Steeldart.Info

Steeldart.Info - DesignBlog

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Masters

2019 BetVictor Masters Finals

Nun sind also die letzten 4 Spieler übrig geblieben und man kann feststellen, dass es alles gestandene Spieler sind, die sich hier durchgesetzt haben. Zuletzt waren gerade die jungen wilden ja immer wieder ganz vorn mit aufgetaucht. Zunächst gibt es also die Halbfinals und dann nach einen kurzen Pause das Finale. 

2019 BetVictor Masters
Schedule of Play
Sunday February 3
Evening Session - Semi-Finals

Michael van Gerwen 11-7 Dave Chisnall
In den letzten 22 Spielen konnte Chizzy kein einziges Spiel gegen MvG gewinnen, lediglich ein Unentschieden war für ihn drin. Chizzy kann aber auch nicht das gute Spiel abrufen, dass er noch heute Nachmittag gespielt hat. MvG ist die ganze Zeit vorn, spielt gerade am Anfang einen tollen Average, am Ende hat er wieder Probleme auf die Doppel, doch das hindert ihn aber nicht, am Ende zum 5.ten mal in Folge ins Finale einzuziehen.  


James Wade 11-9 Peter Wright
Das Spiel ist ziemlich langsam, denn beide spielen aktuell sehr langsam. Am Anfang ist alles noch ziemlich ausgeglichen und das zieht sich auch hin bis zur dritten Pause bei der Wright noch 8:7 führt. Doch am Ende ist Wade etwas konsequenter und holt sich den Einzug ist Finale.

Final

Michael van Gerwen 11-5 James Wade
In der ersten Session ist es noch relativ ausgeglichen, doch nach der ersten Pause zieht MvG etwas an und holt sich die zweite Session mit 4:1 und führt nun 7:3. Von hier an ist es eine klare Sache, dass MvG sich hier seinen fünften Titel in Folge hier holen wird. Am Ende ist es ein klarer Sieg für MvG mit 11:5.  

Ozzy 03.02.2019, 20.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 BetVictor Masters Quarter-Finals

Am dritten Tag gibt es jetzt am Nachmittag die 4 Viertelfinals, bevor es am Abend dann Halbfinals und Finale beim Masters geben wird.

2019 BetVictor Masters
Schedule of Play
Sunday February 3
Afternoon Session - Quarter-Finals

Dave Chisnall 10-4 Stephen Bunting
Das war ein gutes erstes Spiel, bei dem vor allem Chizzy richtig gut ins Match kommt und sich direkt mit 4:1 absetzen kann. In der zweiten Session wird dann Bunting etwas stärker und kämpft sich auch 4:6 zurück und heran an Chizzy. Doch die zweite Pause nutzt Chizzy besser und kommt danach gleich wieder gut ins Match und erhöht seinen Vorsprung auf 9:4. Dann spielt Bunting 7 perfekte Darts und dann auf einmal Double Trouble bei Bunting und er kann dieses Match einfach nicht ausmachen, Chizzy der eigentlich gar nicht im Spiel war, bekommt seine Chance und holt sich den Sieg. 


Michael van Gerwen 10-5 Mensur Suljovic
Am Anfang ist das Match durchaus noch offen, auch wenn MvG immer vorn ist. Zur ersten Pause steht es 3:2 für MvG, zur zweiten Pause spielt Mensur noch ein 161er Highfinish zum 4:6.  Doch irgendwann scheint Mensur aufgegeben zu haben. Und so kann MvG sich den Sieg zum 10:5 holen.
 

Joe Cullen 6-10 James Wade
Joe Cullen startet super gut in das match und führt schnell 4:0. Kurz vor der Pause dann das erste Leg für James Wade, der danach in Session 2 richtig aufspielt und sich alle 5 legs holt. Und dann holt er sich das 7.te Leg in Folge und das wars dann für das Match. Joe Cullen holt zwar noch zwei Legs, aber Wade hält dann den Vorsprung bis ins Ziel.


Michael Smith 6-10 Peter Wright 
Überraschender Weise spielt Peter Wright das gleiche Setup wie gestern, kommt aber durchaus besser ins Match, wenn auch die Doppel zunächst nicht so laufen. Deshalb bleibt das match auch bis zur zweiten Pause eigentlich noch ausgeglichen. Gestern hat der Bully Boy zum Ende hin im Match etwas angezogen, das versucht er auch heute, doch Wright bleibt unbeeindruckt und mit giten Scores und sichtlich besserer Doppelquote kann er den Sieg nach Hause fahren. 

Ozzy 03.02.2019, 14.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 BetVictor Masters Day Two

Samstag Abend und der zweite Teil der ersten Runde des Masters wurde gespielt. Noch einmal gab es 4 Spiele und man war gespannt, wie sich die nächsten 8 Spieler nach der Winterpause präsentieren werden. 

2019 BetVictor Masters
Saturday February 2
4x First Round


James Wade 10-7 Gerwyn Price
Ein Spiel unter besonderer Beobachtung könnte man das nennen, denn alle Augen waren auf beide Spieler gerichtet, die ja zuletzt Probleme mit der DRA hatten. Über Wade wird ja noch verhandelt werden, während Price ja eine saftige Strafe erhielt und unter Bewährung spielt. Das Spiel war dann auch eher emotionslos, Wade konnte sich früh absetzen, weil er einmal mehr typisch James Wade eben, zur richtigen Zeit die richtigen Finishes fand. 


Joe Cullen 10-6 Rob Cross
Eine kleine Überraschung kann man den Sieg von Joe Cullen schon nennen, der besser in das Match reinkam und sich gleich absetzen konnte, Cross wurde dann zwar stärker und kam immer besser ins Spiel. doch Cullen konnte den Vorsprung immer halten und stand am Ende des Matches nicht so unter Druck wie Cross, so dass ihm die letzten Finishes leichter gelangen.    


Michael Smith 10-5 Ian White
Die beiden kenne sich in und auswendig, denn sie trainieren seit einiger Zeit miteinander. Der Bullyboy zeigt sich in recht guter Form, auch wenn er scheinbar etwas erkältet war. Smith mit dem zweitbesten Average der ersten Runde nach Mensur, kann das Match nach der zweiten Pause dann für sich entscheiden, er zieht kurz an und weg ist er. 


Peter Wright 10-9 Adrian Lewis
Das Match des Abends und es sieht erstmal so aus, als hätte Peter Wright mal wieder einen Fehler gemacht beim zusammenbasteln seiner Darts. Er spielt zwar seine Euro11 Darts, aber diesmal mit weissen Alus und Slim Flights. Zunächst kann sie Lewis ganz leicht absetzen, doch dann kommt Peter Wright und dreht das Match erstmals in seine Richtung, nur um dann wieder zuzusehen, wie Lewis sich abermals absetzen kann. Am Ende sind sie dann beide ziemlich gleich auf und es kommt der Decider. in dem Lewis einen Matchdart nicht verwandeln kann und Wright die D20 zum Sieg trifft.  

Ozzy 03.02.2019, 12.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019 BetVictor Masters Day One

Gestern Abend startete das erste PDC Turnier der neuen Saison und es ist gleich ein Major Turnier mit den besten 16 der Welt. Leider musste Gary Anderson wegen Rückenproblemen absagen, dafür rutschte Stephen Bunting nach. Die erste Runde wurde gestern Abend gespielt und wird heute Abend fortgesetzt, bevor es dann am Sonntag in der Nachmittagssession die Viertelfinals gibt und am Abend dann Halbfinale und Finale. Favorit ist natürlich der neue Weltmeister MvG, der das Masters die letzten 4 Jahre immer gewinnen konnte, kann er es auch ein 5.tes mal in Folge gewinnen?

2019 BetVictor Masters
Friday February 1
4x First Round

Dave Chisnall 10-8 Daryl Gurney
Chizzy kommt erst nicht so richtig ins Match, während Gurney sich schon bis auf 6:2 absetzen kann. Doch dann kommt Chizzy besser ins Spiel und dreht das Match zu seinen Gunsten um. Obwohl Gurney die letzten 3 Spiele gegen Chizzy gewinnen konnte und auch in der Gesamtwertung mehr Spiele gegen Chizzy gewonnen hat, schafft Chizzy ein zweites mal ein großes Come back und übersteht die erste Runde beim Masters. 


Mensur Suljovic 10-1 Simon Whitlock
Simon Whitlock erwischte einen wirklich schlechten Tag, während Mensur ein absolut fehlerfreies Match hinlegte. Am Ende ein 106er Average für Mensur, der das Spiel von der ersten Minute an dominierte. Mit dieser Form ist er ein ernster Kandidat auf den Titel.


Stephen Bunting 10-9 Darren Webster
Ein ähnlich spannendes Spiel wie das erste spielten diese beiden. Bunting der Nachrücker ging zunächst mit 4:1 in Führung, bevor Webster bei seinem Debüt bis zur zweiten Pause auf 5:5 ausglich. Bunting holte sich wieder einen 2 Legs Führung, bevor Webster 3 Legs in Folge gewann. Am Ende ging es beim Stand von 9:9 in den Decider und Bunting überlebte einen Matchdart von Webster, der die D11 nicht traf und finished dann 86 auf dem Bull zum Sieg.


Michael van Gerwen 10-5 Jonny Clayton  
MvG präsentierte sich in guter Form nach der Winterpause und auch wenn er nicht sein bestes Spiel zeigte, reichte es doch für einen deutlichen Sieg gegen Jonny Clayton. MvG trifft nun auf Stephen Bunting im Viertelfinale. 

Ozzy 02.02.2019, 10.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

BDO Winmau World Masters 2018

In der vergangenen Woche fand das zweitgrößte BDO Turnier und eines der ältesten Major Turniere der BDO - die Winmau World Masters statt. Bei dem in diversen Konkurenzen Darter an den Start gingen. Bereits seit 1974 wird dieses Turnier ausgetragen und ist somit sogar älter als die WM der PDC. Die Geschehnisse bei den Jungs, Mädels, Paradartern und Damen und Herren Konkurenzen konnte man über den Stream von Winmau TV über Youtube verfolgen. Bei den Damen holte sich Lisa Ashton zum zweiten mal in ihrer Karriere die Trophäe. Bei den Herren siegte der ungesetzte Underdog Adam Smith-Neale gegen BDO Weltmeister Glenn Durrant im Finale.

Ergebnisse Finaltag:
Sonntag, 07.10.2018
Finale WDDA: (13.00 MEZ)
Michael Davies 3-1 Ricky Chilton (59,41 - 58,32)

Halbfinale Damen: (14.00 Uhr MEZ)
Casey Gallagher 4-3 Anastasia Dobromyslova (73,73 - 74,78)
Deta Hedman 2-4 Lisa Ashton (75,70 - 75,54)

Viertelfinale Herren: (15.00 Uhr MEZ)
Glen Durrant 4-2 Gary Robson (101,99 - 94,04)
Scott Mitchell 4-0 David Copley (108,72 - 101,19)
Jim Williams 4-3 Scott Waites (97,61 - 100,22)
Wayne Warren 1-4 Adam Smith-Neale (88,21 - 96,82)

Halbfinale Herren: (18.30 Uhr MEZ)
Glen Durrant 5-2 Scott Mitchell (98,70 - 99,14)
Jim Williams 3-5 Adam Smith-Neale (91,19 - 94,50)

Finale Damen: (20.00 Uhr MEZ)
Lisa Ashton 5-2 Casey Gallagher (84,88- 77,46)

Finale Herren: (20.45 Uhr MEZ)
Adam Smith-Neale 6-4 Glen Durrant (96,82 - 99,68) 

Ozzy 08.10.2018, 09.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weil das Leben eben passiert...

... fangen neue Dinge an und andere hören auf.

Liebe Hamburger Dartfreunde,

seit einigen Jahren habe ich das Enjoy Masters begleitet, darüber berichtet und selbst daran teilgenommen. In der neuen Saison konnte ich aus privaten Gründen nur mehr selten daran teilnehmen und deshalb auch nicht mehr darüber ausführlich berichten. Was ich persönlich durch aus auch schade finde und ich weiss, dass es vielen von Euch genau so geht. Durch mein persönliches Engagement beim FC St. Pauli und zuletzt auch bei der neuen Dart Serie "Dart-Tour-Hamburg" bin ich zuletzt mehr als ausgelastet gewesen und hoffe da auf Euer Verständnis. 

In dieser Woche sprach ich mit dem Team des Enjoys, die zuletzt feststellen mussten, dass der Zulauf immer weniger wurde, da es einfach inzwischen doch reichlich Angebote für Steeldarter gibt. Gemeinsam beschlossen wir deshalb die Steeldart Community nicht zu versuchen zu spalten, sondern viel mehr sie zu einen und sie nicht zu zwingen sich zwischen diversen Turnierserien entscheiden zu müssen. Deshalb stellen wir das Enjoy Masters aktuell ein. Natürlich gibt es auch weiterhin Angebote für Steeldarter im Enjoy, auch durch die Gruppe Von Darter für Darter und eigene Einzel-Turniere. 

Natürlich wird das Enjoy Team noch ein finales Turnier durchführen, den Termin werde ich euch noch rechtzeitig bekannt geben, denn es sind ja doch ein paar Euro noch im Jackpot, die es noch auszuspielen gilt. 

Das Team des Enjoy und ich bedanke mich bei allen, die in den letzten Jahren ein Teil dieser Serie gewesen sind und wir würden uns freuen, wenn wir uns bald mal wieder auf einem der Turniere im Enjoy wiedersehen. 

Ozzy 22.09.2018, 18.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ankündigung Steeldart Masters Turnier 2

Ozzy 29.05.2018, 12.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ebook - Enjoy Steeldart Masters 2017-2018 - kostenlos!

Das große Finale ist gestern Abend zu Ende gegangen und ich hab für Euch die kompletten Berichte zu den Enjoy Steeldart Master 2017-2018 in ein kostenloses Ebook zusammengetragen. Einfach noch mal eintauchen in die Action des letzten Jahres und in Ruhe nachlesen, wer wann wie gespielt hat. Vom ersten Turnier bis zum Finale mit meinen persönlichen Kommentaren.

Also einfach auf das Cover klicken, PDF herunterladen, entpacken und mit einem PDF Reader lesen. 

Viel Spass damit!

Ozzy 06.05.2018, 17.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Finale des Enjoy Steeldarts Master 2017/18 - Livebericht

Beim Blick in mein Archiv hab ich festgestellt, dass es bereits der 4.te Livebericht über ein Enjoy Steeldarts Masters Finale ist. Die Saison war spannend und abwechslungsreich. Mehr Turniere in dieser Saison hat den meisten Spielern super gefallen. Einige kamen sowohl am jeweils ersten Sonntag des Monats also auch immer am dritten Samstag des Monats, andere kamen an dem Tag der ihnen besser passte. 11 verschieden Turniersieger gab es in diesem Jahr. 7 Turnier gewann Mike Holz, 4 Turniere gewann Nico Ziemann  und 3 Siege holte sich Jannosch Poggensee, der am Ende auch die Tabelle auf Platz 1 anführt. Auch heute werden einige Spieler aus den Top24 nicht können und so gibt es auch in diesem Jahr einige Nachrücker. 

Noch sind nicht alle Spieler da, aber Losfee Kati zieht schon mal die Gruppen. Die Spieler wurden ihrer Tabellenplatzierung nach in die Lostöpfe verteilt. Es wird in 6 Gruppen a 4 Spieler gespielt. Die Platzierung der Vorrunde führt zum Setzplan des 24er Doppel-Ko-Plans.


17 Uhr und die Vorrunde hat pünktlich gestartet. Es wird in allen Gruppen Best of 5 Modus gespielt. Gespielt auf 6 Boards im Enjoy.

Inzwischen ist kurz vor 19 Uhr und die meisten Gruppen haben ihre Spiele inzwischen gespielt, nur noch die Gruppen 5 und 6 stehen noch am Board.  Im Doppel-KO Plan werden wir auf beiden Seiten im Modus Best of 5 Spielen. Die Einzugsfinale auf beiden Seiten  werden im Modus Best of 7 gespielt und das Finale dann im Modus Best of 13. Die letzten Gruppenzettel trudeln ein und Thomas erstellt den Plan für das Endturnier.  

Thomas hat den Grill angeworfen und uns mit Bratwurst verwöhnt. Eine erste Runde ist schon gefuttert, später soll es noch mal eine Runde geben. Ansonsten ist gespannte Stimmung während die erste Runde gespielt wird. Über den großen Bildschirm wird gleichzeitig die PDC in Sindelfingen verfolgt. 

Inzwischen sind die ersten 6 Leute ausgeschieden auf den geteilten Plätzen 18-24, die mit 20 Euro bedacht werden: Uwe.S, Sabrina H., Matthias O., Steven S. , Janine W. und Silvio D.

Die nächsten 6 auf den geteilten Plätzen 13-17 werden mit 30 Euro bedacht und sind: Sten W., Jörg M., Maik P., Florian S., Niko B. und Pirmin B.

Auf dem geteilten 11-12.ten Platz mit einem Preisgeld von 40 Euro sind Andreas K. und Bernd H ausgeschieden.

Und es werden immer weniger, auf Platz 9-10 gehen mit einem Preisgeld von 45 Euro Maik H. und Mike H aus dem Turnier.

Inzwischen kommt es zum Einzugsfinale auf der Gewinnerseite zwischen Andre H und Thomas M., Andre gewinnt das Ausbullen.
Best of 7 
Andre H v Thomas M.
1-0 Andre führt eigentlich klar, dann ein Fehler bei 120 Rest und Thomas kommt noch mal ran, doch am Ende beide Probleme auf die Doppel.
2-0 Beide sind eigentlich gleich auf, am Ende kann sich Andre etwas absetzen und sich auch dieses Leg holen und ein erstes Break.
2-1 Thomas kommt mit einem 100er Highfinish zu einem ersten Leggewinn, obwohl Andre vorn war. Der Anschluss war für Thomas wichtig.
2-2 Jetzt ein ganz starkes Leg von Thomas, der fast 160 checked und sich das Leg mit 18 Darts holt.
3-2 Andre spielt jetzt wieder konzentriert, beide sind aber gleich auf und es entscheidet sich, wer schneller aus macht und das ist Andre nach 25 Darts.
4.2 Jetzt noch mal ein ganz starkes Leg von Andre, der sich den Sieg mit einem 18er holt und nun im Finale.

Averages: Andre 61,64 und Thomas 58,99

Inzwischen sind auf dem geteilten 7.ten Platz scheiden mit 50 Euro Preisgeld Roland K. und Alexander T. aus.

Auf dem geteilten 5.ten Platz scheiden Janosch P. und Robert H. aus und erhalten ein Preisgeld von 70 Euro.

Nur noch 4 Spieler sind im Rennen, inzwischen läuft das Spiel um Platz 4 zwischen Kevin H und Axel K. Kevin gewinnt das erste Leg, aber Axel war dran. Kevin mit einem 180er führt jetzt deutlich und holt sich auch das zweite Leg.Axel jetzt mit einem ganz starken Leg und dem Anschluss. Und mit einem genau so starken Leg gleicht Axel aus zum 2:2. Am Ende wird wird es richtig spannend, Kevin bringt sich mit einer 138 deutlich vor und stellt sich dann 24 , Axel verpasst dann ein 158er Highscore und am Ende verpassen beide Matchdarts, bevor Axel gewinnt und Kevin auf Platz 4 schickt.

Platz 4: Kevin H. (90 Euro Preisgeld)

Einzugsfinale auf der Verliererseite
Thomas M. und Axel K.
Best of 7  - Thomas gewinnt das Ausbullen
1-0 Thomas dominiert das Leg und holt sich das erste Leg mit 19 Darts.
1-1 Jetzt dominiert Axel und kann sich ebenfalls das Leg mit 19 Darts holen.
1-2 Beide sind ziemlich gleich auf im Score, Thomas verpasst seinen ersten Matchdart und Axel trifft seinen ersten und holt sich das Break.
2-2 Thomas breakt sich direkt wieder zurück mit einem 23er. 
2-3 Axel breakt sich aber wieder vor mit einem 22er. 
2-4 Axel besiegt mit einem 25 er Thomas und zieht ins Finale ein.

Averages: Thomas 56,29 und Axel 62,57

Platz 3: Thomas M  (120 Euro Preisgeld)


Finale des Steeldarts Masters
Andre H v Axel K.
Best of 13 - Axel gewinnt das Ausbullen
0-1 Axel ist eigentlich vorn, doch dann Probleme auf Doppel, die Andre ausnutzt und sich ein Break holt.
0-2 Ein knappes Leg mit gleichen Stores und dem besseren Ende für Andre nach 24 Darts.
1-2 Jetzt ein wirklich starkes Leg von Axel, der sich mit 21 Darts auf das Scoreboard bringt.
2-2 Und während Andre ein 150er Highfinish verpasst, holt sich danach Axel das Leg erneut mit 21 Darts.
2-3 Andre jetzt mit einem starken Anfang ins Leg und kann sich absetzen und sich das Leg mit 21 Darts holen.
2-4 Axel jetzt mit einer 180 und eigentlich weit vorn, doch dann trifft er die Doppel nicht und Andre kommt ran und holt sich das Leg mit 22 Darts.
2-5 Mit einem Bullseye Finish und 16 Darts kann sich Andre jetzt deutlich absetzen. 
3-5 Mit einem 121er Bullseye Finish holt sich Axel mit einem 15er ein weiteres Leg und kommt wieder ran. 
3-6 Beide sind gleich auf im Score und Axel verpasst das erste Doppel und Andre bestraft ihn mit einem 24er.
3-7 Mit einem 16er holt sich Andre den Sieg!!

Averages: Axel 65,88 und Andre 69,86

Platz 2: Axel K. (Preisgeld 170 Euro)

Sieger: Andre H. (Preisgeld 280 Euro)

Ozzy 05.05.2018, 15.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Master of Masters 2018 - LDVH

Am Samstag fand im Cafe Kö das jährliche Aufeinandertreffen der Vereinsmeister statt. Um unseren aktuellen Vereinsmeister der Dartpiraten Mark Molitor zu Supporten, fanden sich Katy und René rechtzeitig im Kö ein, während der Rest unserer Dartpiraten unseren geliebten FC im Stadion unterstützte – aber immer mit einer Hand am Handy um über den aktuellen Stand im Kö informiert zu werden. Es sollte für alle im Stadion und im Cafe Kö ein denkwürdiger Nachmittag werden.

Das Turnier sollte um 13 Uhr beginnen und gewohnt professionell traf Mark wohl schon „Stunden früher am Spielort ein, um sich warm zu werfen“ – Zitat Francois. (Das sollte sich auch auszahlen)
Im einfachen Ko Modus Best of 3 / 3 ging es dann auch mit dem Turnier los, und der erste Gegner von Mark hieß Francois. Mark fand gewohnt sicher in seine ersten Legs, zerlegte Francois regelrecht mit hohen Score und sicheren Doppel. 21er im ersten Leg – im zweiten dann 100/100/ 72/100 /44/ - 85 Rest die er mit T15 und Tops checkt. Im Dritten Leg dann ein paar kleine Schwierigkeit – Francois leicht vorne aber im richtigen Moment kommt von Mark die 140 und er holt sich auch hier das Leg mit einer Sonderleistung. 24er – das nächste entscheidende Leg dann mal der Mark wie wir ihn kennen. 140er Aufnahme, 134 / 91 – bei 136 Rest stellt er sich Tops und checkt. 16er !! Bum. Das zwischenzeitliche Augenwischen und Kopf schütteln von Francois sagte alles.

Der nächste Gegner hieß dann René. Mark gewinnt das Ausbullen und sichert sich das erste Leg. Im zweiten Leg spielt René sehr gute score doch auf eine 140 von René kontert Mark mit einer 140 und holt sich mit einem 23er auch das zweite Leg. Im dritten Leg läuft es diesmal besser für René, der sich dann auch dieses Leg holt. Im vierten macht Mark dann wieder ordentlich Druck – 123er Aufnahme, 134 / 140/ - nach 9 Darts 104 Rest und holt sich dieses Leg mit einem 19er. Auch hier sah man bei seinem Gegner bereits erste Anzeichen von Resignation den im 5 Leg packte René seine Darts bereits vorm Match Dart – seine Pfeile ein. Mark beendete das Spiel mit einem 22er. Halbfinale.

Hier traf Mark auf den aktuellen Vereinsmeister vom HSV Marcel.
Es entwickelte ein Spiel auf hohem Niveau indem beide im ersten Leg nach 12 Darts im Finish Bereich waren – sich dann aber auch beide schwer taten zu checken, beide 4 Rest stellten und Mark am Ende das glücklichere Händchen hatte. Selbiges Spiel im zweiten Leg – und wieder hieß der Winner Mark – mit einem 24er. Im dritten erneut bei gleich auf - Marcel 126 Rest – Mark 154 – stellt sich mit einer starken 138 auf 16 Rest und im ersten Dart – Bum! Tippe mal, das war auch für Marcel irgendwann schwer zu verdauen, immer dran aber halt – nicht gecheckt; und es kam was kommen musste – ein 15er im entscheidenden 4 Leg von Mark – FINALE. 

Am Board nebenan spielten Cedric und David um den Einzug ins Finale – und Cedric spielte an diesem Abend eine solide, konzentrierte, saubere Leistung und zog ebenfalls souverän in das Finale ein. Bei der Norddeutschen Meisterschaft trafen beide ebenfalls aufeinander und Cedric sicherte sich dort in einem knappen Spiel den Sieg. Somit kannten also beide Finalisten die Stärken des Gegners und es sollte ein Finale auf Augenhöhe werden. Das über 9 Legs gehen sollte. 

Cedric holt sich das erste Leg mit einem 21er auf D12 – wobei Mark nach 18 Darts auf 20 Rest steht. Mit einem 24er im zweiten Leg sichert sich Mark das 1:1 – zieht dann mit jeweils einem 20er und 19er auf 1:3 davon. Auch das nächste Leg holt sich Mark mit einem 21er und Cedric wirkt recht nervös, kämpft sich aber noch einmal mit einer beachtliche Leistung ins Spiel zurück – gewinnt die nächsten beiden Legs und verpasst am Ende jedoch das eine oder andere Tripple – so das unser Mark am Ende als Gewinner der Master of Master 2018 aus dem Match hervorgeht. 

Stellenweise konnte ich leider nicht mehr genau auf die Score achten, wer jetzt wie viele Darts genau brauchte etc. pp. – weil ich dachte, ich bin vor meinem Fernseher und schaue mir PDC Spiele an. Wo war eigentlich der Caller wenn man ihn mal braucht? 
 
Aber dem war nicht so. Ich war im Cafe Kö in Winterhude – habe live gesehen, wie die Creme de la Creme des Hamburger Dartsports sich die Ehre gab – und am Ende der Spieler den Titel holte – der über den ganzen Turnierverlauf die konstanteste Leistung gebracht hat. Mark Moilitor – von den Dartpiraten des FC St. Pauli. Glückwunsch.

Das angestimmte „… wir scoren und wir checken….“ Von Katy und mir war hoffentlich auch noch am Millerntor zu hören! Fazit: oder kleine Rüge an den LDVH – für so eine Veranstaltung bei der die Meister der Meister gegeneinander spielen – wären Pokale und Urkunden das Mindeste was ich erwarten würde. Und zwar für jeden Teilnehmer. Damen und Herren. Vielleicht mal für die nächsten Jahre darüber nachdenken

PS. Ein Dank noch an die Crew des Kö – und Albi der es mal wieder ermöglicht hat, das ein reibungsloser Ablauf einer LDVH Veranstaltung (im Anschluss folgten noch die Pokalhalbfinals) erfolgen konnte und niemand lange auf Getränke oder Essen warten musste.

PPS: Ich für meinen Teil werde erstmal ein paar extra Schichten am Board einlegen – denn Mark spielt dieses Jahr auch bei unserem Sommercup mit. Das wird ne harte Nuss – die es zu knacken gilt.

Forza – René Käpt´der Vierten und Fanclubbeauftragter des Mark Molitor Fan-Clubs.

Bericht: Rene O.

Bild: Copyright LDVH

Ozzy 02.05.2018, 09.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL