Steeldart.Info

austrian-darts-open-2016-day-2-nachmittag - Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Austrian Darts Open 2016 - Day 2 Nachmittag

Und heute geht es in Wien mit der zweiten Runde der Austrian Darts Open 2016 weiter, was soviel bedeutet, dass die 16 gestern ermittelten Erstrundengewinner auf die 16 gesetzten Topspieler der PDC treffen werden. Und wie immer stellt sich natürlich die Frage, schafft es einer der ungesetzten Spieler einen der gesetzten Spieler aus dem Rennen zu nehmen und selbst morgen ins Achtelfinale einzuziehen. Erfahrungsgemäss passiert das schon das eine oder andere mal. Natürlich hoffen die Österreicher auf die beiden Qualifikanten Rowby-John Rodriguez und Zoran Lerchbacher und hoffen natürlich genauso, dass Mensur Suljovic als gesetzter Österreicher seinerseits nicht gegen einen Qualifikanten verliert. Das sind die Ansetzungen des Nachmittags:

Austrian Darts Open
Saturday June 11
Second Round - Afternoon Session

Alan Norris 6-1 Rowby-John Rodriguez
Der Nachmittag startet gleich mit einem interessanten Kracher zwischen dem Liebling der Zuschauer Rowby-John und dem starken Engländer Alan Norris, der nach seinem Wechsel von der BDO zur PDC bereits gut Fuss gefasst hat und kein leichter Gegner für Little John sein wird. Und wie erwartet bietet der Engländer dem jungen Wiener einen harten Kampf und macht wenige Fehler, Er scored hervoragend und spielt gut auf die Doppel. Rowby macht nicht viel falsch und kann doch nur zusehen, wie sein Opponent davon zieht und am Ende mit 6:1 gewinnt. 


Stephen Bunting 6-3 James Richardson
Ein spannendes Match erwartet uns nun. Bunting spielt ein wirklich starkes erstes Leg, dass er auch gewinnen kann und startet dann sehr gut in Leg 2, er ist soweit weg, dass eigentlich alles schon nach dem ersten Break aussieht, doch dann Doppel Trouble und Richardson checkt 101 zum Ausgleich. Dieser Rückschlag beflügelt Richardson, der sich das erste Break holt und mit eigenem Anwurf einen 2 leg Führung zum 3:1 ausbaut. Doch dann kommt wieder Bunting, der sich zwei Legs am Stück holt und zum 3:3 ausgleicht. Irgendwie ist das Match dann gegen James Richardson, er hat 4 Darts am Boden und einen Robin Hood, in der Zwischenzeit zieht Bunting seine Kreise weiter und gewinnt die nächsten 3 Legs und das Spiel mit 6:3.


Terry Jenkins 6-4 Dimitri Van den Bergh
Das war ein spannendes Match und der junge Belgier hatte seine Chancen gegen den 9fachen Major-Finalist Jenkins. Zunächst geht Dimitry mit 1:0 in Führung doch dann kommt Jenkins und spielt einen 17, 10 und 12 Darter zur 3:1 Führung. Doch der junge Belgier kämpft und spielt im nächsten Leg eine 177 und eine 171 und kämpft sich zum 3:3 Ausgleich heran. Danach hält jeder je einmal seinen Anwurf zum 4:4. Im Leg 9 verpassen beide einige Doppel, mehr verpasst van den Bergh und so holt sich Jenkins ein weiteres Break auf D3 und geht mit 5:4 in  Führung. Mit eigenem Anwurf macht er dann das Spiel klar und gewinnt 6:4. 


Robert Thornton 5-6 Nigel Heydon
Nigel Heydon - The Undertaker hat es heute mit Robert Thornton zu tun. Heydon ist kein Wrestling Fan - wie man eventuell bei seinem Nickname denken könnte - er ist einfach tatsächlich von Beruf Bestatter ;). Thornton startet aber besser in das Match und holt sich gleich erstmal die ersten beiden Legs und führt schnell 2:0. Heydon kommt dann aber rein ins Match und holt sich sein erstes Leg. Thornton baut die Führung zunächst wieder auf  2 Legs aus , doch Heydon zieht erneut nach zum 2:3. Jetzt ist Heydon ganz knapp dran am Ausgleich, doch Thornton spielt ein 140er Finish über T20, D20 und D20. Doch Heydon macht es ihm im nächsten Leg nach und finished eine 164 auf Bullseye zum 3:4. Thornton bringt sich erneut in Führung zum 5:3 und nun fehlt ihm nur noch ein Leg.  Doch Heydon verkürzt und schafft dann sogar den Ausgleich und im ersten Decider des Tages macht der Undertaker die erste Überraschung des Tages perfekt und wirft Tobert Thornton aus dem Rennen.


Ian White 6-4 Simon Stevenson
Und wieder ist das Spiel etwas anders als vielleicht erwartet, denn der Debütant Stevenson liefert sich ein tolles Match mit dem Favoriten Ian White. Zunächst behalten beide erstmal je zwei Legs für sich und so steht es 2:2 nach 4 Legs. Dann kann sich der Favorit das erste Break holen und das mit eigenem Anwurf bestätigen und führt dann 4:2. Doch Stevenson gibt nicht auf und kämpft sich wieder zurück zum 4:4. Aber dann setzt sich der Favorit am Ende doch durch und gewinnt 6:4.


Simon Whitlock 3-6 Ron Meulenkamp
Und wieder ein sehr unterhaltsames Match mit vielen Wendungen und am Ende ein überraschendes Ende. Whitlock startet mit einem Break, doch Meulenkamp breakt sich direkt zurück zum 1:1. Dann behalten beide je einen Anwurf bevor Whitlock erneut ein Break zum 3:2 gewinnt. Aber auch diesmal breakt sich der junge Niederländer zurück zum 3:3. Danach geht Meulenkamp mit 4:3 bei eigenem Anwurf in Führung und kann dann den Wizzard breaken zum 5:3. Das 9.te Leg wird dann noch mal spannend, denn auch Simon Whitlock hat seine Chancen, aber er verpasst sie und so wirft Ron Meulenkamp den zweiten gesetzten Spieler aus dem Turnier.


Gerwyn Price 3-6 Steve Beaton
Steve Beaton hat gestern schon ein dolles Spiel geliefert und auch heute nutzt er seine Chancen zum richtigen Zeitpunkt. Bis zum 3:3 ist das Spiel doch recht ausgeglichen, in dem 7.ten Spiel macht Gervyn Price einen schwerwiegenden Fehler und busted 173 mit einem 177er Wurf, was dazu führt, dass Beaton ihn breakt. Danach ist der Iceman von der Rolle und Beaton holt sich den nächsten Sieg an diesem Wochenende und ist bereits der dritte Ungesetzte, der in Runde 3 steht.


Kim Huybrechts 6-1 Chris Dobey  
Das letzte Spiel des Nachmittags scheint keine weitere Überraschungen mehr bereit zu halten, denn der junge Chris Dobey hat keine wirklich Chance gegen Kim Huybrechts, der quasi zum Sieg stürmt und das Match mit 6:1 gewinnt. 

Ozzy 11.06.2016, 11.43

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden