Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Premier League 2018

Unibet Premier League Night Seven

Gestern Abend fand die 7.te Nacht der Premier League 2018 in Glasgow statt. Knapp 10.000 Besucher füllten die SSE Hydro und freuten sich vor allem auf das Spitzenspiel zwischen MvG und Michael Smith, sowie natürlich den Auftitt des Lokalmatadors Gary Anderson.

Unibet Premier League
Night Seven - March 22
The SSE Hydro, Glasgow

Daryl Gurney 7-3 Mensur Suljovic
Daryl Gurney beschenkt sich an seinem Geburtstag selbst mit seinem ersten Sieg bei der Premier League. Bis zum 3:3 läuft alles noch ganz normal, doch dann kann Gurney etwas stärker spielen und sich ein erstes Break holen und dann spielt er sich bis zum Sieg.

Michael van Gerwen 7-2 Michael Smith
MvG startet sehr langsam und so sieht er sich direkt 0:2 hinten liegen, doch dann dreht er auf und holt sich 7 Legs in Folge und lässt Michael Smith ein weiteres mal geschlagen zurück.

Gary Anderson 7-4 Simon Whitlock
Getrieben von den 10.000 in de Halle spielt Gary Anderson ein beherztes Spiel, Simon versucht gegen zu halten und macht auch nicht wirklich etwas falsch, Anderson ist am Ende einfach einen ticken besser.

Peter Wright 1-7 Raymond van Barneveld
Peter Wright steckt in einem riesen Loch, zum dritten mal hinter einander verliert er 7:1 und hat keinerlei Chance. Für RvB ist es ein schweres Spiel, sich nicht von den schlechten Leistungen von Wright anstecken zu lassen, aber vor allem seine Doppel waren sehr gut und so holt er sich verdient den Sieg. 

Rob Cross 7-1 Gerwyn Price
Price legt sich gleich am Anfang mit dem Publikum an, die ihn meistens Ausbuhen, doch das hilft ihm auch nicht gegen einen sehr gut in Form spielenden Weltmeister Rob Cross, der am Ende ganz klar gewinnt und ohne größere Probleme.

Und hier noch die aktuelle Tabelle:

Ozzy 23.03.2018, 09.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night Six

Diese Woche hatte mich die Grippe fest im Griff. Ich konnte zwar der Premier League folgen, aber schreiben darüber konnte ich nicht. Ich will aber wenigstens die Ergebnisse noch vermelden, damit das Blog vollständig bleibt. 

Unibet Premier League
Night Six - March 15
Motorpoint Arena, Nottingham

Michael Smith 7-1 Peter Wright
Simon Whitlock 6-6 Daryl Gurney
Mensur Suljovic 2-7 Rob Cross
Gerwyn Price 3-7 Michael van Gerwen
Raymond van Barneveld 6-6 Gary Anderson

Und so sieht die Tabelle nach dem 6.ten Abend aus.

Ozzy 17.03.2018, 10.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night Five

Nun wird endlich wieder Darts bei der Premier League gespielt, nach dem sie letzte Woche ausfallen musste. In Leeds freuen sich die Fans auf spannende Spiele am heutigen Abend. 

Unibet Premier League
Night Six - March 8
First Direct Arena, Leeds

Michael van Gerwen 7-4 Simon Whitlock
Es ist schon schön zu sehen, wie gut Simon Whitlock wieder spielt. Es gibt nicht viele Spieler, die einmal in der Top16 war, dann für 2-3 Jahre immer weiter nach unten rutschte und sich dann wieder nach oben arbeiten konnten. Simon hat es geschafft und spielt auch heute wieder engagiert gegen MvG. Er kann sich gleich 2:0 absetzen, doch MvG kommt wieder ran und gleicht aus. Doch Whitlock geht erneut in Führung. MvG gleicht wieder aus und so setzt sich das fort bis zum 4:4. Ab dann ist Simon leider unglücklich im Finishbereich und MvG nutzt das, um sich auf 6:4 absetzen und einen Punkt sicher zu haben. Simon kämpft aber weiter, muss aber doch die Waffen strecken gegen die Nummer1 der Welt.


Gerwyn Price 5-7 Raymond van Barneveld
Beide fangen ziemlich schlecht an und spielen in den ersten 6 Legs gerade mal einen 85er Average, dann kann sich Price erstmals auf 5:3 absetzen, doch dann kommt die Show des RvB, er breakt sich mit einem 12er zurück, holt sich das nächste Leg mit einem 121er Highfinish und geht dann mit einem weiteren 101er Highfinish 6:5 in Führung. Barney fängt das letzte Leg schwach ohne Trippel an, aber auch Price kann sich nicht wirklich absetzen. Am Ende ist der Druck wohl zu hoch für Price, der seine Chance auf ein Finish nicht nutzen kann und Barney dann mit einem Bullseye Finish sich den Sieg holt. Für Price wird es jetzt schwierig und er bleibt auf Platz 10 der League.


Peter Wright 1-7 Mensur Suljovic
Alle Achtung was Mensur da spielt, sein Turnier Average liegt bei 101 und auch heute bei seinem fünften Spiel kann er wieder eine Ton+ Average spielen. Peter Wright hat mal wieder seine Darts gewechselt und hat heute mal wieder die Mambas versucht, doch ihm gelingt heute nicht wirklich viel. Beide holen zunächst je einen Anwurf, doch dann spielt nur noch einer und das ist ganz souverän Mensur Suljovic, der sich Leg um leg holt bis zum 7:1 Endstand.  


Gary Anderson 6-6 Daryl Gurney
Die Premier League ist das einzige Turnier, bei dem es auch unentschieden geben kann, und den ersten Draw des Spielabends erleben wir in diesem Match. Gurney spielt am Anfang stärker als Anderson und kann sich mit einem Break auf 3:1 absetzen. Danach kommt Anderson immer wieder ein Leg ran und Gurney stellt danach den Vorsprung wieder her. Beim 6:4 hat Gurney einen Punkt schon mal sicher. Doch dann nutzt er mehrere Möglichkeiten auf die Doppel nicht und so schafft es Anderson irgendwie, das Match doch nicht zu verlieren.


Rob Cross 7-5 Michael Smith
Smith startet gut und Cross startet eher verhalten, und so kann sich Smith immer leicht absetzen, zunächst auf 4:2, dann auf 5:3 und alles sieht schon so aus, als ob Smith seine Siegesserie weiter fortsetzen kann. Doch dann dreht der Weltmeister auf und findet seine Scoring-Power und holt erst auf zum 5:5 und dreht dann das Match und gewinnt das Match mit einem 121er Bullseye Finish und Michael Smith verliert sein erstes Premier League Spiel.

Und Hier noch die aktuelle Tabelle:

Ozzy 08.03.2018, 20.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die Premier League verdoppelt in Holland

Die PDC hat inzwischen bekanntgegeben, wie sie den Ausfall der Night 5 der Premier League kompensieren will. Zunächst wird die Judgementnight auf Woche 10 verschoben und in Liverpool werden die 5 Spiele des 5.ten Spieltages ausgetragen. Um aber nun wieder auf 16 Spieltage zu kommen, wird man in der Rückrunde an dem Mittwoch 18.4.2018 zusätzlich in Rotterdam einen Spieltag einlegen, einen Tag vor dem regulären Spieltag am Donnerstag den 19.4.2018. So kann sich Michael van Gerwen auf zwei Heimspiele hintereinander freuen und die Holländischen Fans können einen Tag zu vor noch einmal eine Tag der Premier League geniessen. Die Tickets für den zusätzlichen Tag gehen am Freitag den 9.3.2018 in den Handel.    

Ozzy 07.03.2018, 21.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Premier League Night 5 gecancelt

Das kam so glaub ich auch nicht vor, dass die PDC einen Premier League Abend komplett absagen musste, aber eine Unwetter Warnung in England rund um Exeter verhindert, dass heute Abend der 5.te Spieltag durchgeführt werden kann. Wie die PDC nun weiter verfährt ist noch nicht klar. Wann und wo der Abend nachgeholt werden kann, ist noch nicht klar. Besucher des heutigen Abends sollen sich ihr Ticket erstatten lassen. 

Ozzy 01.03.2018, 15.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night Four

Wer hätte das gedacht, die Premier League kommt nach Deutschland und findet heute Abend in Berlin zum ersten mal auf deutschen Boden statt. Was für ein Wahnsinn und 12000 Leute in der Mercedes Benz Arena wollen die Top Player der PDC spielen sehen.

Unibet Premier League
Night Four - February 22
Mercedes-Benz Arena, Berlin

Michael Smith 7-3 Simon Whitlock
Das erste Match des Abends bestreiten die beiden Tabellenführer. Smith macht dabei die bessere Figur und ist immer besser im Score als Simon Whitlock. Gleich im ersten Leg schafft Whitlock allerdings ein break, doch Smith breakt sich zurück und kann sich dann auf 4:1 absetzen. Jetzt kommt eine Phase, in der sich Whitlock etwas mehr in das Match reinhängt und bis auf 3:4 ran kommt. Whitlock hat die Möglichkeit zum 4:4 auszugleichen, doch kann die Chancen nicht nutzen. Smith nimmt dann die Füsse in die Hand und zieht davon bis über die Ziellinie.  


Gerwyn Price 3-7 Mensur Suljovic
Es ist ein "Must win Match" für beide, denn wer hätte gedacht, das Mensur auf dem letzten Platz ist in der Tabellen nach den ersten 3 Spieltagen und das mit einem Turnier Average von über 100. Mensur spielt sich immer weiter in Front, er spielt 11 x 140er und 3 x 180er und einen 106er Average, doch mit 2 ton+ Finishes und einer 63%igen Doppelquote kann er sich am Ende sein ersten Premier League Punkte holen. Am Ende Erleichterung in Mensurs Gesicht ... well done Mensur!


Michael van Gerwen 7-2 Daryl Gurney
Das war schon fast zu einfach für MvG, der natürlich hervorragend spielt. Gurney, der zwar rein Score-technisch mithalten kann, aber am Ende einfach zu viele Doppel verpasst. MvG hätte einen ganz guten Average spielen kennen, doch dann kommt ein Leg, in dem er einmal 5 Darts auf Doppel verpasst und Gurney holt sich sein erstes Leg. Gurney kann noch ein weiteres Leg holen, aber MvG holt sich seinen nächsten Sieg und seine nächsten Punkte. 


Rob Cross 7-3 Raymond van Barneveld
Nach seinem Sieg letzte Woche scheint  Weltmeister Rob Cross nun auch bei der Premier League angekommen zu sein. Barney ist aktuell wieder in keiner guten mentalen Verfassung, er schüttelt wieder frühzeitig im Spiel mit seinem Kopf und zeigt sich wenig kämpferisch. Cross hingegen spielt ein gutes Spiel mit einer fantastischen Doppelquote und holt sich seinen zweiten Sieg.  


Peter Wright 6-6 Gary Anderson
Und das Kracher Spiel dann noch zum Abschluss des Premier League Abends mit den beiden Schotten. Und beide haben ihre Darts zu letzter Woche getauscht, Gary spielt wieder mit seinen normalen Darts, also mit dem geraden Barrel ohne die Griffmulde und Peter Wright spielte mal wieder mit seinen Green Mambas und traf damit vor allem reichlich 180er. Das Match an sich ist ein ständiges hin und her, erst geht Anderson mit 2:0 in Front, dann dreht Wright das Match auf 3:2, später kann sich Wright auf 6:3 absetzen und sich damit einen Punkt sicher, doch dann noch einmal fantastische 3 Legs von Gary Anderson, der sich am Ende ebenfalls noch einen Punkt sichert beim Unentschieden. 

Und hier ist noch die aktuelle Tabelle nach Spieltag 4:

Ozzy 22.02.2018, 20.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night Three

Es gibt keine leichten Spiele in der Premier League, so sagt man, Woche um Woche musst du dein bestes Abrufen können. Startet man so schlecht wie Weltmeister Rob Cross, dann ist der Druck natürlich hoch und mit Peter Wright hat er auch wirklich keinen leichten Gegner, immerhin besiegte der letzte Woche MvG. Mensur konnte auch noch keinen Punkt machen und gegen den in Form spielenden Michael Smith wird das auch nicht einfach werden.

Unibet Premier League
Night Three - February 15
Metro Radio Arena, Newcastle

Mensur Suljovic 2-7 Michael Smith
Auch in Woche 3 geht es für die beiden Spieler so weiter wie bisher, der Bully Boy zeigt sich in Top Form und gewinnt weiter und für Mensur läuft es noch nicht auf der großen Premier League Bühne und so verliert er auch sein drittes Match in Folge. Besonders schwach heute die Doppelquote von Mensur. Bis zum 2:2 läuft eigentlich alles noch ganz okay, doch dann zieht Michael Smith sein Spiel an und zieht Mensur davon.  


Daryl Gurney 6-6 Gerwyn Price
Wow, das war ein typisches PL Spiel mit viel Spannung und einem Unentschieden am Ende. Zunächst ist Gurney der eindeutig bessere Spieler und kann sich auf 5:2 absetzen, doch dann lässt Price die Darts fliegen und kämpft sich näher ran und verkürzt auf 4:5. Gurney holt sich dann das 6:4 und hat einen Punkt schon sicher und darf nun auch noch anwerfen. Beide spielen starke Scores in diesem Leg, doch Price finished eine 136 und holt sich das wichtige Break zum 5:6. Mit eigenem Anwurf kann er dann noch das Spiel ausgleichen und sich ebenfalls einen Punkt holen . Für Gurney nur 1 Punkt, für Price ein ganz wichtiger 1 Punkt.


Peter Wright 4-7 Rob Cross
Und da ist er also, der aktuelle Weltmeister Rob Cross, doch noch endlich angekommen in der Premier League mit einem ersten Sieg. Das Selbstvertrauen hat er sich sicherlich bei den letzten UK Open Qualifiern am letzten Wochenende geholt, dort konnte er Peter Wright in einem Halbfinale schlagen. Und so zieht er direkt von Anfang an auf und davon und führt schon 3:0. Verpasst aber die Chance auf das 4:0 und bringt Wright zurück ins Match, der auf 2:3 rankommt. Cross erhöht auf 4:2, doch Wright bringt sich immer weiter ran und kann fast zum 4:4 ausgleichen, doch Cross kann das verhindern und führt nun 5:3 und kann sich dann mit dem 6:3 seinen ersten Punkt sichern. Wright bringt sich mit einem 101 Finish und einem Break auf 4:6, doch nach dem Cross die ersten beiden Matchdarts verpasst hat, holt er sich jetzt seinen ersten Sieg.   


Gary Anderson 3-7 Michael van Gerwen
Was für ein Match ! Die ersten 6 Legs sind mit das beste, das ich je gesehen habe. Erst ist MvG vorn mit 2:0, doch Gary kommt zurück und als MvG den Neundarter verpasst, holt er sich das Leg mit einer 170 und führt 3:2. Doch MvG dreht das Match wieder und danach spielt Gary noch gut mit im Score, aber er trifft die Doppel nicht mehr und MvG kann ungehindert sich seinen nächsten Sieg holen. Man beachte die Averages der Beiden, die sprechen für sich. 


Simon Whitlock 7-4 Raymond van Barneveld
Tja wer hätte das gedacht, dass Simon Whitlock so eine gute Figur macht und sein drittes Spiel in Folge gewinnt. Auch Barney kann den Aussie nicht stoppen, der sich zu einem Schreckgegner entwickelt. Für Barney waren es vor allem die Doppel, die er nicht nutzen kann, denn Chancen hatte er genug. Whitlock am Anfang mit viel Druck, dann mit ein paar sehr dünnen Legs und am Ende dann aber doch insgesamt überlegen.  

Ozzy 15.02.2018, 09.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night Two

Zweiter Abend der Premier League in Cardiff und man kann gespannt sein, wie es Gary Anderson heute Abend geht und ob er noch immer Probleme mit seinem Rücken hat. 

 2018 Unibet Premier League
Night Two - February 8 (7pm)
Motorpoint Arena Cardiff

Michael Smith 7-4 Daryl Gurney
Das Spiel startet gleich mit einem Affenzahn und einem gut aufgelegten Michael Smith, der sich mit einem 15er, einem 12er und einem 14er auf 3:0 absetzt, doch dann der obligatorische Einbruch des Michael Smith und Gurney holt sich die nächsten 3 Legs am Stück und gleicht zum 3:3 aus. Beide halten je einen eigenen Anwurf und dann kann sich Smith mit 5:4 und dem nächsten Break auf 6:4 absetzen, mit eigenem Anwurf holt er sich am Ende doch noch seinen zweiten Sieg in der Premier League.


Rob Cross 1-7 Simon Whitlock
Tja, was soll man da sagen, der Weltmeister, der im letzten Jahr noch einfach locker flockig drauf los gespielt hat, ist scheinbar bei harter Arbeit und schwindenden Selbstvertrauen in 2018 angekommen. Klar er ist immer noch ein Neuling in seinem zweiten Jahr, aber er trägt einen Titel und der scheint ihm arg auf den Schultern zu liegen, denn aktuell spielt er einfach nur schlecht. Simon Whitlock spielt nicht so stark, wie letzte Woche und doch holt auch er sich fast schon ungefährdet seinen zweiten Sieg. 


Michael van Gerwen 5-7 Peter Wright
Das Match fängt ziemlich seltsam an, denn eigentlich startet MvG besser und Wright ist noch nicht so wirklich im Spiel, doch MvG der eigentlich leicht 4:0 führen könnte, trifft die Doppel nicht und so steht es 3:1 für Peter Wright. MvG reisst sich aber dann mal ein bisschen zusammen und finished mal zwei Legs zum 3:3. Doch dann ein Schlüsselmoment in Leg 7 als MvG erneut 36 nicht ausmachen kann und Wright ein 116er HighFinish zum break spielt. Wright geht danach mit 5:3 in Führung, bevor MvG noch mal verkürzen kann. Mit eigenem Anwurf sichert sich Wright dann erstmal einen Punkt, bevor MvG erneut auf 5:6 verkürzt. Doch diesmal bleibt Wright im Decider deutlich vorn und gewinnt sein erstes Match gegen MvG in der Premier League. 


Gerwyn Price 3-7 Gary Anderson
Das die beiden nicht gerade ein Herz und eine Seele sind, ist wohl bekannt, doch nun hat Gerwyn Price auch noch Heimvorteil in Cardiff und das Publikum begrüßt ihn auch entsprechend. Doch dies war ein Match, so gut habe ich Gary Anderson schon lange nicht mehr spielen sehen. Die Rückenprobleme sind weg, er hatte wohl in der Woche sich behandeln lassen.  Und dieses gute Spiel lässt Price und das Publikum verstummen und überlegen holt sich der ehemalige Premier League Sieger seinen ersten Sieg in 2018.  


Raymond van Barneveld 7-5 Mensur Suljovic
Ja in der Premier League gibt es keine leichten Spiele, Woche um Woche musst du gegen die Besten der Besten spielen. Mensur startet gar nicht schlecht mit guten Scores, doch gleich zu Anfang schon Double Trouble bei Mensur. So das Barney sich absetzen kann. Barney bleibt dann mit seinen eigenen Aufnahmen immer vorn und holt sich beim Stand vom 6:3 schon mal mindestens einen Punkt. Doch Mensur gibt nicht auf und kommt noch einmal auf 5:6 ran und erzwingt den Decider. Barney hatte schon einige Matchdarts vergeben, doch diesmal holt er sich den Sieg und Mensur bleibt auch nach dem zweiten Spieltag ohne Punkt.   

Ozzy 08.02.2018, 20.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Premier League Night One

Neuer Monat und der ist vollgepackt mit jeder Menge Action bei der PDC. Und starten tut das ganze heute Abend mit dem ersten Spieltag der neuen Saison der Premier League 2018. 6 Änderungen gibt es im Feld, mit den beiden Rückkehrern Michael Smith und Simon Whitlock und 4 Debütanten mit Rob Cross, Mensur Suljovic, Daryl Gurney und Gerwyn Price. Das heisst ganz viel neue Paarungen und ein spannendes Feld, das sich beweisen will. 

Unibet Premier League
Night One - February 1
3Arena Dublin

Mensur Suljovic 5-7 Simon Whitlock
Was für ein spannendes erstes Spiel in dieser Saison. Zunächst startet Mensur besser und kann sich mit einem Break mit 3:1 leicht absetzen. Doch dann kommt der Wizzard und verändert ein klein bisschen seine Wurfgeschwindigkeit, kommt besser in seinen Rhytmus und kann sich 4 Legs am Stück holen und das Match drehen zum 5:3. Doch Mensur steckt nicht auf, beide spielen super Zahlen, gute Averages deutlich über 100 und grandiose Doppelquoten. Mensur kann zum 5:5 ausgleichen, doch dann muss er gleich wieder ein Break einstecken und Whitlock kann sich seinen ersten Sieg holen.  


Gary Anderson 5-7 Michael Smith
Und auch das zweite Spiel hätte so wahrscheinlich keiner erwartet. Anderson spielt zunächst unglaublich gut auf und kann sich in knapp 8 Minuten auf 5:1 davon machen. Doch dann kommt der Bully Boy zurück ins Match und kämpft sich Leg für Leg wieder ran an Anderson. Im neunten Leg dann die entscheidende Phase, als Anderson die Doppel nicht trifft und am Ende mehrere Runden auf D1 nicht ausmachen kann und Smith dann das Leg noch holt zum 4:5. Anderson scheint danach geschlagen zu sein und so gleicht Smith erst aus und holt sich dann auch noch die letzten beiden Legs und seinen ersten Sieg in dieser Saison. 


Daryl Gurney 6-6 Raymond van Barneveld

Krass was man uns bereits an diesem ersten Abend der neuen Premier League alles bietet, nun haben wir also auch schon den ersten Draw der neuen Saison. Doch der Reihe nach - zunächst kann sich Gurney auf 2:0 absetzen, dann dreht Barney das Match auf 3:2, danach kommt wieder Gurney und dreht es bis zum 6:3 und hat damit einen Punkt schon sicher. Doch nichts ist so schwer wie gewinnen und so kommt Barney wieder ran und Gurney verpasst alles seine Matchdarts und so gibt es eben das erste Unentschieden mit 6:6. 


Michael van Gerwen 7-2 Rob Cross
Nun eine Revanche für das verlorene Halbfinale bei der WM war dieses Match sicher nicht, auch wenn es die englischen Reporter gern so aufpauschen, denn dafür war das Format viel zu kurz. Aber MvG wollte sicher trotzdem zeigen, dass er die Nummer 1 der Welt ist und das er und nicht der aktuelle Weltmeister, der Man to beat ist. Und das gelingt ihm auch durchaus überzeugend.  Für Cross ist es das Debüt und als Weltmeister sind natürlich auch alle Augen auf ihn gerichtet. Gegen die Erfahrung von MvG konnte Cross nichts  entgegensetzen, doch ich denke, er wird sicher noch seine Rolle auch in dieser Serie spielen.


Peter Wright 6-6 Gerwyn Price  
Man muss es kaum noch schreiben und doch es findet immer wieder seinen Weg in eine Matchbeschreibung, denn Peter Wright spielt mal wieder mit einem ganz anderen Satz Darts. Er hat sie schon mal gespielt, aber das ist lange her. Die Darts ähneln Phil Taylor Darts, doch auch wenn Wright mit fast jedem Satz Darts spielen kann, ich weiss nicht, ob diese Darts wirklich zu ihm passen. Zunächst schwächelt Price auf die Doppel, so dass sich Peter Wright absetzen kann auf 5:1. Doch je länger das Spiel geht, desto besser kommt Price ins Spiel und Peter Wright verpasst die Doppel. Am Ende holt sich Price doch noch das 6:6 unentschieden, für ihn ein Puntgewinn, für Wright wohl eher ein Punkt zu wenig.  

Ozzy 01.02.2018, 14.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Premier League Line-up 2018

Wie immer gab Barry Hearn kurz nach der WM die 10 Spieler bekannt, die ab Februar in der Premier League 2018 spielen werden. Eine Premier League ohne Phil Taylor ist schon etwas besonderes, doch mit 4 Debütanten in den Reihen der neuen Spieler ist für neuen Zündstoff gesorgt. 

2018 Unibet Premier League
Competitors (in alphabetical order)

Gary Anderson
Rob Cross
Daryl Gurney
Gerwyn Price
Michael Smith
Mensur Suljovic
Raymond van Barneveld
Michael van Gerwen
Simon Whitlock
Peter Wright

Game on!

Ozzy 01.01.2018, 23.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL