Steeldart.Info

betvictor-world-matchplay-2016-day-8-halbfinals - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

BetVictor World Matchplay 2016 - Day 8 - Halbfinals

Es ist inzwischen der 8.te Tag des World Matchplay 2016 und wen würde es wundern, die Top4 der Welt werden es unter sich ausmachen. Noch einmal verlängert sich heute bei den Halbfinals die Länge der Matches, denn es wird im Modus Best of 33 gespielt. Wer also 17 Legs für sich entscheiden kann und dann noch mindestens 2 Legs Vorsprung hat, der steht morgen im großen Finale. In der oberen Hälfte des Tableaus spielen die 1 und die 4 der Welt gegeneinander, während in der unteren Hälfte die 2 und die 3 der Welt aufeinander treffen. Das Turnier zeichnete sich bis hierher aus, das alle noch nicht so wirklich ganz dolle Leistungen gezeigt haben und bei vielen Spielern stellten sich ungekannte Double Trouble Probleme ein. Mal sehen, wie es heute Abend wird.

BetVictor World Matchplay 
Saturday July 23 - Semi-Finals 

Michael van Gerwen 17-9 Adrian Lewis
Wir fangen an mit MvG v Adrian Lewis, dieses Semifinale gab es zuletzt in 2013 und damals war MvG gerade auf dem Weg in die Weltspitze und Lewis in fantastischer Form. Damals gewann Lewis, doch heute sieht das etwas anderes aus. Lewis startet nicht wirklich schlecht, aber besser startet MvG, der schnell mit einem Break 3:1 vorn liegt, doch Lewis breakt sich noch vor der ersten Pause zurück und so geht es mit 3:2 für MvG in die erste Unterbrechung. Nach der Pause bestätigt Lewis das Break mit eigenem Anwurf und alles ist wieder ausgeglichen 3:3. Doch dann kommt wieder MvG, bis jetzt hatten wir 3 Legs in Folge von Mvg, dann 3 Legs in Folge von Lewis und jetzt erneut 3 Legs für Mvg und es steht 6:3 für van Gerwen und der legt noch ein Break vor der Pause oben drauf und geht mit 7:3 in die zweite Unterbrechung. Lewis versucht dran zu bleiben und hat auch seine Chancen, doch in den wichtigen Momenten schafft er die Breaks nicht und so baut MvG seinen Vorsprung weiter aus und führt 10:5 zur dritten Unterbrechung. Super Leg nach der Pause - Lewis steht auf 130 und MvG steht auf 170 und verpasst das Bullseye zum Break und Lewis finished das Leg auf Bullseye und hält seinen Anwurf. MvG hält jetzt seinen Anwurf und auch Lewis gewinnt sein nächstes Leg. MvG geht mit 12:7 in Führung und Lewis gewinnt zum erstenmal die kleine Session mit 3:2 und so liegt er nur noch 12:8 zurück. Beide steigern sich inzwischen, MvG inzwischen mit einem Average über 100 und Lewis um die 99. Lewis nutzt seine Chance und holt sich direkt ein Break nach der Pause zum 9:12, aber MvG breakt sich diesmal direkt zurück und führt wieder mit 4 Legs. Lewis verpasst eine riesige Chance auf ein weiteres Break und das gleich zweimal und so führt MvG jetzt 14:9. Lewis verpasst 4 Darts zum Leggewinn und dann kommt MvG und schnappt sich mit einem 103er Finish das nächste Break zum 15:9. Der Titelverteidiger scheint alles im Griff zu haben und Lewis ist in Big Trouble, MvG braucht nur noch ein Leg zum Sieg und er holt es sich mit einem weiteren Break und mit dem ersten Matchdart.
 

Gary Anderson 8-17 Phil Taylor
Dieses Semifinale beim World Matchplay gab es zuletzt in 2014 und damals gewann Phil Taylor mit 17:15 in einem der besten Matches, das man hier in Blackpool gesehen hatte. In diesem Jahr ist Gary Anderson zum aller ersten mal der Favorit in diesem Match. Ich finde aber, man darf einen Phil Taylor nie abschreiben oder gar unterschätzen.  Taylor holt sich das erste Leg und greift auch in Leg 2 gleich an und steht schon auf 80 Rest, als Anderson seine 140 finished und sein Anwurf behält. Taylor aktuell mit dem viel besseren Average, auch wenn das so früh im Match noch nichts bedeutet, aber Taylor holt sich auch sein zweites Leg zur 2:1 Führung. Da es kein Break in der ersten Session gegeben hat, steht es zur ersten Unterbrechung 3:2 für Phil Taylor. Nach der Pause scheint Phil Taylor einen ersten Angriff zu fahren, um sich im Match in Führung zu bringen, er holt sich direkt ein Break, dann hält er seinen Anwurf und holt sich noch ein Break gegen Anderson, welches er erneut mit eigenem Anwurf bestätigt. Taylor hat bis jetzt jedes Leg in dieser Minisession gewonnen und führt 7:2. Anderson muss jetzt fighten, dass er nicht noch ein Break kassiert und im Spiel zu bleiben und das gelingt ihm auch. Gary Anderson hat noch nicht wirklich viel erreicht beim World Matchplay und auch heute scheint der Druck auf ihn zu lasten und aktuell gelingt es ihm nicht locker und leicht aufzuspielen. Taylor mit einem deutlich besseren Average holt sich erneut zwei Legs nach der Pause, inklusive einem weiteren Break und nun führt er schon 10:3 für Taylor. So überlegen hat man ihn selten gesehen. Was für eine Vorstellung von Phil Taylor - zur dritten Unterbrechung führt er mit 7 Legs und 11:4 Legs.  Und Anderson hat gleich wieder Probleme auf die Doppel und fängt sich so gleich wieder das nächste Break von Taylor ein. Doch diesmal breakt sich Anderson direkt zurück, das war übrigens das erste Break von Anderson gegen Taylor in diesem Match. Anderson ist erneut unter Druck in seinem Anwurf, doch diesmal verpasst Taylor die D12 und Anderson verkürzt zum ersten mal auf 6:12. Doch dann ist es wieder Taylor der sich noch mal davon macht und zur letzten Unterbrechung führt er mit 8 Legs und 14:6. Das Publikum singt "Phil Taylor is on Fire" und genau so muss man es sehen. The Power zerlegt Gary Anderson nach allen Regeln der Kunst, inzwischen führt er 16:8 und hat eigenen Anwurf zum Sieg und spielt 5 perfekte Darts und steht nach 9 Darts auf 82 und dann gewinnt Taylor das Match und steht im Finale.  

Ozzy 23.07.2016, 16.47

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden