Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Champions League of Darts

2017 Unibet Champions League - Finals

Wir sind bei den Finals angekommen. Die spannende Gruppenphase ist vorbei und 4 Spieler von 8 sind übrig  geblieben.  Nun spielt der erste der Gruppe A gegen den zweiten der Gruppe B und der erste der Gruppe B gegen den zweiten der Gruppe A. Und danach spielen die Sieger aus den Partien das Finale. 

Unibet Champions League of Darts
Sunday September 17
Evening Session (6.30pm)
Semi-Finals

Mensur Suljovic 11-9 Raymond van Barneveld
Beide spielen in etwa gleich gut und halten bis zur ersten Pause jeweils ihre Anwürfe. Keine Breaks beim Stand von 4:3 für Barney zur ersten Pause. Nach der Pause hält Mensur erst seinen Anwurf zum Ausgleich und dann gelingt ihm ein erstes Break gegen Barney zur 5:4 Führung. Er hatte schon die eine oder andere Chance vor der Pause, doch da konnte er sie noch nicht nutzen. Suljovic bestätigt nun das Break und hat nach der Pause alle 3 Legs für sich entscheiden können, bei Barney kam die Pause wohl zur falschen zeit, ein bisschen hat er an seinen Scores eingebüsst. Barney hält dann sein ersten Anwurf wieder, aber in der Folge kann Mensur den Vorsprung von 2 Legs immer wieder herstellen. Bei Mensur klappt die D14 nicht immer, oft muss D7 retten, aber er führt zur zweiten Unterbrechung 8:6. Und nach der letzten Unterbrechung holt sich Mensur gleich wieder ein Break mit einem 110er Finish und ist nun 2 Legs vom Finaleinzug entfernt. Barney breakt sich aber zum ersten mal direkt wieder zurück. Raymond hält den nächsten Anwurf und ist auf 8:9 ran an Mensur. Aber Mensur hält die Nerven und geht mit eigenem Anwurf wieder auf 10:8. Schön ist zu sehen, dass die englischen Besucher nun auch Mensur unterstützen, früher wegen seines langsamen Spiels nicht wirklich gemocht, wird er nun auch immer mehr zum Publikumsliebling. Mensur mit einem ersten Matchdart, doch er verpasst Topps und so kommt Barney noch mal auf 9:10 ran. Barney macht jetzt richtig Druck und steht auf 32 Rest, als Mensur seine restlichen 160 finished und im Finale steht. 


Phil Taylor 6-11 Gary Anderson
Taylor startet gleich richtig gut in das Match und führt schnell mit 2:0, doch dann kommt Anderson und holt sich 3 legs am Stück und dreht das Match zu seinem Vorteil auf 3:2. Und dann beide mit großen Problemen auf die Doppel und am Ende führt Anderson 4:2. Und zur ersten Unterbrechung führt Gary Anderson 5:2. Gary Anderson baut seinen Vorsprung noch auf 8:2 aus, bevor Taylor wieder in das Match eingreift und 3 Legs am Stück gewinnt. Doch Gray stoppt den Run vor der zweiten Unterbrechung in die er mit 9:5 gehen kann. Danach holt sich Anderson sofort ein Break, doch dann kommt ein bisschen Finish-line-fever bei Gary und er verpasst einige Matchdarts. Aber Gary gewinnt am Ende mit 11:6.

Final

Gary Anderson 9-11 Mensur Suljovic
Anderson startet heute besser in das Match als gestern, gleich mit einem Break und führt dann schnell 3:1, doch dann kommt Mensur, er muss kämpfen, aber er kämpft sich in das Leg und dreht es vor der Pause auf 4:3 für sich. Und nach der Pause verpasst Gary Anderson einmal mehr Topps und Mensur bekommt die Chance zu einem 118er Finish und so führt jetzt Mensur mit einem Break und 5:3. Gary Anderson versucht alles und hat nun auch eine Chance auf ein Rebreak, doch erneut Probleme auf die Doppel und Mensur hält sein Anwurf doch und führt nun 6:3. Dann hält Anderson zum ersten mal wieder ein Anwurf und schafft danach ein Break und verkürzt nun auf 5:6. Mensur spielt jetzt nicht mehr so stark, wie die letzten 4 Spiele an diesem Wochenende, er muss wirklich kämpfen. Anderson gleicht zum 6:6 aus und es sieht so aus, dass Anderson doch wieder der Favorit für den Sieg ist. Wichtiges Leg - Mensur kann seinen Anwurf nun wieder halten und geht mit 7:6 in Führung. Anderson kann seinen Anwurf ebenfalls halten und beide gehen mit 7:7 in die zweite Unterbrechung. Nach der Pause hat Mensur zunächst einen guten Start in das Leg und steht schnell im Finishbereich, doch dann Probleme auf die Doppel und so kommt Anderson ran, aber Mensur kann dann doch D4 ausmachen. Anderson antwortet mit einem 11Darter und gleicht wieder zum 8:8 aus. Mensur ist nun aber wieder sehr stark in seinem eigenen Anwurf und hält erneut seinen Anwurf 9:8. Anderson jetzt ebenfalls stark in seinem Leg und finished 80 mit Tops-Tops 9:9. Jedes Leg steht jetzt unter immensen Druck für die Spieler, Mensur mit einem Finish auf D14 und der 10:9 Führung. Und dann wird es richtig verrückt, Gary kann 80 nicht finishen und Mensur bekommt die Chance auf 106 Finish, verpasst D14 und Gary kann die 20 auch nicht finishen und Mensur gewinnt seinen ersten großen Titel auf D14. 

And the winner is: Mensur Suljovic

Ozzy 17.09.2017, 19.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2017 Unibet Champions League Day Two - Afternoon

Und weiter geht es in Cardiff mit den letzten Gruppenspielen bei der Champions League of Darts. Heute spielen nun in beiden Gruppen noch einmal alle Spieler gegen den, gegen den sie noch nicht gespielt haben. Und zur Freude aller Statistik-freunde gibt es nun heute wieder die vielen Rechenbeispiele, was passiert, wenn dies und jenes passiert. 

Unibet Champions League of Darts
Sunday September 17
Afternoon Session
Final Group Matches

Dave Chisnall 5-10 Mensur Suljovic
Mensur ist bereits sicher weiter, es geht eigentlich nur noch um den Gruppensieg für ihn. Entsprechend locker kann er hier aufspielen, Dave Chisnall steht dagegen schon mit dem Rücken zur Wand, nach dem er zweimal verloren hat. Chizzy müsste mit wirklich vielen Legs Unterschied gewinnen und dann auf das letzte Match hoffen. Doch Mensur startet sehr gut in die erste Phase des Matches und führt bis zu Pause 6:4. Und obwohl Dave Chisnall zwar aufzuwachen zu scheint und endlich Highscores spielt und 180er, bleibt Mensur cool und holt sich das Match und gewinnt die Gruppe ganz klar. 


Gary Anderson 10-9 Peter Wright
Tja das haben die beiden wahrscheinlich nicht gedacht, dass sie hier um den Einzug ins Semifinale kämpfen müssen. Zunächst startet Anderson etwas stärker und führt in der ersten Halbzeit schon 4:2, doch Wright kommt wieder heran und zur Pause steht es ausgeglichen 5:5. Auch danach geht es erst Kopf an Kopf bis Peter Wright in Leg 15 ein wichtiges Break gelingt  und dann führt Wright 9:7 und er verpasst 8 Matchdarts und so dreht Anderson das Match im Decider und gewinnt doch noch.


Adrian Lewis 2-10 Raymond van Barneveld
Es war kein besonders gutes Match, aber Barney nutzt von Anfang an seine Chancen besser als Adrian Lewis und holt sich Leg um Leg bis zum 6:0, als dann Adrian endlich ein erstes Leg gewinnen kann. Aber Adrian scored nicht genug und hat einfach kein Glück auf die Doppel, so dass Barney immer wieder zu schlagen kann. Am Ende ein 10:2 für Barney und Barney ist weiter, während Adrian nach Hause fahren kann.


Michael van Gerwen 9-10 Phil Taylor
Was für ein geiles Match! Taylor hat zwei Siege, doch MvG kann ihn noch aus dem Rennen nehmen, wenn er mit minimum 10-7 gewinnt. Holt Taylor 8 Legs ist er auch mit einer Niederlage weiter. Zunächst startet MvG stärker und führt schnell 3:1, doch Taylor holt sich 3 Legs in Folge und dreht das Match zum 4:3. MvG gleicht erst noch mal aus , aber Taylor kann mit 6:4 in die erste Pause gehen. Nach der Pause wieder der Angriff von MvG der sich zwei Legs zum 6:6 Ausgleich holt. Taylor hält dann einen Anwurf zum 7:6 und MvG zieht nach. Mit eigenem Anwurf holt sich Taylor das 8.te Leg und damit steht fest, egal wie das Match ausgeht, er ist weiter. MvG gleicht zum 8:8 aus und Taylor kann erneut seinen Anwurf halten und sich mit 9:8 in Führung bringen. MvG gleicht erneut aus, bevor Phil Taylor erneut gegen MvG gewinnt. Taylor weiter und MvG raus.       

Ozzy 17.09.2017, 14.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2017 Unibet Champions League - Day One - Evening

Nach einem spannenden Nachmittag in Cardiff kam ein spannender Abend. Am Abend spielten die beiden Gewinner aus einer Gruppe gegeneinander und die beiden Verlierer. Gerade das Spiel der Verlierer ist dabei natürlich schon fast vorentscheidend, denn verliert man zum zweiten mal, ist es fast aussichtslos, doch noch weiter zu kommen.

Unibet Champions League of Darts
Saturday September 16
Evening Session
Second Group Matches

Gary Anderson 10-7 Dave Chisnall
Nach der Niederlage gegen Mensur zeigt Gary Anderson ein deutlich besseres Spiel, Chizzy scheitert wieder ein mal an den Doppeln, die er einfach nicht trifft. 


Peter Wright 8-10 Mensur Suljovic
Mensur in Hochform bezwingt auch noch Peter Wright in einem in weiten Teilen ausgeglichenen Spiel. Am Ende halten seine Nerven ein bisschen besser als die von Snakebite, das richtige Break zur rechten Zeit und er holt sich seinen zweiten Gruppensieg. 


Phil Taylor 10-6 Raymond van Barneveld
Der Klassiker zwischen The Power und Barney geht auch an diesem Tag wieder an Taylor, in diesem Jahr gab es das Duell schon ein paar mal und immer war Taylor erfolgreich.  


Michael van Gerwen 10-4 Adrian Lewis  
MvG war einfach der stärkere Spieler mit dem stärkeren Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen. Adrian konnte einfach nicht dagegen halten, viel zu niedrige Scores liessen alle Chancen MvG.

Ozzy 17.09.2017, 12.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League Of Darts - Teilnehmer

Und das erwartet uns am kommenden Wochenende bei der zweiten Auflage der Champions League of Darts. Hier ein Überblick über die gesetzten Spieler und den geplanten Ablauf der Sessions.

Unibet Champions League of Darts Field
1 Michael van Gerwen
2 Gary Anderson
3 Peter Wright
4 Phil Taylor
5 Adrian Lewis
6 Dave Chisnall
7 Mensur Suljovic
8 Raymond van Barneveld

Group A
Michael van Gerwen
Phil Taylor
Adrian Lewis
Raymond van Barneveld

Group B
Gary Anderson
Peter Wright
Dave Chisnall
Mensur Suljovic

Schedule of Play
Saturday September 16
Afternoon Session (1.15pm)

First Group Matches
Peter Wright v Dave Chisnall (B)
Gary Anderson v Mensur Suljovic (B)
Phil Taylor v Adrian Lewis (A)
Michael van Gerwen v Raymond van Barneveld (A)

Evening Session (6.45pm)
Second Group Matches
The afternoon session's winners face each other, and the losing players face each other.

Sunday September 17
Afternoon Session (1pm)
Final Group Matches

Evening Session (6.30pm)
Semi-Finals
Final

Format
Group Matches - Best of 19 legs
Semi-Final & Final - Best of 21 legs

Ozzy 11.09.2017, 11.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Champions League of Darts - Teilnehmer bestätigt

Das Teilnehmerfeld für die Champions League of Darts ist gestern bestätigt worden von der PDC. Für die Champions League sind die Top-8 der Welt (und der jeweilige Vorjahressieger, sollte der nicht in den Top8 sein) qualifiziert und diese wird am 16. + 17. September gespielt und in England von der BBC übertragen.

Champions League of Darts
1 Michael van Gerwen
2 Gary Anderson
3 Peter Wright
4 Phil Taylor
5 Adrian Lewis
6 Dave Chisnall
7 Mensur Suljovic
8 Raymond van Barneveld

Group A
Michael van Gerwen
Phil Taylor
Adrian Lewis
Raymond van Barneveld

Group B
Gary Anderson
Peter Wright
Dave Chisnall
Mensur Suljovic

Game ON!

Ozzy 02.08.2017, 09.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League of Darts - Final Session

Und nun geht es also in die finale Session mit den beiden Halbfinals und danach dem Finale. 4 Spieler sind noch im Rennen und es sind die Top Player der PDC. James Wade ist zwar die Nummer 5 der PDC Order of Merit, aber ich denke, dass gerade James deutlich besser ist, als seine aktuelle Platzierung.

Semi-Finals 

Phil Taylor 11-3 James Wade
Taylor spielt nicht das, was er bisher gespielt hat, muss er aber auch nicht, dann seit dem 3.ten Leg spielt nur noch einer und das ist Phil Taylor. Wade mehr als frustriert, denn D20 funktioniert nicht und die Scores, die er bisher spielen konnte, kann er jetzt nicht spielen. Zur Pause steht es 8:2 für Taylor und dem wird es recht sein, denn so ist er schnell im Finale, muss sich nicht verausgaben und kann darauf hoffen, dass Anderson und MvG sich ein hartes Match geben, so das Taylor im Finale vielleicht ein kleinen Vorteil hat. Wade verwundert mich ein wenig, gestern Nachmittag toll, gestern Abend nichts mehr, heute Nachmittag wieder sehr stark und jetzt am Abend wieder nichts. Das hätte für Wade auch ganz anders laufen können, doch so kann er nur zuschauen, wie Phil Taylor ganz einfach ins Finale einzieht. 


Gary Anderson 5-11 Michael van Gerwen
Was ein Match und der Anfang ähnelt dem Match Taylor v MvG gestern, als es ebenfalls sehr viele Breaks gab. Dieses Match startet mit 5 Breaks in Folge bevor Anderson der erste ist, der seinen Anwurf halten kann und dadurch nun 4:2 führt. Dann hält auch MvG sein erstes Leg und kann dann Anderson breaken und zum 4:4 ausgleichen. Und dann geht MvG zum erstenmal in diesem Match in Führung mit 5:4. Er hat jetzt 3 Legs in Folge gewonnen, Anderson muss den Run jetzt stoppen, sonst kommt er in Schwierigkeiten. Aber MvG holt sich auch das letzte Leg vor der Pause und führt nun 6:4. Ich hoffe, die Pause bringt Anderson die richtigen Ideen wieder in das Match zurück zu kommen. Auch nach der Pause ist MvG nun in seinem Spiel, er dominiert das Match und Anderson kommt nicht mehr mit. Inzwischen führt MvG schon 9:5 und braucht nur noch 2 Legs zum Sieg. Und die lassen auch nicht mehr lange auf sich warten und MvG steht im Finale.

Final 

Phil Taylor 11-5 Michael van Gerwen
Taylor startet mit einem Break gegen MvG und bestätigt dies mit eigenem Anwurf. Dann hat er noch eine Chance zum 3:0 und einem weiteren Break, doch er kann sie nicht nutzen und MvG bringt sich auf das Scoreboard. Taylor hält seinen Anwurf und schafft dann erneut ein Break zum 4:1, aber diesmal breakt MvG gleich wieder zurück zum 2:4 aus seiner Sicht. Aber Taylor holt sich das Break im nächsten Leg wieder zurück und führt 5:2. Und Taylor bleibt dominant und bringt sich mit einer sicheren 7:3 Führung in die Pause. Er spielt erneut 7 perfekte Darts im letzten Leg vor der Pause. Und The Power macht auch nach der Pause weiter und holt sich Leg um Leg und führt nun schon 9:3. MvG scheint genervt zu sein, dass er nicht in sein Spiel findet. Für mich sieht das so aus, dass er dieses Match bereits abgeschrieben hat, aber ich kann mich auch täuschen. Von den Averages sind eigentlich beide ziemlich gleich auf 98, doch Taylor hat eine 50%ige Doppelquote und MvG lediglich 25% und das ist der Unterschied in diesem Match. MvG holt sich jetzt 2 Legs in Folge und verkürzt auf 5:9, doch Taylor bleibt wachsam und holt sich mit einem Break die 10:5 Führung. Und Taylor gewinnt dieses neue Turnier und schreibt noch einmal seinen Namen als erster auf eine große Trophäe. 

And the winner is: Phil Taylor!

Ozzy 25.09.2016, 19.31 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League of Darts - Session3

Bevor es gleich los geht, gibt es zum Auftakt die Tabellen der beiden Gruppen nach 2 von 3 gespielten Partien. Klar ist, dass diejenigen, die gestern zweimal gewonnen haben, sicher heut Abend in den Finals steht, aber trotzdem lässt sich wieder vortrefflich darüber spekulieren, ob es noch irgendwelche Überraschungen in den dritten Spielen geben wird. Denn selbst jene, die bereits 2 mal verloren haben, werden nicht einfach so aufgeben, denn immerhin gibt es einen Preisgeldunterschied von 5000 Pfund ob man dritter oder vierter wird. Und jeder will sich natürlich auch so gut es geht dem Publikum der BBC präsentieren.

Und das sind die letzten Gruppenspiele:
Unibet Champions League of Darts
Sunday September 25
Afternoon Session 

Final Group Matches

James Wade 10-5 Michael Smith (B)
Rechnerisch ist noch vieles möglich, gewinnt Wade ist der wohl sicher durch, aber gewinnt Smith 10:4 oder besser und Gary Anderson verpackt Adrian Lewis ordentlich, dann wäre sogar noch das weiterkommen von Michael Smith möglich. Allerdings sieht der Start des Matches noch nicht so aus, das Smith wirklich mit einem solchen Abstand gewinnen kann. Zur Zeit gehen sie Kopf an Kopf, Leg um Leg und jeder hält seinen Anwurf. Doch dann holt sich Wade zunächst ein Break und dann noch ein weiteres und als Wade 5 Legs gewonnen hat, steht fest, das Smith raus ist aus dem Turnier. Zur Pause steht es 7:3 für James Wade, der somit auch sicher in der nächsten Runde ist, wenn er den Rest des Weges bis zum Sieg auch noch geht. Smith zeigt nach der Pause noch ein paar tolle Finishes und zeigt was er kann, doch Wade gewinnt mit 10:5.


Gary Anderson 10-5 Adrian Lewis (B)
Das Match startet mit einem ersten Leg voller Double Trouble und am Ende gewinnt Lewis mit einem Break dieses Leg nach 21 Darts. Lewis bringt sich mit 2:0 in Führung und greift auch in Leg3 Andersons Anwurf an, doch Anderson finished eine 110 und bringt sich aufs Scoreboard. Anderson ist jetzt im Match und holt sich das Break zurück und gleicht zum 2:2 aus. Aber Lewis breakt sich wieder in Front und stellt dann die 2 Leg Führung wieder her und führt nun wieder 4:2. Lewis kann sich sogar mit 5:2 in Führung bringen, doch dann kommen wieder Fehler vor allem auf die Doppel und Anderson holt sich bis zur Pause alle Legs zurück und so steht es 5:5 ausgeglichen, was auch bedeutet, das Lewis nicht weiter kommt und Anderson sicher durch ist. Nach der Pause setzt Gary Anderson seine Serie weiter fort und gewinnt Leg um Leg, inzwischen führt er 8:5 und hat die letztens 6 Legs in Folge gewonnen. Und Anderson hört nicht mehr auf mit dem Leg gewinnen bis er das Match mit 10:5 für sich entschieden hat.


Phil Taylor 10-2 Robert Thornton (A)
Phil Taylor ist in einer unglaublichen Form und macht da weiter, wo er gestern aufgehört hat gegen MvG. Taylor spielt einen First9 Average von 130 und spielt 8 perfekte Darts, auch wenn der letzte Dart weit weg ist von der D12. Aber Thornton macht nicht viel falsch und spielt auch kein schlechtes Match, aber er findet keine Mittel gegen diesen entfesselten Phil Taylor.  Der am Ende mit 10:2 gewinnt.


Michael van Gerwen 10-5 Peter Wright (A)
Klar das MvG in dieses Match startet wie eine Rakete nach seiner Niederlage gestern. Aber das hätte auch Peter Wright wissen müssen und doch lässt der sich von Anfang an, das Match des MvG aufdrücken und findet leider nicht sein bestes Darts. MvG hat eine sichere Führung zur Pause mit 7:3 Legs und spielt einen 103er Average, während Wright gerade mal 93 schafft. Ich bin mir nicht sicher, ob Wright dieses Match nicht vielleicht schon aufgegeben hat. Wright spielt nach der Pause etwas besser und hält auch noch zweimal seinen Anwurf, doch er findet keinen Weg zu einem oder mehreren Breaks und so gewinnt MvG mit 10:5.

Ozzy 25.09.2016, 13.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League of Darts - Session2

Na da war doch schon sehr viel schönes dabei in der ersten Runde des neuen Turniers heut Nachmittag. Überraschungen gab es nicht so wirklich und so sehen wir heut Abend in der zweiten Runde folgende Spiele:

Unibet Champions League of Darts
Saturday September 24
Evening Session 
Second Group Matches

Adrian Lewis 10-8 Michael Smith (B)
Die beiden wohl größten Talente auf der Tour gegeneinander - Adrian Lewis, das Talent, das durch die Schule von Phil Taylor gegangen ist und ja zweimal Weltmeister wurde. Und Michael Smith, der ja in der "Schule" von Gary Anderson ist und der wird ja nicht müde, es immer und immer wieder hervorzuheben, dass dieser Michael Smith einmal Weltmeister wird. Doch den besseren Start erwischt Adrian Lewis, der sich ein erstes Break holen kann. Doch wie schon in seinem ersten Match gleicht Smith den ersten Rückstand beim 3:3 wieder aus und muss dann doch wieder zusehen, wie sich Lewis erneut in Front bringen kann. Zur Unterbrechung steht es dann 6:4 für Lewis und Smith sieht nicht so aus, als könne er irgendwie doch noch was reissen. Und Lewis hält zunächst erstmal die zwei Punkte Vorsprung bis zum 8:6 und kann dann ein weiteres Break hinzufügen und führt nun 9:6 und könnte mit eigenem Anwurf das Match klar machen. Aber Smith breakt sich aber erstmal ein leg zurück und verkürzt noch mal auf 7:9. Und Smith bleibt bei eigenem Anwurf weiter erfolgreich und verkürzt auf 8:9. Smith bräuchte jetzt das Break gegen Lewis, doch plötzlich geht wieder nichts mehr bei Smith und Lewis gewinnt das letzte fehlende Leg zum Sieg. 


Gary Anderson 10-7 James Wade (B)
Auf dieses Match war ich nach der Vorstellung von James Wade sehr gespannt, doch jetzt sehen wir einen anderen James Wade. Zunächst startet Anderson mit einem Break und führt schnell mit 2:0, aber das kann Wade noch mal ausgleichen. Aber plötzlich geht bei Wade nicht viel und Anderson bestraft ihn Leg um Leg und so steht es zur Pause 7:3 für Anderson. Scheinbar hat James Wade die Pause gut getan, er kommt raus und finished sein Leg mit einem 161er Bullseye Finish und verkürzt auf 4:7. Wade spielt jetzt deutlich besser, aber vielleicht ist das zu spät und vielleicht ist der Abstand auch zu groß, inzwischen steht es 8:5 für Anderson, der sich jetzt darauf konzentriert in seinen Anwürfen stark seine Legs zu verteidigen und zu halten. Inzwischen steht es 9:6 und Wade hat schon mal 3 Matchdarts von Anderson abgewehrt. Und Anderson verwirft 9 Matchdarts und Wade holt sich ein Break zum 7:9. Wade verpasst die D20 und Anderson holt sich mit dem Break das Match. 


Michael van Gerwen 4-10 Phil Taylor (A)
Und auf dieses Match haben die Fans gewartet und es hält von Anfang an, was es versprochen hat. Unglaublich aber wahr, bis zur Pause werden unglaublich viele Breaks (9 von 10 Legs) gespielt, nur Phil Taylor kann einmal seinen Anwurf halten und führt deshalb zur Pause mit 6:4. Über weite Strecken war Phil Taylor deutlich besser als MvG. Taylor spielt zwei Highfinishes mit 167 und 101 und auch MvG kann einmal ein 122er Highfinish spielen. Und auch nach der Pause kann MvG seinen Anwurf nicht für sich entscheiden und The Power holt sich das nächste Break zum 7:4. MvG hat Chancen auf ein Break und verpasst die Doppel und Phil Taylor bedankt sich und geht mit 8:4 weiter in Front. Und mit einem 138er Finish holt sich Taylor das nächste Break zum 9:4 und braucht nur noch ein Leg zum Sieg und mit einem 120er Shanghai holt sich Taylor das Match mit 10:4.


Peter Wright 10-6 Robert Thornton (A)
Die beiden Schotten, die heut Nachmittag jeweils ihr erstes Spiel verloren haben, treffen nun zum Schluss der Session aufeinander und Thornton hat den absolut schlechteren Start in das Match, gar nicht mal so in den Scores, aber vor allem auf die Doppel geht nicht wirklich viel bei ihm und Wright bestraft ihn dafür. So steht es zur Pause schon 7:3 für Peter Wright, der nicht wirklich Probleme mit diesem Match hat. Nach der Pause kann Thornton sich erstmal 2 Legs zurück holen, aber dann wacht auch Peter Wright wieder auf und bringt am Ende das Match sicher mit 10:6 nach Hause.

Ozzy 24.09.2016, 18.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League of Darts - Session1

Starten wir in dieses neue Turnier mit 4 Spielen aus der Gruppenphase und ich bin sehr gespannt, ob es irgendwelche Überraschungen gibt.

Unibet Champions League of Darts
Saturday September 24
Afternoon Session 

First Group Matches

Gary Anderson 10-5 Michael Smith (B)
Mentor und sein junger Schüler in einem Match. Gary holt sich gleich ein Break, aber im 6.ten Leg gleicht Michael Smith wieder zum 3:3 aus, doch nach dem Break spielt Gary Anderson wieder stärker und bringt sich erneut mit 5:3 und einem Break vor in Front. Smith verkürzt auf 4:5, doch Gary Anderson kann sich zur ersten Unterbrechung mit 6:4 wieder in Führung bringen. Das erste Leg nach der Pause ist eines der wichtigsten in diesem Match und Michael Smith ist eigentlich in seinem Anwurf vorn, doch dann verpasst er die Doppel und gibt Gary Anderson eine Chance auf ein weiteres Break und der nutzt das gnadenlos aus und bringt sich mit 7:4 in Führung. Und Anderson bestätigt das Match und steht mit 8:4 schon kurz vor dem Sieg. Und am Ende steht es 10:5 für Gary Anderson, der seinen ersten Sieg einfährt.


Adrian Lewis 3-10 James Wade (B)
Wade hat das Recht zum Anwurf des ersten Legs, da er das Ausbullen gewonnen hat und mit einem 15 Darter gefinished auf D20 holt er sich das erste Leg. Beide spielen sehr gutes Dart und halten vorallem ihren eigenen Anwurf und so steht es nach nun mehr 6 Legs 3:3 ausgeglichen. Es gab aber auch schon Chancen zum Breaken, doch keiner konnte bis jetzt eine Nutzen. Beide spielen aktuell einen Average um die 101und liegen auch in der Doppelquote bei 42% gleich auf. Im 8.ten Leg gelingt James Wade das erste Break und so bringt er sich erstmals mit 2 Legs in Führung zum 5:3. Wade bestätigt das Break mit eigenem Anwurf und führt nun 6:3. Und James Wade holt sich mit einem 161er Bullseye-Finish auch noch ein weiteres Break und geht mit 7:3 in die Unterbrechung. Wade ist heute extrem stark und wirft extrem viel Würfe über 140, deutlich mehr als Jackpot und vor allem trifft Wade heute unglaublich gut D20. Viele sagen ja, es wäre sein Lieblingsdoppel, aber sehr sehr oft sieht man ihn D20 zu tief anzuspielen und dann das Match auf D10 auszumachen. Ich hab ihn auch schon lange nicht mehr so viele 180er werfen sehen, er ist definitiv aktuell der bessere Spieler von den beiden und holt sich auch nach der Pause Leg um Leg und führt 9:3 und braucht nur noch ein Leg zum Sieg. Und Wade gewinnt auch das 7.te Leg in Folge und das Match mit 10:3.


Phil Taylor 10-5 Peter Wright (A)
Muss ich es überhaupt noch erwähnen, denn wir sehen Peter Wright schon wieder mit einem komplett neuen Set Darts... kopfschüttel. Aber es ist Taylor der ein erstes Break schafft im dritten Leg und nun immer zwei Legs Vorsprung hat. Wright macht zwar Druck, aber Taylor bleibt vorn, nachdem er erneut ein tolles ton+ Finish spielt und nun 4:2 führt. Mit einem weiteren Break mit einem 122er Finish über T18, T18, D7 bringt sich Taylor weiter in Front und geht mit einer komfortablen Führung 7:3 in die kurze Unterbrechung. Taylor scheint wirklich in sehr guter Form zu sein, aktuell spielt er einen 107er Average und eine 60%ige Doppelquote. Und Taylor hält seinen 4 Legs Vorsprung und führt inzwischen 9:5 und braucht nur noch ein Leg zum Sieg. Und mit einem weiteren Break holt sich Taylor seinen ersten Sieg.


Michael van Gerwen 10-5 Robert Thornton (A)
Nach dem das letzte Jahr nicht wirklich das Jahr des Robert Thornton war, hat auch er etwas an seinen Darts geändert. Er benutzt zwar immer noch seinen Barrel und auch alles andere ist noch gleich, aber er spielt jetzt mit 4 Gramm leichteren Darts, was insgesamt gesehen auch ein großer Wechsel ist. Und Thornton startet gleich mal mit einem Break gegen MvG, der sich aber gleich im nächsten Leg zurück breakt und das Match wieder ausgleicht. Und zunächst geht es dann Kopf an Kopf weiter, bis MvG im 6.ten Leg ebenfalls ein Break schafft und sich erstmals mit 4:2 in Führung bringen kann. Aber Thornton zeigt sich endlich wieder kämpferisch und auch wenn er jetzt etwas langsamer wirft mit seinen neuen Darts, so wirft er aktuell mehr 180er als MvG und so gleicht er erst zum 4:4 aus und kann auch zur Pause beim Stand von 5:5 zufrieden sein. MvG scheint Thornton etwas zu leicht genommen zu haben und spielt wie so oft am Anfang eines Turniers nicht sein bestes Darts. Ich denke, dass er nach der Pause das berühmte Rädchen findet und einen Gang höher stellen wird, um hier doch noch als Sieger aus dem Match gehen zu können. Und so kommt es auch erstmal, denn MvG holt sich direkt die nächsten 2 Legs und führt nun 7:5. Und es geht genau so weiter und MvG holt sich auch noch 2 weitere Legs und es ist jetzt ein ganz anderes Match als noch vor der Pause und MvG holt sich mit einem 11 Darter den 10:5 Sieg.

Ozzy 24.09.2016, 14.27 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Unibet Champions League of Darts - Preview

Am heutigen Nachmittag startet zum aller ersten mal ein ganz neues Turnier Highlight der PDC mit der Champions League of Darts, wie es genannt wurde. Beleuchten wir einmal vorab, was das besondere dieses Turniers sein soll. Das Turnier selbst rückt in den Hintergrund, wenn man genauer betrachtet, wer dieses Turnier überträgt. Erstmals gibt es eine Kooperation der PDC mit dem größten englischen Sender der BBC. 

Die PDC wurde 1992 in Konkurrenz zur British Darts Organisation zunächst unter dem Namen World Darts Council (WDC) gegründet. Maßgeblichen Anteil an der Gründung hatte der Fernsehsender Sky Sports, der den Dartsport in sein Programm aufnehmen wollte, die bisherigen Wettbewerbe aber bei der BBC zu sehen waren. Die PDC ist inzwischen der prestigeträchtigere Verband und hat deutlich mehr hervorragende TV Turniere als die BDO, deren Turniere nach wie vor bei der BBC ausgestrahlt werden. Inzwischen werden auch die PDC Events nicht nur mehr von Sky Sports übertragen, so gibt es auch schon Turniere die von ITV und einigen anderen kleinen Sendern übertragen werden. Die BBC ist aber in England immer noch die größte Sendestation mit den meisten Fernsehzuschauern, so dass dieses Turnier von mehr Zuschauern in England den je gesehen werden kann.

Neben diesem Fakt kommen wir nun zu der Idee hinter dem Turnier. Die Top8 Spieler der Welt sind qualifiziert und wurden in zwei Gruppen zusammen gelost, die da wären:
Gruppe A Gruppe B
Michael van Gerwen (1) Gary Anderson (2)
Phil Taylor (4) Adrian Lewis (3)
Peter Wright (5) James Wade (6)
Robert Thornton (8) Michael Smith (7)

Gespielt wird an 2 Tage in 4 Sessions, wobei die ersten 3 Session die Gruppenphase sind und die letzte Session die Finals sehen wird. In der Gruppenhase spielen Jeder gegen Jeden in den einzelnen Gruppen mit dem Ziel am Ende in der Tabelle unter den Top2 zu stehen, denn nur diese spielen dann die Finals. In der Gruppenphase werden die Spiele im Modus Best of 19 Legs gespielt. Die ersten Spiele wurden ausgelost, in der zweiten Session spielen dann die jeweiligen Sieger der ersten Spiele gegeneinander und die beiden Verlierer. In der dritten Session gibt es dann noch die Spiele, die es bis dato in der Gruppe noch nicht gegeben hat. 

Und das hat die Auslosung für die erste Runde ergeben:
First Group Matches
Gary Anderson v Michael Smith (B)
Adrian Lewis v James Wade (B)
Phil Taylor v Peter Wright (A)
Michael van Gerwen v Robert Thornton (A)

Im der finalen Session gibt es zwei Halbfinals und ein Finale, wobei die jeweils Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten der anderen Gruppe spielen werden. Die beiden Sieger aus den Halbfinals spielen dann das Finale. Der Modus ab dem Halbfinale ist Best of 21 Legs.

Preisgeld 2016
Position (Anzahl der Spieler)Preisgeld
Gewinner(1)100.000 £
Finalist(1)50.000 £
Halbfinalisten(2)25.000 £
Gruppendritter(2)15.000 £
Gruppenvierter(2)10.000 £

Hoffen wir auf sehr attraktive Spiele und tolle Leistungen und ein schönes neues Turnier!
Game on!

Ozzy 24.09.2016, 11.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Meine Empfehlung
Neues kostenloses E-Book


Mehr kostenlose E-Books gibts HIER
2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Die St.Pauli Vereinsliga