Steeldart.Info

unibet-world-grand-prix-2016-day-one - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Unibet World Grand Prix 2016 - Day One

Und gleich starten wir in eine Woche ganz besonderen Dartsport, denn beim World Grand Prix in Dublin gilt als besonderes in diesem Turnier Double-In und Double-Out. Am ersten Abend erleben wir die ersten Spiele der ersten Runde, die morgen dann abgeschlossen wird.

2016 Unibet World Grand Prix
Sunday October 2 (7pm) 
First Round x8

Kyle Anderson 2-1 Cristo Reyes
Alles ein bisschen anders beim World Grand Prix, so kommen die beiden Spieler gemeinsam im Walkon auf die Bühne und beide versuchen nun als erstes ein Double zu treffen. Reyes verpasst zwei Darts und startet mit 32 mit dem dritten Darts. Anderson hingegen startet auf D10 und trifft gleich beim ersten mal. Reyes gewinnt das erste Leg, aber Anderson holt sich Leg 2 und noch kann man nicht sagen, wer hier wohl der Favorit ist in diesem Spiel. Reyes holt sich mit einem Break in Leg 4 den ersten Satz. Nach der Pause dreht jetzt Kyle mächtig auf und gewinnt sein erstes Leg und holt sich dann ein schnelles Break, da Cristo erstmals beim Double-in schwächelt. Aber Reyes fightet sich zurück, holt sich zuerst das Break zurück und gleicht dann zum 2:2 aus. Anderson muss jetzt das Leg gewinnen, sonst gewinnt Reyes das Match. Und es wird ganz knapp, aber Anderson holt sich das Leg und den zweiten Satz. Und im dritten Satz muss das Match nun entschieden werden, der Spanier hat den Vorteil des Anwurfs. Beide gewinnen zunächst je ihr ersten Leg und so steht es 1:1. Mit einem Bullseye Finish holt sich Anderson das wichtige Break und führt nun 2:1. Doch dann verpasst Anderson 5 Matchdarts und bringt Reyes zurück ins Match und so muss das 5.te Leg im dritten Satz alles entscheiden. Abderson stellt sich mit einer 171 40 Rest und holt sich dann das Match.


Ian White 1-2 Kim Huybrechts
Das kann ein langer Abend werden, wenn die Spiele weiterhin so ausgeglichen sind. Den besseren Start erwischt Ian White, der vorallem beim Double-In tödlich auf Tops ist und schnell 2:0 führt, aber Kim Huybrechts kämpft sich ins Match und holt sich die Ausgleich, doch White behält die Nerven im letzten Leg und gewinnt den ersten Satz mit 3:2 Legs. Und der zweite Satz gleicht dem ersten Leg, denn Huybrechts liegt zunächst 2:0 zurück, doch er kämpgt sich zurück und holt sich dann den 2.ten Satz zum 1:1 in den Sätzen. White holt sich das erste Leg im dritten Satz und Huybrechts gleicht mit eigenem Anwurf zum 1:1 aus. Huybrechts greift jetzt aggressiv den Anwurf von White an und holt sich das Break zum 2:1. Und jetzt trifft White dreimal nicht Tops, während Huybrechts sich in seinem Anwurfleg schon im Score nach unten gespielt hat. Und Kim Huybrechts holt sich das Match. 


James Wade (6) 1-2 Terry Jenkins
James Wade holt sich den ersten Satz, nach dem er zunächst gut startet und schnell 2:0 vorn liegt, aber The Bull kämpft sich zurück und gleicht aus zum 2:2, aber James behält den Überblick im letzten Leg und mananged es den ersten Satz zugewinnen. Den zweiten Satz kann sich dann wieder Terry Jenkins holen und wieder muss der letzte Satz das Match entscheiden. Und wieder geht der letzte Satz über die komplette Länge und Wade trifft erst mit dem 5.ten Dart ein Double, so das Jenkins sich auf und davon machen kann. Und Terry Jenkins holt sich das Match und wirft den ersten gesetzten Spieler aus dem Turnier.


Gerwyn Price 0-2 Benito van de Pas
Benito van de Pas kann sich den ersten Satz mit 3:1 Legs holen, er sieht ein bisschen sicherer auf die Doubles aus, als sein Konkurent Gerwyn Price. In den zweiten Satz startet Benito gleich mal mit einem Break gegen Price, könnte ja sein, dass dieses Match mal nicht über die ganze Länge gehen wird. Und Benito behält seinen Anwurf und bestätigt das Break und geht 2:0 in Führung in Satz2. Aber dann braucht Benito 6 Darts um das Doppel zu treffen und Price kann sich weit absetzen. Diesmal holt er sich seinen Anwurf und verkürzt auf 1:2. Während van de Pas direkt ins Leg starten kann, braucht Price einen zweiten Anlauf und so kann Benito sich im Score nach unten arbeiten und während Price noch bei 212 steht, finished Benito D16 und gewinnt das Match. 


Adrian Lewis (3) 2-1 Jelle Klaasen
Adrian Lewis scheint super engagiert zu sein und startet besser in das Match und führt schnell 2:0 inklusive einem ersten Break. Im zweiten Leg spielt er schon ein 116er Finish und dann finished er das dritte Leg mit einem 157er Finish und gewinnt den ersten Satz ganz klar mit 3:0. Der zweite Satz wird aber dann doch deutlich umkämpfter und nach 5 Legs kann Klaasen sich den Satzausgleich holen. Und so sind wir auch in diesem Match in einem entscheidenden Satz, bei dem beide erstmal jeder ein Leg gewinnen. Adrian Lewis hat den letzten Satz angeworfen und er gewinnt auch sein zweites Anwurfleg und geht wieder 2:10 in Führung. Lewis kann mit einer 120 starten in das Leg das Klaasen angeworfen hat und sich mit dem Score absetzen und gewinnt den dritten Satz mit einem Break und damit das Match.


Robert Thornton (7) 1-2 Stephen Bunting
Der Titelverteidiger ist zurück auf der Bühne von Dublin und auch wenn er das erste Leg verliert, so holt er sich doch dann die nächsten 3 Legs und den ersten Satz, denn Bunting hat einfach zu viele Probleme auf die Doppel, sowohl beim Double-In als auch beim Double-Out. Bunting startet aber besser in den zweiten Satz und kann sich gleich mal 2 Legs holen und führt 2:0, bevor Thornton sich sein erstes Leg holen kann. Aber Bunting spielt im 4.ten Leg back to back 180er und holt sich mit einem 11 Darter den 2. Satz. Also muss auch in diesem Match der letzte Satz entscheiden. Bunting spielt einfach deutlich besser, vor allem in den Scores alleine 4 180er und eine 171. Bunting führt schon 2:1, als Thornton eigentlich zum Decider ausgleichen könnte, doch der verpasst 7 Matchdarts und Bunting bestraft ihn und gewinnt das Match.


Gary Anderson (2) 2-0 Jamie Caven
Und dann erleben wir doch noch mal ein schnelles Match vom Weltmeister gegen Jamir Caven. Anderson dominiert den ersten Satz und kann auch im zweiten Satz die besseren Akzente setzen und holt sich das Match mit einem klaren 2:0.


Mervyn King 0-2 Raymond van Barneveld
Auch Raymond van Berneveld macht es am Ende einer langen Session nicht mehr sehr spannend und gewinnt sicher der ersten Satz und kann auch den zweiten Satz für sich entscheiden. King war nicht schlecht, aber am Ende fehlte ihm die Scoring Power und so zieht Barney in die zweite Runde ein. 

Ozzy 02.10.2016, 19.28

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden