Steeldart.Info

austrian-darts-open-2016-halbfinale - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Austrian Darts Open 2016 - Halbfinale

Tja wer hätte damit gerechnet, das wir jetzt diese 4 Spieler im Halbfinale wiedersehen? Aber auch das ist das spannende bei der European Tour, denn es zeigt die meisten Spieler können einfach jeden Spieler schlagen. Es wird also wieder ein anderes Finale geben, als noch zu letzt in Hamburg und die Frage wird sein, kann Taylor jetzt die Chance nutzen und sich noch mal einen Titel holen.

Austrian Darts Open
Sunday June 12
Evening Session - Semifinals

Kyle Anderson 5-6 Phil Taylor
Ich bin sehr gespannt auf dieses Halbfinale, wird Kyle Anderson seine tolle Form auch in diesem Spiel präsentieren können und wird es Taylor beeindrucken. Anderson startet stark ins erste Leg und gewinnt seinen ersten Anwurf. Taylor bleibt aber in seinem Anwurf ebenfalls ungefährdet und gleicht zum 1:1 aus. Anderson bleibt auch in Leg 3 sicher und geht wieder in Führung. Beide spielen einen 109er Average bist jetzt, sehr ausgeglichen. Und dann holt sich Anderson das erste Break gegen Taylor und geht mit 3:1 in Führung. Anderson wohl in der Form seines Lebens bestätigt das Break mit eigenem Anwurf und führt nun 4:1 gegen Phil Taylor. Taylor holt sich jetzt erst mal ein weiteres Leg, aber hat extreme Probleme am Ende. Aber in Leg 7 gibt Taylor noch mal Gas und holt sich das Break zurück und verkürzt auf 3:4 mit einem 12Darter. Und mit eigenem Anwurf gleicht er das Match zum 4:4 aus. Beide spielen immer noch einen 104er Average, Kyle Anderson hat aber die bessere Doppelquote mit 66% zu 33% von Phil Taylor. Und auch dieses Match gleicht wieder dem Match von Anderson und Klaasen. Anderson geht mit eigenem Anwurf mit 5:4 in Führung, aber auch Taylor bleibt in seinem letzten Anwurf absolut überzeugend und gleicht mit zwei 180er zum 5:5 aus. Der Decider muss auch dieses Match entscheiden und Anderson startet extrem schwach, doch das gleicht sich am Ende aus. Taylor mit der ersten Chance auf ein Finish mit 121, wo er die D14 nur knapp innen verfehlt. Anderson versucht es mit 91 Rest als zweiter und verpasst D16 knapp aussen. Und dann holt sich Phil Taylor den Sieg auf D7.  


Terry Jenkins 4-6 Michael Smith
Und auch dieses Halbfinale könnte spannend werden. Auch wenn Smith mit etwas Glück hierher gekommen ist, so weiss er halt auch, wie man so ein Turnier gewinnt. Und Terry Jenkins der 9fache Major Finalist ist natürlich auch immer für ein Finale gut. Smith startet mit einem Break gegen Jenkins und führt 1:0. Der BullyBoy scheint jetzt wirklich stärker zu spielen und holt sich seinen eigenen Anwurf zum 2:0 und legt noch ein weiteres Break zum 3:0 aus. Aber gerade denke ich noch, will er es diesmal doch schneller wissen, da lässt er die Tür offen für ein break von Jenkins, der sich damit wieder ins Speil bringt. Smith bricht aber nicht gleich wieder ein, sondern besinnt sich wieder und holt sich die nächsten beiden Legs und führt nun 5:1 und braucht nur noch ein Leg zum Sieg. Aber das Spiel ist noch nicht zu Ende, Jenkins verkürzt noch einmal auf 2:5. Smith jetzt wieder mit Problemen auf die Doppel und so steht es schon wieder 3:5. In jedem Leg vergibt Smith Matchdarts und macht sich das Leben erneut selbst schwer. Terry Jenkins kommt tatsächlich noch ein weiteres Leg heran und verkürzt auf 4:5. Soll es denn schon wieder ein Decider werden? Nein diesmal bleibt Smith konzentriert und holt sich das Match mit 6:4.

Ozzy 12.06.2016, 21.13

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden