Steeldart.Info

betvictor-world-matchplay-2016-day-4 - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

BetVictor World Matchplay 2016 - Day 4

Und nun sind wir also in der zweiten Runde des World Matchplays 2016 angekommen und 16 Spieler sind noch im Rennen. 3 große Überraschungen konnte man in den letzten 4 Tagen erleben, so das Ausscheiden von James Wade, Jelle Klaasen und Raymond van Barneveld. Selbst der 15fache World Matchplay Gewinner Phil Taylor hatte sogar große Probleme in seinem Match, ist aber am Ende dann doch in die nächste Runde gekommen. Heute Abend und morgen gibt es also nun das Achtelfinale und diese Spiele erwarten uns heute ab 20 Uhr:

BetVictor World Matchplay
Tuesday July 19 
Second Round x4

Robert Thornton 2-11 Dave Chisnall
Die erste Session wird komplett von einem Spieler dominiert und das ist Dave Chisnall, der sowohl bei den Scores als auch bei den Doppeln überzeugt, während unser kleiner "Problem"-Schotte, der in diesem Jahr einfach noch nichts reissen konnte auch heute wieder mit Problemen in das Spiel startet. Chizzy geht mit deshalb mit einem 110er Average und einer 100% Doppelquote mit 2 Breaks und 4:1 in die erste Unterbrechung. Nach der Pause macht Chizzy so weiter wie vorher und holt sich direkt wieder ein Leg mit einem beeindruckenden 132er Finish. Und bei Robert Thornton läuft einfach gar nichts. Auch die zweite Session geht mit 4:1 an Chizzy, der nun  mit 8:2 in die zweite Pause geht. Es gab zwar ein Leg, dass die beiden sicher am liebsten vergessen würden, aber selbst dieses konnte Thornton nicht für sich entscheiden. Auch die letzte Session zeigt einen unzufriedenen Robert Thornton und einen starken Dave Chisnall, der sich die letzten 3 Legs zum Sieg am Stück holt und am Ende sicher mit 11:2 eine Runde weiter kommt. Für Thornton bleibt das World Matchplay eine unglückliche Location.



Peter Wright 11-6 Ian White
White startet gut, kann aber 121 nicht checken. Wright hält mit einem 116-Finish sein Leg! Dem Diamond gelingt fast ein spektakuläres 139-Finish, lässt dann aber 4x D8 aus und Wright checkt 60 zum Break! Wright scort in diesem dritten Leg klar besser als sein Kontrahent und ist auch auf die D16 sicher! Etwas aus dem Nichts wirft White sechs Perfekte, ehe die T20 nicht fallen will. Trotz Problemen auf die Doppel kann er in 13 Darts sein erstes Leg sichern! Wright mit seiner ersten 180 und der D12 zum nächsten Leggewinn! Und mit 4:1 geht Wright in die erste Unterbrechung. Die zweite Session geht dann nicht ganz so klar, aber trotzdem mit 3:2 an Peter Wright. Und so steht es zur zweiten Unterbrechung 7:3 für Peter Wright. Nach der Pause geht Wright erstmal mit großen Schritten auf den Sieg zu und holt sich die nächsten 3 Legs und dann bekommt White noch einmal die zweite Luft, mit dem Rücken zur Wand holt er sich 2 Legs zum 5:10 und noch ein weiteres Leg zum 6:10. Er weiss ja, dass er jetzt jedes Leg holen muss, denn sonst ist er raus und so spielt er jetzt auch. Aber irgendwann ist es Peter Wright dann auch genug, mit einem 108er Finish holt er sich den 11:6 Sieg.



Michael van Gerwen 11-3 Kyle Anderson
Anderson macht gleich in seinem ersten Leg einige Fehler auf die Doppel und ebnet den Weg für das erste Break von MvG und dann kommt die Nummer1 richtig in Fahrt und nutzt vor allem die Doppelschwäche von Anderson aus, der von da ab zum zuschauen verdammt ist und am Ende geht MvG mit 5:0 in die erste Unterbrechung. Nach der Pause schafft Anderson ein 160er Finish zu einem ersten Rebreak und bringt sich so auf das Scoreboard. Doch die Freude ist nicht lange, denn MvG breakt sich sofort wieder zurück.  Einen Anwurf holt sich Anderson noch mit einem 13Darter, doch am Ende steht es 8:2 zur zweiten Unterbrechung für MvG. Nach der Pause schafft der Australier noch ein Break, doch in den anderen Legs kommt es einem so vor, als wäre Anderson gar nicht da. MvG spielt auf normalen Niveau und gewinnt ohne Probleme mit 11:3. 



Adrian Lewis 11-5 Gerwyn Price   
Letztes Match des 4.ten Tages und schon vor der Partie herrscht der Krieg der Worte zwischen den Kontrahenten. Lewis der im letzten Jahr an genau dieser Stelle ebenfalls im Achtelfinale gegen Price verloren hat, twitterte das Price nur Glück hatte und das er ihn in diesem Jahr einfach weghauen würde. Price nimmt die Herausforderung an und schon vor dem Spiel brennt die Luft zwischen den Beiden. Doch fürs Spiel ist das alles nicht gut, denn beide spielen in der ersten Session kein gutes Darts. Zunächst geht Lewis 3 Legs in Folge, doch dann Price und holt sich die nächsten beiden Legs und so steht es 3:2 für Lewis zur ersten Unterbrechung. Das Spiel wird nicht besser die zweite Session geht mit 4:1 an Lewis, der damit 7:3 führt.Am Ende gewinnt Lewis ohne Glanz und Gloria mit 11:5 in einem super schwachen Spiel von beiden. 

Ozzy 19.07.2016, 14.24

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden