Steeldart.Info

european-darts-open-2016-day-1-abend - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

European Darts Open 2016 - Day 1 Abend

Und weiter geht es mit der ersten Runde in Düsseldorf und am Abend erleben wir noch 3 deutsche Qualifikanten, die sich hoffentlich besser anstellen, als unsere beiden Jungs vom Nachmittag. Am Abend gibt es dann auch ein paar andere interessante Matches, zum Beispiel sicher ein Highlight das Spiel zwischen Christo Reyes und Kyle Anderson. 

HappyBet European Darts Open
Friday July 29 - First Round
Evening Session

Mark Frost 4-6 Stefan Stoyke
Und der Abend beginnt gleich mit einem Match eines deutschen Spielers - nämlich Stefan Stoyke und er hat es mit einem nicht so bekannten Stoke zu tun Mark Frost, den wir aber schon ein paar mal auf der European Tour gesehen haben. Und Stefan wirft das erste Leg an und kann dieses auch sicher für sich entscheiden. Und auch im zweiten Leg kommt Stefan zu einem Finishversuch, nach dem Frost zwei Darts auf Tops verpasst hat und Stoyke aktuell mit einer 100%igen Doppelquote holt sich das erste Break und führt nun 2:0. Im dritten Leg braucht er zwar einen zweiten Dart für D16, aber er holt sich seinen zweiten Anwurf und führt nun 3:0. Und für Frosti läuft überhaupt gar nichts zusammen und wieder verbastelt er sich am Ende auf sein Finish und so kommt Stoyke zu einen zweiten Break und führt nun 4:0. Es sieht schon so aus, als könnte Frost nun endlich ein Break schaffen, doch erneut verpasst er 3 Darts auf D10 und Stoyke finished D14 und führt 5:0. Stoyke ist schon auf dem Weg zum Sieg und dann kommt Frosti und holt sich ein 156er Finish und ein erstes Leg aufs Scoreboard. Stoyke hat nun mit eigenem Anwurf die Möglichkeit den Sack zu zumachen und diesmal verpasst er sein Lieblingsdoppel D16 und Frosti kommt noch mal ein Leg heran auf 2:5. Das letzte Leg über die Ziellinie ist immer das schwierigste und auch in Leg 8 kann Stoyke nicht das Leg gewinnen und Frost hat jetzt 3 Legs am Stück gewonnen. Und Stoyke spürt jetzt den Druck und man sieht es ihm an, er kann einfach nicht das letzte Leg gewinnen und Frosti kommt noch ein weiteres Leg heran. Oh man, Frost kann jetzt mit eigenem Anwurf den Ausgleich schaffen, wenn Stoyke nicht endlich sein Spiel wieder findet. Wieder ein Krimi auf die Doppel am Ende und dann holt sich Stoyke tatsächlich das Match mit 6:4.


Dimitri Van den Bergh 6-2 Jeffrey de Graaf
Und jetzt haben wir zwei Youngster, einmal den jungen Belgier Dimitry van den Bergh und einmal den jungen Niederländer Jeffrey de Graaf. Beide starten sehr gut und gewinnen je zwei Legs mit eigenem Anwurf. Dann holt Dimitry ein erstes Break und kann danach Leg um Leg holen bis zum Sieg. Morgen trifft er auf sein großes Vorbild und seinen Mentor Kim Huybrechts.


Holger Rettig 3-6 Steve West
Und wieder ein deutscher Spieler mit Holger Rettig, der es mit Steve West zu tun hat, der ein sehr guter Spieler ist. West gewinnt seinen ersten Anwurf und hat dann gute Chancen auf ein frühes Break, doch er verpasst die Doppel und Rettig kommt noch einmal heran und hält seinen Anwurf doch noch. Und im dritten Leg ist es Holger Rettig, der ein Break gegen den Engländer schafft und mit 2:1 in Führung geht. Holger bestätigt das Break und bringt sich mit 3:1 in Front. Mit einem 12 Darter hält nun West seinen Anwurf und verkürzt wieder. Der Average ist deutlich besser von West als von Rettig und doch hat er die Doppelchancen bis jetzt besser genutzt. West breakt sich nun wieder zurück und gleicht zum 3:3 aus. Nachdem Rettig die Chance auf ein erneutes Break auf das Bullseye verpasst, geht West nun mit 4:3 in Führung. Rettig spielt nur einen 75er Average und West einen 89er und das merkt man nun dem Spiel auch an. West hat das Spiel komplett unter Kontrolle und gewinnt 5 Legs in Folge und das Match.


Jamie Caven 6-3 Christian Kist
Und jetzt könnte es wieder ein höher klassiges Match werden zwischen den beiden Kontrahenten, die nun schon einige Erfahrung haben auf solchen Turnieren. Kist hat den besseren Start ins Match und gewinnt die ersten beiden Legs inklusive einem Break aus dem ersten Leg. Doch dann kommt Caven ins Match und spielt ein beherztes Match und gewinnt 5 Legs in Folge und beim Stand von 5:2 für Jamie Caven braucht der nur noch ein Leg zum Sieg. Kist kann noch einmal einen Anwurf für sich entscheiden und verkürzen, doch dann holt sich Caven mit eigenem Anwurf den Sieg.   


Andy Jenkins 5-6 Devon Petersen
Beide starten sehr schwach in das Match und holen sich zunächst jeder einen eigenen Anwurf. Beide steigern sich jetzt in den nächsten beiden Legs und erhöhen ihre Averages auf niedrige 80er und holen beide wieder ihre Anwürfe und so steht es immer noch ausgeglichen 2:2. Dann holt sich Jenkins mit seinem Anwurf und einem 14Darter die Führung und mit einem 13Darter das erste Break des Matches und führt nun 4:2. Jenkins bestätigt das Break und führt nun 5:2, doch Peterson behält nun seinen Anwurf wieder und verkürzt auf 3:5. Peterson greift jetzt den Anwurf von Jenkins an und schafft das Rebreak zum 4:5. Die Averages sind nun ziemlich gleich bei 86 und Devon gleicht mit eigenem Anwurf zum 5:5 aus und erzwingt den Decider. Und beide sind eigentlich gleich auf im letzten Leg, doch Jenkins verpasst zuerst seine Matchdarts und dann dreht der Südafrikaner das Match im allerletzten Leg noch für sich.


Max Hopp 5-6 Andy Boulton
Und nun wird es nochmal spannend, wenn die deutsche Nummer1 Max Hopp auf Andy Boulton trifft. das Match beginnt mit einem Break von Hopp gegen Boulton, der sich aber im zweiten Leg direkt wieder zurück breakt. Dann holen beide jeweils Ihren Anwurf zum Stand von 2:2. Und dann schafft Hopp erneut ein Break, kann es aber erneut nicht bestätigen, sondern wird erneut rebreakt von Boulton zum 3:3. Hopp verpasst zwei Chancen auf ein erneutes Break und so behält Boulton das siebte Leg mit eigenem Anwurf. Aber auch Max hält nun wieder seinen Anwurf und gleicht erneut zum 4:4 aus. Das Match verlief bis jetzt so: Break, Break, Hold, Hold, Break, Break, Hold und Hold. Beide spielen ungefähr den gleichen Average mit einem niedrigen 80er, doch Boulton hat die bessere Doppelquote mit 46%, während Hopp nur 26% hat. Boulton bricht jetzt mal die Reihe und behält seinen Anwurf zum 5:4, aber auch Hopp hält seinen Anwurf und nun muss der Decider entscheiden. Zunächst startet Hopp gut, doch dann zwei Aufnahmen ohne Trippel und so hat Andy Boulton zuerst die Chance auf ein Matchdart. Zunächst verpasst er ihn, doch im zweiten Anlauf gewinnt er das Match.


Cristo Reyes 5-6 Kyle Anderson
Auf dieses Match war ich ja schon gespannt, denn Cristo Reyes ist natürlich ein Spieler, der immer wieder absolut gefährlich ist und Kyle Anderson ist aktuell so stark wie selten vorher. Das Match beginnt mit 3 Breaks in Folge und erst im 4.ten Leg kann Anderson mal einen Anwurf halten und führt damit 3:1. Reyes verkürzt dann auf 2:3 mit eigenen Anwurf und versucht dann den Anwurf von Anderson erneut anzugreifen. Und mit einem 142er Highfinish breakt er sich zum 3:3 zurück. Anderson spielt den besseren Average von den beiden und holt sich erneut ein Break in Leg7 und bestätigt es mit eigenem Anwurf zur 5:3 Führung und braucht nur noch ein Leg zum Sieg. Und auch dieses Match ist wieder mächtig umkämpft, denn jetzt kommt Reyes und holt sich die nächsten beiden Legs und erzwingt erneut einen Decider. Anderson ist als erster im Finishbereich und verpasst zunächst seine ersten Matchdarts, doch Reyes verpasst ebenfalls 2 Matchdarts und so holt sich Kyle Anderson den Sieg.


Gerwyn Price 6-3 Tony Newell
Und da sind wir auch schon beim letzten Match der ersten Runde und der heutigen Abendsession. Zunächst holen beide je einen Anwurf, bevor Gerwyn Price im dritten Leg ein erstes Break schafft und damit 2:1 in Führung geht. Price bestätigt das Break mit eigenen Anwurf und führt nun 3:1. Mit einem 120er Shanghai holt sich der Iceman ein weiteres Break und führt jetzt mit 3 Legs Vorsprung. Mit etwas Glück holt sich Price auch das 6 Match zur 5:1 Führung, bevor Newell noch mal einen Anwurf für sich entscheiden kann und auf 2:5 verkürzt. Und auch Price zeigt nun Finishlinefever und verpasst mächtig viele Matchdarts, so dass Newell sich ein Rebreak schnappen kann und erneut verkürzt. Am Ende schafft der Iceman doch noch seinen Sieg und zieht in die nächste Runde ein.

Ozzy 29.07.2016, 18.51

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden