Steeldart.Info

- Steeldart.Info - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

2019 Unibet Premier League Night One

Endlich wieder Premier League! Und am ersten Abend ging es nach Newcastle. Der Ersatzmann des Abends war Chris Dobey, der hier als Local Hero für Gary Anderson spielen durfte. Am letzten Wochenende konnte man beim Masters schon die meisten Akteure sehen, ausser Barney und Dobey, so dass man sich schon ein Bild von deren Form machen konnte.  

2019 Unibet Premier League
Night One - Thursday February 7
Utilita Arena, Newcastle

James Wade 7-4 Raymond van Barneveld
Bis zum 4:4 ging es eigentlich Kopf an Kopf, doch dann zog James Wade an und Barney einfach davon. Wade endlich wieder zurück in der Premier League, wollte gleich am ersten Abend zeigen, dass er es verdient hat, hier mit dabei zu sein. Für Barney wird es wohl eine schwere Saison werden, wenn er sich nicht steigern kann.

Gerwyn Price 7-4 Daryl Gurney
Gurney startet gut und gewinnt direkt zwei Legs, doch dann kommt Price und holt sich 5 Legs in Folge, bevor Gurney den run stoppen kann. Danach kann Price den Vorsprung halten und gewinnt das Match mit 7:4. Price scheint gewachsen zu sein im letzten Jahr, in seinem zweiten Jahr in der Premier League präsentiert er sich deutlich erstarkt.

Chris Dobey 6-6 Mensur Suljovic
Chris Dobey ist der erste von 9 Contendern, die als Ersatz für Gary Anderson ran dürfen. Dobey zeigt gleich noch einmal, dass er in guter Form ist und startet wie eine Rakete in das Match und führt ganz schnell 5:1. Doch dann kann sich Mensur stabilisieren und kämpft sich zurück und dreht das Spiel zum 6:5. Am Ende bekommt Dobey noch einmal eine Chance auf ein Doppel und nutzt sie, um sich wohl ein verdientes Unentschieden zu erkämpfen. Mensur hatte tatsächlich einen schweren Ersatzgegner, man wird sehen, wie das die nächsten Spieltage weiter geht.  

Michael van Gerwen 7-5 Michael Smith
Wiederauflage des WM Finale und Smith wollte erneut seine Chance nutzen, MvG zu schlagen, doch der zeigte sich fast noch ein bisschen besser vorbereitet, als am letzten Wochenende als er das Masters zum 5.ten mal hintereinander gewinnen konnte. Bis zum 5:5 kann Smith dran bleiben, dann nur eine schwache Aufnahme von ihm, MvG antwortet mit einer 180 und holt sich die Führung zum 6:5 und danach den Sieg.

Peter Wright 6-6 Rob Cross 
Rob Cross startet besser in das Match als Peter Wright, der überraschender Weise tatsächlich mit den gleichen Darts spielt wie beim Masters. Cross führt schnell 2:0, doch Wright bleibt ruhig und kommt dann tatsächlich besser ins Match und wird besser und besser. Wright führt dann zum ersten mal beim Stand von 4:3. Doch beide können dann jeweils ihren Anwurf halten, ein break gelingt keinem, am Ende wohl ein verdientes Unentschieden für beide. 

Ozzy 08.02.2019, 11.23

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden