11.2014, 18.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL