Steeldart.Info

coral-uk-open-day-one-rueckblick - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Coral UK Open Day One - Rückblick

Tag 1 in Butlins Minehead und man muss sowas wohl schon mal persönlich erlebt haben, um wirklich diese besondere Stimmung der UK Open wahrnehmen zu können. Die Fernsehbilder können das nicht wirklich transportieren. In den beiden Sessions sieht man auf der Hauptbühne gerade mal 8 Spiele von insgesamt 96 Spielen, die in den ersten 3 Runden gespielt wurden. Stop -  95 Spiele sind es nur gewesen, denn nach der Absage von MvG wegen anhaltender Rückenprobleme bekam Cristo Reyes gestern ein Freilos in Runde 3. 

Interessant an Tag 1 ist natürlich immer, wie schlagen sich die sogenannten Amateure, die von Coral mit einheitlichen rotweisen Shirts ausgestattet wurden in diesem Jahr. Nach 3 Runden sind noch 2 der 32 Amateure dabei. 
Open Draw bedeutet, dass nach jeder Runde wieder ausgelost wird, wer als nächstes gegen wen spielt. So kann Amateur auf Amateur oder aber auch auf einen Profi kommen, oder auch die Profis sich gegenseitig aus dem Rennen nehmen müssen. Das schwerste Los in der dritten Runde gestern Abend hatten dann wohl James Wade und Adrian Lewis, die gegeneinander spielen mussten. 
Lewis spielte eine starke Partie und freute sich am Ende über den Sieg. Beide mussten ja am Abend zu vor noch Niederlagen bei der Premier League hinnehmen, Lewis schien dies schneller verkraftet zu haben und zeigte eine gute Form. Mit Wade fliegt aber ein weiterer ehemaliger UK Open Gewinner aus dem Turnier. Absoluter Favorit ist wohl nun Peter Wright, doch auch der überraschte gestern seine Fans, denn er konnte nicht seine berühmten Hüpfer auf der Bühne machen, denn er hatte sich wohl am linken Fuss verletzt und humpelte stark. 
Trotzdem siegt er aber souverän, wenn auch nicht mit einer solchen Leistung wie am Abend zuvor in Exeter. Doch die Auslosung beschert ihm für heute mit Dave Chisnall eine Monsterspiel. Und wieder kann ein Topspieler einen anderen Topsspieler aus dem Turnier werfen. Großer Favorit bleibt wohl aber weiterhin Peter Wright, denn zum Abschluss des Abends gelang es Amateur Paul Hogan die Nummer 2 der Welt Gary Anderson mit 10:9 aus dem Turnier zu werfen. Anderson konnte inzwischen in den letzten 3 Jahren nichts bei den UK Open reissen und ist jedesmal früh rausgeflogen. Dieses Turnier scheint dem Back-to Back Weltmeister einfach nicht zu liegen.
Hogan der bei der BDO Weltmeisterschaft noch dieses sensationelle Match gegen Glen Durrant spielte und ihn fast schon zu Null besiegte, dann aber Durrant das Match drehte und am Ende Weltmeister wurde, holte sich mit einer Doppel 8 den Sieg, dem Feld bei dem er damals seine Matchdarts verpasste. Anderson hatte dabei noch wirklich mega Unglück, sein Pfeil traf das gebrauchte Bullseye und fiel aber einfach runter auf den Boden, danach machte Hogan das Spiel zu.      

Ozzy 04.03.2017, 12.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden