Steeldart.Info

premier-league-2016-spieltag-11 - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Premier League 2016 Spieltag 11


Wir sind bei Spieltag 11 der diesjährigen Premier League Saison angekommen und am heutigen Abend haben Robert Thornton und Raymond van Barneveld mit jeweils zwei Spielen die Möglichkeit Punkte gut zu machen und beide haben es auch nötig, denn sie bilden aktuell das untere Ende der Tabelle. Wenn einer der beiden überhaupt noch eine Chance auf die Playoffs haben will, dann zählt jetzt jeder Punkt. Thornton muss als erstes gegen Peter Wright, was kein leichtes Spiel werden wird, den Wright hat sich auch viel vorgenommen in dieser Saison und scheint in guter Form zu sein. Barney trifft auf Phil Taylor und der führt die Tabelle mit 3 Punkten an, was zeigt, dass auch der Altmeister auf absolutem Top Niveau in dieser Saison spielt.

Betway Premier League
Night 11 - April 14
The SSE Arena, Belfast

Robert Thornton 7-2 Peter Wright
Robert Thornton steht an der letzten Stelle der Tabelle und obwohl er inzwischen deutlich besser geworden ist als noch am Anfang der Serie, so konnte er doch noch keine wirklichen Erfolge einfahren. Wright ist aktuell in den Top4, aber James Wade hat die gleiche Punktzahl auf Platz5 und so kann sich das nach jedem Spiel ganz schnell wieder ändern. Thornton startet mit einem 13Darter und holt sich das erste Leg. Peter Wright spielt mal wieder mit ganz anderen Darts als noch letzte Woche und in den ersten Legs wirft er recht häufig in die 1 also leicht nach rechts. Thornton bekommt gleich in Leg2 die Chance auf ein Break und er kann sie nutzen und holt sich die 2:0 Führung. Wright macht Druck in Leg3 und Thornton muss schon eine 113 ausmachen, um das Leg für sich entscheiden zu können.Thornton spielt überraschend gut auf und macht auch in Leg 4 Druck und steht schon auf 40, so dass Wright ein Shanghai 120er Finish werden muss, um sich sein erstes Leg zu holen. Thornton holt sich dann aber wieder seinen Anwurf und führt nun 4:1. Obwohl Peter Wright 6 perfekte Darts wirft, kann er dann doch sein Leg nicht gewinnen und Thornton holt sich das nächste Break zum 5:1. Wright holt noch einem ein Leg mit eigenem Anwurf zum 2:5, bevor Thornton im nächsten Leg ein Punkt klar macht und nicht mehr verlieren kann und dann auch noch das fehlende Leg zum 7:2 Endstand gewinnen kann.


Robert Thornton7-2Peter Wright
16100+7
8140+7
0170+0
21804
105/61Average92.48
113High Finish120
2Breaks of Throw0
7/13 - 54%Checkout %2/10 - 20%

Raymond van Barneveld 5-7 Phil Taylor
Das 75.te Duell der beiden großen Mehrfach-Weltmeister steht an und Taylor kommt mit einer 10 Siege in Folge Serie und an der Spitze der Tabelle stehend in dieses Match. Thornton hat sein Match gewonnen und lauert nun auf einen Fehler von Barney, um am späten Abend vielleicht doch noch vom Ende der Tabelle weg zu kommen. Diese Matches haben immer ein ganz besonderes Flair und ich liebe es, wenn diese beiden großen Kämpfer dieses Sports sich auf höchsten Niveau duellieren. Barney verpasst zwei Darts auf ein Doppel im ersten Leg und wird sofort von Taylor gebreakt, der ganz sicher D12 ausmacht. Barney hätte eine Chance gehabt auf ein Rebreak, kann sie aber nicht nutzen, Taylor bleibt sicher auf die Doppel und führt nun 2:0. Barney sieht nicht zuversichtlich aus und nicht glücklich mit seinem Spiel, aber diesmal kann er seinen Anwurf behalten und holt sich ein erstes Leg in diesem Match. Taylor holt sich dann sicher sein Leg zum 3:1 und dann spielt er einen 11Darter und holt sich ein weiteres Break zur 4:1 Führung. Und mit eigenem Anwurf holt er sich ein weiteres Leg und führt nun mit 4 Legs Unterschied. Barney startet mit einer 180 und holt sich dann sein Leg und verkürzt auf 2:5. Taylor mit eigenem Anwurf bringt sich auf 6:2 und hat einen Punkt schon sicher. Bis dahin zeigte er sich sehr kämpferisch und plötzlich schwächelt er ein wenig im nächsten Leg und Barney kommt auf 3:6 heran. Vermutlich wollte er sich auf seinen nächsten Anwurf konzentrieren, doch diesmal verpasst er wieder einmal D16 und so holt sich Barney ein Break zum 4:6, dass er dann mit eigenem Anwurf noch zu einem 5:6 ausbaut. Taylor konzentriert sich jetzt noch einmal und hat die Chance auf ein 10Darter, er verpasst aber wieder ein paar Doppel, gewinnt aber das Leg und das Match. Taylor bleibt auch im 11.ten Match in Folge ungeschlagen.


Raymond van Barneveld5-7Phil Taylor
17100+14
12140+7
1170+4
11803
96.14Average100.36
106High Finish87
1Breaks of Throw2
5/15 - 33%Checkout %7/17 - 41%

James Wade 5-7 Adrian Lewis
Was für ein Match und was für ein Kampf - zunächst startet Adrian Lewis stärker in das Match und führt schnell 4:1, doch dann kämpft sich Wade zurück in das Match und holt sich Leg um Leg bis er das Spiel ausgleicht und sogar dreht zum 5:4 für ihn. Doch dann packt Lewis alles aus, was er kann und das was er am besten kann sind Neundarter. Nach 4 Jahren wirft Adrian einen Neundarter in der Premier League und gleicht zum 5:5 aus. Dann holt er sich auch noch die beiden fehlenden Legs und gewinnt das Match 7:5. 


James Wade5-7Adrian Lewis
19100+11
9140+12
0170+1
11803
95.95Average103.54
121High Finish144
2Breaks of Throw3
5/9 - 56%Checkout %7/16 - 44%


Michael van Gerwen 6-6 Gary Anderson
Man kann es fast nicht glauben, wie schnell dieses Spiel gewesen ist. Das war Darts in Perfektion von der Nummer 1 der Welt und dem amtierenden Weltmeister. Beide spielen so druckvoll und schnell, dass das Spiel kaum das es angefangen hatte auch schon wieder vorbei war. Keiner hatte eine echte Chance auf ein Break, beide bringen ihre Anwürfe jeweils sicher nach Hause und am Ende trennen sich die beiden Unentschieden 6:6.  Die beiden bleiben Punktgleich aber sicher auf Platz 2 und 3 hinter Phil Taylor. 


Michael van Gerwen6-6Gary Anderson
12100+13
6140+13
0170+0
61803
110.55Average108.24
82High Finish119
0Breaks of Throw0
6/10 - 60%Checkout %6/7 - 86%

Raymond van Barneveld 7-5 Robert Thornton
Zum Schluss noch ein Spiel in dem es nicht mehr wirklich um viel geht, denn es steht wohl fest, dass keiner der beiden tatsächlich noch die Playoffs erreichen kann. Barney hat noch die besten Chancen, aber nach seiner Niederlage gegen Taylor sind die auch etwas geringer geworden. Er darf nun aber dieses Match nicht mehr verlieren, aber das stört Thornton eher nicht, denn der spielt ohne jeglichen Druck auf den Schultern locker auf und freut sich, wenn er sich in der Tabelle vielleicht noch etwas nach vorn arbeiten kann, damit das Preisgeld am Ende vielleicht ein wenig größer ist. Barney startet zunächst besser in das Match und führt schnell 3:1. Doch Thornton kämpft sich zunächst zurück und kann zum 3:3 ausgleichen. Dann bringen beide ihre Anwürfe nach Hause und es geht immer hin und her. Beim Stand von 5:4 für Barney nutzt Barney eine erneute Breakchance und holt sich das Leg von Thornton zum 6:4. Mit eigenem Anwurf kann er dann seinen Sieg klar machen.


Raymond van Barneveld7-4Robert Thornton
15100+19
6140+3
0170+0
41802
92.53Average88.16
91High Finish101
2Breaks of Throw1
7/13 - 54%Checkout %4/16 - 25%


Und hier noch die Tabelle nach dem 11.ten Spieltag:
League Table

After Night 11

P

W

D

L

+/-

LWAT

Pts

Phil Taylor

12

9

2

1

+30

27

20

Michael van Gerwen

11

6

4

1

+22

25

16

Adrian Lewis

11

7

1

3

+10

25

15

Gary Anderson 

11

6

2

3

+8

18

14

James Wade

12

6

1

5

+1

23

13

Peter Wright

11

4

3

4

-4

16

11

Raymond van Barneveld

12

4

1

7

-4

21

9

Robert Thornton

12

2

2

8

-23

10

6

Dave Chisnall (E)

9

1

1

7

-14

17

3

Michael Smith (E)

9

1

1

7

-26

15

3



Ozzy 14.04.2016, 22.13

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden