Steeldart.Info

betvictor-world-matchplay-2016-day-3 - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

BetVictor World Matchplay 2016 - Day 3

Und am heutigen 3.Tag der "Sommer-WM" wird die erste Runde mit den letzten 4 Spielen abgeschlossen. Heute steigt dann auch Seriengewinner des Matchplays Phil "The Power" in das Turnier ein. Gestern gab es ja die erste Überraschung mit dem Ausscheiden von James Wade, wird es heute auch Überraschungen geben?

BetVictor World Matchplay
Monday July 18 
First Round - Evening Session

Jelle Klaasen 6-10 Steve Beaton
Der Abend startet mit zwei BDO-Weltmeistern mit Steve Beaton und Jelle Klaasen. Der Favorit ist sicher Jelle Klaasen, aber den besseren Start hat Steve Beaton, der sich gleich im ersten Leg ein Break holt und in seinem Anwurf auch ganz sicher das Break bestätigt. Im dritten Leg kommt dann Klaasen auch im Spiel an und holt sich sein Leg mit 14 Darts. Im vierten Leg hat Klaasen eine Chance auf ein Break und verpasst sie und so geht Beaton 3:1 in Führung. Beaton holt sich sogar noch ein Break und geht mit einer 4:1 Führung in die erste Unterbrechung. Nach der Pause versucht Klaasen anzugreifen und die erste Session vergessen zu lassen, er spielt zwei 180er hintereinander und holt sich das erste Break zurück. Klaasen hält jetzt erstmals seinen Anwurf und bringt ihn ganz sicher nach Hause zum 3:4. Klaasen hat die Chance auf ein Break und verpasst wieder sein Lieblingsdoppel und Beaton geht mit 5:3 wieder in Führung. Klaasen hat ein wenig die Geschwindigkeit angezogen und verkürzt mit eigenem Anwurf auf 4:5. Klaasen macht Druck, aber am Ende trifft der die D7 nicht und Beaton geht mit 6:4 in die zweite Unterbrechung. Nach dieser ist es Beaton der sich erneut ein Break holt und den 3 Legvorsprung wieder herstellt.  Steve bleibt in seinem Leg dann unter Druck, verpasst eine 164er Bullseye-Finish, doch Klaasen kann keinen Nutzen ziehen und so führt Beaton 8:4. Klaasen holt sich erneut einen seiner Anwürfe und danach gelingt ihm erneut ein Break zum 6:8. Aber Beaton ist wirklich stark und holt sich wieder ein Break zum 9:6 und nun braucht er nur noch ein Leg zum Sieg. Beaton stark mit eigenem Anwurf holt sich den Sieg und eine weitere Überraschung dieses Turniers.



Raymond van Barneveld 7-10 Brendan Dolan
Auch im nächsten Spiel gibt es eigentlich nur einen Favoriten und das ist Barney, den Brendan Dolan gehört auch zu denen, die in letzter Zeit arge Probleme mit ihrem Spiel hatten. Doch diesmal scheint Dolan deutlich besser zu starten, er holt sich sein erstes Leg, Barney legt mit eigenem Anwurf nach und gleicht aus. Dolan stark in eigenem Anwurf, auch mit einer ersten 180 und doch bleibt Barney dran, er müsste allerdings eine 141 finishen und verpasst nur knapp die D12, so dass Dolan sein Leg doch noch gewinnen kann. Barney bleibt aber in seinem Anwurf sicher und gleicht erneut aus, ohne ein Break geht es nach dem fünften Leg mit 3:2 für Brendan Dolan in die erste Unterbrechung. Barney gleicht zunächst aus nach der Pause zum 3:3. Aber auch Dolan kommt genauso gut aus der Pause und spielt schon seine vierte 180 im 7.ten Leg und geht wieder mit 4:3 in Führung zu gehen. Barney hält aber wieder dagegen und gleicht nun zum vierten mal aus. Bis jetzt ist das Spiel der beiden komplett ausgeglichen. Dolan geht erneut mit 5:4 in Führung und dann hat Barney in seinem Spiel erstmals Probleme auf die Doppel und Dolan holt sich ein erstes Break und die 6:4 Führung vor der zweiten Unterbrechung. Dolan spielt weiter stark nach der Pause und geht mit eigenem Anwurf zu einer 7:4 Führung. Barney hält jetzt wieder sein Leg zum 5:7, das war ein wichtiges Leg für Barney. Barney versucht erneut den Anwurf von Dolan anzugreifen und bekommt eine Chance auf ein 121er Finish und verpasst das Bullseye weit und Dolan legt ein 105er Finish hin und behält seinen Anwurf. Barney holt sich mit Glück das Leg zum 6:8 und diesmal erstmals Probleme beim finishen von Dolan, denn es hätte auch gute und gerne 9:5 heissen können. Dolan bleibt aber kämpferisch und zuversichtlich und holt sich sein nächsten Anwurf zum 9:6. Barney kommt noch einmal ein Leg heran, aber er kann eben kein Break gegen Dolan erzielen und so geht der einen Runde weiter und ist schon die zweite Überraschung heut Abend.



Phil Taylor 10-8 Robbie Green
Zwei Favoriten haben wir heut Abend schon verloren, sollte das jetzt auch mit Phil Taylor passieren? Green startet auf jeden Fall besser als The Power, der sein erstes Leg sicher gewinnt und dann ein Break gegen The Power holt zum 2:0. Aber dann kommt Taylor und breakt sich erstmal wieder zurück und startet dann mit 5 perfekten Darts und holt sich mit 12 Darts das 2:2. Aber auch der Kong ist heute in guter Form und spielt ein schönes Leg zum 3:2 vor der ersten Unterbrechung. Taylor darf nach der Pause als erster ran und holt sich mit 14 Darts das Leg, während Kong noch bei 300 steht. Und Robbie Green kommt jetzt deutlich schwächer aus der Pause und kassiert nun ein erstes Break von Taylor zum 4:3 für Taylor. Taylor bestätigt das Break und führt nun 5:3. Eigentlich könnte er sich im nächsten Leg schon deutlich absetzen, er ist weit vorn, doch dann verpasst er Doppel um Doppel und am Ende holt sich doch noch das Leg zum 4:5. Und die Probleme auf Doppel gehen auch in Leg 10 weiter und so breakt sich Green wieder zurück und gleicht zum 5:5 zur zweiten Unterbrechung aus. Taylor kommt erneut stark aus der Pause und holt sich gleich wieder ein Break gegen Green und bestätigt das mit eigenem Anwurf und schon steht es wieder 7:5 für Taylor. Dann halten beide jeweils ihren Anwurf und so steht es nun 8:6 für Taylor. Und es geht so weiter und so steht es zwei Legs weiter 9:7 für Taylor. Und auch die letzten beiden Legs verändern nichts mehr und so gewinnt Taylor das Match mit 10:8, aber Respekt auch an Robbie Green der The Power richtig gefordert hat. 


Michael Smith 10-6 Simon Whitlock
Letztes Spiel des Abends und letztes Spiel der ersten Runde zwischen Michael Smith und Simon Whitlock. Beide holen sich ihre ersten beiden Legs, aber schon im zweiten Leg zeigen beide große Schwächen auf die Doppel und doch steht es 1:1 nach zwei Legs. Das Match leppert sich so zurecht, es gibt kaum Highlights, dafür aber jede Menge Probleme bei beiden., aber am Ende gelingt niemand ein Break und so steht es 3:2 zur Pause für Simon Whitlock. Nach der Pause kommt Smith besser ins Spiel er gewinnt zunächst zwei Legs in Folge, inklusive einem Break, doch Whitlock breakt sich noch einmal zurück, doch dann holt sich Smith die nächsten beiden Legs und gewinnt die zweite Session mit 4:1, so dass es jetzt zuer zweiten Unterbrechung 6:4 für Smith steht. Und auch nach der zweiten Pause ist Smith wieder besser und holt sich auch gleich ein Break und bestätigt das auch und schon steht es 8:4 für Smith und Whitlock steckt schon wieder in Problemen. Whitlock hält seinen nächsten Anwurf und verkürzt auf 5:8, aber dann kommt Smith und geht mit eigenem Anwurf auf 9:5. Whitlock mit noch einem weiteren Leggewinn, aber dann macht der Bullyboy einen Haken dran ans Spiel und zieht in die nächste Runde ein.

Ozzy 18.07.2016, 12.27

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden