Steeldart.Info

european-darts-grand-prix-2016-day-1-evening - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

European Darts Grand Prix 2016 - Day 1 Evening

Am Nachmittag hatten wir schon 3 deutsche, von denen es einer in die nächste Runde geschafft hat, am Abend können wir uns noch mal auf 3 deutsche die für Deutschland starten und einen Deutschen der für Croatien startet freuen. Ausserdem können wir uns auf Altmeister Raymond van Barneveld freuen. Der steht schon so ein bisschen mit dem Rücken an der Wand, denn will er sich noch für Hasselt qualifizieren, dann muss er schon mindestens ins Finale kommen, wenn nicht sogar gewinnen. 

HappyBet European Darts Trophy 
Friday September 16
Evening Session 

Christian Kist 5-6 Brendan Dolan
Ehemaliger BDO-Weltmeister gegen Historymaker steht über diesem Match und Kist erwischt definitiv den besseren Start, holt sich gleich ein Break und kann mit eigenem Anwurf das Break bestätigen, aber Dolan kommt besser ins Match, holt sich erst seinen ersten eigenen Anwurf und breakt sich dann zum Ausgleich zurück. Dann geht es Kopf an Kopf weiter, auch wenn Dolan eigentlich den besseren Average spielt. Es geht bis zum 5:5 und gleich das erste Spiel geht über die volle Länge und im Decider wird es noch einmal heftig auf die Doppel, beide verwerfen sich und verschenken Matchdarts und am Ende gewinnt Brendan Dolan.


Tony West 6-2 Jeffrey de Graaf
Tony West ist ein geborener Engländer, lebt aber seit 12 Jahren in der Niederlande und so konnte er sich gestern über den European Qualifier hier in dieses Feld spielen. Jeffrey de Graaf ist erst seit Januar bei der PDC und hat bisher schon ein ganz gutes erstes Jahr abgeliefert und versucht sich immer noch weiter zu festigen und sich nach vorn zu spielen. Sie starten mit 3 Breaks am Anfang, bevor Tony West dann seinen ersten Anwurf gewinnen kann. Danach kann West seine Führung ausbauen und gewinnt am Ende mit 6:2.


Gabriel Clemens 1-6 Jonny Clayton
Clemens hat bei seinem dritten Versuch in diesem Jahr den Weg auf die Bühne geschafft. Er spielt gar nicht schlecht, doch das Match ähnelt etwas dem Match Robert Allenstein gegen Darren Webster, denn Jonny Clayton spielt deutlich zu stark und holt sich schnell die richtigen Breaks und gewinnt ungefährdet 6:1.


Raymond van Barneveld 6-3 Scott Dale
Barney wird mit viel Trubel vom Publikum empfangen und startet gleich mit einer 180er und einem 12 Darter in das erste Leg. Aber der junge Debütant Scott Dale lässt sich nicht wirklich beeindrucken und spielt seinerseits eine 12Darter und gleicht zum 1:1 aus. Dale kann mithalten bis zum 7.ten Leg, dann holt sich Raymond ein Break und kann sich leicht absetzen. Dann kann er das Match für sich entscheiden. 


Andy Boulton 4-6 Martin Schindler
Martin Schindler hat durch den letzten Sieg in der letzten Woche einen großen Sprung gemacht. Er tritt hier mega selbstsicher auf und kann zunächst mit Boulton mitgehen, bevor er als erster ein Break erringen kann und sich auf 4:2 in Führung bringen kann. Doch Boulton verkürzt wieder aber Martin geht wieder mit 5:3 in Front. Im neunten Leg verpasst er seinen ersten Matchdarts und so verkürzt Boulton auf 4:5. Aber kann er das jetzt vergessen, ja er kann es, er gewinnt das Match mit 6:4.    


Cristo Reyes 6-3 Robert Marijanovic
Robert Marijanovic ist in Deutschland geboren und lebt auch hier, aber seine Eltern sind Kroaten und so hat er auch einen kroatischen Pass und spielt seit vielen Jahren für Croatien. Doch das wird er nun ändern, denn ab dem nächsten mal wird er für Deutschland starten. Das wird die deutsche Spitze noch mal etwas vergrößern, denn Robert ist kein schlechter Spieler mit vielen Erfahrungen. Mit Cristo Reyes erleben wir nun den ersten "Spartan", denn mit Devon Peterson kommt später ja noch ein zweiter mit dem selben Nickname. Robert kommt zunächst gut ins Spiel und sieht auch ganz gut aus auf die Doppel und holt sich als erster ein break zum 3:2, doch als er das Rebreak direkt kassiert, dreht das match sich in Richtung Cristo Reyes, der dann das bessere Spiel macht und das Match gewinnt.  


Jermaine Wattimena 6-3 Fabian Herz
Es ist Fabian Herz 5.ter Auftritt bei der PDC auf der Bühne und er wartet noch auf seinen ersten Sieg, inzwischen ist er aber deutlich erfahrener und hat auch in diesem Jahr die Challenge Tour mit gespielt und so könnte es Zeit werden, dass auch er zum erstenmal die zweite Runde erreichen kann. Der Niederländer kommt besser ins Match und führt schnell 3:0, doch dann kommt Fabian wieder rein ins Match und der verkürzt auf 3:4. Leider verpasst er die Doppel zum 4:4 und so geht Wattimena mit 5:3 wieder in Front und macht dann Druck und holt sich den Sieg.


Devon Petersen 3-6 James Wilson
James Wilson kommt besser ins Match und kann sich das erste Break holen und führt schnell 4:1. Devon Peterson verkürzt aber auf 2:4 und kommt mit einem Break auf 3:4 heran, doch im Leg zum 4:4 trifft er seine Doppel nicht und so kippt das Match doch wieder zum 5:3 für Wilson und der macht dann im nächsten Leg den Sieg mit einem Shanghai Finish alles klar. 

Ozzy 16.09.2016, 18.40

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden